Schlag auf Schlag für die Bottroper FSM

Die nächsten Qualifikationsspiele für die diesjährigen Bottroper Feldstadtmeisterschaften stehen am heutigen Donnerstagabend auf dem Programm. Der B-Ligist Viktoria 21 empfängt ab 19.30 Uhr den A-Ligisten VfB Kirchhellen. Die Westfalen sind favorisiert und wollen die Kirchhellener Fahne hochhalten. Die zweite Partie bestreiten die beiden B-Ligisten Batenbrocker Ruhrpott Kicker und der FC Polonia zeitgleich im Batenbrocker Volkspark.

Qualifikation Feldstadtmeisterschaft 2013

SC Viktoria (Kreisliga B) - VfB Kirchhellen (Kreisliga A)

Niederrhein gegen Westfalen die Dritte. Am heutigen Donnerstagabend empfängt die Mannschaft von Viktoria 21 Bottrop den VfB Kirchhellen. Es geht um die Qualifikation für die diesjährige Bottroper Feldstadtmeisterschaft. Ein wirklich klarer Favorit ist auf den ersten Blick nicht auszumachen. Viktoria rangiert in der Kreisliga B auf dem dritten Tabellenplatz. Der Aufstiegszug ist allerdings schon abgefahren. Kirchhellen ist in der Kreisliga A Westfalen Zehnter. Allerdings ist der VfB seit gut zwei Wochen in einer guten Form. Nach einer 6:1-Pleite gegen den BV Rentfort folgten zwei Siege gegen Horst 08 II und SSV Buer II. Auch Viktoria 21 ist gut drauf. Aus den letzten fünf Partien sammelte man immerhin ganze 13 Zähler. Am vergangenen Wochenende reichte es gegen die Batenbrocker Ruhrpott Kicker aber nur zu einem 1:1-Unentschieden. Die Truppe von Trainer Matthias Pech hat ein wenig mit Personalmangel zu kämpfen. „Wir pfeifen aus dem letzten Loch“, so Pech. Nichts desto trotz will man versuchen die Qualifikation zu schaffen: „Wir werden eine schlagfertige Truppe aufstellen und versuchen uns zu qualifizieren. Natürlich ist der VfB als A-Ligist favorisiert, aber wir wollen die Kirchhellener ärgern.“ Christian Rommeswinkel, Trainer vom VfB Kirchhellen nimmt die Favoritenrolle an: „Ich erwarte einen Sieg. Wir sind Kreisliga A, Viktoria Kreisliga B. Wir wollen die Kirchhellener Fahne hochhalten, nachdem Grafenwald und Feldhausen schon ausgeschieden sind.“ Einzig Christoph Zeidler wird dem VfB fehlen, ansonsten kann Rommeswinkel aus den Vollen schöpfen.

Anstoß: 19:30 Uhr

Batenbrocker Ruhrpott Kicker (Kreisliga B) - FC Polonia (Kreisliga B)

Im Batenbrocker Volkspark steigt am heutigen Donnerstag das B-Liga interne Duell um den Einzug in die Vorrunde der diejährigen Feldstadtmeisterschaft. Während es für die Batenbrocker Ruhrpott Kicker in der Liga um nichts mehr geht, stehen die Mannen von Trainer Adrian Schymon noch unter Strom. Der direkte Abstieg kann zwar vermieden werden, doch bei drei Absteigern aus der Bezirksliga müsste der Drittletzte der Kreisliga B in die Relegation. Auf diesen Platz hat der FC Polonia aktuell einen Zähler Vorsprung. Adrian Schymon ließ dabei die Auf'm Platz Redaktion wissen: "Vorrangig werden die Spieler zum Einsatz kommen, die in der Saison nicht so oft gespielt haben. Das heißt, dass die Spieler Janusz Wacek, Peter Oles, Martin Nowrocki und Oliver Bogatzki nicht in der Startelf stehen werden, wobei sie aber auf der Bank Platz nehmen werden." Den Grund für diese Maßnahme erklärt Schymon wie folgt: "Mir ist es egal, ob wir heute gewinnen oder verlieren. Das Spiel am Sonntag ist viel wichtiger."

    Anders sieht es bei den Batenbrockern aus: In der Liga ist die Mannschaft von Trainer Dirk Schulz seit ein paar Wochen gesichert und hat sich nun das Ziel gesetzt, das Qualifikationsspiel zu gewinnen. "Ich will unbedingt bei der Stadtmeisterschaft dabei sein. Dafür müssen wir das Spiel gewinnen", so Batenbrocks Kapitän Christian Rödel. Bislang steht nur der Ausfall von Defensivspieler Stefan Droste fest, der im Urlaub weilt. Hinter den Einsätzen von Alexander Teichert und Roman Skowranek stehen zudem Fragezeichen. Doch alle anderen dürften auflaufen können. "Wir wollen das Spiel mit aller Macht gewinnen", betont auch Trainer Dirk Schulz.

    In der Meisterschaft hatte der FC Polonia in beiden Spielen das Nachsehen gehen die BRK'ler. Die Batenbrocker gewannen das Hinrundenspiel mit 1:0 und die Partie in der Rückrunde mit 2:0.

Anstoß: 19.30 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0