Feldhausen siegt souverän

Durch einen ungefährdeten Erfolg am Freitagabend konnte der TSV Feldhausen in der Tabellen der Kreisliga B Gruppe eins einen Platz gut machen und am Dorfrivalen, VfB Kirchhellen II, vorbeiziehen. Auf heimischem Geläuf besiegte die Mannschaft von Trainer Ralf Reiprich den SV Hansa Scholven mit 5:2. Besonders in der ersten Halbzeit zeigte man eine starke Leistung. Christian Kulik netzte dreimal für die Bottroper.

TSV Felhausen – Hansa Scholven 5:2 (4:1)

Die Feldhausener wollten mit einem Sieg im vorgezogenen Spiel am Freitagabend den vierten Tabellenplatz in der Kreisliga B Gruppe eins erobern. Der Reiprich-Elf ist es zumindest für zwei Nächte gelungen. Letztlich besiegte man Hansa Scholven souverän mit 5:2 und zeigte vor allem im ersten Spielabschnitt eine starke Leistung. „Mit der ersten Hälfte bin ich sehr zufrieden, besonders was die Offensive betrifft“, meinte Ralf Reiprich. Bereits nach drei Minuten konnte der TSV das erste Mal jubeln. Goalgetter Christian Kulik traf zum 1:0 für seine Farben. Sieben Zeigerumdrehungen danach konnten die Gäste aus Gelsenkirchen zwar ausgleichen, doch nur weitere vier Minuten später führte Feldhausen durch einen erneuten Treffer von Kulik wieder mit 2:1. Mitte der ersten Halbzeit stellte Manuel Manuelyan mit einem sehenswerten Fallrückziehertor auf 3:1 für die Hausherren. Zwei Minuten vor der Pause machte Christian Kulik nach einer Ecke seinen dritten Treffer am heutigen Tage. Somit gingen die Felhausener mit einer 4:1-Führung in die Halbzeitpause. Kurz nach Wiederanpfiff gelang den Gelsenkirchenern das Tor zum 4:2, doch die Reiprich-Elf ließ nichts mehr anbrennen. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff machte Martin Pyrzakowski sogar noch das 5:2. Dabei blieb es letztlich.

   „Alles in allem geht der Sieg völlig in Ordnung, auch wenn wir mit dem Auftritt in der zweiten Halbzeit nicht zufrieden sein können“, lautete das Fazit von TSV-Coach Ralf Reiprich.

Tore: 1:0 Christian Kulik (3.), 1:1 (10.), 2:1 Christian Kulik (14.), 3:1 Manuel Manuelyan (23.), 4:1 Christian Kulik (43.), 4:2 (48.), 5:2 Martin Pyrzakowski (88.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Klaus (Samstag, 01 Juni 2013 17:54)

    Kulik für Deutschland!

  • #2

    Klaus (Sonntag, 02 Juni 2013 09:31)

    Kulik für Deutschland

  • #3

    SaS (Donnerstag, 06 Juni 2013 12:26)

    Ist der Chrissi ein guter....?