Bittere Stunde für Rovers und 06/07

Der VfB Bottrop musste am Pfingstmontag eine deftige Heim-Schlappe einstecken und wartet damit weiterhin auf den sicheren Klassenerhalt. Der rückt für Sterkrade 06/07 fast in weite Ferne, obwohl die Rovers-Elf im Derby schon 2:0 führte. Ganz anders Blau-Weiß Oberhausen, das einen eminent wichtigen und auch völlig verdienten Heimerfolg feierte und Gäste-Trainer Robert Reichert stinksauer machte. Kurioses spielte sich bei der Partie vom Spielclub 20 ab: Drei Handelfmeter, zwei davon verschossen und dennoch insgesamt fünf Tore. Ein einziges, sehr spätes bewahrte Sterkrade-Nord davor, auch aus dem Aufstiegskampf zu rutschen. In der Kreisliga B machte Viktoria 21 mit seinem Gegener kurzen Prozess.

Landesliga

VfB Bottrop - FC Remscheid 0:4 (0:2) 

Die mangelhafte Trainingsbeteiligung und die dadurch fehlende Fitness bei den VfB-ern war heute der ausschlaggebende Grund für die deutliche Niederlage. Die Gäste aus Remscheid waren einfach spritziger und der Mannschaft von Mevlüt Ata läuferisch sehr überlegen. Der VfB-Coach kann und will auch nichts schön reden - und schon gar nicht kann er seinem Rumpfkader einen Vorwurf machen. "Wir haben Spieler im Schichtdienst und natürlich ist Urlaubszeit. Mit vier Männer beim Training kannst Du natürlich nicht vernünftig arbeiten. Es ist momentan zu wenig für die Landesliga", weiß Ata, der natürlich mit der aktuellen Kadersituation sehr hadert. Hinzu kommt, dass der eingewechselte Marcel Siwek unglücklich auf seinen Fuß gefallen ist und wohlmöglich am Donnerstag bei dem vorgezogenden Meisterschaftsspiel zu Hause gegen den SC Velbert fehlen wird. "Wir müssen weiterhin das Beste aus dieser Situation machen und aufpassen, dass wir nicht doch noch in die Abstiegsregion gelangen", mahnt Mevlüt Ata.

Da etliche Spieler am Samstag zum Public Viewing Richtung Dortmund fahren um das Championsleague-Finale zu gucken wurde das Heimspiel gegen Velbert kurzfristig vorgezogen. "Ich kenne den Co-Trainer von Velbert sehr gut. Da hatten wir einen kurzen Draht und haben dem Wunsch der Spieler entsprochen", verrät der VfB-Coach. Anstoß ist am Donnerstag um 19.30 Uhr im Jahnstadion.

Tore: 0:1 (26.), 0:2 (27.), 0:3 (51.), 0:4 (82.)

Korrektur des Berichts: Nach Rücksprache mit Mevlüt Ata ist folgendes richtig zu stellen: Die Mannschaft von Velbert hat den Wunsch geäußert das Spiel vor zu verlegen!

Bezirksliga - Gruppe 4

Tgd. Essen - West - SC 20 Oberhausen 1:4 (0:2)

Was ein kurioses Spiel in Essen. Der Landesliga-Anwärter Spielclub 20 Oberhausen machte sich das Leben heute schwerer, als man bei dem Endergebnis vielleicht denken mag. Abgesehen davon, dass die letzten beiden Treffer erst sehr spät fielen, verschoss man in Person von David Möllmann und Ümit Ertural auch noch insgesamt zwei Handelfmeter. Pikant: Der einzige Treffer der Essener, die weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben, fiel durch einen Handelfmeter. „Alle drei konnte man so geben“, gab Oberhausens Cheftrainer Thorsten Möllmann nach der Partie ehrlich zu. Ebenfalls war er ehrlich genug zu sagen, dass es noch einmal im Laufe der zweiten Halbzeit spannend wurde. „Nach dem Anschlusstreffer von Essen lag der Ausgleich in der Luft. Da haben wir es uns selber schwer gemacht - unnötig schwer“, so Möllmann, der eigentlich bis dato zufrieden sein konnte. Denn endlich ging sein Team mal selbst in Führung. „Gerade gegen eine so körperbetonte Mannschaft wie es Essen-West ist, ist es sehr wichtig, in Führung zu liegen. Sonst könnte es schwer werden, einen Rückstand hinterher laufen zu müssen.“ Doch Ertural, Nözel, Hilgert und Krebs schossen am Ende den standesgemäßen Auswärtssieg heraus, womit man weiterhin den Aufstieg in eigener Hand hat. „Heute bin ich sehr zufrieden, wie die Mannschaft gespielt hat“, gab Möllmann abschließend zu Protokoll.

