Gladbeck schaut nach Zweckel

Am letzten Spieltag schaut zwar nicht die ganze Welt nach Gladbeck-Zweckel. Doch „der Verein aus der Provinz“ steht vor der Riesen-Sensation, als Westfalenliga-Aufsteiger direkt in die Oberliga weiter zu marschieren und es werden viele Zuschauer an der Dorstener Straße erwartet. Spannend geht es derweil auch in der Kreisliga B zu, wo sowohl Wacker Gladbeck II und SG Preußen Gladbeck III gegen den Abstieg kämpfen. Dagegen will die neugegründete Drittvertretung vom BV Rentfort weiter für Furore sorgen und die Aufstiegs-Relegation erreichen.

Westfalenliga

SV Zweckel (1.) - DJK TuS Hordel (8.)
„Die Mannschaft wünscht sich jeden Sportler aus Gladbeck im Stadion und hofft auf volle Unterstützung – egal, ob Fußballer oder andere Sportler. Ich denke, dass der Verein zum Aushängeschild für Gladbeck werden kann, da sollte man die Mannschaft unterstützen und alle sollten zusammenstehen.“ Zweckels Cheftrainer Günter Appelt versucht alle und alles zu mobilisieren, um den Traum am Sonntagnachmittag wahr werden zu lassen. Und der Traum hat einen einfachen Namen: Oberliga!

Trainer Günter Appelt vom SV Zweckel.
Trainer Günter Appelt vom SV Zweckel.

    Der Gladbecker Westfalenligist SV Zweckel steht vor einer Riesen-Sensation. Als Aufsteiger aus der Landesliga wurde man zunächst in der Liga nur belächelt. Hinter vorgehaltener Hand hieß es aus dem Zweckeler Vorstand schon ab und zu, dass ein einstelliger Tabellenplatz, und nicht nur der Klassenerhalt, das Ziel sei. Nur ein unbeugsamer Gallier wollte von Anfang an mehr. „Ich bin wahrscheinlich der einzige, der gedacht hat, dass uns das Kunststück ‚Durchmarsch’ gelingen kann. Aber ich kenne die Jungs und weiß, wozu sie fähig sind“, so Appelt, der den restlichen Römern der Westfalenliga das Fürchten lehrte.

    Und so hat „ein Verein aus der Provinz“ (Ulrich Wloch, Vorstandsvorsitzender des SV Zweckel, d. Red.) am 9. Juni 2013 die Möglichkeit, die Geschichtsbücher neu zu schreiben. „Wenn wir das packen, geht das in die Vereinsgeschichte ein. Ich glaube, dass 99,9 Prozent in diesem Verein noch nie so hoch gespielt haben. Es wäre für jeden Einzelnen etwas Besonderes“, führt Appelt fort. Um die Sensation perfekt machen zu können, reicht den Gladbeckern am Sonntag ein Sieg. Ein Sieg im letzten Heimspiel, im letzten Meisterschaftsspiel der Saison, gegen die DJK TuS Hordel. „Bis auf ein, zwei angeschlagene Spieler ist der Kader vollzählig. Aber die kriegen wir bis Sonntag vielleicht auch noch hin“, gibt sich der Cheftrainer kämpferisch, der in diesen Tagen auch nichts Besonderes unternommen hat. „Wir haben wie immer trainiert“, bekräftig der Übungsleiter, der Großteile der Aufstellung schon im Kopf hat, aber nicht nur das heutige Abschlusstraining abwarten will, wer tatsächlich in der Startelf stehen wird. „Ich werde mir bis Sonntagmorgen alles durch den Kopf gehen lassen, wie ich tatsächlich spielen lasse.“ Appelt sieht sein Team für Sonntag jedenfalls bestens aufgestellt. „Ich habe mir auch noch einmal alle meine Notizen aus dem Hinspiel angeschaut. Ich weiß über Hordel bestens Bescheid.“

