Greift die Preußen-Lok nochmal an?

Auch einige Gladbecker Teams greifen Pfingstmontag in der Meisterschaft ein. So hat der Westfalenligist SV Zweckel die kürzeste Auswärtsfahrt und ein interessantes Lokalderby- und Aufsteiger-Duell vor der Brust, während die eigene Reserve jetzt mittlerweile schon zum Siegen verdammt ist. Der FC Gladbeck steht vor der schwierigsten Aufgabe der Saison, während SG Preußen noch einmal Blut geleckt hat in Sachen Bezirksliga. Weit davon entfernt und unter Hochspannung ist sicherlich Adler Ellinghorst, das zum ultimativen Abtiegskampf-Knaller lädt. Kirchhellen und Grafenwald sind auch mittendrin, statt nur dabei. Allerdings nicht unten, sondern ganz oben.

27. Spieltag - 20. Mai 2013

Westfalenliga

SC Hassel (5.) - SV Zweckel (2.)

Die Euphorie-Welle ist mittlerweile unglaublich, das einzige Problem, das momentan Cheftrainer Günter Appelt derzeit haben dürfte, ist wahrscheinlich die Bodenhaftung der Spieler. Es wäre nur allzu verständlich, wenn so mancher Akteur vielleicht auch zu euphorisiert in eine Partie geht. Denn der direkte Durchmarsch aus der Landesliga über die Westfalenliga in die Oberliga ist zum Greifen nah.

   Der SV Zweckel versucht sein Bestmöglichstes, um sich auf das bevorstehende Lokalderby vorzubereiten und vor allem zu konzentrieren. Bei dem Nachbarschaftsduell dürften viele Zuschauer den Weg zum Lüttinghof finden, denn für beide Teams geht es noch um sehr viel. Der SVZ liegt als Aufsteiger nur einen einzigen Punkt hinter Platz eins. Der Kontrahent SC Hassel steht ebenfalls als Aufsteiger glänzend da und ist als Tabellenfünfter auch noch nicht ganz aus dem Rennen, wenn man auch den Worten von Michael Schrank Glauben schenken darf. „Wir wollen nicht einfach nur Zweckel in die Aufstiegssuppe spucken. Wir schielen selbst noch auf Platz zwei und die Relegation“, hofft der Cheftrainer vom SC Hassel und ehemalige Bundesliga-Scout vom FSV Mainz 05. Dabei kann Schrank zwar nicht komplett aus dem Vollen schöpfen, doch nur wenige Akteure werden fehlen. Wie auch beim SV Zweckel. Und Schrank schickt auch gleich schon einmal eine kleine Kampfansage vor dem Lokalderby los. „Spielerisch sind wir besser als der SV Zweckel und wenn wir alles abrufen, dann haben wir auch gute Chancen zu gewinnen.“

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Partien in dieser Westfalenliga:

DJK TuS Hordel - FC Bor. Dröschede

1. FC Kaan-Marienborn - BV Westfalia Wickede

SV Hohenlimburg - ASC 09 Dortmund

TuS Erndtebrück II - Mengede 08/20

FC Brünninghausen - SpVg Holzwickede

SW Wattenscheid - DSC Wanne-Eickel

TuS Eving Lindenhorst - SuS Langscheid/Enkhausen

zur Tabelle!



Kreisliga A - Gruppe 1

SC Hassel II (16.) - FC Gladbeck (9.)

Der Bezirksliga-Absteiger steht vor einer mehr als nur machbaren Aufgabe. Die Mannschaft von Dirk Knappmann tritt beim Tabellenletzten an, der Westfalenliga-Reserve SC Hassel. Die Gastgeber konnten in der Rückrunde noch nicht einmal gewinnen und rutschten somit ganz nach unten. Der sichere Abstieg bedeutet das noch nicht, doch da die eigene Erstvertretung noch auf den Aufstieg beziehungsweise die Relegation für die Oberliga hofft, dürfte zumindest die Unterstützung von „oben“ ziemlich gering ausfallen. Die Befürchtung aller gegnerischen Trainer, die gegen eine Reserve spielen müssen. Doch Dirk Knappmann schaut sowieso lieber auf sich selbst und sah abermals eine gute Trainingswoche seiner Jungs. Beeindruckend, wie souverän diese sich auch einmal völlig selbstverständlich und vernünftig selbst trainiert hat, weil bei einer Trainingseinheit Auf’m Platz die Zeit vom Cheftrainer für ein Interview raubte. Knappmann sieht seine Mannschaft jetzt so langsam auf dem richtigen Weg, die Mannschaft habe gebraucht, um sich einzuspielen und vor allem die wirklich sehr vielen und vor allem schwerwiegenden Ausfälle zu verkraften. Bevor die Saison aber völlig zu Ende ist, wollen die Gladbecker sich auch noch einmal tabellarisch verbessern. Das geht am einfachsten mit einem Auswärtssieg am Montag auf dem Lüttinghof.