Tore: 0:1 Ümit Ertural (18.), 0:2 Oliver Nözel (34.), 1:2 (HE/75.), 1:3 Michel Hilgert (86.), 1:4 Thomas Krebs (90.)

Bes. Vorkommnisse: David Möllmann (SC 20) verschießt Handelfmeter (42.), Ümit Ertural (SC 20) verschießt Handelfmeter (69.)


BW Oberhausen -SF Königshardt 3:0 (1:0)

Einen ganz wichtigen Heimsieg feierte der BWO im Kampf um den Klassenerhalt im Derby gegen Königshardt. Die Gäste verloren heute völlig verdient ihre Auswärtspartie und dessen Trainer Robert Reichert war nach dem Spiel alles andere als gut gelaunt. „Ich muss aufpassen, was ich sage, sonst verbrenne ich mir noch den Mund. Aber ich bin stinksauer, weil wir uns schlecht präsentiert haben. Wir haben heute gegen keine Übermannschaft gespielt, im Gegenteil. Man hat BWO die Verunsicherung angemerkt. Aber wir haben allein vier Totalausfälle und wir hätten heute gegen neun Mann spielen können: Mit der heutigen Einstellung gewinnen wir keinen einzigen Punkt mehr.“ Es reichte nämlich heute nicht einmal trotz langer Überzahl der Tulpenstraße. Denn Tim Blanke hatte bereits nach einer guten halben Stunde die Ampelkarte gesehen und musste vorzeitig zum Duschen. „Es war ein Foulspiel, aber nicht gelbwürdig“, kritisierte BWO-Cheftrainer Frank Kielczewski den Schiedsrichter für zu wenig Fingerspitzengefühl in dieser Situation. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber bereits durch einen Treffer von Sener Uzun (20.), der später auch noch seinen Doppelpack schnüren sollte. Das zwischenzeitliche 2:0 schoss der eingewechselte Philip Hollweg. „Wir haben wenig zugelassen heute und hätten am Ende sogar noch höher gewinnen können. Aber der Kevin Luft hat ein paar Mal super Dinger gehalten“, lobte „Kille“ den Gäste-Torwart in den höchsten Tönen. Dennoch hob Kielczewksi nach Abpfiff auch den mahnenden Finger. „Heimspiele sollte man gewinnen, jetzt steht uns am Donnerstag ein wichtiges Spiel gegen den direkten Konkurrenten Klosterhardt an. Wir dürfen uns jetzt nicht auf diesem Erfolg ausruhen.“ Reichert hingegen wird sich erst einmal ausruhen müssen. Zu aufgedreht und enttäuscht war der scheidende Trainer von seiner Mannschaft am heutigen Pfingstmontag.

Tore: 1:0/3:0 Sener Uzun (20./85.), 2:0 Philip Hollweg (70.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte Tim Blanke (BWO/30./Wiederholtes Foulspiel)


SC Frintrop - TSV Safakspor 5:1 (2:0)

Das viertletzte Spiel in der Bezirksliga fand für den bereits feststehenden Absteiger TSV Safakspor beim SC Frintrop statt. Bereits zur Halbzeit standen die Weichen auf Heimsieg und nach 90 Minuten stand ein ungefährdeter 5:1-Sieg für den SC Frintrop zu Buche.

    "Wenn wir ein oder zwei Tore einkriegen, gehen sofort die Köpfe nach unten. Irgendwann müssen wir mal lernen, dass das fatal ist. Selbst wenn wir zurückliegen, müssen wir weiter gut stehen und schauen, dass wir nicht wieder eine Packun kriegen", ärgerte sich Safakspor-Coach Carsten Kemnitz nach dem Spiel. Dabei habe seine Mannschaft gut begonnen, doch durch das frühe 0:1 in der 19. Minute begann die Resignation in Reihen der TSV'ler. Das 0:2 fiel kurz vor der Pause und besiegelte somit fast schon die erneute Pleite von Safakspor.