   Für die Gäste geht es in dieser Saison um nichts mehr. Sie können einerseits also befreit aufspielen, andererseits könnte die Anspannung wegen fehlender Motivation fehlen. „Ich weiß nicht, ob unsere Konkurrenz Hordel durch Siegprämien oder ähnliches motivieren wird. Dazu werde ich mich auch nicht äußern und es ist mir auch egal. Es kommt vor allem auf uns an, denn wir können die Richtung vorgeben“, stellt Appelt klar. Geht es nach ihm, ist die Siegprämie in der eigenen Mannschaft am Sonntag beispielsweise auch völlig egal. „Ich glaube nicht, dass die von Bedeutung sein wird. Wenn man den Spielern einen warmen Händedruck anböte, würde sie den Aufstieg auch sofort annehmen, schließlich wäre ein Aufstieg in die Oberliga einfach etwas ganz Besonderes.“ So besonders, dass selbst Appelt den Sonntag auch nicht mehr erwarten kann. „Klar, die Anspannung ist schon die ganze Woche da. Und wir werden natürlich versuchen, der Mannschaft die Nervosität und den Druck zu nehmen. Aber ich glaube, dass jeder Spieler das große Ziel im Hinterkopf haben wird. Außerdem habe ich beispielsweise immer Druck, denn ich will jedes Spiel gewinnen. Aber das ist positiver Druck und ich glaube, dass auch die Mannschaft dem Ganzen gewachsen ist. Schließlich kennt sie bereits solche finalen Spiele am Saisonende“, unterstreicht Appelt weiter und weist auf die letztjährige Landesliga-Saison hin, wo man auch bis zur letzten Minute konzentriert sein muste. „Wir müssen Sonntag einfach kämpferisch den Ticken besser sein als Hordel und nicht dabei verkrampfen. Wir sollten uns freuen und es genießen, denn es gibt nichts Schöneres, als zu Hause einen Aufstieg perfekt machen zu können. Und ich glaube, dass das für jeden Amateurfußballer gilt. Man kann vielleicht nicht die Westfalenliga mit der Kreisliga C vergleichen. Aber auch in der Kreisliga C würde man sich darüber freuen, wenn man den Aufstieg im letzten Heimspiel perfekt machen könnte“, ist sich der Cheftrainer der Gladbecker sicher.

    Wenn am Sonntag 15 Uhr ist, werden um die 1.000 Zuschauer an der Dorstener Straße erwartet – und dann gilt es: Vollgas! „Unser Wille und Adrenalin wird enorm sein und dann müssen wir uns alle daran erinnern, wie viel Arbeit und Qualen wir in den letzten Monaten haben über uns ergehen lassen und welche Verluste wir vom Co-Trainer bis hin zu Spielern im Laufe der Saison hatten. Wir sollten diese Chance nutzen“, appelliert Appelt an seine Mannschaft.

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Partien in dieser Westfalenliga:

SuS Langscheid/Enkhausen - FC Bor. Dröschede

DSC Wanne-Eickel - BV Westfalia Wickede

SpVg Holzwickede - TuS Eving Lindenhorst

Mengede 08/20 - SW Wattenscheid

ASC 09 Dortmund - SC Hassel

SV Hohenlimburg - FC Brünninghausen

1. FC Kaan-Marienborn - TuS Erndtebrück II


zur Tabelle!

Kreisliga A - Gruppe 1

BV Rentfort (6.) – Adler Ellinghorst (12.)

