SC 20 sichert sich Punkt im Topspiel

Dem VfB Bottrop gelang im Heimspiel gegen personell arg gebeutelte Arminen aus Klosterhardt ein deutlicher Heimsieg. In der Bezirksliga Gruppe Vier ist der Dreikampf um den Aufstieg so spannend wie lange nicht mehr, da es im Topspiel zwischen Essen-West und dem SC 20 keinen Sieger gab. Sterkrade 06/07 konnte zudem einen eminent wichtigen Sieg gegen Holsterhausen einfahren. In der Gruppe Neun konnte das neue Trainerduo bei GW Holten einen Einstand nach Maß feiern, während der SV Rhenania ebenfalls nicht auf dem Feiern kommt. In der Kreisliga A gaben sich der SV Concordia und der SV Fortuna keine Blöße, während die Luft für den VfR Ebel und Post Oberhausen immer dünner wird. In der Kreisliga B verabschiedeten sich BW Fuhlenbrock und der SC Viktoria endgültig aus dem Aufstiegsrennen.

Landesliga

VfB Bottrop - Arm. Klosterhardt 4:0 (2:0)

Spätestens, nachdem Armine Stefan Schattauer nach einem wiederholten Foulspiel in Minute 38 mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde und VfB-Kapitän Daniel Späth den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0 verwandelt hatte, spätestens da war den Zuschauern im sonnen-durchfluteten Jahnstadion klar, dass an diesem Sonntag im Duell der Landesligisten die Platzherren von Trainer Mevlüt Ata die Oberhand behalten würden. Ata hatte für das Derby alles auf eine Karte gesetzt, wollte mit aller Macht diesen Sieg im Jahnstadion holen und beorderte gleich zwei Angreifer in die Anfangsformation, direkt dahinter verstärkt durch einen offensiven Mittelfeld-Mann.

Ampelkarte in Minute 38: Stefan Schattauer.
Ampelkarte in Minute 38: Stefan Schattauer.

Der Plan ging vollends auf, denn mit dem Anpfiff machten die Schwarz-Weißen durch spielerische Dominanz gegen einen ersatzgeschwächten Gegner aus Klosterhardt klar, wer der Herr im Haus war. Sechs Minuten hielt die Arminen-Defensive stand, ehe VfB-Knipser Göksal Yergök zum 1:0 treffen konnte – bedingt durch einen kollektiven Tiefschlaf der Gäste. Dass es zur Pause nach dem Späth-Strafstoß nur 2:0 hieß, dafür konnten sich die Arminen bei ihrem Torsteher Nils Keiser bedanken, der sich nach einem fulminanten Volleyschuss aus 18 Metern von Oktay Semiz mit einer Glanzparade bewährte. Doch auch die Schützlinge von Trainer Michel Lorenz zeigten sich zwei Mal gefährlich vor dem VfB-Gehäuse. Doch sowohl Peter Müller, der im zweiten Abschnitt nicht mehr stattfinden sollte sowie Raphael Steinmetz scheiterten an VfB-Keeper Marco Rinski. „Wir waren auf Einladung von Hans Raape heute Morgen gemeinsam frühstücken“, so VfB-Trainer Mevlüt Ata, „danach haben wir bislang immer gewonnen“, so Ata weiter, dessen Schützling Marvin Höner immer wieder geschickt nach einem kurzen Dribbling für Überzahl-Situationen sorgen konnte. „Ich bin sehr zufrieden, wir haben uns endlich für unseren immensen Aufwand belohnt und auch in der Höhe verdient gewonnen“, so Mevlüt Ata, für dessen Team Oktay Semiz und Mario Zoranovic zum Endstand einnetzten. „Natürlich ist das sehr enttäuschend, aber wenn man so lange in Unterzahl spielt passiert so etwas. Zudem ist dieser Substanzverlust bei uns nicht wegzustecken“, so Klosterhardts Sportlicher Leiter André Stange, der ergänzte: „In der zweiten Halbzeit sind wir dennoch besser ins Spiel gekommen. So ist das nunmal, aber wir haben eine sehr gute Basis gelegt, dass sich diese junge Mannschaft auch weiterhin so gut entwickeln wird. Dazu werden noch weitere Verstärkungen kommen. Aber heute hat jeder der auf´m Platz war das getan, was er konnte“, so Stange.