Anstoß: 13 Uhr

SG Preußen Gladbeck (4.) - SV Horst 08 II (3.)

Greifen die Preußen noch einmal ins Titelrennen ein? In den vergangenen Wochen gab es für die Elf von Trainer Dennis Wroblewski Siege satt, sodass die SGP nun auf dem vierten Tabellenplatz mit 50 Punkten rangiert. Erster in der Kreisliga A ist derzeit der SC Schaffrath mit 55 Zählern. Es stehen noch vier Spiele aus. Unmöglich ist der Einstieg ins Titelrennen nicht, aber dafür müssen Wroblewskis Mannen am kommenden Pfingstmontag gewinnen. Und das gegen niemand geringeren als SV Horst 08 II. Die Horster sind derzeit zwei Zähler vor den Preußen auf dem dritten Tabellenrang und überzeugten in den vergangenen Wochen auch vollkommen.

   Im Duell des Dritten gegen den Vierten wird am Montag wahrscheinlich entschieden, wer den Sprung nach oben wagen darf und wer nicht, denn fakt ist, bei einer Niederlage werden die Gladbecker zwar weiterhin gut in der Tabelle da stehen, aber der Aufstiegszug wäre abgefahren.

Anstoß: 15 Uhr

SV Zweckel II (2.) - Wacker Gladbeck (10.)

Man braucht gar nicht lange drum herum reden: Das Trainer-Comeback von Sören Schürer ist zumindest bis hierhin misslungen. Aus einem komfortablen Vorsprung und Platz eins ist ein Rückstand auf Platz eins geworden. Die Reserve des Westfalenligisten verspielte in den letzten Wochen eine sehr gute Ausgangsposition, um den direkten Durchmarsch in die Bezirksliga „leicht und locker“ aus eigener Kraft zu schaffen. Nun liegt man drei Punkte hinter dem neuen Tabellenführer SC Schaffrath. Die sportliche Lage nur an dem seit wenigen Wochen neuen Trainer festzumachen, wäre zu leicht. Wer Schürer kennt, wird wissen, dass sich eben dieser selbst am meisten ärgern wird. Die letzten vier Spiele werden auch für ihn zum Gradmesser und zur absolut sportlichen Herausforderung. Den Auftakt in die spannende Schlussphase macht der A-Ligist in einem Heimspiel und gleichzeitig auch noch Derby gegen Wacker Gladbeck. Das Team um Carlos Gomes und Michael Kawohl ist schon längst von Gut und Böse entfernt, wird locker aufspielen können und könnte somit vielleicht auch für eine kleine Überraschung sorgen. Der Druck liegt auf alle Fälle bei den Gastgebern.

Anstoß: 15 Uhr



Adler Ellinghorst (13.) - Westfalia Buer (14.)

Abstiegskampf pur im Krögerpark! Die abstiegsbedrohten Ellinghorster empfangen Westfalia Buer, die ebenfalls mitten im Abstiegskampf stecken. Die Elf von Trainer Peter Zültzke rangiert derzeit auf dem 13. Tabellenplatz, doch mit einem Sieg gegen die Bueraner wäre der Nichtabstieg schon so gut wie in trockenen Tüchern. Vergangene Woche gab es für die Adleraner bei Wacker Gladbeck ein 1:1-Unentschieden, in welcher die Rothemden über 70 Spielminuten lang zu Zehnt spielen mussten. Norman Ohl sah bereits nach zwanzig Minuten wegen einer Notbremse die rote Karte, sodass Zültzke auch am kommenden Montag auf den Akteur verzichten muss. Doch Zültzke, der zur Winterpause die Mannschaft übernahm, weiß auch weiterhin, dass nicht jedes Spiel gewinnen werden kann. "Wir wissen ja immer noch, wo wir herkommen", erzählte er gegenüber Auf´m Platz.

Doch das Spiel am kommenden Sonntag ist ein vermeintliches drei-Punkte-Spiel, denn wer schon gegen Mannschaften punkten konnte, die oben stehen, sollte normalerweise auch gegen untenstehende Teams gewinnen. Aber Vorsicht: Die Bueraner werden sich mit Sicherheit nicht kampflos geschlagen geben.