    In Halbzeit Zwei enteilten die Frintroper innerhalb von nur einer Minute auf 4:0, wobei Ibrahim Akkaya immerhin der 1:4-Anschlusstreffer gelang. Den Schlusspunkt der Partie setzten die Hausherren mit dem 5:1 in der 81. Minute.

   "Das kann man sich langsam echt nicht mehr angucken. Wir hätten heute auch wieder zweistellig verlieren können. Da fehlen einem als Trainer die Worte. Da habe ich auch keine Lust nach dem Spiel immer zu sagen, die Jungs hätten alles gegeben und gekämpft. Es muss sich was an der Einstellung ändern", so Kemnitz abschließend.

Tore: 1:0 (19.), 2:0 (41.), 3:0 (58.), 4:0 (59.), 4:1 Ibrahim Akkaya (62.), 5:1 (81.)


Sterkrade-Nord - Adler Frintrop 1:0 (0:0)

Dank eines 1:0-Heimerfolgs über Adler Frintrop hat Sterkrade-Nord weiterhin die Tabellenspitze gepachtet. Doch dafür war man auf die Unterstützung von Glücksgöttin Fortuna angewiesen, denn Co-Trainer Ede Schunk sprach von einem "sehr glücklichen Dreier".

   Die Nordler konnten zwar in Halbzeit Eins ein paar Torchancen für sich verbuchen, doch zum Torerfolg kam die Mannschaft, die heute ohne Trainer Lars Mühlbauer auskommen musste, nicht. Nach dem Pausentee verschoben sich ein wenig die Kräfteverhältnisse auf dem Platz. Die Gäste aus Essen wurden zunehmends stärker und Schunk gab unumunden zu, dass "Frintrop einen Tick besser gewesen ist in Halbzeit Zwei". Doch auch den Adlern gelang kein Treffer, so dass es weiterhin 0:0 stand. Wenige Minuten vor dem Schluss bekamen die Hausherren dann einen Handelfmeter zugesprochen. Ob dieser berechtigt oder unberechtigt gewesen sei, konnte Nords Co-Trainer nicht genau beantworten, da er die Situation nicht genau gesehen habe. Daniele Kowalski, der sich den Ball schnappte, bewies Nervenstärke und traf in der 88. Minute zum 1:0 für Sterkrade-Nord. Doch selbst mit der Führung im Rücken konnte man die Frintroper nicht vom eigenen Tor fernhalten, so dass diese in den letzten Minuten sogar noch den Ausgleichstreffer auf dem Fuß hatten. Doch letztlich blieb es bei dem knappen, aber wichtige, 1:0-Erfolg der Hausherren. "Ein Remis wäre gerechter gewesen. Doch heute hatten wir das Glück, was man meistens nur hat, wenn man oben steht, auf unserer Seite", resümierte Ede Schunk, der den im Urlaub weilenden Lars Mühlbauer an der Seitenlinie vertrat.

Tor: 1:0 Daniele Kowalski (88./Handlefmeter)


Sterkrade 06/07 – Arminia Klosterhardt II 2:3 (2:0)

Die zweite Mannschaft von Arminia Klosterhardt konnte den Abstiegsknaller bei Sterkrade 06/07 mit 3:2 für sich entscheiden. Dabei sah es lange Zeit nicht nach einem Sieg für die Gäste aus. Zur Pause führte Sterkrade bereits mit 2:0. Doch durch eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt konnte Klosterhardt das Spiel noch drehen und setzt sich somit wieder ein bisschen von der abstiegsbedrohten Zone ab. Sterkrade 06/07 hingegen konnte nicht den erhofften Befreiungsschlag landen und hängt weiterhin auf Platz 15 fest. Dirk Rovers war nach der Partie dementsprechend enttäuscht: „Mir ist es unerklärlich, wie wir eine 2:0-Führung noch abgeben konnten. Man ist natürlich geschockt ob des Ergebnisses. Vielleicht ist der ein oder andere die zweite Halbzeit ein wenig zu lässig angegangen. Wir standen nicht mehr eng genug bei den Leuten und waren insgesamt zu inkonsequent.“

