Anwaltskanzlei Durdu gewinnt Auf'm Platz Cup

Am vergangenen Samstag fand zum vierten Mal der Auf’m Platz Cup statt und er war wieder ein voller Erfolg. Alle Mannschaften des Sponsorenturniers hatten ihren Spaß und waren mit vielen Emotionen dabei, auch die Zuschauer feuerten ihre Mannschaften tatkräftig an. Der Favorit und Sieger der beiden letzten Jahre, ZURICH Wojwod, konnte das Triple nicht holen und erstmals konnte sich das Team von Rechtsanwalt Irfan Durdu über den Turniersieg freuen.

Von Peter Piotrowski

Durdu gegen PSS Gruppe.
Durdu gegen PSS Gruppe.

++ Zur Bildergalerie ++


In den vier Gruppen sorgten die Mannschaften für ordentlich Spannung und laut Aussagen von Patrick Wojwod, dem Teamchef von ZURICH Wojwod stieg das fußballerische Niveau der Mannschaften im Vergleich zum Vorjahr. In der Gruppe A mischte das Team von Rechtsanwalt Irfan Durdu ordentlich auf und mit sieben Punkten und 12:2 Toren zog der Rechtsanwalt mit seiner Truppe ins Viertelfinale ein, dicht gefolgt von dem Team des Alpincenters, welches sich ebenfalls sieben Punkte erspielte, allerdings mit nur 9:1 Toren. Die Mannschaft des Gastgebers, Dostlukspor Allstars, konnte sich nur drei Punkte erspielen und schied zusammen mit der PSS Gruppe aus, für die keine Punkte mehr übrig geblieben sind. Doch enttäuscht waren die ausgeschiedenen Mannschaften bestimmt nicht, sie waren die ersten am Bierwagen und konnten den leckeren Döner probieren, während die anderen noch schwitzen mussten.

Oliver Dirr (l.) voll in seinem Element.
Oliver Dirr (l.) voll in seinem Element.

   Als Wojwod von dem fußballerischen Niveau sprach, dachte er bestimmt an die Gruppe B, in der das Auf’m Platz-Team auflief. Mit dem Torwart, der der Redaktion das Weiterkommen kostete, Oli(ver) Dirr, erspielte sich das attraktivste Team um Chef-Trainer Dennis Bröhl ganze drei Tore (zwei mehr als im Vorjahr) und zur Überraschung vieler noch einen Sieg gegen MEWA. Somit schieden die Redaktion und MEWA aus und der Sieger des 1. Auf’m Platz Cup’s SIXT kam genauso wie Olschewski mit sieben Punkten in das Viertelfinale. Die sieben war wohl die Zahl des Tages, in der Gruppe C kam das Team der Pizzeria Pronto, wer hätte das gedacht, mit sieben Punkte in das Viertelfinale. Die Volksbank Kirchhellen erspielte sich, welch eine Überraschung, ebenfalls sieben Punkte und zog als Zweiter der Gruppe C in das Viertelfinale ein. Die Pizzeria Pronto und die Volksbank Kirchhellen schalteten die AOK und das Team von Michael Timpe Spielodrom aus. Die wohl fittesten spielten in der Gruppe D: der Sportpark Stadtwald. Doch fit sah das Ganze nicht aus, doch den meisten Spaß hatten die Spieler des Sportparks, auch wenn sie mit null Punkten kläglich ausgeschieden sind. Auch für Sun Kiss hat es nicht gereicht und das Favoritenteam von Patrick Wojwod, ZURICH Wojwod, und das Buzzer 18-Team zogen in das Viertelfinale ein.

Irfan Durdu fuhr mit seinem Team den Turniersieg ein.
Irfan Durdu fuhr mit seinem Team den Turniersieg ein.

