„Abschied von der Asche“

Die letzten Tage der von den Arminen so geliebten „Liricher Asche“ sind gekommen. Viel Schweiß, Blut und Tränen sind darauf vergossen worden. Mit großer Vorfreude blicken die Liricher nun der „Aussaat“ des neuen Kunstrasens entgegen. Der Vorstand möchte dieses Stück Liricher Fußballgeschichte nicht einfach geräuschlos ausklingen lassen. Deshalb hat er eine besondere Abschieds-Aktion ins Leben gerufen.

Ab sofort kann die „Liricher Asche“ in einem besonders dekorierten Vereinsglas zum Preis von 10 Euro erworben werden. So mancher Spieler, EX-Spieler und auch Fan wird sich diese einmalige Chance nicht entgehen lassen, mit einem Gläschen Liricher Asche die Sportecke in seinem Wohnzimmer zu verschönern. Der Erlös dient dazu, für die Platzanlage einen lebensrettenden Defibrillator anzuschaffen. Initiator Mirko Kießmehl kann sich vor Bestellungen zur Zeit kaum noch retten, nimmt aber unter mirko.kiessmehl@web.de noch solche entgegen. Die letzte Veranstaltung auf der Asche findet am kommenden Wochenende statt. Am Freitag und am Samstag veranstaltet die Altherren-Abteilung ihr traditionsreiches alljährliches Turnier. Am Freitag ab 18.30 Uhr wird das beliebte Turnier mit Hobby-Kickern aus Lirich ausgetragen. Am Samstag spielen dann zehn Mannschaften in zwei Gruppen ab 13.00 um den Wanderpokal des Veranstalters. Pokalverteidiger Arminia Lirich ist zur Zeit gut in Form, hat in den letzten vier Wochen bereits drei Altherren-Turniere gewonnen und will jetzt mehr als den Hattrick. Erfahrungsgemäß werden besonders die Blau-weißen Lokalrivalen aus Lirich, die spielstarken Altherren der SG Osterfeld und von Sus 21 und TUS Buschhausen etwas dagegen haben. Besucher sind zum „Abschied von der Asche“ besonders herzlich willkommen und werden mit „Liricher Delikatessen“ verwöhnt.

 

Text und Fotos: Arminia Lirich

Tabelle Turnier 2013 in Blatt groß.pdf
Adobe Acrobat Dokument 90.6 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Cunha Yil (Mittwoch, 26 Juni 2013 23:08)

    Toll, jetzt ist die Jugendzeit vorbei und muss da nicht mehr zum Auswärtsspiel auffe' Asche und zack haben se' Kunstrasen

  • #2

    Endlich (Freitag, 28 Juni 2013 16:04)

    ...ist der Drecks-Tennenplatz weg. Vielleicht bekommt der ja auch mal ne vernünftige Größe, so dass man da drauf spielen kann.