U15 verpasst Aufstieg deutlich

Die Jungs von Trainer Jochen Pfeifer haben den Wiederaufstieg verpasst. Und das in aller Deutlichkeit. Nachdem man zuvor in Velbert und gegen Kleve gute Leistungen gebracht hatte, war das Spiel gegen Süchteln mit einem Totalausfall zu vergleichen.

Das Spiel fing für die Bottroper schon nicht gut an, als die, ohne den gesperrten Kapitän und Innenverteidiger völlig unsortiert wirkende Abwehr sich in der Dritten Minute das 1:0 fing. Danach ging es weiter mit der Defensiven Unordnung, aber wenigstens kamen Offensiv erste Angriffe zustande, wie zum Beispiel die Chance Zachert in der 8. Minute. In der Anfolgenden Phase spielten sich die Bottroper immer mehr Chancen raus, verpassten es allerdings den Ausgleich zu erzielen. Dies Rächte sich kurz vor der Pause mit dem 2:0 womit es dann auch in die Halbzeit ging. In die zweite Hälfte starteten die Pfeifer-Jungs dann wesentlich besser, erzielten aber erneut keinen Treffer was sich in der 40. Minute mit dem 3:0 rächte. Danach schienen die Jungs erschöpft und ließen nach. Jubel brach in der 56. Minute kurzzeitig aus als der Referee auf den Punkt zeigte und Elfmeter für Bottrop gab. Diesen vergab Zachert allerdings am Torwart. Dies wurde in der 63. Minute mit dem Abschlusstreffer zum 4:0 endgültig bestraft und dabei blieb es dann auch.

Somit müssen die Jungs nächstes Jahr wieder in der Leistungsklasse ran. Außerdem hat der SVR somit in der nächsten Saison keine Jugendmannschaft in der Niederrheinliga.

 

Es spielten: Rafael Konstantinou, Görkem Akyüz, Simon Breitzke, Naveed Ahmed, Julian Wischnewsky, Andre Franitza (51. Jan Hübbertz), Phil da Silva, Jan Niklas Pia, Tim Zachert, Fabian Rovers, Yasar Gören

 

Text: SV Rhenania Bottrop Jugendabteilung

www.rhenaniabottrop.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Kritiker (Dienstag, 25 Juni 2013 23:48)

    Wenn man die Trainer der Mannschaft ablöst und der neue Trainer die Mannschaft total umkrempelt auch normal das die so untergehen,da hat sich Rhenania ein Eigentor geschossen...Vorallem wenn man einen Abwehrspieler der seit Jahren erst nach dem 3-0 einwechselt, ist das Ergebniss auch nicht verwunderlich, wenn man bedenkt das der Abwehrchef mit ner roten Karte fehlt...

  • #2

    Ein Vater (Mittwoch, 26 Juni 2013 21:59)

    Ich kann mich meinem Vorkommentar nur anschließen. Wobei mir stellt sich die Frage, warum man nicht den C1 und C2 Trainer genommen hat, die die Kinder aus beiden Mannschaften kennen und begleitet haben und somit sicherlich die optimalsten Voraussetzungen mitgebracht hätten, die Mannschaft in die Niederrheinliga zu führen. Stattdessen holt man den D1 Trainer, der keinen Kontakt zu den C Jugend Spielern hatte. Wie soll dann eine vernünftige Mannschaft aufgestellt werden, wenn der Trainer gar nicht über die Vorkenntnisse und Fähigkeiten der Spieler weiß. Wir mussten uns die Frage gefallen lassen, wer eigentlich der Trainer ist, da lediglich der "alte" Trainer (C2) am Spielfeldrand die Jungs motiviert hat. Erstaunlich, dass er kein Trainer mehr ist (Schade!) trotz allem aber am Spielfeldrand stand und die Aufgabe des Trainers übernommen hat. Da stellt sich mir die Frage, wäre es nicht sinnvoller gewesen, die Kompetenzen anders zu verteilen.Sicherlich muss sich der Sportliche Leiter diese Frage auch stellen. Aus der Vergangenheit heraus, kann man immer nur wieder den sportlichen Leiter hervorheben, der durch sein außergewöhnliches Engagement, das Unmögliche möglich gemacht hat und damit den ein oder anderen aufstieg besiegelt hat. Vielleicht wäre er doch eine gute Alternative gewesen. Wir hoffen auf eine Saison, die besser startet, als das die alte zu Ende gegangen ist.

