Nach 30 Jahren wieder in der Bezirksliga

Bis zum frühen Montagmorgen feierten Spieler und Trainer des SV Fortuna Bottrop den vorzeitigen Aufstieg in die Bezirksliga. Am vorletzten Spieltag sicherte sich der Noch-Kreisligist von der Rheinbabenstraße mit einem 4:0-Heimsieg über Post Oberhausen den zweiten Aufstiegsplatz hinter SW Alstaden. Auf'm Platz-Redakteur Thomas Illguth war vor Ort, sammelte Stimmen, Fotos und auch Videos zum großen Fortunen-Tag.

Von Thomas Illguth

Stimmen zum Aufstieg

Dr. Ulrich Fleischer, 1. Vorsitzender

„Ich bin sehr froh und überglücklich, weil wir das geschafft haben, was wir uns vorgenommen haben. Sowohl die Mannschaft als auch das Trainerteam haben eine hervorragende Arbeit geleistet. Wir haben eine super Truppe mit vielen jungen Leuten, die in der ganzen Saison mit viel Spaß und Elan an die Sache heran gegangen sind. In der ersten Halbserie zeigte sich anhand der liegen gelassenen Chancen, dass der Mannschaft noch einiges an Erfahrung fehlt. Nehmen wir zum Beispiel die Niederlage gegen VfR 08 oder das Unentschieden gegen Arminia Lirich. Es war ja nicht so, dass wir die schlechte Mannschaft waren. Wir haben uns einfach selbst geschlagen, indem wir Chancen für drei Spiele haben liegen lassen. Die Niederlage am Ostermontag gegen RSV Klosterhardt, als wir dann acht Zähler Rückstand auf Concordia hatten, war dann so ein kleiner Tiefpunkt. Man hörte kritische Stimmen im Umfeld, doch der komplette Vorstand stand voll und ganz hinter Marco Hoffmann. Wir haben gesagt, er und das Team sollen dran bleiben. Concordia wird noch straucheln. Und so kam es dann ja auch. Man hat auch an den Ergebnissen gesehen, dass wir besser waren als Concordia. Wir haben ja gegen die Mannschaften gespielt, auf die Concordia zuvor traf. Wo sie 3:1 gewonnen haben, siegten wir 7:1. Oder gegen VfR 08. Concordia hat 2:1 verloren, wir gewannen mit 7:2.

   Und da muss ich dem Marco nochmal ein riesiges Kompliment machen. Er ist einer der besten Trainer, die ich in meiner aktiven Zeit miterleben darf. Was er an Zeit, Einsatz und Ideen in die Mannschaft steckt, das ist unfassbar. Die meisten Trainer machen das nicht. Sie kommen zweimal zum Training, einmal zum Spiel und das war es dann. Doch bei Marco gibt es mehr. Es fängt ja schon damit ein, dass er dafür sorgt, dass die Spieler schon im Training einheitlich gekleidet sind. Oder auch, dass er zum Schalker Training fährt und sich dort inspirieren lässt. Für einen normalen Trainer ist der Zeitaufwand viel zu hoch. Aber für den Marco ist Fortuna eben eine Herzensangelegenheit und das spürt man auch. Und das gute ist, der Marco hat Leute um sich herum, auf die er sich verlassen kann, wie ein Dieter Büth, ein Leo Placzek und auch Sascha Wisinowksi.

   Und da der Dieter Büth jetzt doch bei uns bleibt, was ich sehr begrüße, sehe ich uns ganz gut aufgestellt. Er leitet ab dem Sommer das Training der Zweiten, während Andre Albani als sportlicher Leiter fungieren wird. Der Dieter ist ein klasse Mann, den ich schon sehr langer kenne. Er gehört einfach zur Fortuna. Und er kennt und schätzt die jungen Leute und sie schätzen ihn.

   Für die Bezirksliga sehe ich uns mit ganz gut aufgestellt. Da es sowohl in der Bezirks- als auch in der Landesliga in der nächsten Saison sechs Absteiger geben wird, müssen wir zusehen, dass wir schnell unsere Punkte sammeln. Ich gehe davon aus, dass wir auch mal Lehrgeld zahlen werden, doch gegen spielerisch starke Mannschaften tun wir uns generell im leichter. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir eine erfolgreiche Bezirksliga-Saison spielen werden.“

Marco Hoffmann, Trainer vom SV Fortuna Bottrop:

„Es war ein außergewöhnlicher Moment für alle Beteiligten. Die Situation in der Rückrunde hatte schon etwas besonders. Nur Heimspiele zu haben, dann aber nach dem RSV-Spiel acht Punkte zurück. Das war schon eine spezielle Situation, welche wir da auf der Brust hatten. Und jetzt der Sieg gegen Post war dann der Brustlöser und der verdiente Aufstieg. Nach dem Spiel war gegen Klosterhardt war es schon ein Charaktertest auf aller, aller höchstem Niveau für meine Mannschaft, nicht die Spur zu verlieren. Resultierend daraus, dass wir dennoch aufgestiegen sind, zeigt aber auch welche außergewöhnliche Mannschaft wir da haben. Der Stolz ist riesengroß. Die letzten Wochen zeigten, welch ungemeine Mentalität in dieser verrückten Truppe steckt. Jetzt noch ein Spiel und dann in die wohl verdiente Pause. Und am 20. Juni geht’s mit 23 Mann auf nach Cala Rajada.“

Guido Contrino, Trainer von SW Alstadnen:

"Bevor ich etwas zu unserem eigenen Spiel heute sage, will ich zunächst einmal dem SV Fortuna meine herzlichsten Glückwünsche zum Aufstieg aussprechen!"