Ein Derby ohne große Bedeutung steht am kommenden Sonntag an der Gladbecker Hegestraße auf dem Programm. Der BV Rentfort empfängt den ewigen Rivalen Adler Ellinghorst zum saisonabschließenden Duell auf dem heimischem Kunstrasenplatz. Für den BVR geht es bekanntlich seit einigen Wochen lediglich um die Endplatzierung. Der Aufstiegszug ist bereits seit längerer Zeit abgefahren. Den Ellinghorsten gelang es am letzten Spieltag den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Nach der schwachen Hinserie mit lediglich neun Punkten, holte man seit dem Jahreswechsel unter Trainer Peter Zültzke ganze 20 Zähler. In der Rückrunden-Tabelle rangieren die Adler somit auf dem achten Platz. Sowohl für Rentfort, als auch für Ellinghorst geht es am Wochenende also lediglich noch um die Endplatzierung. Der BVR könnte als Sechster noch den ein oder anderen Platz gutmachen. Adler will versuchen den zwölften Tabellenrang zu verteidigen. Obendrein geht es für Rentfort darum, eventuell noch einen unbedeutenden Titel einzufahren. Mit einem Sieg wäre die Mannschaft von Trainer Marc Schäfer die beste Heimmannschaft der Saison. Etwas kaufen kann man sich nach der größtenteils eher ernüchternden Spielzeit davon allerdings nicht. Marc Schäfer selbst wird am Sonntag voraussichtlich nicht dabei sein können. Er wird wohl von Marcel Cornelissen an der Seitenlinie vertreten. Beide Mannschaften werden versuchen die Saison möglichst gut abzuschließen.

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A1:

SSV Buer 07/28 II - SV Horst 08 II Abgesagt!

SC Schaffrath 59 e.V. - VFB Kirchhellen

FC Gladbeck - SG Preußen Gladbeck

Wacker Gladbeck - Genclerbirligi Resse

SpVg. Westfalia Buer - DJK TuS Rotthausen 1910 II

SuS 05 Beckhausen - SC Hassel II

Preußen Sutum 1948 II - SV Zweckel II Abgesagt!


Kreisliga A - Gruppe 2

BV Rentfort II (11.) - SG Eintracht Gelsenkirchen (3.)

Sind wir mal ehrlich: Spiele am letzten Spieltag, wo es um nichts mehr geht, sind eigentlich völlig langweilig. Doch wenn ein Rentforter zur vergangenen Saison zurückblickt, da wird ihm mit Sicherheit jetzt noch Angst und Bange. Die Zweite vom BV Rentfort musste bis zur letzten Sekunde um den Nichtabstieg kämpfen. Da sind solche letzte Spiele, wie das kommende, Balsam für die Seele. Die schon seit Wochen gerettetet Rentforter empfangen die SG Eintracht Gelsenkirchen, den Tabellendritten, der es nicht mehr schaffen kann, den Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen. Die Rentforter können mit einem Sieg noch einen Sprung nach oben in der Tabelle machen, bei einer Niederlage aber auch noch nach unten rutschen. Eintracht Gelsenkirchen hingegen steht schon als sicherer Dritter fest, und kann weder nach oben, noch nach unten, was reißen.

Anstoß: 13.15 Uhr

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A2:

Spfr. Gelsenkirchen - ETuS Bismarck Abgesagt!

SV Union Neustadt - Preußen Sutum

SV GE-Hessler II - SpVgg. Erle

Middelich-Resse - Erler SV

BW Gelsenkirchen - DJK TuS Rotthausen

Eintracht Erle - Teutonia Schalke

Westf. Gelsenkirchen - Firtinaspor Gelsenkirchen

 

zur Tabelle!

Kreisliga B - Gruppe 1

Wacker Gladbeck II (14.) - RWW Bismarck II (11.)

Für die Zweitvertretung von Wacker Gladbeck geht es am letzten Spieltag um alles oder nichts. So war die Ausgangslage nach dem Sieg vergangene Woche ausgezeichnet, umso schlechter stehen die Butendorfer nun da. Laut dem berühmten Paragraph 11 haben die Wackeraner einen Spieler in der Zweiten eingesetzt, der am fünftletzten Spieltag schon für die erste Mannschaft aktiv war. "Das haben wir nicht bedacht", erzählte Sebastian Schwarz, Trainer von Wacker, "wir dachten, diese Regel zählt bei A-Jugendlichen nicht."

   Nichtsdestotrotz stehen die Wackeraner nun in der Pflicht. Mit einem Sieg über RWW Bismarck II würde die Schwarz/Uluc - Elf sicher auf dem Relegationsplatz zum Verbleib in der B-Liga stehen. Bei einer Niederlage und dem gleichzeitigem Sieg von VfL Resse, würden die Schwarz-Gelben in der nächsten Saison, wie auch die Zweite von Adler Ellinghorst, welche schon seit einigen Wochen als Absteiger feststeht, in der Kreisliga C agieren.

