Seriensieger Westfalia Herne

Am Samstag, den 22. Juni, galt es den begehrten Hans van Aken-Ehrenpokal auszuspielen. Dazu trafen sich traditionell zehnAlt-Herren-Mannschaften am Klosterhardter Hans-Wagner-Weg. Zwei Fünfergruppen, Halbfinale, Finale, mit einem letztlich verdienten Sieger Westfalia Herne. Der vierte Sieg in Folge für die sympathische Klasse-AH aus Herne.

In Gruppe A dominierten zwei Teams das Geschehen. Westfalia Herne und VfB Kirchhellen. Das Duell gegeneinander endete 0:0, alle anderen Gruppenspiele wurden von beiden Teams deutlich gewonnen. Herne und Kirchhellen waren demnach mit jeweils zehn Punkten vorne. Da Herne aber eine um drei Toren besserer Tordifferenz hatte, wurden sie Gruppenerster. Der SV Vonderort, FSV Duisburg und Sterkrade 06/07 waren den beiden Teams deutlich unterlegen.

   In Gruppe B war es weitaus spannender. Gastgeber Arminia Klosterhardt besiegte im Auftaktspiel RW Oberhausen nach Rückstand mit 3:1. Stefan Cinzoll egalisierte, Andreas Schlautmann erhöhte, Robert Perenz vollendete. Das zweiten Spiel der Heimmannschaft endete mit 2:0 gegen VfB Bottrop eindeutig zu niedrig, da die Klosterhardter deutlich überlegen waren. Torschützen in diesem Spiel Cinzoll und Perenz. Spiel Drei ging gegen Hamborn 07 mit 0:2 verloren und plötzlich wurde es in der Gruppe richtig spannend. Denn RWO besiegte zwischenzeitlich Hamborn 07, somit gingen alle von einen Dreikampf RWO/Hamborn/Arminia aus, und den gab es.

   Arminia besiegte im letzten Gruppenspiel Wanne 1900 mit 3:1 (Tore: Schlautmann, Perenz, Samek). RWO durfte somit sein letztes Gruppenspiel gegen VfB Bottrop mit maximal 4:0 gewinnen. Und... genau so kam es!!!

Hamborn 07 mit neun Punkten und 7:2 Toren Erster. Arminia und RWO mit je neun Punkten und je 8:4 Toren punkt- und torgleich. Der direkte Vergleich brachte Arminia schliesslich ins Halbfinale und RWO schied aus. VfB Bottrop und Wanne 1900 hatten in dieser starken Gruppe nur wenig zu bestellen.

   Im Halbfinale setzten sich dann jeweils die Favoriten durch.

Westfalia Herne besiegte Arminia Klosterhardt deutlich mit 4:0. VfB Kirchhellen schlug Hamborn 07 mit 1:0.

   Das Neunmeterschießen um Platz Drei entschied Arminia nach sieben Schützen auf beiden Seiten für sich.

  Das Finale der definitiv beiden besten Teams des Turniers was ein Zitterspiel. 0:0 nach 15 Minuten, Verlängerung. Und eine Minute vor Schluss dann der finale Treffer zu Gunsten der Herner.

   Herzlichen Glückwunsch. Westfalia Herne gewann zum vierten Mal in Folge das Hans van Aken Alt Herren Turnier von Arminia Klosterhardt. Ein würdiger Sieger in einem schönen Turnier.

 

Bild und Text: Arm. Klosterhardt

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stefan (Dienstag, 25 Juni 2013 17:42)

    Das stimmt nicht rwo hat nicht 4:0 gegen vfb
    gewonnen sondern 2:1.war selber dabei.