Nordler gewinnen - BWO verliert

Bereits um 11 Uhr wurden die heutigen Bezirksligaspiele von Sterkrade-Nord und BW Oberhausen angepfiffen. Während die Nordler allen Grund zur Freude hatten und einen ungefährdeten Auswärtssieg einfahren konnten, mussten die Blau-Weißen gegen Holsterhausen eine bittere Niederlage hinnehmen, die das Abstiegsgespenst weiter in Lirich spuken lässt.

Bezirksliga Gruppe 4

DJK TuS Essen-Holsterhausen - BW Oberhausen 5:3 (2:1)

"Die Jungs haben es heute einfach nicht verstanden, wie man sich im Abstiegskampf präsentieren muss. Mit Schönspielerei erreicht man nichts. Heute gibt es nichts zu beschönigen", so die deutlichen Worte des frustierten Frank Kielczewski nach der 3:5-Niederlage beim Tabellenvorletzten Holsterhausen. 

    Bereits zur Halbzeit lagen die Blau-Weißen mit 1:2 zurück, wobei Uzun der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer gelang. "Der Ball war eigentlich schon vier Mal geklärt, doch dann fiel nach einem Flipperball doch noch der Gegentreffer", beschrieb Kielczeswki das 1:2. In Durchgang Zwei enteilten die Hausherren dann schnell auf 5:1 und die Partie schien endgültig entschieden. "Beim 1:3 haben wir geschlafen und beim 1:4 haben wir das Tor quasi selbst aufgelegt", ärgerte sich der BWO-Coach maßlos. Zwar konnte sein Team durch Mehmet Kaya und Jonas Rölver auf 3:5 verkürzen, doch an der Niederlage sollten die beiden Treffer nichts mehr ändern, auch "wenn wir noch mindestens eins hätten machen können", so Kielczewski, der nach dem Spiel sichtlich bedient und frustiert war. 

    Doch der BWO-Coach war nicht nur mit der Leistung seiner Mannschaft unzufrieden, er zeigte Unverständnis über die Ansetzung des Schiedsrichters: "Es wurde ein Schiedsrichter aus dem Essener Raum angesetzt, der in der Nähe von der Holsterhauser Platzanlage wohnt. In Halbzeit Eins hat dieser Schiedsrichter uns zwei Tore nicht gegeben. Das waren zwei einwandfreie Tor. Wer weiß wie dann das Spiel gelaufen wäre. Da ist dann eine solche Schiedsrichteransetzung höchst unglücklich".

   Mit weiterhin 29 Punkten stecken die Blau-Weißen weiterhin mitten im Abstiegskampf und können im Verlaufe des heutigen Sonntags nicht mehr eingreifen, sondern nur darauf hoffen, dass die restlichen Spiele der Bezirksliga so ausgehen, dass man nicht in der Tabelle abrutscht.

Tore: 1:0 (5.), 1:1 Sener Uzun (20.), 2:1 (34.), 3:1 (47.), 4:1 (64.), 5:1 (75.), 5:2 Mehmet Kaya (83./Foulelfmeter), 5:3 Jonas Rölver (87.)


Lars Mühlbauer.
Lars Mühlbauer.

DJK VfB Frohnhausen - Sterkrade Nord 1:5 (1:2)

Sterkrade-Nord hat vorgelegt. Während die Konkurrenz von SC 20 erst um 15 Uhr ran muss und TuS Essen-West ohnehin spielfrei an diesem Wochenende hat, konnten die Nordler um Trainer Lars Mühlbauer einen 5:1-Auswärtssieg bei DJK VfB Frohnhausen einfahren. "Hochverdient", wie Mühlbauer nach dem Spiel betonte, denn die Partie hätte durchaus auch höher zu Gunsten seines Teams ausfallen können: "Wir hatten Chancen in Hülle und Fülle und hätten was fürs Torverhätnis tun können. Doch letztlich gibt es auch nur drei Punkte für dieses Spiel."

   Es war ein Auftakt nach Maß für die Nordler: Bereits nach sechs Minuten brachte Luis Mattern seine Farben mit 1:0 in Front. Doch die Hausherren, die zu Hause bereits der Nordler-Konkurrent SC 20 (1:1) und TuS Essen-West (0:0) jeweils einen Punkt abknöpfen konnte, konnten nach knapp einer halben Stunde mit dem 1:1-Ausgleichstreffer antworten. Doch die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt davon, schüttelten sich nur kurz und boten nur zwei Minuten nach dem 1:1 die passende Antwort, denn Dennis Charlier brachte Sterkrade-Nord wieder mit 2:1 in Führung. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit.

    In Durchgang Zwei demonstrierten die Nordler dann ihre gesamte Stärke. Erst erhöhte Mike Ratkowski in der 65. Minute auf 3:1, ehe nur zehn Minuten später Christian Zier mit dem 4:1 für die Entscheidung in diesem Spiel sorgte. Den Schlusspunkt auf Nordlerseite setzte Adin Alagic, der drei Minuten vor Abpfiff das 5:1 markieren konnte. Der Platzverweise in der Schlussminute für einen Frohnhausener Akteur hatte keine Bedeutung mehr für dieses Spiel. Die Nordler haben somit am frühen Sonntagmittag vorgelegt und können nun auf einen Patzer des SC 20 hoffen. Nach aktuellem Stand steht Sterkrade-Nord auf dem ersten Tabellenplatz, doch der SC 20 kann die Nordler von diesem noch verdrängen.

   "Das war heute eine richtig starke Leistung meiner Mannschaft. Ich bin sehr zufrieden. Es sind jetzt noch 15 Punkte zu vergeben - die wollen wir versuchen zu holen", so Lars Mühlbauer.

Tore: 0:1 Luis Mattern (6.), 1:1 (29.), 1:2 Dennis Charlier (31.), 1:3 Mike Ratkowski (65.), 1:4 Christian Zier (75.), 1:5 Adin Alagic (87.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte Frohnhausen (90.)


Die Spielberichte zu den 13 und 15 Uhr-Spielen findet ihr wie gewohnt gegen Abend auf www.aufmplatz.net!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0