Die Viertelfinalsspiele waren spannend und die zahlreichen Zuschauer, die des öfteren von plötzlichen Regenschauern überrascht wurden, sahen knappe und faire Spiele. In den ersten Viertelfinalspielen setzte sich das Team von Rechtsanwalt Irfan Durdu mit 6:5 gegen Olschweski durch und zog ins Halbfinale. Das Team von Dirk Lanfermann, SIXT, folgte Durdu ins Halbfinale und schaltete das Alpincenter mit 5:4 aus. In der zweiten Runde der Viertelfinals setzte sich das Buzzer 18-Team deutlich mit 5:0 gegen die Volksbank durch. Patrick Wojwod wird sich wohl eineneue Stammpizzeria suchen müssen, denn sein Team schaltete die Pizzeria Pronto mit 3:1 aus und zog ins Halbfinale ein. In eben diesem war es dann richtig spannend und der wohl motiviertesteMann auf dem Turnier, Nuh Arslan, moderierte das Spektakel. In einem knappen und schön anzusehenden Spiel setzte sich SIXT mit 5:4 gegen das Buzzer 18-Team durch und stand im Finale. Im zweiten Halbfinalspiel standen sich Rechtsanwalt Durdu und ZURICH Wojwod gegenüber, die Emotionen in dem Spiel kochten über und beim Stand von 2:1 für Durdu brach der Schiedsrichter das Spiel ab und der Traum vom Triple war wie weggeblasen bei dem ZURICH-Team. Statt dem Triple setzten sich die Schützlinge von Patrick Wojwod gegen das Buzzer 18-Team im Elfmeterschießen um den dritten Platz mit 3:2 durch und sie durften als Dritter, das Finale zwischen Durdu und SIXT, von außen verfolgen. Der Höhepunkt des Tages war erreicht, das Finale stand an und beide Mannschaften hatten sich nichts zu schenken und träumten schon von dem Wanderpokal. Lange ließ die Entscheidung auf sich warten, doch das Team von Rechtsanwalt Irfan Durdu war kaltschnäuziger und gewann das Spiel mit 2:0 und fuhr somit den Turniersieg ein. Es kann ein frischer Name auf den Wanderpokal graviert werden.

Marvin Höner lief für Olschewski auf.
Marvin Höner lief für Olschewski auf.

   Doch neben dem Fußballspektakel gab es natürlich noch ein buntes Rahmenprogramm, eine Hüpfburg für die kleinsten, den Bierstand für die durstigsten und gegen den Hunger sorgte Gastgeber Dostlukspor Bottrop auch. Neben Döner gab es leckere Pommes und zahlreiche Snacks und Leckereien. Beim Torwandschießen gab es sogar ein Smartphone zu gewinnen und so hatten alle nicht nur auf’m sonder auch neben dem Platz großen Spaß.

   Die Vorbereitungen für das nächste Jahr laufen nun und Wojwod wird die Lorenz-Brüder wohl noch mal mit ins Trainingslager nehmen müssen. Bei Olschweski bekommt Marvin Höner nun auch keine Waschmaschinen mehr und bei der MEWA muss Kai Wenderdel nun Doppelschichten schieben. Die Auf’m Platz-Redaktion legt nächstes Jahr noch einen drauf braucht aber nicht trainieren, denn Geheimwaffe Holger Czeranski kam noch nicht zum Zug.

 

++ Zur Bildergalerie ++

Kommentar schreiben

Kommentare: 19
  • #1

    ingo (Sonntag, 23 Juni 2013 23:19)

    vfb hüls, wuppertaler sv...was haben spieler von solchen vereinen bei so einem turnier zu suchen!? so macht es keinen Spaß mehr. das beste turnier war das erste bei rhenania, da haben noch die ganzen Mitarbeiter gespielt und keine "eingekauften" spieler.

  • #2

    Zu 1 (Montag, 24 Juni 2013 07:38)

    Ich sehe das "fast" genau so wie du, der Ursprung bzw der Sinn geht somit verloren, dass nur die Spieler Spielen die auch da arbeiten, muss aber auch sagen das es fuer so ein Turnier doch anders rum auch toll ist, dass Spieler aus höhren vereinen einfach Bock dazu haben bei solch einem Turnier dabei zu sein und nicht den Typischen "starbonus" von sich geben und fuer den einen oder anderen ist es doch auch mal toll gegen solche Leute zu spielen oder???

  • #3

    ingo (Montag, 24 Juni 2013 09:42)

    Daumen hoch

  • #4

    an das aufmplatz team !!!! (Montag, 24 Juni 2013 09:44)

    Wo ist das teamfoto von olschefski ?????!!!!!?????

