Stadtmeistertitel für die Jüngsten

Sowohl die G- als auch die F-Junioren des SV Zweckel sicherten sich am vergangenen Wochenende die Feldstadtmeistertitel. Beide Teams präsentierten sich äußerst souverän, wobei die F-Jugend von der eigentlichen F2 vertreten wurde. Die F1 nahm an einem Super-Cup vom SV Dorsten-Hardt teil und traf dabei auf so manchen Bundesliganachwuchs. Am Ende reichte es für den 17. Platz.

Das Siegerteam mit ihren Trainern Benjamin Flohr und Markus Saalmann.
Das Siegerteam mit ihren Trainern Benjamin Flohr und Markus Saalmann.

G1 Junioren Stadtmeisterschaft: Auch die G1-Junioren vom SVZ feierten den Titelgewinn und dürfen sich nicht nur Hallen- sondern auch Feldstadtmeister 2013 nennen. Die Kleinsten marschierten souverän durch das Turnier. Lediglich im letzten Spiel gegen den BVR I trennte man sich mit einem Unentschieden. Da der BVR jedoch zuvor schon Punkte liegen ließ, hieß der neue Stadtmeister 2013 SV Zweckel. Die kleinen Grünhemden freuten sich tierisch und lagen sich in den Armen.

 

F1 Junioren Stadtmeisterschaft: Erst einmal zur Erklärung: Die eigentliche F1 nahm am Wochenende an einem anderen Turnier teil, so dass sich die anderen drei F-Jugendmannschaften des SVZ aufteilten, um vier bereits gemeldete F-Jugend Teams zu stellen. Aber dies zeigte sich als äußerst unproblematisch, da alle Teams an einen Strang zogen. Die eigentliche F2 marschierte sehr souverän durch die F1-Junioren-Feldstadtmeisterschaft. Sieben Gladbecker Teams kämpften um den Titel, doch die Grünhemden waren nicht zu bremsen. Die Spielfreude des Zweckeler Teams begeisterte die Ränge. Zu bestaunen gab es Fallrückzieher, Lupfer und tolle Spielzüge. Kein Team schaffte es, den Zweckelern auch nur einen einzigen Punkt abzuluchsen. So wurde der SVZ mit 18 Punkten und 22:1 Toren souveräner Stadtmeister.

Das Siegerteam mit ihren Trainern: Maurice Ogaza und Marcel Ofiera.
Das Siegerteam mit ihren Trainern: Maurice Ogaza und Marcel Ofiera.

F1 Turnier Super-Cup: Vor dem 16. Super-Cup für F-Junioren des SV Dorsten-Hardt träumten die Spieler vom Erreichen der Zwischenrunde. Die SG Schönebeck, TUSEM Essen und der SV Zweckel belegten die ersten drei Plätze beim Qualifikationsturnier für den Super-Cup am Donnerstag und durften sich am Wochenende mit dem Nachwuchs von vielen Bundesligisten messen. Das bedeutete eine Entscheidung für die Grünhemden, denn am 1. Juni fand zeitgleich die Feldstadtmeisterschaft in Gladbeck statt.Die F1 hatte sich jedoch für das Turnier in Dorsten entschieden, denn die Möglichkeit gegen so viele verschiedene Bundesligateams zu spielen, bekommt man nicht alle Tage. Die F1 wurde grandios von der F2 auf der Stadtmeisterschaft vertreten und holte sich verdient den Stadtmeistertitel.

 

Kurzbericht zum Qualifikationsturnier: In der Vorrunde konnten die Zweckeler gegen starke Gegner aus dem Raum Essen und Dorsten, mit sechs Siegen und einem Unentschieden, ins Halbfinale einziehen. Im Halbfinale kam es nach einem Unentschieden gegen SG Schönebeck zum sieglosen Achtmeterschießen. Die Grünhemden spielten um Platz drei gegen den TSV Marl-Hüls und konnten diese Partie verdient für sich entscheiden. Somit stand es fest, die F1 war beim Super-Cup 2013 dabei.

Turnierverlauf: Gruppe C: VfL Bochum, RW Essen, VfB Hüls, Borussia Mönchengladbach, Fortuna Köln, Hamburger SV, SV Zweckel 23, Tennis Borussia Berlin.

Spiel 1: gegen Tennis Borussia Berlin verloren

Spiel 2: gegen Hamburger SV unentschieden

Spiel 3: gegen RW Essen verloren

Spiel 4: gegen Fortuna Köln unentschieden

Spiel 5: gegen Borussia Mönchengladbach verloren

Spiel 6: gegen VFB Hüls gewonnen

Spiel 7: verloren

Trostrunde: Dort spielten alle Mannschaften die nicht in die Finalrunde eingezogen waren ein eigenes Finale unter sich aus.Der SV Zweckel konnte alle drei Gruppenspiele gegen TUSEM Essen, den SV Schermbeck und den SC Wiedenbrück souverän für sich entscheiden.Im Finale ging es dann gegen den Sieger der zweiten Gruppe RW Oberhausen. Dabei ging es nach einem torlosen Unentschieden ins 8-Meter-Schießen. Alle fünf Schützen trafen für den SVZ und RW Oberhausen verschoss den letzten Achtmeter. Somit bescherte der Sonntag der F1 einen super Turnierausklang mit einem Platz 17 von insgesamt 48 Mannschaften an drei Tagen. Ab dem Platz 24 wurde eine große Siegerehrung durchgeführt und die Truppe erhielt einen gläsernen Pokal und eine Urkunde.

Texte+Bilder: SVZ

Kommentar schreiben

Kommentare: 0