FC Ritter 83 holt den letzten Titel

Alles war bestens angerichtet an diesem so besonderen, ja schon historischen Tag: vier gut gelaunte Hobbyliga-Teams traten an, um den letzten Titel der Hobbyliga Bottrop auszuspielen, das Wetter spielte mit und die Zuschauer waren auch an diesem Samstag wieder zahlreich erschienen, füllten die Zuschauerränge auf dem Sportplatz an der Neustraße. Einziger Wermutstropfen an diesem Tag: es war der definitiv letzte Titel, den die Hobbyliga Bottrop in Eigenregie ausgespielt hat! Und der FC Ritter 83 sollte am Ende die Mannschaft sein, die ihn sich verdient abholte.

Bereits um 14.00 Uhr ging das Spektakel mit dem Spiel um Platz drei los. Mit den Teams von Irish Soccer und der SG Thiemer trafen zwei Mannschaften aufeinander, die sich in der kommenden Saison BW Fuhlenbrock bzw. dem SV Rhenania anschließen werden, um für diese Vereine als Reservemannschaft auf Punktejagd zu gehen. Das Spiel wurde vom amtierenden Meister und Pokalsieger von Beginn an diktiert, die SG Thiemer versuchte mit Kontern erfolgreich zu sein. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 4-4 (3-2) und ein Schießen von der Strafstoßmarke musste zur Ermittlung des Siegers herhalten. Dort konnte sich die SG Thiemer mit 6-5 durchsetzen.

Im Finale um 16.00 Uhr trafen der FC Ritter und BW Vonderort aufeinander, die beide in Bestbesetzung antreten konnten. Zahlreiche Zuschauer, Freunde und Fans begleiteten beide Mannschaften auf dem Weg zum erhofften Titel. Direkt von Beginn an zeichnete sich ein offener Schlagabtausch ab, wenn auch in der ersten Halbzeit mit Vorteilen für den FC Ritter 83. So war es auch nicht verwunderlich, dass die in rot-weißen Trikots angetretenen Ritter in der 17. Minute durch Ugur Derin in Führung gingen. Auch in der Folgezeit wurde der sehr gute Vonderorter Keeper mehrere Male gefordert. Mit dem 1-0 ging es dann auch in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff setzte BW Vonderort das erste Ausrufezeichen. In der 50. Spielminute erzielte Anton Adolf mit einem verwandelten Strafstoß den Ausgleich – es stand 1-1. Nun hatten die blauweißen Lunte gerochen und versuchten ihrerseits in Führung zu gehen. Chancen zur Führung gab es in der Folgezeit hüben wie drüben. In der 77. Minute war es erneut Ugur Derin, der den FC Ritter in Front schoss. Sein Tor zum 2-1 sollte das letzte in dieser spannenden Partie sein. Fortan verlegte sich der FC Ritter stark auf das Halten der Führung – und sollte am Ende mit dieser Taktik den Titel gewinnen.

 

Die Übergabe des Ligapokals durch Ella Masuth fand mit der berühmten „Träne im Kopfloch“ statt. War doch allen bewusst, dass in diesem Augenblick die Hobbyliga Bottrop nach 33 erfolgreichen Jahren ihr bisheriges Dasein aufgegeben hat. Ungeachtet dessen wurde der Titel von den Rittersleut überschwänglich gefeiert. Frank „Coach Rossi“ Rossbach: „Ich war als Spieler und Trainer bereits Meister und Pokalsieger, aber dieser Titel hat mir noch gefehlt. Umso bedeutsamer ist es für mich, dass wir den letzten Titel der Hobbyliga Bottrop geholt haben!“

 

Text: Hobbyliga Bottrop

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Kai Nowak (Dienstag, 02 Juli 2013 14:06)

    Glückwunsch an die Ritterjungs und herzlich willkommen im Kreis

  • #2

    andre leiwen (Sonntag, 07 Juli 2013 16:37)

    An die rittersleut glückwunsch zum letzten titel der hobbyliga und dann ab jetzt viel spass im
    kreis