  • #5

    wie ingo (Montag, 24 Juni 2013 10:05)

    seh es auch so. klar ist das toll, was auf#m platz ehrenamtlich auf die beine stellt und wie ernst die sponsoren es anscheinend nehmen. aber ein sponsoren-cup ist es nicht mehr. selbst das auf'm platz team hatte spieler von rhenania dabei. und nicht nur oli dirr, sondern gleich mehrere. schade.

  • #6

    Zuschauer (Montag, 24 Juni 2013 10:20)

    Es ist eine schöne Sache, nur schade das teilweise Mannschaften von Bezirksliga bis hin zur Landesliga mitspielen. Da stellt man sich die Frage, arbeiten die alle zusammen in einer Firma?? Dann kann man auch hin gehen und die Vereine gegeneinander spielen lassen....

  • #7

    Tubay (Montag, 24 Juni 2013 12:03)

    Mein Freund Irfan, ich gönne dir den Pokal da ihr im Elfmeterschiessen das Glück auf eurer Seite hattet. Das Endspiel hätte eigentlich Durdu gegen Olschewski heißen müssen !!! Trotzdem Lob an alle beteiligten + Dosklukspor, die Organisation und Verköstigung war mal wieder vom allerfeinsten, in diesem Sinne Hut ab und auf einen tollen 5. Aufmplatz-Cup im Jahr 2014 lieben Gruß G.Tubay

  • #8

    Zu 7 (Montag, 24 Juni 2013 14:06)

    Wieso olschewski???

  • #9

    Starke Leistung! (Montag, 24 Juni 2013 15:30)

    Starke Leistung, wenn bei einem Sponsoren-Spaß-Turnier ein Halbfinale wegen hochkommender Emotionen abgebrochen werden muss.

    Ganz egal, was genau passiert ist - eine Mannschaft wie das ZURICH-Team sollte nie mehr an einem solchen Turnier teilnehmen dürfen. Es ist peinlich und beschämend so etwas zu lesen. Schön, dass es ein Sponsorenturnier schafft tatsächlich NEGATIV-Werbung zu machen.

  • #10

    @ Tubay (Montag, 24 Juni 2013 15:39)

    Hallo G. Tubay,

    wie kommen Sie denn darauf, dass das Finale eigentlich hätte Durdu gegen Olschewski heißen sollen?

  • #11

    Interesse (Montag, 24 Juni 2013 16:18)

    Warum ist das Halbfinale denn abgebrochen worden? Und warum ist das Team Durdu dann ins Finale gekommen?

  • #12

    ..... (Montag, 24 Juni 2013 16:41)

    An so einem Abbruch sieht man wie wenig Gehirn so mancher Fußballer besitzt...

  • #13

    Zuschauer bie dahin. (Montag, 24 Juni 2013 17:25)

    Halbfinale wurde abgebrochen wieso wird das oben nicht erwähnt Herr Nuch ??
    Das ist doch eine Schande für das Turnier .

  • #14

    latte (Montag, 24 Juni 2013 17:47)

    jupp ist der beste ,

  • #15

    @9 (Montag, 24 Juni 2013 22:13)

    stimme dir zu, absolut traurig. Aber leider dürfen diese Leute teilweise auch noch im Jugendbereich ihr Unwesen treiben, warum der Kreis sich das noch antut ist mir völlig rätselhaft.

  • #16

    di Maria (Dienstag, 25 Juni 2013 09:25)

    Buzzer 18 war die Beste Manschaft das haben alle gesehen ....immer 80 prozent ballbesitz etc. Doch Elfmeter schiesen ist glück und gegen ein Wrobel sehr schwer. Trotzdem geiles Turnier

  • #17

    Göki (Mittwoch, 26 Juni 2013 08:55)

    Super Organisation.
    Dank an das Team von Dostlukspor.
    sowie ein Dank auch an das Auf platz Team Holger und Denis.
    Macht weiter meine Herren ,nächstes Jahr holen wir den Pokal.

  • #18

    Fragezeichen (Mittwoch, 26 Juni 2013 11:55)

    Warum wurde das Halbfinale denn abgebrochen?

  • #19

    Sponsor (Mittwoch, 26 Juni 2013 16:16)

    Ein Dank an DSB, und natürlich auch an Holger und Dennis.