Auf'm Platz dankt Andy Knittel

Andreas Knittel hört auf - zumindest teilweise. Bisher war Knittel unter anderem auch immer für die Öffentlichkeitsarbeit bei Adler Ellinghorst zuständig. Nun muss er aber nach fünf Jahren intensivster Arbeit etwas kürzer treten, vor allem aus beruflichen Gründen. Mit Markus Lorke steht Knittels Nachfolger bereits schon fest. Dennoch kam unser Magazin an "unserem Andy" natürlich nicht vorbei, um sich für die letzten Jahre sehr guter Zusammenarbeit zu bedanken und besuchte ihn daher daheim auf ein gemütliches Bier.

Montagabend, 19 Uhr, Sonnenschein, kalt gestellte Getränke - fehlte eigentlich noch die Bratwurst, auf die wir uns unverschämter Weise drauf gefreut hatten. Aber das konnten wir Andy Knittel auch verzeihen. Immerhin bekamen wir Zigarillos angeboten. Doch sportlich und vorbildlich wie die Auf'm Platz-Redaktion ist, verzichteten wir darauf und gönnten uns Wasser - bis auf Holger, der natürlich beim (alkoholfreien) Weizen nicht Nein sagen konnte.

Andreas Knittel mit seinem neuen Lieblings-Shirt.
Andreas Knittel mit seinem neuen Lieblings-Shirt.

Kurzum, die Stimmung war bestens. "Ich bin ja nicht ganz weg, sondern ziehe mich nur von den administrativen Dingen zurück. Natürlich bleibe ich auch weiterhin Ansprechpartner für jeden, der will und ich werde beispielsweise den Förderverein weiter am leben halten", so Knittel, der zudem auch weiter gegen die Murmel treten will. "Ich werde weiterhin auch für die Alte Herren spielen, bei denen wir ordentlich Zuwachs durch die Alte Herren von SuS Rosenhügel kriegen werden."

   Andreas Knittel war bei der Zusammenarbeit mit Auf'm Platz ein Mann der ersten Stunde und blieb konsequent dabei, uns mit Informationen zu füttern. Kein Wunder also, dass er unsere Nummer eins auch ist, wie auf dem T-Shirt auch zu sehen ist. Ob das Oberteil einen Ehrenplatz im Garten neben der Grillstelle - von der wir ja nichts hatten - bekommen wird, wollte Knittel uns nicht verraten. Dennoch können wir sagen: Danke Andy für fünf geile Jahre,

 

dein Auf'm Platz-Team.

Von links Dennis Bröhl, David Wirsch, Andreas Knittel und Raphael Wiesweg.
Von links Dennis Bröhl, David Wirsch, Andreas Knittel und Raphael Wiesweg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Joachim Tautz (Freitag, 14 Juni 2013 15:35)

    Ob das bei Adler ohne dich geht. Wir sehen uns trotzdem. Viel Erfolg bei deinem neuen Aufgabengebiet.