   Dabei ging die Partie aus Sicht der Sterkrader hervorragend los. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde sorgte Serhat Erdogan mit seinem Treffer für die Führung der Gastgeber. Sieben Minuten vor der Halbzeitpause erhöhte Erdogan sogar noch auf 2:0. „Die erste Halbzeit haben wir verpennt. Zwar waren wir spielerisch die bessere Mannschaft, aber Sterkrade hat das Derby besser angenommen und war willensstärker. Nach dem Anschlusstreffer hat die Mannschaft dann den Schalter umlegen können“, meinte Andreas Arold, sportlicher Leiter von Arminia Klosterhardt. Maurice Schmidt sorgte nach einer guten Stunde für das 2:1. In der Schlussviertelstunde gelang es den Gästen dann sogar durch einen Doppelschlag der „Leihgaben“ aus der ersten Mannschaft Danny Steinmetz (77.) und Klaus-Peter Müller (78.) den Spielstand komplett zu drehen.

   „Ich muss das Ganze erst einmal verdauen. Uns hilft jetzt schon fast nur noch ein Wunder“, meinte Dirk Rovers. Andreas Arold bedankte sich für die Unterstützung des gesamten Vereins: „Man kann heute sehr stolz sein, nicht nur auf die Mannschaft, sondern auch auf den ganzen Verein. Sehr viele Leute sind mitgekommen und haben uns unterstützt, dafür macht man die ehrenamtliche Arbeit. Wir sind aber noch nicht durch und wollen noch mindestens einen Sieg holen.“

Tore: 1:0/2:0 Serhat Erdogan (17./38.), 2:1 Maurice Schmidt (62.), 2:2 Danny Steinmetz (77.), 2:3 Klaus-Peter Müller (78.)


Adler Osterfeld - TuS Essen-West 4:2 (1:1)

Die Osterfelder konnten dank des 4:2-Heimsieges über TuS Essen-West Schützenhilfe leisten. Denn durch diese Niederlage verabschiedeten sich die Essener gänzlich aus dem Aufstiegsrennen, der nun nur noch ein Zweilampf zwischen Sterkrade Nord und dem SC 20 ist.

    Für die Adler hingegen bedeutete der Sieg den Sprung zurück auf Rang Vier. Während es zur Halbzeit noch 1:1 stand, drehten die Hausherren in Durchgang Zwei auf und kamen zu einem 4:2-Erfolg.

   Achim Mawick, Trainer von Adler Osterfeld, war nach dem Spiel leider nicht zu erreichen.  

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

SC Phönix Esssen - VfB Frohnhausen 0:2

Union Frintrop - SG Altenessen 4:0

Kreisliga B

VfB Bottrop II - Viktoria 21 1:5 (0:2)

Eine eindeutige Geschichte nach 90. Minuten, Viktoria fegte die VfBer mit fünf Treffern vom heimischen Platz. Dabei hätte nach den Anfangsminuten keiner damit gerechnet, dass sich die Partie so entwickelt. Beide Trainer waren sich einige die ersten 15. Minuten waren die Hausherren deutlich besser und spielten „auf ein Tor“. Die Platzherren kamen sehr gut ins Spiel und machten Druck, sie erspielten sich eine Torchance nach der anderen, doch diese wurden leichtfertig vergeben. „In den ersten Minute r der VfB bissiger und hatte die Chancen, schon in der ersten Minute müssten die VfBer in Führung gehen, wir haben total gepennt“, so Gäste-Trainer Mathias Pech. VfB-Coach Marek Weglicki war sich mit seinem Gegenüber einig: „Wir haben sehr gut angefangen und Chancen ohne Ende liege gelassen. Nach den Großchancen hab ich echt nicht mehr dran geglaubt, dass wir noch ein Tor schießen.“ Die Chancen der Gastgeber ließen die Gäste aufwachen und im Gegenzug erspielte sich der SC nach dem ersten schönen Spielzug das 1:0, in Person von Yücel Camli. Die Hausherren ließen nach und die Pech-Elf kam immer besser ins Spiel. Noch vor der Halbzeitpause war es erneut Yücel Camli, der auf 2:0 für den SC erhöhte.

