Weichen für die Zukunft gestellt

Es ist offiziell: Adler Osterfeld wird auch in der nächsten Saison mit seinen beiden Seniorenmannschaften in der Bezirksliga beziehungsweise Kreisliga A an den Start gehen. Das gab der Vorstandsvorsitzende Frank Neuwirth am Mittwochabend der Auf'm Platz-Redaktion bekannt. Finanzielle Schwierigkeiten beim Hauptsponsor Heinrich Becker stellten den Verein bis zuletzt vor eine unsichere Zukunft. Dennoch bleibt nicht alles beim Alten. Der Vertrag mit Achim Mawick wurde nicht verlängert. Der neue Cheftrainer steht bereits fest.

Von Raphael Wiesweg

Nach dem vierten Jahr ist Schluss. Achim Mawick ist nicht mehr länger Trainer des Bezirksligisten. "Wir haben ihm mitgeteilt, dass wir nicht mit ihm verlängern. Dennoch wollen wir ihm natürlich für seine gute Arbeit in den letzten Jahren danken", richtet Frank Neuwirth sich mit den Worten an Mawick, der eine kuriose, aber insgesamt keine schlechte Saison ab Sonntagabend hinter sich haben wird. Nach dem Landesliga-Abstieg wird man am Ende dieser Spielzeit zwischen Platz fünf und sieben landen. Obwohl beide Seiten, Vorstand und Trainer, immer wieder es in letzter Zeit offen ließen, ob man gemeinsam weiter arbeiten werde, überrascht dieser Schritt. Allerdings könnte die Trennung auch mit den Folgeerscheinungen des neuen Übungsleiters zusammenhängen.

   Udo Hauner, Adler-Urgestein, übernimmt mit sofortiger Wirkung den Posten, den Mawick inne hatte. Er wird, wie auch Mawick, von Ecevit Bögüs, als Co-Trainer unterstützt. "Udo hat durch seine jahrelange Arbeit in der Jugend sehr gute Kontakte zu vielen Spielern. Zudem hat es zur Folge, dass unter anderem sein Sohn Tobias bei uns bleibt, was wiederum auch andere Zusagen nach sich zieht", freut sich Neuwirth. Denn nach wie vor stehen nur drei Abgänge fest. Zu den bereits bekannten Wechsel von Robert Trimborn und Sebastian Czajkowski zum Landesligisten Arminia Klosterhardt, gesellte sich zuletzt nur noch Tobias Werner, der beim frischgebackenen Bezirksligisten SW Alstaden anheuert, dazu. "Es kann sein, dass am Donnerstag natürlich noch der eine oder andere zu mir kommt und - wie jedes Jahr auch - müssen wir natürlich den 30. Juni abwarten. Aber wir haben alle miteinander offen gesprochen und ich hoffe doch sehr, dass wenn noch jemand wechseln will, er es mir auch einfach sagt", fordert Neuwirth Offenheit und Ehrlichkeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    ... (Donnerstag, 06 Juni 2013 15:10)

    Tobias Werner aber auch...! :D

  • #2

    Huber.2302 (Donnerstag, 06 Juni 2013 20:32)

    Dann muss Achim Mawick jetzt die Pommes kochen...

  • #3

    david (Freitag, 07 Juni 2013 10:19)

    kenne achim aus den jugend noch wo wir in der Niederrheinliga gespielthaben, suuper Trainer :)

  • #4

    Kenner (Freitag, 07 Juni 2013 11:16)

    Jaa früher...

  • #5

    Deutschlehrer (Freitag, 07 Juni 2013 12:33)

    Pommes kochen und den Jugend... deutsch läuft richtig bei euch!

  • #6

    Kenner der Szene (Freitag, 07 Juni 2013 15:09)

    Ohne Engagement beim Trainer kommt der Verein nicht weiter. Udo ist der richtige.

  • #7

    bjoern (Freitag, 07 Juni 2013 15:38)

    ja früher hatte Adler auch Geld im Überfluss. Und jeder weiß, gute Arbeit leisten wenn die Kassen voll sind ist kein Problem. Aber ansatzweise gute Arbeit machen und auch Leute finden die ohne Geld arbeiten ist schon bedeutend schwieriger. Hut ab!!