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A1:

DJK TuS Rotthausen 1910 II - SC Schaffrath 59 e.V. 

Preußen Sutum 1948 II - SuS 05 Beckhausen

Genclerbirligi Resse - SSV Buer 07/28 II

Kreisliga A - Gruppe 2

BV Rentfort II (11.) - Eintracht Erle (10.)

An der Hegestraße in Gladbeck-Rentfort kommt es am kommenden Pfingstmontag zum absoluten Mittelfeld-Duell: Der Tabellenelfter, der BV Rentfort II, trainiert von Trainer Rolf Krause, empfängt um 13.15 Uhr den Gelsenkirchener Verein Eintracht Erle, welcher derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz rangiert mit vier Zählern Vorsprung auf die Rentforter. Ganze 30 Punkte sammelten die Erle in 26 gespielten Partien, was einen Punkteschnitt von 1,15 Punkten pro Partie ergibt. Nicht viel, wenn man bedenkt, dass der Tabellenerste einen Schnitt von 2,57 hat.  Die Rentforter holten im Schnitt einen Zähler pro Spiel und das, obwohl die Krause-Elf nur zweimal im Laufe der Saison Unentschieden spielte.

   Der Nichtabstieg für die Rentforter sollte dennoch in trockenen Tüchern sein, denn mit Union Neustadt und dem SV Hessler 06 II machen wohl zwei Gelsenkirchener Mannschaften den Abstieg unter sich aus. Im Duell am kommenden Montag geht es für die Rentforter nur darum, eventuell noch einmal an die Erler heranzukommen und am Ende der Saison den zehnten Rang einzunehmen. Ein einstelliger Tabellenplatz hingegen scheint unmöglich, denn neun Punkte Rückstand sind bei vier Spielen zwar theoretisch noch möglich, aber praktisch wohl eher sehr unwahrscheinlich.

Anstoß: 13.15 Uhr



Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A2:

SpVgg. Erle 19 - ETuS Bismarck

Westf. Gelsenkirchen - Preußen Sutum

Firtinaspor Gelsenkirchen - Blau Weiß Gelsenkirchen

SG Eintr. Gelsenkirchen - SpVgg Middelich-Resse 71/81

Teutonia Schalke - SV GE-Hessler 06 II

DJK TuS Rotthausen - SV Union Neustadt

Erler SV 08 - Spfr. Gelsenkirchen

Kreisliga B - Gruppe 1

SG Preußen Gladbeck II (3.) - VfL Resse (15.)

In der Vorwoche patzte die Reserve von SG Preußen beim VfB Kirchhellen (3:3), wodurch der Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die Kreisliga A berechtigt, auf drei Punkte anwuchs. „Sicherlich kann man in Kirchhellen unentschieden spielen. Aber die Art und Weise war heute nicht in Ordnung“, ärgerte sich Sandmann über die verlorenen zwei Punkte, da sein Team zur Halbzeit mit 3:1 in Führung lag. Preußens Konkurrent VfL Grafenwald freute sich über diesen Patzer natürlich. Doch noch stehen vier Spiele auf dem Programm, so dass der Aufstieg beim Team von Trainer Michael Sandmann noch lange nicht ad acta gelegt werden muss. Denn drei Punkte sind in vier Spielen mehr als nur wettzumachen.

    Am Pfingstmontag erwarten die Schwarz-Gelben den VfL Resse am heimischen Jahnplatz, der aktuell den vorletzten Tabellenplatz belegt. Im Hinspiel setzten sich die Preußen mit 2:0 in Resse durch.

Anstoß: 13.15 Uhr

Viktoria Resse (1.) - VfB Kirchhellen II (4.)

Die Bottroper müssen beim Spitzenreiter ran, der mit sechs Punkten Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz den Platz an der Sonne wohl nicht mehr aus der Hand geben wird und den Aufstieg perfekt machen will. Die Gäste haben in der vergangenen Woche mit dem 3:3-Unentschieden über Preußen Gladbeck den „gehassten“ Nachbarn aus Grafenwald in Richtung Aufstieg geschossen. Sie stehen im Niemandsland der Tabelle, mit dem Abstieg haben die Kirchhellen nichts am Hut sie befinden sich im oberen Tabellendrittel, aber der Abstand auf die Aufstiegsplätze ist uneinholbar und somit ist für die Gäste die Saison gelaufen, doch die letzten Spiele wollen sie weiter erfolgreich gestalten und die Saison abschließen. Die Hausherren empfangen die Bottroper nach dem 5:1 Sieg gegen Beckhausen II mit breiter Brust. Doch auch gegen den Spitzenreiter werden die Kirchhellen ihrer Bestleistung abrufen, allerdings gehen die Platzherren als Favorit in die Partie und für die Gäste wird es sicherlich kein einfaches Spiel. Doch auch für Resse wird es kein Selbstläufer.