   „Nach der Pause haben wir da weiter gemacht, wo wir aufgehört haben“, so Pech. Nämlich bei dem Toreschießen, kam aus der Kabine gekommen traf auch schon Markus Katriniok zum 3:0 und das Spiel war so gut wie entschieden. „Wir wollten in der zweiten Halbzeit nochmal zurückkommen, und kriegen dann direkt einen rein“, ärgerte sich Weglicki. In der 65. Spielminute erzielte Julian Stuchlik dann den Anschlusstreffer für den VfB, doch es kam zu wenig von den Hausherren um an die Führung der Gäste nochmal ranzukommen. Und nur vier Minute später erzielte Yücel Camli sein drittes Tor und stellte den alten Abstand wieder her. In der 75. Spielminute bekamen die Hausherren nach einem Foul im Strafraum einen Strafstoß zugesprochen, doch das Glück war heute nicht auf Seiten des VfB und Bekir Karakullukcu verschoss den Elfmeter. Muhammed Gören machte in der 77. Minute den Sack dann endgültig zu und traf zum 5:1 für den SC. Die deutliche Führung wurde über die Zeit gebracht und die Gäste gingen als klarer Sieger vom Platz.

   Gäste-Trainer Mathias Pech war nach der Partie positiv gestimmt: „Ich musste wieder einiges umstellen und es sind Spieler ausgefallen, aber alle haben heute alles gegeben. Die Anfangsphase war schwach doch mit der Einstellung der Jungs ab der 15. Spielminute bin ich vollkommen zufrieden.“ VfB-Coach Marek Weglicki hingegen ärgerte sich über die Einstellung seiner Schützlinge: „Ich war enttäuscht, wir haben einfach aufgehört Fußball zu spielen.“

Tore: 0:1/0:2 Yücel Camli (28./44.), 0:3 Markus Katriniok (46.), 1:3 Julian Stuchlik (65.), 1:4 Yücel Camli (69.), 1:5 Muhammed Gören (77.)

Bes. Vorkommniss: Bekir Karakullukcu verschießt Elfmeter (VfB/75.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 34
  • #1

    oh oh oh vfb (Montag, 20 Mai 2013 18:42)

    Hätte Vfb heute nicht schon wieder 3:0 in Führung gehen müssen????

  • #2

    Sven Meister (Montag, 20 Mai 2013 19:21)

    Warum ist Königshardt überhaupt nach Lirich gefahren wenn sie eh nicht vor hatten das Spiel zu gewinnen?

  • #3

    Karpfen (Montag, 20 Mai 2013 19:22)

    Wann zieht 06/07 endlich die Reißleine? Mit dem Trainer Rovers steigt die Mannschaft auf jeden Fall ab! Wie man hört spielt die Mannschaft seit Wochen gegen den Trainer, der sich selbst "Mourinho" nennt!!! :-D

  • #4

    Totto (Montag, 20 Mai 2013 19:45)

    Aus die Maus für Rovers

  • #5

    Traurig (Montag, 20 Mai 2013 19:56)

    Also was beim VFB so gesagt wird das ist schon bewundernswert da wir gelogen und manche Spieler koennen machen was sie wollen und Ata sieht es nicht. Und zum Bericht und Aussage von Herrn Ata. Wo ist denn Urlaubszeit zurzeit?? Aber naja naechste Saison wird schon alles besser:):):):)

  • #6

    Nenene (Montag, 20 Mai 2013 20:57)

    Zu 3 : Müsste aber auch einige Reißleinen für Spieler geben. Auch der echte Mourinho könnte aus der Masse der Geradeausläufer keine guten Fussballer machen !

  • #7

    ... (Montag, 20 Mai 2013 21:06)

    Der Ata Drops ist gelutscht!!!

    VFB muss sich jetzt trennen oder es heisst bal d wieder Bezirksliga!

  • #8

    Bedekenträger (Montag, 20 Mai 2013 22:31)

    Die Spieler des VfB Bottrop I denken an alles -
    nur nicht an die Mannschaft.Sind teilweise schon weg.
    Dachte immer die letzten 5 Meisterschaft Spiele kann
    man nicht so einfach verlegen.Viel Glück VFB - werdet
    es brauchen.Jetzt und noch mehr nächste Saison.

  • #9

    Das fleischgewordene Strafraumgespenst (Dienstag, 21 Mai 2013 00:15)

    Das Spiel vom VFB wurde also extra auf Donnerstag vorgeschoben, weil einige Spieler zum öffentlichen Rudelschauen gehen?! Das zeigt ja mal wieder, wie sehr man auf das eigene Spiel fokussiert ist. Insbesondere in der momentanen Situation ist das mehr als fragwürdig. Da sollte sich doch jeder einmal fragen, was wichtiger ist. Mit dem eigenen Verein den Klassenerhalt sichern oder eine Leinwand anschreien? Man gibt sich nach Außen immer so professionell, die Einstellung hingegen ist mangelhaft. Und wo sind denn die hochgelobten Spieler beim Training? Ist man sich etwa zu schade? Aber man wechselt ja eh den Verein, dann ist die Saison ja nun egal. Da scheint wohl einiges im Argen zu liegen...

