Aus der Traum von der Kreisliga B

Otto Rehhagel sagte einst: "Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen." Eben genau das wird sich die Drittvertretung vom BV Rentfort rund um Trainer Daniel Griese seit spätestens gestern Abend auch denken. Der Einspruch von Anadolusport Gelsenkirchen wurde quasi akzeptiert und es sollte zu einem Wiederholungsspiel zwischen SuS Rosenhügel und Anadolusport kommen. Rosenhügel tritt aber nicht an, Anadolusport bekommt dadurch drei Punkte, geht in die Aufstiegsrelegation und die Rentforter schauen in die Röhre. Auf´m Platz sprach mit Daniel Griese.

Von Ben Tautz

Der Traum vom Aufstieg in die Kreisliga B ist für die dritte Mannschaft vom BV Rentfort seit gestern Abend passé. Bekanntlicherweise legte der Tabellenzweite, bis gestern Abend noch punktgleich mit BV Rentfort III,  Einspruch gegen eine Wertung aus der Partie Anadolusport Gelsenkirchen gegen SuS Rosenhügel ein, welches für beide Seiten zuvor mit null Punkten bewertet wurde. Eben diese Punktgleichheit hätte ein Entscheidungsspiel um den Relegationsplatz in sich gehabt, doch am grünen Tisch wurde entschieden, dass es dieses Entscheidungsspiel nicht geben wird. Es heißt, dass einige Aussagen, u. a. dem Schiedsrichters sehr "schwammig" seien. So entschied die Spruchkammer, dass Spiel aus der Hinrunde noch einmal neu anzusetzen, doch da die Spieler von Rosenhügel in der kommenden Saison das Trikot der Gelsenkirchener überstreifen werden, entschieden sie sich, gar nicht erst anzutreten. Somit bekam nun Anadolusport die drei Punkte zugesprochen und beendet die Kreisliga C Saison auf dem zweiten Tabellenplatz mit 67 Zählern, gefolgt vom BV Rentfort III mit 64 Zählern. Meister und sicherer Aufsteiger dieser Liga ist FC Horst 59, welcher in der ganzen Spielzeit nur sieben Zähler auf der Strecke liegen ließen und somit 76 Punkte erzielten.

Daniel Griese, Trainer der dritten Mannschaft vom BV Rentfort.
Daniel Griese, Trainer der dritten Mannschaft vom BV Rentfort.

Auf'm Platz: "Hallo Daniel, ihr beendet die Saison jetzt als Tabellendritter mit 64 Zählern und Anadolusport darf in die Relegation durch ein, man möchte es kaum sagen, strittiges Urteil. Was sagst Du dazu?"

Griese: "Ich habe das Urteil gestern Abend von Gerd Eschenröder (Staffelleiter, d. Red.) erfahren und muss sagen, dass ich ziemlich geknickt bin. Das Urteil passt auf keine Kuhhaut und das ist ein absoluter Witz. Anadolusport steht am Ende mit Sicherheit nicht unverdient da oben, wir haben zweimal in dieser Saison gegen sie verloren. Gratulation zum Relegationsplatz dazu! Aber eigentlich ist es unglaublich, wie es zu diesem Urteil kommen kann."

 

Auf'm Platz: "Wie meinst du das?"

Griese: "Man muss sich das mal vor Augen halten: Das Spiel war am 2. Dezember 2012 und die Saison ist seit letzter Woche beendet. Warum legt man nicht direkt nach der Partie Einspruch gegen solch ein Urteil ein, sondern macht es nach Ende der Saison. Das Schlimmste an der ganzen Sache ist, dass die Bezirksspruchkammer genau weiß, dass Rosenhügel in der nächsten Spielzeit nach Anadolusport wechselt. Da ist eine Neuansetzung eine absolute Frechheit. Es war doch schon vorher klar, dass Rosenhügel nicht antreten wird. Es erinnert mich an Waldorf und Statler, die beiden Opas auf dem Balkon, die mit ihren Comedyeinlagen für Erheiterung sorgen. Mir ist der Name der Sendung gerade entfallen, wer das weiß, kann sich gerne bei mir melden und sich nächsten Donnerstag ein Bierchen auf unserer Sportanlage abholen."

 

Auf´m Platz: "Du sprachst gerade den nächsten Donnerstag an?"

Griese: "Ja, da spielen wir zu 90 Prozent gegen unsere Zweite im Qualifikationsspiel für die Endrunde der Stadtmeisterschaften. Die Partie wird wohl um 19 Uhr angepffifen."

 

Wir bedanken uns bei Daniel Griese für das Gespräch und wünschen ihm und dem BV Rentfort III alles Gute für die kommende Spielzeit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Fußpils (Freitag, 14 Juni 2013 16:36)

    Das ist wirklich besser als in der Muppet Show! :-)

  • #2

    Schnapper (Freitag, 14 Juni 2013 16:37)

    Muppet Show:-D

  • #3

    Nitschi (Freitag, 14 Juni 2013 16:56)

    Ist ein absoluter Witz was sich die Funktionäre erlaubt haben.
    Leider bin ich am Donnerstag nicht da. Aber um Dir auf die Sprünge zu helfen.

    Muppet Show

    Viel Glück für die neue Saison !!!!

  • #4

    Hotte H. (Freitag, 14 Juni 2013 20:01)

    Pappnasen in der Spruchkammer! Ansonsten gibt es für jeden Mist Fristen, bei sowas anscheinend nicht! Die Aussagen des Schiris waren zu schwammig, da wird dem Schiri gut der Rücken gestärkt! Brauchen die Pappnasen sich nicht wundern, wenn keiner Schiri werden will!
    Sollten die Pappnasen mal drüber nachdenken!
    Mit sportlichem Gruß!

  • #5

    59er (Samstag, 15 Juni 2013 14:10)

    Beste Grüße aus Horst nach Rentfort.
    Ihr seid in der nächsten Saison ganz heiße Kandidaten für den Aufstieg.

    Btw.: Ist dieser Spielverzicht nicht der Dritte von SuS Rosenhügel I?

  • #6

    @59er (Sonntag, 16 Juni 2013 06:03)

    Ein Spielverzicht wird anders gewertet als einfach nicht anzutreten am Spieltag !
    Spielverzicht =0€ Strafe
    Spielnichtantreten = 100€ Strafe

    Ein lächerliches Urteil des Kreises !!
    Haben es sich ja sehr leicht gemacht und den Buhmann nach Rosenhügel gegeben (einem Verein den es quasi nicht mehr gibt)

    Und ein Spiel der Hinrunde nach der Saison zu Beurteilen finde ich nicht nur lächerlich sondern Wettbewerbsverzerrung !!
    An Stelle Rentfort würde ich einen Anwalt hinzuziehen und Einspruch bei einer höheren Instanz einlegen !! (schon aus Prinzip der Gerechtigkeit )

    Eine schöne Fussball freie Zeit allen :-)

  • #7

    guru (Sonntag, 16 Juni 2013 22:08)

    Naja griese weiter machen,für die erste Saison war das schon Top

  • #8

    @guru (Montag, 17 Juni 2013 21:55)

    das stimmt,das war eine super Leistung,aber leider haben die Spieler nichts davon, da sie um die Teilnahme an den Relegationsspielen schlicht und einfach betrogen wurden!!!!
    Das ist in meinen Augen eine Sauerei!!!!!!!!!!!!!