Anstoß: 13.15 Uhr

Adler Ellinghorst II (16.) - Hansa Scholven (6.)

Der sichere Absteiger empfängt den Favoriten Hansa Scholven. Nach dem 6:2 Sieg gegen Schwarz-Blau Gladbeck geht der Tabellensechste mit breiter Brust in die Partie. Für die Platzherren lief es in den letzten Wochen nicht sehr gut und am vergangenen Spieltag mussten sie sich von Wacker II knapp mit 0:1 geschlagen geben. Die Hausherren haben sich mit dem Abstieg abgefunden und der Coach Juan Perez erzählte vor kurzer Zeit von den Plänen für die kommende Spielzeit: „Wir sind abgestiegen, aber die Vorbereitungen für die nächste Saison laufen. Wir wollen eine junge Mannschaft aufbauen und die dann ins Rennen schicken.“ Doch das soll nicht heißen, dass seine Elf in den letzten Spielen keinen Ehrgeiz mehr hat, denn wer Perez kennt, der weiß, dass er die Saison vernünftig zu Ende bringen will. Auch gegen den Favoriten aus Scholven werden die Hausherren alles tun, was in ihrer Macht steht, die Gäste werden es ihnen aber nicht leicht machen.

Anstoß: 13.15 Uhr

SuS SB Gladbeck (7.) - Sus 05 Beckhausen II (10.)

Wer kennt den Spruch „Ein Spiel um die goldene Ananas“? Richtig, sicherlich jeder. Und dieser Spruch trifft bei dieser Partie einfach nur zu gut zu. Denn beide könnten sich auch auf einen leckere Grillwurst und einem kühlen (alkoholfreien) Bier treffen und über die bisherige Saison quatschen. Die Spannung ist hier einfach völlig raus. Beide sind von Gut und Böse entfernt, haben weder mit Auf- noch mit dem Abstieg etwas zu tun und könnten somit die Chance zumindest für die kommende Saison nutzen, und einiges ausprobieren, testen und junge Spieler einbinden. Ein kleines Ziel könnten dann aber zumindest noch die Gladbecker haben, die zwar Tabellensiebter sind, aber bis Saisonschluss durchaus noch Chancen haben, bis auf Platz vier zu klettern. Es wäre ein schöner und sauberer Abschluss unter eine holprige Spielzeit.

Anstoß: 15 Uhr

VfL Grafenwald (2.) - Wacker Gladbeck II (13.)

Können die Wöller einen weiteren großen Schritt Richtung Aufstieg machen? Der vergangene Spieltag hätte besser nicht laufen können: Ein Sieg bei FC Gladbeck II und ein gleichzeitiges Unentschieden vom Mitaufstiegsaspiranten SG Preußen Gladbeck II werden die Laune von VfL-Trainer Sven Koutcky mit Sicherheit nicht schlecht gemacht haben. Im Gegenteil: Im Telefonat mit Auf´m Platz wirkte er nach der Partie gegen den FC sehr gelassen und wollte sich sogar persönlich beim VfB Kirchhellen II für die Schützenhilfe gegen Preußen bedanken. Ob er es gemacht hat, ist der Auf´m Platz-Redaktion jedoch derzeit noch nicht bekannt.

   Am kommenden Montag gibt es für die Koutcky-Elf einen , man könnte, wenn man auf die Tabelle schaut meinen, Pflichtsieg. Denn dann ist die Zweitvertretung von Wacker Gladbeck zu Gast, welche derzeit mitten im Abstiegskampf stecken. Zwar steht mit Adler Ellinghorst II schon der eigentliche Absteiger fest, doch durch mögliche Abstiege von Bezirksligamannschaften aus dem Kreis 12 könnte der Vorletzte noch eine Relegationsrunde spielen. Die Truppe um Trainer-Duo Sebastian Schwarz / Ümit Uluc rangiert derzeit auf dem 13. Tabellenrang und hat auf den besagten vorletzten Rang fünf Zähler Vorsprung. Im Kampf um den Nichtabstieg helfen der Truppe weiterhin A-Jugendspieler und Akteure aus der ersten Mannschaft, welche sich absolut "reinhängen" und alles für den Klassenerhalt tun. Eine einfache Aufgabe wird es für den VfL Grafenwald mit Sicherheit nicht, doch wer aufsteigen will, sollte auch diese Aufgabe meistern.

