„Gib mir ein OBERLIGA!“

Der SV Zweckel spielt ab der neuen Saison in der Oberliga. Das allein muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen: O-B-E-R-L-I-G-A! Auf'm Platz kann sich noch sehr gut an seine Anfänge in Gladbeck zurückerinnern - da wurde an der Dorstener Straße noch ein paar Ligen tiefer gekickt. Auf'm Platz war natürlich auch am Sonntag vor Ort, als der SV Zweckel mit einem 3:1 (2:1)-Heimsieg über die DJK TuS Hordel den Aufstieg im letzten Meisterschafts- und Heimspiel perfekt machte. Was bleibt, sind Impressionen. Impressionen mit Stimmen (auch vom Bürgermeister), Bildern und auch einem interessanten Video-Interview unmittelbar nach Schlusspfiff! Der XXL-Rückblick von Auf'm Platz!

Text und Fotos von Raphael Wiesweg

Am Ende der Saison 2012/2013, nach 30 Spieltagen, steht der SV Zweckel 1923 ganz oben. Ganz oben, auf dem Gipfel der Westfalenliga Staffel 2. Die meisten Siege (19), die zweitmeisten Tore (64), die drittbeste Defensive (39 Gegentore), das zweitbeste Rückrundenteam (35 Punkte aus 15 Spielen) und sowohl das beste Heim- (33/15) als auch Auswärtsteam (29/15). Als Aufsteiger in die Saison gestartet, gelang der Mannschaft um Cheftrainer Günter Appelt die Sensation, für die Appelt lange belächelt wurden. Sogar von den eigenen Spielern (siehe Zitate). Die Gladbecker spielen in der nächsten Saison in der Oberliga - in welcher, das steht noch nicht fest. Doch völlig egal, in welcher Oberliga der SV Zweckel spielen wird: Die Geschichtsbücher für die "Provinz", wie selbst der Vorstandsvorsitzende Ulrich Wloch die unmittelbare Umgebung bezeichnete, wurden am 9. Juni 2013 neu geschrieben. Auf'm Platz war von Anfang bis Ende dabei und wurde sogar von den Bierduschen verschont. Wir blicken auf den schönsten Sonntag der Zweckler Vereinsgeschichte zurück:

14.30 Uhr: Noch 30 Minuten bis zum Anpfiff, die Parkplatzsuche beginnt. Dorstener Straße kann man abwinken. Hinter dem Käfig ist noch eine kleine Stelle frei. Wie praktisch, wenn man ein kleines Auto hat.

 

14.45 Uhr: Ich bin drin im Stadion. Die Musik läuft, die Spieler vom SV Zweckel kommen gerade vom Aufwärmen zurück in die Kabine. Der ein oder andere grüßt kurz, wirkt aber konzentriert. Keiner sagt was. Tunnelblick. Stille - die Gladbecker Welt scheint für einen kurzen Moment still zu stehen.

 

15.01 Uhr: Mit einer Minute Verspätung wird das Spiel angepfiffen.

 

15.18 Uhr: Da ist es passiert, woran eigentlich keiner vor diesem Spiel nur ansatzweise dran gedacht hat: Die Gäste gehen in Führung, 0:1! Dawid Ginczek setzt mit einem Flugkopfball das runde Leder nach einer scharfen Hereingabe von links in die Gladbecker Maschen und Herzen. 17 Minuten sind gespielt, aktuell steht der SVZ auf Platz zwei hinter Brünnighausen.

 

15.24 Uhr: Der SC Hassel geht beim ASC Dortmund mit 1:0 in Führung, ist jetzt punktgleich und nur ein Tor schlechter als der SV Zweckel.

 

15.29 Uhr: Johannes Poloczek muss verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kommt nach zweimonatiger Verletzungspause Luciano Sabellek. Dafür rückt Tayfun Cakiroglu in die Innenverteidigung.

 

15.32 Uhr: Der FC Brünninghausen geht ebenfalls in Führung. 1:0 beim SV Hohenlimburg.

 

15.33 Uhr: Tooooooooooooooooooor in Zweckel. Jan Trampe gleicht für die Gladbecker zum 1:1 per Kopf aus, die Dorstener Straße bebt und atmet auf. Der so wichtige Ausgleichstreffer nach 32 Minuten.

 

15.41 Uhr: Elfmeter für den SV Zweckel! Schiedsrichter Cetin Sevinc hat ein Handspiel der Gäste gesehen. Tayfun Cakiroglu tritt an, wartet lange, bis der Torwart sich bewegt und schießt zum 2:1 ein. Der SV Zweckel steht wieder auf Platz eins der Westfalenliga und damit aktuell in der Oberliga.

 

15.44 Uhr: Der SC Hassel muss in Dortmund den Ausgleich hinnehmen.

 

15.45 Uhr: Auch der FC Brünninghausen muss den Ausgleich hinnehmen.

 

15.46 Uhr: Halbzeit in Gladbeck-Zweckel.

 

16.01 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit an der Dorstener Straße.

 

16.03 Uhr: Brünninghausen geht direkt nach Wiederanpfiff in Hohenlimburg wieder in Führung und lauert damit wieder mit nur einem Punkt Rückstand auf den SV Zweckel.

