Auf - und Abstiegsregelung in dieser Spielzeit

In unseren Kreisligen spielen derzeit einige Gladbecker Teams um den Nichtabstieg und auch um den Aufstieg in die höhere Spielklasse. Um den Spekulationen ein Ende zu setzen wie viele Mannschaften nun endgültig auf- beziehungsweise absteigen, hakte Auf´m Platz-Redakteur Ben Tautz bei Staffelleiter Gerd Eschenröder nach. Eigentlich ist alles vom Abschneiden der Bezirksliga-Teams aus dem Kreis 12 abhängig.

Sind wir mal ehrlich: Eigentlich ist es Jahr für Jahr komisch, dass sich niemand einig über die genaue Regelung ist, denn diese ändert sich ja auch schließlich jährlich. In diesem Jahr ist es zwar vielleicht nicht so kompliziert wie in der vergangenen Saison, aber es kann für einige Gladbecker Teams bitter enden, denn in der Bezirksliga kämpfen derzeit mit dem YEG Hassel II (Staffel 09) und der SV GE-Hessler 06 (Staffel 10)  zwei Mannschaften um den Klassenerhalt in ihrer Staffel.

   In der Kreisliga A steigt der Meister der Gruppe 1 und 2 in die Bezirksliga auf und die jeweiligen Tabellenletzten in die Kreisliga B ab. Sollte jedoch eine oder mehr Mannschaften aus der Bezirksliga absteigen, erhöht sich der Abstieg wie folgt: Gibt es einen Absteiger aus der Bezirksliga, gibt es ein Entscheidungsspiel der Tabellenvorletzten um den Verbleib in der Liga. Bei zwei und drei Absteigern aus der Bezirksliga gibt es jeweils zwei Absteiger aus der A-Liga und bei vier bzw. fünf Absteigern wird der Klassenerhalt zwischen den 14. der Gruppe 1 und 2 ermittelt bzw. steigt der Tabellenvierzehnte direkt ab.

In der Kreisliga B steigen die ersten beiden der Gruppe 1 und 2 direkt auf. Allerdings verringert sich die Zahl der Aufsteiger auf drei Teams, wenn aus der Bezirksliga drei oder mehr Mannschaften aus unserem Kreis 12 absteigen. In diesem Falle ermitteln die Tabellenzweiten in einem Entscheidungsspiel den dritten Aufsteiger zur Kreisliga A. Beim Abstieg wird es hier etwas komplizierter: Fakt ist, dass der Tabellenletzte der Gruppe 1 und 2 auf direktem Wege den Gang in die niedrigste Spielklasse einnehmen. Der dritte Absteiger wird in einem Entscheidungsspiel der beiden Tabellenvorletzten ermittelt. Doch auch kann es hier mehr Absteiger geben, wenn aus der Bezirksliga Mannschaften absteigen. Bei einem Absteiger aus der Bezirksliga steigen sowohl der Letzte als auch der Vorletzte der jeweiligen Gruppe in die Kreisliga C ab. Bei zwei Absteigern aus der Bezirksliga spielen die Drittletzten der B-Ligen um den Verbleib in der Liga, während die Vorletzten auch hier sicher den Gang in die Kreisliga C antreten. Bei vier bzw. fünf Absteiger aus der Bezirksliga: In diesem Fall wird der siebte Absteiger in einem Entscheidungsspiel zwischen den 13. der jeweiligen Liga ermittelt, bzw. die Tabellendreizehnten steigen direkt ab.

   Einfacher geht es in der Kreisliga C zu, denn in dieser Liga kann man nur aufsteigen: Es gibt drei C-Liga Gruppen. Der Meister jeder Gruppe steigt in die Kreisliga B auf und in einer Relegationsrunde zwischen den Tabellenzweiten werden die anderen beiden Aufsteiger ermittelt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Doc Hollywood (Dienstag, 21 Mai 2013 20:47)

    Tja hätte der Kreis sich dazu entschieden, eine A-Liga zu dieser Saison zu streichen, gäbe es zwar ein tierisches Durcheinander, aber die Regelungen in den kommenden Jahren wären deutlich einfacher. Außerdem müssten dann ab Saison 13/14 die beiden A-Liga Meister nicht in einem Relegationsspiel den Aufsteiger zur Bezirksliga ausspielen.

    Aber was will man machen, wir haben ja so viele Vereine im Kreis, da muss man 2 A-Ligen haben, das nur 30% der Vereine so gerade eben am Existenzminimum agieren und teilweise gar nicht A oder B-Liga fähig sind, dass ist alles egal!

    Aber so geht es weiter jedes Jahr fragt sich jeder wer Steigt auf, wer steigt ab! Was wäre die deutsche Bürokratie, wenn sie einfach zu verstehen wäre :D

    In dem Sinne

  • #2

    aha (Dienstag, 21 Mai 2013 21:58)

    aha