Macht der SVZ den nächsten Schritt?

Zwei Spiele stehen am Donnerstag in Gladbeck auf dem Programm. Der Westfalenligist SV Zweckel ist zu Gast beim Tabellenletzten, TuS Erndtebrück II. Die Mannschaft von Trainer Günter Appelt könnte mit einem Sieg den nächsten Schritt in Richtung Durchmarsch machen und will alles daran setzen, um zu siegen. Daher wählte man auch schon im Vorfeld ungewöhnliche Wege. Die Zweitvertretung vom BV Rentfort gastiert im vorgezogenen Spiel beim Tabellenführer der Kreisliga A Gruppe zwei, BW Gelsenkirchen. Nach der Niederlage am Sonntag will der BVR versuchen den designierten Bezirksliga-Aufsteiger ein wenig zu ärgern.

Westfalenliga

TuS Erndtebrück II (16.) - SV Zweckel (3.)

Der Weg bis ins tiefste Sauerland ist für die Gladbecker weit. Sehr weit. Zwischen zweieinhalb bis zweidreiviertel Stunden für einen Weg rechnen sich die Zweckeler aus, um zur Oberliga-Reserve zu kommen. Also dachte man sich bei den Grünhemden kurzerhand was Neues aus. Denn bereits in diesem Moment sind die Gladbecker auf dem Weg zu ihrem Auswärtsspiel. "Wir grillen noch vorher zusammen und fahren dann los. Vielleicht halten wir auch noch kurz in Lindenhorst und schauen uns eine Halbzeit gegen Wickede an. Danach fahren wir weiter in Richtung Hotel und werden sicherlich früh aufstehen", gab Cheftrainer Günter Appelt am Mittwochnachmittag bekannt. Durch Bekanntschaften im Sauerland wird die Mannschaft günstig dort nächtigen können. "Andernfalls könnten wir uns das als Westfalenligist auch nicht erlauben", muss Appelt auf Nachfrage lachen, der zugibt, "dass es sicherlich ein ungewöhnliches Manöver ist". Doch der SV Zweckel spürt, dass in dieser Saison der ganz große Coup gelingen kann: Als Aufsteiger aus der Landesliga mit einem kurzen Zwischenhalt direkt in die Oberliga. Und dafür wird alles getan.

   "Bei unseren bisherigen Sauerland-Auswärtsspielen kamen wir immer mit leeren Händen zurück, also wollte ich mal etwas Außergewöhnliches und Neues ausprobieren", erklärt Appelt. "Sicherlich spielt aber auch die lange Fahrt eine Rolle. So können sich die Spieler vernünftig und konzentriert am Donnerstag vorbereiten, damit wir unseren Sauerland-Bann endlich brechen können. Denn sonst hätte das ganze sicherlich wieder einen faden Beigeschmack." Die Mannschaft soll dann am morgigen Donnerstag früh aufstehen, einen gemeinsamen Spaziergang machen und sich dann auf den Weg zur Erndtebrücker Anlage machen. "Da erwartet uns ein schweres Spiel, auch wenn wir gegen den Tabellenletzten spielen. Sie haben vor kurzem noch ein 0:2 gegen Enkhausen aufgeholt", warnt Appelt, vor allem deswegen, weil sein Team sich manchmal auch selbst im Weg steht. "Wir hätten ja sogar schon Tabellenerster sein können, haben es aber verpasst. Und wir wollen natürlich in einer guten Ausgangsposition sein, wenn wir Sonntag den Tabellenführer empfangen", spricht Appelt bereits das Heimspiel gegen den FC Brünninghausen an. Der Kader soll dafür auch heute komplett mitfahren. Allerdings wird der Gladbecker Übungsleiter erneut auf einige Spieler verzichten müssen. Nicolai Striewe feierte am Wochenende nach erneut langer Verletzungspause sein Comeback in der Zweitvertretung und steht erstmals wieder seit langem wieder im Kader des Westfalenligisten. Bei Can Ucar besteht der Verdacht auf Bänderriss im Knie, weswegen er nicht spielen wird. Ebenso wird Markus Poloczek wegen seines Stichs im Gesicht fehlen, wie auch sehr wahrscheinlich der wochenlang verletzte Sebastian Freyni. "Wir nehmen ihn zwar mit, aber ich glaube kaum, dass er schon spielen kann", so Appelt. Pascal Meinberg ist noch zwei Spiele gesperrt und kann erst nächste Woche wieder eingreifen.

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Spiele dieser Westfalenliga:

TuS Eving Lindenhorst - BV Westfalia Wickede Bereits Mittwoch,  8. Mai

SW Wattenscheid - FC Bor. Dröschede

1. FC Kaan-Marienborn - DJK TuS Hordel

ASC 09 Dortmund - Mengede 08/20

SV Hohenlimburg - SpVg. Holzwickede

FC Brünninghausen - DSC Wanne-Eickel

SC Hassel - SuS Langscheid/Enkhausen


Zur Tabelle!

Kreisliga A - Gruppe 2

BW Gelsenkirchen (1.) – BV Rentfort II (12.)

Das Hinspiel zwischen der Zweitvertretung des BV Rentfort und BW Gelsenkirchen war wohl eines der ereignisreichsten Kreisligaspiele dieser Saison. Am Ende siegten die Blau-Weißen an der Gladbecker Hegestraße durch ein Tor in der letzten Minute mit 5:4. Die Gelsenkirchener gehen auch am Donnerstag als klarer Favorit in die vorgezogene Partie. Bislang konnte man alle zehn Spiele der Rückrunde erfolgreich gestalten und befindet sich auf dem besten Wege in die Bezirksliga aufzusteigen. Aktuell beträgt der Vorsprung auf Platz zwei vier Zähler. Doch auch die Rentforter haben bislang eine gute Rückserie gespielt. Nachdem man in der Hinrunde lediglich zehn Punkte sammeln konnte, sind es seit dem Jahreswechsel schon deren 16. Dadurch konnte sich der BVR der Abstiegssorgen vorerst entledigen. Am letzten Spieltag musste die Mannschaft von Trainer Rolf Krause allerdings einen Rückschlag hinnehmen. Gegen den Vorletzten, SV Hessler 06 II, verlor man 1:0 und ist nun auf Wiedergutmachung aus. BW Gelsenkirchen ist für das Spiel zwar favorisiert, doch die zweite Mannschaft vom BV Rentfort konnte schon das ein oder andere Team von ganz oben besiegen. „Natürlich sind wir Außenseiter und haben nichts zu verlieren. Wir wollen aber versuchen die Gelsenkirchener ein bisschen zu ärger“, blickte Rolf Krause voraus.

Anstoß: 15 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Zweckler Info (Donnerstag, 09 Mai 2013 07:46)

    http://www.reviersport.de/231682---wl-neururer-macht-westfalenligisten-froh.html