 

16.18 Uhr: Jetzt spitzt es sich zu. Auch der SC Hassel geht mit 2:1 in Führung. Damit führen die ersten drei Teams der Liga mit 2:1. Zweckel (62 Punkte) steht hauchdünn vor Brünninghausen (61) und dem SC Hassel (59).

 

16.20 Uhr: Von der DJK TuS Hordel ist offensiv nichts zu sehen. Zwar hauen sich die Gäste defensiv voll rein, doch die Gladbecker sind hier das deutlich bessere Team. Das Spiel lebt trotzdem von der Spannung. Fällt der Ausgleich, fällt der SV Zweckel auf Platz zwei zurück.

 

16.23 Uhr: Der FCB macht scheinbar alles klar und führt nun mit 3:1 in Hohenlimburg.

 

16.26 Uhr: Tooooooooooooor in Zweckel. Ausgerechnet Luciano Sabellek macht das 3:1, Marke Traumtor. Sein Schlenzer knallt gegen die Unterkante der Latte und von dort ins Tor. Mitspieler, Auswechsselspieler und Betreuer begraben ihn vor Freude in der 70. Spielminute unter einer riesen Jubeltraube. Zwei Monate nach seiner Verletzung stand Sabellek erstmals wieder im Kader und schießt dann das so wichtige 3:1. Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.

 

16.33 Uhr: Geht da noch was für den SC Hassel? Denn Hohenmlimburg verkürzt gegen den FCB auf nur noch 2:3 und es sind noch 13 Minuten zu spielen.

 

16.39 Uhr: Der SC Hassel macht auch alles klar und führt nun mit 3:1 beim ASC 09 Dortmund.

 

16.40 Uhr: Der Hoffnungsschimmer für den SC Hassel ist dahin. Brünninghausen stellt wieder den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her und führt nun mit 4:2.

 

16.45 Uhr: Der verletzte Jo Poloczek will sich schon einmal von Auf'm Platz ablichten lassen und will am liebsten jeden Auswechselspieler herzen und aufs Foto nehmen. In wenigen Minuten müsste hier Schluss sein. Die ersten Aufstiegs-Shirt werden übergezogen. Co-Trainer Marc Bahl mahnt die Bank zur Ruhe: "Macht die Jungs auf dem Feld nicht zu bekloppt, seid noch etwas ruhig!"

 

16.48 Uhr: Aus! Aus! Das Spiel ist aus! Der SV Zweckel besiegt die DJK TuS Hordel mit 3:1 und steigt sensationell in die Oberliga auf. Spieler stürmen das Feld, das Trainerteam fällt sich in die Arme, tanzt, Freudentränen sind zu erkennen, Bahl, Appelt und Bahl Senior schreien ihre Freude heraus.

 

16.56 Uhr: Auf'm Platz fängt Trainer Günter Appelt auf dem Spielfeld ab und interviewt ihn:

Trainer Günter Appelt im Interview:

Nur wenige Minuten nach dem Schlusspfiff nahm sich Cheftrainer Günter Appelt tatsächlich in den Emotionen die Zeit, kurz auf das Spiel und die Gefühle zurück zu blicken und ließ sich auch schon ein Ziel für die neue Saison entlocken. Bemerkenswert die Stelle, als im Hintergrund zu hören ist, wie die Mannschaft langsam ein "Humba" anstimmt und auch seinen Namen ruft. In diesem Moment muss Appelt tief schlucken und auch schmunzeln. Live und in Farbe, Günter Appelt im Interview mit Auf'm Platz nach dem perfekten Oberliga-Aufstieg:

Stimmen zum Aufstieg:

Ulrich Roland, Bürgermeister der Stadt Gladbeck:

Lieber Jan Trampe,

 

herzlichen Glückwunsch zur erkämpften Westfalenliga-Meisterschaft, herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die Fußball-Oberliga - das habt Ihr gut gemacht! Ihr habt in den vergangenen zwei Spielzeiten einen richtigen Kraftakt geleistet: Zwei direkte Aufstiege in zwei Jahren, von der Landesliga über die Westfalenliga in die Oberliga – dafür gebühren Euch Respekt und Anerkennung!

 

Euer junges Team hat sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen lassen. Gerade im gewonnenen Spitzenspiel gegen den FC Brünninghausen habt Ihr Nervenstärke und Können bewiesen: So wird man verdient Meister!

 

Als ranghöchster Gladbecker Fußballclub tretet Ihr in der kommenden Saison in die Fußstapfen von legendären Vereinen wie den „Sportfreunden Gladbeck“. Sie haben in den 50er und 60er-Jahren in der damaligen Zweiten Liga für Furore gesorgt. Schön, dass Ihr jetzt daran anknüpft!Für die kommende Saison drücke ich dem SV Zweckel und seinen Fans schon jetzt die Daumen. Ihr werdet, da bin ich sicher, Fußball-Gladbeck auch in der Oberliga würdig vertreten.

 

Danke für eine tolle Saison! Viel Spaß beim Feiern – Ihr habt es Euch verdient!