  • #10

    Neutraler (Dienstag, 21 Mai 2013 00:34)

    Hab mir das Spiel 06/07 gegen Arminia angeschaut. Also das war spielerisch von beiden Seiten Grottenschlecht. DJK hatte einfach die bessere physis. Sterkrade war nach 60 Minuten platt und stehend ko. Da muss man sich auch mal hinterfragen ob genug und richtig trainiert wird. Denke mal nicht wenn ich mir einzelne Spieler so anschaue. Bin sicher 06/07 steigt ab.

  • #11

    Nordlicht (Dienstag, 21 Mai 2013 06:58)

    Jetzt helfen sich die Oberhausener Mannschaften mal und dann soll das auch wieder falsch sein. Diese ewigen Nörgler. ;-)

  • #12

    Neutraler (Dienstag, 21 Mai 2013 09:39)

    Hey du Karpfen der Rovers hat die Mannschaft erst zum Winter übernommen, zu deiner Info, da standen die schon unten. Das was vorher über einen längeren Zeitraum verbockt wurde, kann nicht innerhalb einer Rückrunde aufgeholt werden. Ich hab selbst mal unter ihm gespielt und der macht seine Sache gut, bist bestimmt einer, der bei ihm nicht zum Zuge kam. Wenn ich so eine Scheisse lese ......

  • #13

    Bottroper (Dienstag, 21 Mai 2013 10:07)

    Also beim VFB Bottrop kann etwas grundsätzlich nicht stimmen! Wie kann es denn Sein,, dass ein Landesligist eine so mangelhafte Trainingsbeteiligung hat?? Schichten hin und her. Die MAnnschaft hat sich im gegensatz zu letzter Saison kaum verändert und auf einmal klappt es nicht!? Also ich bin davon überzeugt, dass es andere Gründe gibt.
    Zudem man im Bottropper Fussball immer wieder hört das viele Spieler den Verein verlassen werden.... Ich persönlich finde es sehr schade das es sich so negativ entwickelt. Aber was ich schockierend und alermierend zugleich finde, ist die Masse an Spielern die offensichtlich gehen werden/wollen... Da kann etwas nicht stimmen!!!

  • #14

    VFB zu Eintrag 9 (Dienstag, 21 Mai 2013 10:10)

    Velbert wollte das Spiel verlegen um zum public viewing zu gehen!!!!!!! Nicht der VFB!!!! Etwas blöd formuliert worden. Mit den anderen Sachen hast du vollkommen recht. Und selbst Ata kann nichts dazu, wenn 5 Mann beim Training sind.

  • #15

    Jan Jander-Hoffbe (Dienstag, 21 Mai 2013 10:49)

    Ich bin sehr enttäuscht darüber dass in der bezirksliga nicht mehr der fairplaygedanke zählz. sterkrade 0607 hat das erste tor nur erzielt weil sie den vorher ausgeschossenen ball nicht zur djk zurückgespielt haben.
    so etwas sollte man schlichtweg bestrafen auch wenn der fußballgott im nachinein gerechtigkeit gelten liesss

  • #16

    Hansi (Dienstag, 21 Mai 2013 10:49)

    Und Sonntag macht SC20 den Aufstieg auf dem Platz der Konkurrenz Nr. 1 klar - ist das geil!

  • #17

    Nemo (Dienstag, 21 Mai 2013 11:24)

    Hey Neutraler, der Karpfen hat doch recht. Seit dem der Rovers bei 06/07 ist, geht's dort abwärts. Unter Szopinski waren die zwar auch schlecht, aber abgestiegen wären sie mit ihm nicht. Und Rhenania? Komisch das die jetzt aufsteigen, wo der Rovers weg ist.

    Nur weil man viel quatscht, ist man noch kein guter Trainer.

    In diesem sinne

  • #18

    Zu9 (Dienstag, 21 Mai 2013 11:52)

    Das hat der Ata falsch verstanden, Velbert hat angefragt, weil die mannschafft geschlossen nach London fährt.!!

