Rentfort II verliert knapp mit 2:3 in Erle

Im Freundschaftsspiel beim Erler SV 08 verlor die Zweitvertretung vom BV Rentfort vergangenen Donnerstag knapp mit 2:3, obwohl man in der ersten Halbzeit mit 0:3 zurücklag. Ein Foulelfmeter in der 20. Spielminute und zwei weitere Tore je fünf Minuten weiter machten den 0:3-Pausenstand perfekt. In der zweiten Hälfte zeigte die Elf um Trainer Rolf Krause eine gute Moral und konnte durch Tore von Lukas Innig (65.) und Sebastian Kohlgraf (75.) auf 2:3 verkürzen. "Alles in allem war das ein richtig gelungener Test gegen starke Erler, die in der zweiten Hälfte allerdings etwas abbauten", so Rainer Czichi vom BV Rentfort.

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Quatscher 13 (Samstag, 27 Juli 2013 15:25)

    Warum wird denn nichts von den Artikel aus der Gladbecker WAZ hier veröffentlich, da hatte der angebliche professionelle Jugendvorstand vom BV Rentfort Eltern von F Jugend Spieler mitgeteilt das die Jungs zu schlecht sind für den Verein und sich Adler anschließen sollen.
    Über solche Skandale sollte man hier Berichten !!! das hat wohl jeden zu Interessieren wie der Verein mit ihren Jugendspielern umgeht, Es dürften nach solchen aussagen gar keine Kinder und Jugendliche zu den Verein mehr gehen

  • #2

    zu 1 (Sonntag, 28 Juli 2013 08:25)

    genau,auch dieses unwürdige verhalten sollte hier erwähnung finden,
    da kann man sehen,wie der professionelle Jugendvorstand sich verhält !!

  • #3

    Fußballer (Sonntag, 28 Juli 2013 10:41)

    Wenn die Kapazitäten erschöpft sind, sind sie erschöpft. Aber das kapiert anscheinend kaum einer. Oder soll man auf einer Platzhälfte mit 40 Kindern trainieren? Das bringt niemandem etwas.

  • #4

    Leuchte (Sonntag, 28 Juli 2013 11:42)

    Mal wieder ein sehr geistreicher Kommentar..

  • #5

    Interessent (Sonntag, 28 Juli 2013 11:55)

    Dann schick doch mal deinen Beitrag zu aufmplatz@gmx.de.
    Die werden den dann veröffentlichen und wir können uns alle eine Meinung bilden.

  • #6

    Peer Ter (Sonntag, 28 Juli 2013 13:52)

    Was soll der Verein den mache, wenn die Kapazitätsgrenzen ereicht sind!
    Der Artikel in der WAZ ist doch nur ein pers. Kommentar eines erbosten Großvaters, da sein Enkel betroffen ist.
    Bestimmt nich einfach, aber wenn es kein Platz mehr gibt, wird der Junge da wohl mit leben müssen.
    Es ist doch eh so, dass sich andauernd Eltern, Großeltern, etc. einmischen da "Sie" die exklusive Meinung haben, das ihr Kind spielen muss oder das System nicht passt, das Training ist zu hart, zu lange und was weiß ich!

  • #7

    @ Peer Ter (Sonntag, 28 Juli 2013 19:15)

    wenn ich aber davon ausgehe das man ein Kind in einem Fußballverein anmeldet damit es das Fußballspielen "erlernt", finde ich die Aussage :
    es wäre zu schlecht für den Verein schon sehr heftig. Wenn die Kapazitäten
    erschöpft sind, kann man eben für die Altersklasse KEIN KIND mehr aufnehmen. Das gilt dann aber eben auch für die Kinder die schon spielen können

  • #8

    An 7 (Montag, 29 Juli 2013 14:17)

    Was soll denn diese Logik? Absoluter Schwachsinn den du hier erzählst! Jeder Verein möchte sich punktuell verbessern und wenn Kapazitäten erreicht sind kann man eben nur die guten nehmen. Da braucht man auch nicht das Argument mit Breitensport bringen. Rentfort strebt Ziele an und in rentfort kann Fußball eben nicht mehr als woanders ;)