Nord ballert sich auf Platz eins

Was für ein einseitiges Schützenfest, das die Kicker des neuen Tabellenführers Sterkrade Nord da beim TSV Safakspor feierten und einmal mehr untermauerten, was ihr Anspruch vor allem für die letzten Partien der Saison ist. „Da wollten wir hin“, freute sich Nord-Trainer Lars Mühlbauer nach dem Kantersieg am Abend. Sein Pendant Carsten Kemnitz wollte seinen Schützlingen keinen Vorwurf machen – denn immerhin agierten die Platzherren beinahe eine Stunde in Unterzahl.

Bezirksliga Gruppe 4, 31. Spieltag (vorgezogen)

TSV Safakspor - Sterkrade-Nord 0:9 (0:2)

Lars Mühlbauer: Platz eins nach dem Kantersieg bei Safakspor.
Lars Mühlbauer: Platz eins nach dem Kantersieg bei Safakspor.

Es ist so schon schwer genug, gegen eine technisch so blitzsaubere Mannschaft wie Sterkrade Nord zu bestehen. Wenn man dann auch noch das Schlusslicht lange in Unterzahl agieren muss, dann ist diese Mission völlig impossible. „Sterkrade ist natürlich ein unheimlich starker Gegner, der nicht nur bei Standards, sondern das ganze Spiel über gefährlich ist“, so Safakspors Trainer Carsten Kemnitz, der an diesem Abend sogar fünf A-Jugendlichen für die Formation das Vertrauen geschenkt hatte. Und dann? „Dann kassieren wir nach einer halben Stunde auch noch eine gelb-rote Karte, dann wird es natürlich enorm schwer für uns“, so Kemnitz, der dem Team allerdings keinen Vorwurf machen wollte. „Die Jungs haben gekämpft, das kann man ihnen nicht absprechen“, so der Safakspor-Coach. Der erst kurz zuvor in Minute 15 eingewechselte Erdem Saglam sollte nur kurze Zeit später wieder vom Unparteiischen zum Duschen geschickt werden. Zu diesem Zeitpunkt hatte Nords Oliver Straub seine Farben bereits per Doppelschlag mit 2:0 in Führung gebracht. Und in Abschnitt zwei brachen dann gleich alle Dämme. Vier Mal Daniele Kowalski, zwei Mal Mike Ratkowski sowie Adin Alagic spielten mit den überforderten Gastgebern Katz und Maus und schossen den 9:0-Endtstand für die Gäste heraus. „Das passt schon vom Ergebnis her, auch wenn wir heute spielerisch keine Gala-Vorstellung hingelegt haben“, so Nord-Coach Lars Mühlbauer nach den gespielten 90 Minuten. „Aber man muss erst einmal neun Tore in einem Spiel schießen“, so Mühlbauer weiter, der nun mit seinen Jungs am heutigen Freitagabend die Tabellenspitze erklimmen konnte. „Das war genau das, was wir wollten. Jetzt haben wir es in der Hand“, so der Nord-Coach.

Tore: 0:1 Oliver Straub (6.), 0:2 Oliver Straub (28. / FE), 0:3 Daniele Kowalski (52.), 0:4 Adin Alagic (56.), 0:5 Daniele Kowalski (65.), 0:6 Mike Ratkowski (73.), 0:7 Mike Ratkowski (78.), 0:8 Daniele Kowalski (85.), 0:9 Daniele Kowalski (90.)

 Bes. Vorkommnis: Ampelkarte für Erdem Saglam (30. / Safakspor)

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    20 (Samstag, 18 Mai 2013 12:21)

    Nur der SC!!!

  • #2

    21 (Sonntag, 19 Mai 2013 00:22)

    SC interessiert keinen!

  • #3

    tbo (Sonntag, 19 Mai 2013 10:09)

    Scheiss auf sc20 nord vor noch ein tor