  • #19

    Vfb (Dienstag, 21 Mai 2013 12:05)

    Auf anfrage von Velbert wurde das Spiel verlegt .Weil Velbert mit der Mannschaft nach England fährt .

  • #20

    zu 9!!!!! (Dienstag, 21 Mai 2013 12:29)

    du Intelligentsbestie.....Nicht die Spieler vom vfb wollen nach London...SC Velbert äußerte den wunsch das spiel vorzuverlegen....weil von denen viele nach london fliegen...und da kam der vfb halt diesem wunsch entgegen!!!
    also wenn man keine ahnung hat.....

  • #21

    @9 (Dienstag, 21 Mai 2013 12:32)

    So einen Schwätzer wie dich hab ich hiet lange nicht meht gesehen. Du nimmst wohl fen Platzvon Latte 09 ein ;)
    Die Spieler von VELBERT und nicht vom VFB fahren zum public viewing. Ata hat eine Anfrage von VELBERT bekommen, das Spiel vorzuverlegen!!!!
    Und zu gestern: die letzte Woche waren siwek (Familie), Drechsler, albert, blanik (alle Urlaub), Späth und yergök (arbeiten) nicht beim Training! Yesil und Gajda waren da immernoch verletzt. Jetzt erklär du mir mal wie man mit max. 6 Spielern trainieren soll.
    Die Wechsel der Spieler haben garnichts damit zu tun, die jungs sind ejnfach nicht mehr eingespielt und fit. Es fehlt nur noch ein Sieg bis zum Klassenerhalt, der wird Donnerstag folgen

  • #22

    Stop (Dienstag, 21 Mai 2013 12:52)

    Nur schlaumeierei bringt auch nix, Herr Rowers. Vom reden holt man keine Punkte, habt wohl immer Winter nix gemacht außer den Ball hochgeworfen, wa?

  • #23

    ... (Dienstag, 21 Mai 2013 12:55)

    war gestern bei 06/07 gegen Klosterhardt, die Luft bei 06/07 reichte gerade mal für 65 bis 70 Minuten. Schockierend wie zum Ende die Luft bei den Spielern dünner wurde, so wie jetzt die vom D.R.!

  • #24

    aufmplatz (Dienstag, 21 Mai 2013 13:49)

    Der Bericht vom VfB Bottrop wurde nach Rücksprache mit Mevlüt Ata entsprechend korrigiert ;-)

  • #25

    Das fleischgewordene Strafraumgespenst (Dienstag, 21 Mai 2013 14:15)

    Ach jetzt hört mir doch einmal auf! Am Anfang der Saison, als noch alles lief, musste auch nicht die Hälfte der Mannschaft arbeiten oder war im Urlaub. Bei nur noch wenigen Spielen könnte man seinen Urlaub doch auch um zwei, drei Wochen verschieben, um dem Verein den Klassenerhalt zu sichern. Und wenn man sich mal den Fingernagel einreißt, heißt das noch lange nicht, dass man dann nicht zum Training kann. Natürlich sind manche tatsächlich verletzt aber es gibt auch einige, die anscheinend einfach keine Lust haben. Da kann man dann schnell mal muskuläre Probleme haben. Der VFB lebt im Moment von der guten Hinrunde, da kann man froh sein. Aber fragt mal bei Fortuna Düsseldorf nach, die kennen sich damit aus...

  • #26

    Neutraler (Dienstag, 21 Mai 2013)

    Hey Nemo, was laberst du ? Wer hat denn dafür gesorgt, dass 06/07 da unten steht und wer ist mit denen aus der Landesliga abgestiegen ? Warum hat Szopinski denn mitten in der Saison das Handtuch geworfen Erst denken, dann schreiben. Im ubrigen ist der Rovers mit Rhenania in die Bezirksliga aufgestiegen und hat diese letzte Saison mit dem vierten Tabellenplatz abgeschlossen. Ich sag es nochmal, das ist ein guter Trainer, ich würde immer wieder unter ihm spielen

  • #27

    0607 (Dienstag, 21 Mai 2013 17:03)

    Wer, wenn nicht der Trainer ist verantwortlich , wenn die Mannschaft nach 70 Minuten konditionell total einbricht.
    Auch wenn die Qualität einiger Spieler nicht so toll ist, so kann man doch von einer BZL Mannschaft erwarten, dass sie fit ist und 90 Minuten laufen und kämpfen kann.
    Also hat Herr Rovers es doch tatsächlich versäumt diese Defizite in der Wintervorbereitung zu beheben und muss sich daher der Kritik und möglichen Konsequenzen stellen.