Ulrich Wloch, 1. Vorsitzender vom SV Zweckel:

Meine besten Freunde sind sogar extra aus Hamburg angereist und erleben das hier heute mit. Über 1.000 Zuschauer, als Aufsteiger in die Oberliga. Das ist phänomenal! Was wir hier geschaffen haben, ist eine Sensation!

 

Günter Appelt, Trainer vom SV Zweckel:

Ich habe intern der Mannschaft vor der Saison gesagt, dass wir aufsteigen, nach außen haben wir das nicht so offen kommuniziert. Die Spieler haben mich eh für bekloppt gehalten. Die haben gesagt 'Wir sind doch gerade einmal aufgestiegen, da können wir doch nicht direkt noch einmal'. Aber ich weiß, wozu sie in der Lage sind. Wir haben einfach die geilste Truppe der Welt!


Marc Bahl, Co-Trainer vom SV Zweckel:

Als ich in der Winterpause vom Günter gefragt wurde, ob ich sein Co-Trainer werden wolle, war ich total überrascht und hab mich riesig gefreut. Jetzt bin ich Herbstmeister mit der Reserve und Meister mit der Ervertretung geworden. Es ist natürlich schade, was in der Kreisliga A passiert ist, aber umso geiler, was wir hier geschafft haben. Das ist der totale Wahnsinn und keiner wollte es vorher für möglich halten. Ich kann es noch gar nicht richtig fassen.

 

Dennis Grüger, Torwart vom SV Zweckel:

Ich bin zu alt, um da jetzt mitzuhüpfen. Ich kann das auch noch gar nicht richtig begreifen. Der Wahnsinn, was wir hier geschafft haben. Der Trainer ist völlig bekloppt, er hat uns von Anfang an gesagt, dass er aufsteigen will. Ich werde das wahrscheinlich erst am 1. Spieltag der Oberliga begreifen, was wir geschafft haben.


Nicolai Striewe, Spieler vom SV Zweckel:

Der Trainer hat tatsächlich vor der Saison gesagt, dass er aufsteigen will. Mindestens acht Spieler haben ihn für bekloppt gehalten. Ich bin einer davon. Günter Appelt hat einfach einen Schuss weg. Aber, dass wir hier in sieben Jahren viermal aufgestiegen sind, kommt nicht von ungefähr und zeigt, an wem der Erfolg festzumachen ist. Der Erfolg spricht für den Trainer.


Markus Poloczek, Spieler vom SV Zweckel:

Hinsetzen! Hinsetzen! Hinsetzen! Hinsetzen! Gib mir ein H! Gib mir ein U! Gib mir ein Sieg über Hordel! Sieg über Hordel! Gib mir ein Oberliga, Oberliga, hey, hey, Oberliga, Oberliga, hey, hey! Gib mir ein M! Gib mir ein B! Gib mir ein Güüüüüüünter Appelt! Güüüüüüüüünter Appelt! Güüüüüüünter Appelt! Gib mir A! Wir siiiiiiiiiingen...


Luciano Sabellek, Spieler vom SV Zweckel:

Der Wahnsinn. Ich bin so glücklich. Ich mein, ich habe davon geträumt, noch einmal in der Saison zu spielen, dann stehe ich im Kader nach zwei Monaten Verletzungspause, werde eingewechselt und schieße auch noch ein so wichtiges Tor. Einfach nur geil. Jetzt wird gefeiert!


Laurits Leifgen, Spieler vom SV Zweckel:

Nein, ich bin nicht sauer, dass ich nicht mehr gespielt habe, das war so vorher abgesprochen mit dem Trainer, weil ich auch den Verein wechseln werde. Ich wohne bei Duisburg und werde daher auch in den Duisburger Raum wechseln. Es war natürlich eine super Zeit in den letzten Jahren hier mit dem krönenden Abschluss des Aufstiegs in die Oberliga. Ich wünsche den Jungs auf jeden Fall alles Gute und weiterhin viel Erfolg!


Jonas Schmidt, Spieler vom SV Zweckel:

Bemerkenswert, wie wir gespielt haben. Wir waren von Anfang an stark und dann kommt aus dem Nichts das 0:1, es hätte nicht schlechter für uns starten können. Aber wie die Mannschaft reagiert und weitergespielt hat, war überragend. Es ist einfach nur geil!

Fotos vom Spiel SV Zweckel vs. DJK TuS Hordel:

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    dennis grüger (Dienstag, 11 Juni 2013 16:15)

    super bericht! Danke an das aufmplatz team!

  • #2

    19 (Dienstag, 11 Juni 2013 17:07)

    Gänsehaut!!

  • #3

    Marc (Dienstag, 11 Juni 2013 20:24)

    So einen Tag kann man nicht besser zusammen fassen .Danke. Aufm Platz Team und nochmal an alle die uns angefeuert haben.

  • #4

    So schön! (Freitag, 14 Juni 2013 11:04)

    http://www.reviersport.de/235763---wl-2-drei-zweckeler-elf-jahres.html

    Nie mehr Westfalenliga, nie mehr, nie mehr, nie mehr, Westfalenliga, nur noch OBERLIGA :-D