Rentfort besiegt Kirchhellen deutlich

Der BV Rentfort konnte das Nachholspiel am Donnerstagabend gegen den VfB Kirchhellen gewinnen. Letztlich reichte es zu einem deutlichen 6:1-Sieg für die Truppe von Spielertrainer Marc Schäfer. Dabei konnten die Gäste aus Bottrop nach einer guten Viertelstunde mit 1:0 in Führung gehen. Doch den Gladbeckern gelang eine deutliche Leistungssteigerung und ein letztlich klarer Erfolg nach zuletzt zwei Niederlagen.

BV Rentfort – VfB Kirchellen 6:1 (3:1)

Das vorletzten Heimspiel der Saison konnte der BV Rentfort deutlich gegen den VfB Kirchhellen gewinnen. Nach schwachen ersten 20 Minuten gelang der Mannschaft um Spielertrainer Marc Schäfer noch ein 6:1-Erfolg. Für die Kirchellener hingegen reichte es nicht zum Punktgewinn, der den endgültigen Klassenerhalt besiegelt hätte. Dabei begann die Partie aus Bottroper Sicht sehr gut. Die Gäste störten den BVR früh im Spielaufbau und kamen selbst zu der ein oder anderen Tormöglichkeit. Nach einer knappen Viertelstunde gelang Benedikt Risthaus sogar die Führung für den VfB. Eine verunglückte Flanke aus dem linken Halbfeld senkte sich ins lange Eck des Rentforter Tores. Danach kamen die Gastgeber ein wenig besser ins Spiel, konnten aber nur selten ihre spielerisches Können unter Beweis stellen. 

Traf zum 3:1 - Alexander Deucker. Foto: BVR
Traf zum 3:1 - Alexander Deucker. Foto: BVR

Gegen die weit aufgerückten Kirchellener waren lange Bälle ein probates Mittel. Eine gute halbe Stunde war gespielt, als Fabian Krämer einen dieser langen Bäller erlaufen und VfB-Keeper Boris Bogdahn zum 1:1-Ausgleich überwinden konnte. Nur wenige Augenblicke später rückte Bogdahn in den Mittelpunkt, als er einen Rückpass zu kurz spielte. BVR-Stürmer Phillip Potratz nutzte die Situation und stellte auf 2:1 für sein Farben. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Alexander Deucker sogar noch das 3:1. Auch nach Wiederanpfiff nutzten die Rentforter die Fehler des VfB eiskalt aus. Jason Hengstermann, der am heutigen Tag für seine 20-jährige Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet wurde, erhöhte in der 60. Spielminute auf 4:1. Sebastian Blume, mit seinem Tordebüt für den BVR, und Fabian Krämer schossen letztlich einen etwas zu hohen 6:1-Sieg heraus. Bitter für Rentfort: Torhüter Andre Hochstetter musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der schon unter der Dusche stehende Jan Hülskemper musste kurzer Hand einspringen.

   „Wir haben gut angefangen und waren zu Beginn sicherlich nicht die schlechtere Mannschaft. Danach haben wir aber zu viele einfache Fehler produziert“, lautete das Fazit von Kirchhellens Coach Christian Rommeswinkel. Marc Schäfer vom BV Rentfort sah den Spielverlauf ähnlich: „Wir haben uns im Spiel gesteigert: von katastrophal zu Normalform. Das war heute nicht unbedingt schön anzusehen aber immerhin effektiv.“

Tore: 0:1 Benedikt Risthaus (13.), 1:1 Fabian Krämer (29.), 2:1 Phillip Potratz (34.), 3:1 Alexander Deucker (40.), 4:1 Jason Hengstermann (59.), 5:1 Sebastian Blume (80.), 6:1 Fabian Krämer (85.)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Kirchhellener Zuschauer (Donnerstag, 23 Mai 2013 22:35)

    Das war von fast allen Spielern von Kirchhellen eine absolute Katastrophe. Ohne Gegenwehr und taktisch schwach. Manche müssen sich echt fragen, ob Kreisliga A die richtige Spielklasse ist. Ich bin mal auf die Reaktion der Mannschaft am Sonntag gespannt.

  • #2

    der lange A (Freitag, 24 Mai 2013 15:55)

    Da hat der sehr seriöse Trainerwechsel richtig etwas gebracht.

  • #3

    Gladbecker (Samstag, 25 Mai 2013 18:22)

    Wie soll der Trainerwechsel was bringen? Der Mannschaft fehlt es an taktischen Verständnis und Kondition. Wer war in dieser Saison dafür verantwortlich? Da werden die Kirchhellner Monate brauchen, um die Defizite auszugleichen. Da kann ein neuer Trainer in kurzer Zeit wenig tun. Man muss auch realistisch bleiben.