Anstoß: 13.15 Uhr

Die weiteren Spiele in der Kreisliga B1:

Arminia Hassel - VfL Resse

FC Gladbeck II - SG Preußen II

SuS Beckhausen II - TSV Feldhausen

SuS SB Gladbeck - VfL Grafenwald

Viktoria Resse II - Adler Ellinghorst II

Alemannia Gladbeck - VfB Kirchhellen II

Hansa Scholven - BV Horst-Süd

 

zur Tabelle!

Kreisliga B - Gruppe 2

SG Preußen III (15.) - Arminia Ückendorf (1.)

Ebenso spannend wie in der Gruppe 1 ist es auch in der Gruppe 2 der B-Ligen. Mit den Sportfreunde Bulmke steht zwar seit längerer Zeit der erste Absteiger fest, doch dann kämpfen gleich drei Teams um den Klassenerhalt. Mit dabei ist SG Preußen III, die als Tabellenvoorletzter in den letzten Spieltag gehen. Die Ausgangslage ist für das Team um den im Sommer scheidenden Trainer Heiner Wroblewski (Auf'm Platz berichtete) ist klar: Nur ein Sieg hält die Hoffnungen auf den Klassenverbleib aufrecht, wobei man dann noch auf Patzer der Konkurrenten FC Zrinski und Sportfreunde Haverkamp hoffen muss. "So viel ich weiß steigen die letzten beiden definitiv ab", so SG-Coach 'Heiner' Wroblewski, was bedeuten würde, dass neben den Sportfreunden Bulmke als Tabellenletzter auch die Elf vom Jahnplatz nur ein Jahr nach dem Aufstieg wieder den Gang zurück in die Kreisliga C antreten müsse. Dabei scheinen die Preußen die schlechtesten Karten zu haben - oder eben auch nicht. Denn die Wroblewski-Elf empfängt an der heimischen Konrad-Adenauer-Alee den bereits seit längerem feststehenden Meister und Aufsteiger Arminia Ückendorf. "Vielleicht kniet sich Ückendorf sich dadurch nicht mehr so rein. Oder aber sie wollen alles daran setzen, die Saison ohne Niederlage abzuschließen", mutmaßt Wroblewski. Die Konkurrenz des FC Zrinski trifft auf die SpVgg. Erle II (11.) und die Sportfreunde treten gegen GW Heßler (8.) an. Demnach hätte die SG-Konkurrenten die vermeintlich leichteren Aufgaben vor der Brust.

   Wie auch in den Bottroper und Oberhausener Ligen spielen die Bezirksligisten das Zünglein an der Waage, wie der SG-Coach erklärt: "Wenn YEG Hassel absteigt, muss der Tabellen-14. in die Relegation. Das bedeutet, dass von den drei genannten Abstiegskandidaten sogar nur eine Mannschaft am Ende jubeln könne. Doch am Jahnplatz herrscht Zuversicht: "Die Hoffnung stirbt zuletzt. Am Dienstag waren 17 Spieler beim Training. Die Jungs wollen alles dafür geben, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen", so Wroblewski. Es kann am Sonntag sogar zu dem Kuriosum kommen, dass alle drei Konkurrenten punktgleich sind und eine Relegation um die Platzierungen spielen müssen, ehe es im Anschluss für den Tabellen-14. zu einer erneuten Relegation kommen kann.

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

SSV/FCA Rotthausen II - RW Wacker Bismarck

Westf. Gelsenkirchen II - Firtinaspor Gelsenkirchen II

Falke Gelsenkirchen - ETuS Gelsenkirchen

VfL Grafenwald II - Adler Feldmark

FC Zrinski - SpVgg. Erle II

Spfr. Haverkamp - GW Heßler

VfB Gelsenkirchen - Spfr. Bulmke

 

  zur Tabelle!