  • #28

    Neutraler (Dienstag, 21 Mai 2013 18:58)

    Hey Nemo, was laberst du ? Wer hat 06/07 denn auf den Abstiegsplatz gebracht und wer ist denn mit denen damals aus der Landesliga abgestiegen ? Szopinski, oder ? Der Rovers ist aber mit Rhenania in die Bezirksliga aufgestiegen und hat die letzte Saison mit dem vierten Tabellenplatz abgeschlossen, also bleib mal bei der Wahrheit. Ich sag es nochmal, ich würde immer wieder unter ihm spielen.

  • #29

    an das Gespenst (Dienstag, 21 Mai 2013 21:48)

    Was ist denn jetzt genau dein Problem? Ob wir mit dem VfB nun 13. oder 3. werden ändert doch nichts am Verbleib in der Landesliga.
    Dass viele Probleme ab der Winterpause aufgetreten sind ist doch keine Ausrede.
    Was willst du denn jetzt mit deinen Kommentaren hier erreichen? :D wieder mal Feuer legen, obwohl der VfB drin bleibt?
    Kannst ja gerne am Donnerstag um 21:45 zum Jahnstadion kommen und uns zum Verbleib gratulieren. Wenn du mich suchst, ich bin der mit der 8 du Lappen

  • #30

    xxx (Dienstag, 21 Mai 2013 22:33)

    Sterkrade 06/07 II drei punkte abzug
    Sehr schlau von euch

  • #31

    Das fleischgewordene Strafraumgespenst (Mittwoch, 22 Mai 2013 13:18)

    Nummer 8 vom VFB. Erst einmal würde ich dich bitten, deine unqualifizierten Äußerungen am Ende des Kommentares zu unterlassen. Das ist schon mal die gelbe Karte für dich. Zudem finde ich deine Einstellung äußerst bedenklich. Ein Spieler deines Formats, aus den Zeitungsartikeln nicht mehr heraus zu denken, sollte doch lieber dritter als dreizehnter werden wollen! Somit gibt es die gelb-rote Karte. Zwar ändere dies in der Tat nichts am Verbleib in der Liga, jedoch müsstet ihr ja sonst erst gar nicht mehr antreten. Leider komme ich am Donnerstag nicht, da ich keine finanziellen Mittel aufwenden möchte, Spieler wie dich, die mich als "Lappen" bezeichnen, zu unterstützen.

  • #32

    zu 28 (Mittwoch, 22 Mai 2013 14:37)

    mit dem Potenzial bei Rhenania wären viele Trainer aufgestiegen. 4 Platz ist keine besondere Leistung mit dem Kader gewesen.

  • #33

    stolzer Rhenane (Mittwoch, 22 Mai 2013 16:59)

    Mich wundert es immer wieder, was auf dieser Plattform für dummes Zeug geredet wird, ohne jegliches Fachwissen.
    Rhenania hat vor der Saison mit Ingler, Drechsler, Hering und in der Saison mit Ephan und Peryt 5 Stammspieler verloren. Der neue Trainer hat mit Schäffler,Lachs,Hücker,K.Wenderdel und dem Jugendspieler D.Wenderdel 5 neue Spieler integriert. Das Potenial hat der Trainer geweckt und vor allem, hat er die Spieler topfit gemacht. Ein Aufstieg mit diesem neuformieretm Team war keine Selbstverständlichkeit und davor sollte man den Hut ziehen.

  • #34

    marvin höner (Mittwoch, 22 Mai 2013 18:26)

    Es ist schade genug, dass Leute im Namen anderer schreiben... deshalb hier nur kurz zu Info (auch an dich Strafraumgespenst): ich habe diesen Kommentar nicht geschrieben!

    Und an das aufm Platz Team: wer ihr es nicht in den Griff bekommt das anonyme Schreiben zu unterbinden und somit andere in ein schlechtes Licht gerückt werden, wird es gerichtlich geklärt. Ist doch nicht normal, dass hier ständig Leute mit anderen Namen i einen Dreck verbreiten