Das Unfassbare ist wahr geworden

Das scheinbar Unmögliche ist am Sonntag doch wahr geworden. Die A-Junioren von Arminia Klosterhardt schlugen im Halbfinale des Niederrheinpokals den KFC Uerdingen in einer noch am Ende extrem spannenden Partie, aber aufgrund der ersten Halbzeit alles andere als unverdient, mit 3:2 (3:0). Rund 450 Zuschauer kamen an den Hans Wagner Weg und dürfen sich nun auf den 30. Juni freuen, wenn es im Finale gegen den Sieger der Partie Borussia Mönchengladbach gegen den MSV Duisburg geht.

*Inklusive Video*

Der Einmarsch der Teams vor dem Spiel. Foto: Privat
Der Einmarsch der Teams vor dem Spiel. Foto: Privat

Das scheinbar Unfassbare ist wahr geworden, die A-Jugend von Arminia Klosterhardt hat nach einer bärenstarken ersten Hälfte die Weichen für den Einzug ins Finale gestellt! Rund 450 Zuschauer haben den Weg ins Estadio am Hans-Wagner-Weg gefunden, um ihre Schützlinge anzufeuern.

   Früh wurde klar, dass das Trainerteam Buens/Keiser die richtigen Worte in der Kabine gefunden hat. Schon nach zwölf gespielten Minuten hieß es 1:0 für den Gastgeber. Es war Robin Papert, der nach einem scharf geschossenen Freistoß von Raphael Steinmetz die Ruhe vor Gästekeeper Ahmet Özün behielt. Zwölf Minuten später kam es erneut zu einer Standardsituation aus zentraler Position. Ein sehr wuchtig getretener Freistoß von Raphael Steinmetz konnte wieder nur zur Mitte abgewehrt werden, wieder war es ein grün-weißer der gedankenschneller war. Marvin Wieloch erzielte das 2:0.

Das "Estadio" war prall gefüllt. Foto: Privat
Das "Estadio" war prall gefüllt. Foto: Privat

   Die Gästeabwehr schien bei beiden Toren nicht auf der Höhe des Geschehens zu sein. Bis zu diesem Zeitpunkt dominierten die Gastgeber das Geschehen, standen hinten grundsolide und waren Vorne vermehrt, besonders in Standardsituationen, gefährlich. Als dann noch der Kapitän Raphael Steinmetz durch eine feine Einzelleistung das 3:0 erzielte, stand das Estadio Kopf! Nach zahlreich gut herausgespielten Angriffen der Hausherren, die leider nichts Zählbares mehr brachten, hieß es zur Pause auch in der Höhe verdient 3:0 für Arminia. 

   In der zweiten Hälfte gewannen die Gäste aus Uerdingen vermehrt die Zweikämpfe im Mittelfeld und es kam kein klares Spiel mehr von Seiten der Arminen auf. Folgerichtig fiel dann der Anschlusstreffer für Uerdingen. Man merkte dem Gastgeber mit zunehmender Spielzeit den Kräfteverschleiß deutlich an, die Arminia wurde von dem enorm druckvollen Gegner in die eigene Hälfge gedrängt und musste sich aufs verteidigen und kontern beschränken. In der 77. Spielminute war es dann eine Unachtsamkeit der Verteidigung nach einem Freistoß und es hieß plötzlich 3:2. Es sollte also noch einmal spannend werden. Doch die Fans im Estadio pushten ihre Jungs eindrucksvoll weiter nach vorne.

   Nach 90 Minuten war dann Schluss und die Klosterhardter feierten ausgelassen den Finaleinzug, der durch eine starke erste Halbzeit auch völlig verdient war.

Jetzt wartet die Truppe auf den Finalgegner, der in der Partie Bor. M´Gladbach – MSV Duisburg am 26.05.2013 ermittelt wird. Das Finale ist auf den 30.06.2013 terminiert, alle Anhänger der Arminia sollten sich diesen Termin bereits vormerken!

Nach dem Abpfiff feierte die Mannschaft den Sieg gebührend

 

Text und Video: Stephan Fischer, Arminia Klosterhardt

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Hmm (Montag, 20 Mai 2013 15:32)

    Was würde nach einem Pokalsieg geschehen? Ein Pokal auf Landesebene ? Ernst gemeinte frage?

  • #2

    Zu Hmm (Montag, 20 Mai 2013 16:30)

    Sie würden sich als Sieger für den DFB Pokal der A-Jugend qualifizieren.