  • #3

    Ein Vater (Mittwoch, 26 Juni 2013 22:15)

    Die Spiele waren wie ein Elfmeter. Fragen müssen wir uns, wie man gegen eine Mannschaft, die beide Spiele haushoch verloren hat, zu Hause verlieren kann? in einem so wichtigen Aufstiegsspiel, stellt sich mir als Vater die Frage, ob es die richtige Entscheidung war, für die Relegation einen neuen Trainer an Bord zu holen, der die Kinder gar nicht kennt. Wäre es nicht sinnvoller gewesen, die C1 und C2 Trainer, die die Kinder kennen in die Pflicht zu nehmen? Noch besser wäre sicherlich ein erfahrener Relegationsteilnehmer(der Sportliche Leiter?) der in der Vergangenheit schon mehrere wichtige Entscheidungsspiele für den Verein gewinnen konnte. Einen herzlichen Dank noch einmal an M.K. Für die Zukunft wünsche ich mir für meinen Sohn und die Mannschaft eine erfolgreiche Saison und eine sportliche Weiterentwicklung. Gleichzeitig hoffe ich, dass der Verein durch dieses Ergebnis keinen Schaden nimmt und genügend Kinder zur Verfügung stehen, um uns eine erfolgreiche Mannschaft stellen zu können.

  • #4

    Keine Sorge (Donnerstag, 27 Juni 2013 07:28)

    Liebe Väter macht euch keine Sorgen um eure Kinder und dem Verein. Der M.K. hat alles im Griff. Und wenn die alten Trainer nicht soviel Kompetenz haben, dann weiss wenn nur einer das. Nämlich M.K. Also wieder auf den Boden der Tatsachen angekommen.
    MfG

  • #5

    ??? (Donnerstag, 27 Juni 2013 08:51)

    Wollte man denn seitens des Vereins aufsteigen????

  • #6

    !!! (Donnerstag, 27 Juni 2013 20:29)

    Wohl eher nicht!!!

  • #7

    Jugendfreund (Donnerstag, 27 Juni 2013 21:45)

    Und nun wildert man zwei Tage vor der Wechselperiode respektlos anderen Vereinen gegenüber in allen Mannschaften der umliegenden Vereine und macht deren monatelange Planungen kaputt und zerstört ganze Mannschaften der Vereine!!! Großes Lob!!! Wo geht das nur hin! Man sollte mal dazu übergehen und die eigenen Jugendlichen Fördern und Fordern und nicht immer Jahr für Jahr neue Spieler holen und nach einem Jahr wieder weg schicken! Wie soll man Kindern und Jugendlichen noch das Wort EHRE begreiflich machen!!!

  • #8

    Ehre (Freitag, 28 Juni 2013 14:51)

    Ganz einfach. Kind nach Rhenania schicken.

  • #9

    Ehre? (Freitag, 28 Juni 2013 22:46)

    Was bitte sehr soll mein Kind denn lernen? Wie man nach dem Spiel noch eine rote Karte bekommt? Wie man Respektlosigkeit am Besten eigen kann? Was es bedeutet, typisch Rhenania? Na dann lieber nicht. Brüsken kann der Verein sich doch schon lange nicht mehr. Traurig, traurig!!! Was soll daran gute Jugendarbeit sein?

  • #10

    ein weiterer Vater (Freitag, 28 Juni 2013 23:12)

    Wenn wir , wie einige behaupten, nicht aufsteigen wollten, dann muss die sportliche Leitung und die Jugendverantwortlichen bis zum Jugendvorstand hin,ihre Zielvereinbarung neu überdenken. Wenn wir nicht die Absicht haben, jungen engagierten Kindern die Möglichkeit zu bieten ,die Früchte ihrer Arbeit zu ernten (nach Möglichkeit mit dem besten Trainerstab) damit es gelingt, hochklassig zu spielen. Wenn es Rhenania nur darum geht, in der Leistungsklasse zu spielen, dann reicht das Potenzial des Trainers ja aus. Somit stellt sich mir gar nicht die Frage, ob von anderen Vereinen die Spieler kommen werden. Warum sollten sie? In Rhenania wir Leistungsklasse gespielt, wie in vielen anderen Bottroper Vereinen auch! Warum sollte ich nach Rhenania gehen? Anscheinend haben die ja Probleme Spieler zu stellen. Warum denn nur? Sehe ich mir die D1und D3 an, díe ja jetzt eigentlich zur C Jugend wird, bin ich überrascht, wie wenig Kinder übrig geblieben sind. Wo sind denn alle Spieler der ehemaligen D1 geblieben? Wo sind die Kinder der C2 und C3 geblieben? Eigentlich hat doch Rhenania mit seiner guten Jugendarbeit, es gar nicht nötig, andere Vereine abzugrasen und Kinder zu akquirieren. Was ist nur los?