Wer zieht das nächste Ticket?

Nach dem Barisspor sich gegen Grafenwald durchsetzte und das Ticket für die Feldstadtmeisterschaft löste, wollen die direkten Platznachbarn jetzt nachziehen. Die Welheimer Löwen empfangen am heutigen Abend den TSV Feldhausen zum Qualifikationsspiel der Feldstadtmeisterschaft. Wie auch in der Meisterschaft gehen die Löwen auch in dieser Partie ihrem Motto nach und konzentrieren sich lediglich auf die eigene Mannschaftsleistung. Beide Mannschaften gehen mit nur einem Ziel ins Spiel: Sie wollen bei den Feldstadtmeisterschaften dabei sein.

Welheimer Löwen (Kreisliga B) - TSV Feldhausen (Kreisliga B)

Auch wenn sich die Platzherren in der Meisterschaft am vergangenen Spieltag nicht mit Ruhm bekleckerten, setzten sie sich gegen den feststehenden Absteiger SSV 51 Bottrop mit 2:0 durch. Gegen Feldhausen soll wieder eine bessere Leistung gezeigt werden. „Wir wollen eine Runde weiter kommen“, so Löwen-Coach Thomas Ochojski. Nach dem 5:2 Erfolg gegen Hansa Scholven am vergangenen Sonntag sind aber auch die Gäste top motiviert und wollen sich die Feldstadtmeisterschaft nicht entgehen lassen. Die Rollen in dem Spiel sind völlig offen. Keiner geht als Favorit in die Partie. Ein kleiner Vorteil für die Gäste könnte sich durch die Personalprobleme der Löwen entwickeln. Seit Wochen müssen die Platzherren auf Stammspieler verzichten und so auch diesmal. „Es werden wieder vier bis fünf ausfallen und wir müssen sie ersetzen“, so Ochojski. Doch bislang konnten die Gastgeber die Ausfälle stets kompensieren: „Alle, die bei uns auf dem Platz stehen, geben immer alles“, ergänzt Ochojski.

   Den Gegner einschätzen kann der Coach nicht: „Ich hab mich nie mit der Westfalen-Liga befasst und weiß nicht wie es dort aussieht, ich kann Feldhausen überhaupt nicht einschätzen“, so Ochojski. Doch wie auch schon in der Meisterschaft, zählt bei den Löwen immer nur die eigene Leistung. „Wir gucken immer nur auf uns. Wenn wir uns beisammen haben und uns auch nur auf uns konzentrieren, dann können wir das auch gewinnen. In jedem Fall sind wir heiß auf das Spiel“, so der Cheftrainer abschließend. Wie Die Gäste ihren Gegner einschätzen, ist ungewiss, denn Feldhausen-Trainer Ralf Reiprich war für die Auf’m Platz-Redaktion leider nicht zu erreichen.

Anstoß: 19.30 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0