Manolo Dente, Betreuer vom SV Concordia:

"Gratulation. Sie sind verdient aufgestiegen."

Videos zum Spiel

Fotos zum Spiel

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Stephan Bertram (Dienstag, 04 Juni 2013)

    Nochmals meine aller besten Wünsche an ganz Fortuna...

  • #2

    v.s. (Mittwoch, 05 Juni 2013 00:33)

    EMOTION!!!!!!!!!

  • #3

    Danke (Mittwoch, 05 Juni 2013 00:40)

    Stephan

  • #4

    ;-) (Mittwoch, 05 Juni 2013 09:18)

    ausverkauftes Haus!!!

  • #5

    NeMinute (Mittwoch, 05 Juni 2013 10:05)

    Wenn Dieter die zweite macht und die zweite ne U23 wird, dann wird das ne ganz große Sache! Der Dieter gibt den Rohdiamten den Schliff für die ganz großen Aufgaben und dann gehts für Fortuna ganz schnell noch viel höher!

  • #6

    SV (Mittwoch, 05 Juni 2013 10:14)

    Aber da mit dem feiern müsst ihr noch lernen. :-) Alles alles gute in der Bezirksliga.

  • #7

    Radkappe (Mittwoch, 05 Juni 2013 10:20)

    Und das, obwohl man am Anfang der Saison auf einem Platz trainieren musste, der noch schlechter als der von Vorwärts ist. Zudem hat man die gesamte (!) Saison über ohne ein tragbares großes Trainingstor trainieren müssen, wodurch eine Mannschaft immer auf ein E-Jugendtor spielen müsste. Jeder Fußballer kann sich vorstellen, wie toll das war.
    Und weshalb machen die Spieler das alles mit?! Weil sie sehen, wie viel Engagement der Trainer in sein Amt investiert.

  • #8

    was wird aus (Mittwoch, 05 Juni 2013 13:04)

    den älteren Spielern wie Schmidt ,Kracke,Woelki,Kirschka usw.wo werden die Spielen bei Fortuna denke die erste brauch paar ältere zum Klassenerhalt oder wechseln die den Verein darüber ne Info wäre toll.den ohne diese Spieler wäre Fortuna jetzt nicht da wo sie sind ,wenn man mal bedenkt das man vor knapp 3 Jahren keine Mannschaft hatte.

  • #9

    Fortuna ;-) (Mittwoch, 05 Juni 2013 13:09)

    Sind halt noch nicht so oft aufgestiegen wir proben dann nächsten Sommer weiter :-D :-D

  • #10

    ... (Mittwoch, 05 Juni 2013 16:33)

    Die werden weiter in der 2. Mannschaft spielen. Davon kann und muss man doch ausgehen.
    Ich verstehe den Kommentar eh nicht, weil die Namen nur durch dich ins Spiel gebracht wurden... wieso?

  • #11

    Die Frage ist.. (Mittwoch, 05 Juni 2013 16:34)

    Ob die "Jugendlichen" Lust haben erst in einer 2. Mannschaft zu spielen, was ich mir persönlich sehr schwierig vorstelle..

  • #12

    Hinterfragend.. (Mittwoch, 05 Juni 2013 16:54)

    Und wer sollen die Leistungsträger in der 2. Mannschaft werden? Vielleicht mal ein paar Namen, eine U23 ohne Leistungsträgern kanns auch nicht sein..

  • #13

    Naja... (Mittwoch, 05 Juni 2013 17:43)

    Vorab Glückwunsch zum Aufstieg an meinen Jugendverein...

    Die Jugend in aller Ehren, aber in der Bezirksliga trifft man auch mal auf Mannschaften, die den einen oder anderen erfahrenen Spieler in ihren Reihen haben. Ich erachte es für äußerst wichtig, gerade im ersten Jahr in einer höheren Klasse, eine gute Mischung zu haben. Vorallem auch Spielermaterial, was bereits in höheren Ligen gekickt hat. Bin gespannt, wie sich Fortuna da aufstellt.

  • #14

    Rhenane (Mittwoch, 05 Juni 2013 17:53)

    Glückwunsch an Fortuna...auch wenn ich euch nicht so wirklich mag :D
    und an den einzig wahren Fortunen Stricker :P :D

  • #15

    Scout (Mittwoch, 05 Juni 2013 18:17)

    Die Sache ist aber, dass die meisten Jugendspieler nicht das Potenzial für die Erste haben. Entweder man lässt sich drauf ein oder aber man wechselt.

  • #16

    fan (Mittwoch, 05 Juni 2013)

    Glückwunsch,aber das feiern könnt ihr von den rhenanen lernen !!!