Ruhr-Cup International

Am 26. Juli kommt es im Bottroper Jahnstadion zum nächsten sportlichen Höhepunkt: Der „ Ruhr-Cup International“. An dem wohl bedeutensten U19-Turnier in Deutschland nehmen Mannschaften der absoluten Weltklasse teil. Von Arsenal London bis Zenit St. Petersburg, von Borussia Dortmund bis zum VfL Wolfsburg. Zudem sind die Chinesische Nationalmannschaft, FC Prishtina, FC Valencia, Olympiakos Piräus, Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach dabei.

Starke U-19-Teams beim RUHR-Cup

Erwarten hochklassigen Fußball im Jahnstadion: Peter Schmidt von den Bottroper Sport- und Bäderbetrieben (v.l.), Organisationschef Heinz Keppmann, Oberbürgermeister Bernd Tischler und Gerd Kießlich, Leiter der Bottroper Sport- und Bäderbetriebe.
Erwarten hochklassigen Fußball im Jahnstadion: Peter Schmidt von den Bottroper Sport- und Bäderbetrieben (v.l.), Organisationschef Heinz Keppmann, Oberbürgermeister Bernd Tischler und Gerd Kießlich, Leiter der Bottroper Sport- und Bäderbetriebe.

Die Vorfreude nicht nur bei den Spielern und den Organisatoren wächst, der "RUHR-Cup international 2013" wirft seine Schatten voraus. Das U-19-Turnier, das vom 25. bis 28. Juli in unterschiedlichen Spielorten im Ruhrgebiet ausgetragen wird, kann erneut mit einer erstklassigen Besetzung aufwarten - auch wenn der Titelverteidiger kurzfristig absagen musste.

   Heinz Keppmann, Cheforganisator im Verein "Internationale Jugendbegegnungen in Kultur und Sport", ist es gelungen, erstmals in Deutschland die U-19-Auswahl Chinas zu präsentieren. Sie wird sich gezielt auf dieses Ereignis vorbereiten, "um im großen Wettbewerb mit erstklassigen Gegnern zu bestehen", wie der Fußballverband Chinas wissen lässt. „Ihre Teilnahme unterstreicht den außergewöhnlichen Stellenwert dieser Veranstaltung, die wieder einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten wird", sagt Präsident Harald Heinze. FIFA-Chef Joseph Blatter betont in einem Grußwort: „Mit Jugendturnieren wie diesem fördern sie den so wichtigen kulturellen Austausch und die Werte unseres Sports wie Respekt, Disziplin und Fairness."

   Neben der U19 Chinas spielen Borussia Dortmund als Veranstalter, Hamburger SV, Arsenal London und FC Valencia (Gruppe A) sowie Zenit St. Petersburg, VfL Wolfsburg als aktueller Meister der Bundesliga Nord, Borussia Mönchengladbach, Olympiakos Piräus und der FC Prishtina (Gruppe B) um wertvolle Trophäen und Pokale. Titelverteidiger Atlas Guadalajara musste aufgrund einer Anordnung des mexikanischen Verbandes seine Teilnahme absagen, weil der Klub unter großen wirtschaftlichen Problemen leidet. Der FC Prishtina aus dem Kosovo sprang kurzfristig ein.

   Die Partien finden im Dortmunder Stadion Rote Erde, im Hagener Kirchbergstadion, im Jahnstadion in Bottrop, in Holzwickede und im Stadion Große Wiese in Hüsten statt.

   Mit dabei sind auch zwei ehemaligen BVB-Profis: Otto Addo, der gerade seine Fußball-Lehrer-Lizenz erworben hat, trainiert die U19 des Hamburger SV, und Bernd Storck, mit der Borussia DFB-Pokalsieger 1989, leitet nach seinen Ausscheiden als Nationaltrainer von Kasachstan den Nachwuchsbereich des griechischen Serienmeisters Olympiakos Piräus. Für die neu formierte U 19 des BVB, die in der kommenden Saison wieder mit einem Spitzenplatz in der Bundesliga liebäugelt, wird dieses Turnier zu einer ersten Standortbestimmung.

Der Spielplan sieht den zweiten und entscheidenden Spieltag der Gruppe B am Freitag, den 26. Juli ab 17 Uhr im Bottroper Jahnstadion vor:

Uhrzeit Begegnung
17.oo Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg
17.50 FC Zenit St. Petersburg - Olympiakos Piräus
18.40 FC Prishtina - Borussia Mönchengladbach
19.30 Olympiakos Piräus - VfL Wolfsburg
20.20 FC Prishtina - FC Zenit St. Petersburg
Broschüre zum Cup.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Bild und Text: Peter Schmidt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0