Anstoß: 15 Uhr

BV Horst-Süd (12.) - DJK Alemannia Gladbeck (14.)

Unter der Woche konnte Alemann-Trainer Arkadius Piekorz einen weiteren Neuzugang in seinem Team begrüßen. Sein Name: Salem Khodr. "Salem ist mit Zweckel von der Kreisliga A in die Bezirksliga aufgestiegen, spielte dann noch ein Jahr in der Bezirksliga und ist dann mit mir nach Gahlen gewechselt. Dieses Jahr hat er Pause gemacht und eigentlich sollte er erst nächste Saison anfreifen. Nun wird er aber ab sofort für uns auflaufen. Er ist ein torgefährlicher Stürmer, der uns noch gefehlt hat", so Piekorz.

   Khodr wird wohl am Montag im Duell der Tabellennachbarn sein Debüt geben, denn dann ist die Alemannia beim BV Horst-Süd zu Gast. Der BV hat aktuell vier Punkte Vorsprung und könnte demnach mit einem Sieg den Klassenerhalt wohl unter Dach und Fach bringen. Doch die Alemannen selbst wollen diesen so schnell wie möglich sichern, daher wird in Horst ein Sieg angestrebt, wodurch man bis auf einen Zähler an den BV heranrücken würde.

Anstoß: 15 Uhr

Die weitere Partie in dieser Kreisliga B:

Rot-Weiß Wacker-Bismarck II - Arminia Hassel

zur Tabelle!

Die Partien in der Kreisliga B2:

SpVgg. Erle 19 II - ETuS 34 Gelsenkirchen

Westf. Gelsenkirchen II - Adler Feldmark

Firtinaspor Gelsenkirchen II - Spfr. Haverkamp 69 e.V.

VFB 09/13 Gelsenkirchen - SG Preußen Gladbeck III

Spfr. Bulmke - SSV/FCA Rotthausen II

DJK Arminia Ückendorf - FC Zrinski

Grün-Weiß Heßler - VfL Grafenwald II

Rot-Weiß Wacker- Bismarck Falke Gelsenkirchen

  zur Tabelle!

Die Partien in der Kreisliga C:

SuS Schwarz-Blau Gladbeck II - FC Horst 59 

VfL Grafenwald III - GSK Gladbeck -> abgesagt

DJK TSV Feldhausen 66 II - SuS Rosenhügel -> abgesagt

Wacker Gladbeck III - SC Schaffrath 59 e.V. II.

Genclerbirligi Resse II - Arminia Hassel 1924 II 

Anadolusport Gelsenkirchen - BV Rentfort III

Schwarz-Weiß Buer-Bülse - Adler Ellinghorst III

VfB Kirchhellen III -> spielfrei

zur Tabelle!

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Rodaaa Antaaaar (Sonntag, 19 Mai 2013 19:38)

    Alemannia verstärkt durch zwei Libanesen jetzt . Da kann man nur den Klassenerhalt schaffen ;-)

  • #2

    Zuschauer (Montag, 20 Mai 2013 00:37)

    Îhr mit eure Alemannia, die Truppe soll ruhig absteigen, kann den ganzen kack von euch nicht mehr Lesen, wenn ihr doch so gut seit wieso habt ihr dann schon 5 Punkte rückstand aufs rettene Ufer!!!

  • #3

    Nicht Alemanne (Montag, 20 Mai 2013 11:05)

    Deine Infos scheinen schlecht zu sein.
    Ich mag sie auch überhaupt nicht, jedoch sollte man sich dann doch auf richtige Fakten verlassen.
    2 Punkte VOR einen abstiegsplatz !

    Schönen Feiertag!

  • #4

    @1 (Montag, 20 Mai 2013 11:53)

    Jo,weil die Libanesen auch so gute Fußballer sind.Platz 160 in der FiFa Rangliste,glaube ich.

  • #5

    Roda Antaaar (Montag, 20 Mai 2013 18:55)

    Für ganz Gladbeck reicht das alle male . Möchte dich gerne kicken sehen . Große fresse nix dahinter

  • #6

    fuzii (Montag, 20 Mai 2013 19:09)

    salem der kopfballstarkeeeeeee!


    ajetullah ist immer noch der beste mit dem semmo rabie!

    in der ganzen mannschaft! rest gurken

  • #7

    Roda Kerkrade (Montag, 20 Mai 2013 19:45)

    @5Meine Zeit ist schon vorbei,aber da wo ich gespielt habe,kommst du nicht hin.