Kreisliga C - Gruppe 1

Arminia Hassel 1924 II (14.) - BV Rentfort III (3.)

Macht die zu Beginn der Saison neugegründete BV Rentfort III am kommenden Sonntag den nächsten Schritt zum Aufstieg in die Kreisliga B? Trotz letzten Spieltags ist dies ein kleiner Schritt von vielen, denn es würden noch einige Spiele hinzu kommen. Der direkte Konkurrent von den Rentfortern Anadolusport Gelsenkirchen wartet bei einem möglichen Sieg am kommenden Sonntag beim Arminia Hassel II zunächst einmal in einem Relegationsspiel für die Relegationsrunde. Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht: In diesem Spiel wir schließlich der Teilnehmer der Kreisliga C1 für die Relegationsrunde festgelegt. Aus den anderen beiden C-Ligen treten spielen auch die jeweiligen Tabellenzweiten. In einer Dreier-Gruppe steigen am Ende die ersten beiden Teams auf und der Drittplazierte bleibt im kommenden Jahr auch in der C-Liga.

Anstoß: 11.15 Uhr

Die weiteren Partien in der Kreisliga C:

FC Horst 59 - DJK TSV Feldhausen 66 II *bereits Samstag*

SC Schaffrath 59 II - Adler Ellinghorst III

SuS Schwarz-Blau Gladbeck II - VfL Grafenwald III

SuS Rosenhügel - Anadolusport Gelsenkirchen

GSK Gladbeck - Genclerbirligi Resse II

Schwarz-Weiß Buer-Bülse - VfB Kirchhellen III

Wacker Gladbeck III -> spielfrei

zur Tabelle!

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Dr. Dieter Stein (Freitag, 07 Juni 2013 14:09)

    Laut Gerüchte steht Ajetullah Ajeti kurz vor einem Wechsel in die Kreisliga A . Richtig SV Zweckel. Der junge Kosovo Albaner kehrt zurück zur seiner Heimat , satte 16 Treffer werden in der Rückrunde auf seinen Konto gut geschrieben . Der Top Stürmer der derzeit bei Alemannia kickt ist froh über den Wechsel :" Ich habe Alemannia geholfen soweit es geht ,der Nicht Abstieg steht fest ! "
    Eine neue

  • #2

    Arkadius Piekorz (Freitag, 07 Juni 2013 14:31)

    Viel Glück SV Zweckel, Wacker GladbeckII und Preußen GladbeckIII

  • #3

    Dr. Fred Firestone (Freitag, 07 Juni 2013 15:45)

    Jetzt mal ehrlich Alemannia, merkt Ihr noch irgendetwas?

    Ajeti kann in Zweckel die Bälle aufpumpen oder die Eckfahnen putzen, mehr aber auch nicht...

    Hört BITTE endlich mit diesem Gesülze auf, das ist micht mehr komisch!!!

  • #4

    Wacker2 (Freitag, 07 Juni 2013 18:50)

    Danke Herr Piekorz ich hoffe wir sehn uns nächste Saison ;-)

  • #5

    @1 (Freitag, 07 Juni 2013 23:35)

    Schreibst du eigentlich Woche für Woche selbst die Artikel?
    Bist auch nur ein b Liga Stürmer !

  • #6

    ! (Samstag, 08 Juni 2013 12:59)

    Markus Poloczek vorne rein !

  • #7

    GladbeckerOPA (Samstag, 08 Juni 2013 14:33)

    Adler Adler Adler, Nächstes Jahr sehe ich Schwarz für euch. Ich denke nicht das ihr noch konkurrenzfähig seit!

  • #8

    @ 7 (Samstag, 08 Juni 2013 21:42)

    Warum? Weißt du mehr als ich? Ich habe gehört, dass sie wieder eine schlagkräftige Truppe aufbauen? Sprich an einigen Spielern dran sind ( z. B. jetzigen Preußen Spielern)?!

  • #9

    vanBommel (Sonntag, 09 Juni 2013 18:57)

    Glückwunsch an Sv Zweckel