Tore: 1:0 Göksal Yergök (6.), 2:0 Daniel Späth (38.), 3:0 Oktay Semiz (48.), 4:0 Mario Zoranovic (87.)

Bes. Vorkommnis: Ampelkarte für Stefan Schattauer (A. Klosterhardt / 38. / wiederh. Foulspiel)

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

Tuspo Richrath - TSV Ronsdorf 4:1

Spfr. Niederwenigern - SuS Haarzopf  2:1

RW Essen II - FC Remscheid  3:1

ASV Wuppertal - Spvg. Schonnebeck  0:0

ESC Rellinghausen - SC Velbert 2:2

SV Burgaltendorf - SSV Sudberg  3:3

Vogelheimer SV - FSV Vohwinkel Wuppertal  3:0

Bezirksliga - Gruppe 4

SV Union Frintrop - SF Königshardt 3:0 (0:0)

Personell arg gebeutelt machten sich die Königshardter auf den Weg zum Auswärtsspiel beim SV Union Frintrop. Dabei hatte SF-Trainer Robert Reichert mit Marc Schwan nur einen Auswechselspieler und bot in der Startaufstellung sogar zwei Spieler aus der 2. Mannschaft auf, die dort kaum zum Zuge kamen.

    In der ersten Halbzeit zeigten die Königshardter eine ganz ansehnliche Leistung und hätten das ein oder Tor machen können. "Wir müssen zur Halbzeit 2:0 führen, wenn wir hatten gute Torchancen", so Reichert. Doch es ging mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

    In Halbzeit Zwei gingen die Hausherren schnell in Führung. "Ein vermeidbares Tor", ärgerte sich Robert Reichert, der dann sah "wie die Köpfe nach unten gingen". Folglich waren die Essener das bessere Team, konnten aber erst in der Schlussphase für die Entscheidung in dieser Partie sorgen. Erst traf der SV Union zehn Minuten vor dem Ende zum 2:0, ehe quasi mit dem Schlusspfiff das 3:0 fiel. "Heute war nicht mehr drin, dafür waren wir personell zu sehr gebeutelt", gestand Robert Reichert ein, der den Gedanken des Hergebens dieses Spiel sofort verwarf: "Wir geben niemals Spiele her", betonte Reichert, der mit Blick auf den Schlussspurt in der Liga hofft, dass "der ein oder andere Spieler seine Verletzung auskuriert und zurück kehrt".

Tore: 1:0 (48.), 2:0 (80.), 3:0 (90.)


TuS Essen-West 81 - SC 20 Oberhausen 4:4 (2:2)

Was für ein Erlebnis am frühen Sonntagmorgen. Wer sich heute um 11 Uhr auf dem Weg nach Essen-Holsterhausen machte, der hat alles richtig gemacht und wird sich noch lange Zeit daran erinnern. Eine Partie gespickt mit so viel Spannung und Superlativen, wie es selbst Hollywood nicht besser machen konnte. Bis zur letzten Minute erlebten die 900 Zuschauer ein wahres Spektakel und am Ende gingen sie, ganz gleich ob glücklich oder traurig, mit der einen Wahrheit nach Hause: Der SC 20 Oberhausen ist einfach unbezwingbar. Ertural sei Dank. Mit einem Sensationsfreistoß à la Basler, Scholl, Reus und Ertural hämmerte der 28-jährige den Ball in der 93. Minute unter die Latte und sorgte dafür, dass seine Farben nun weiterhin alle Aufstiegstrümpfe in der Hand halten. Zwar bleibt die TuS aus Essen immer noch mit einem Zähler Vorsprung Erster, doch die Oberhausener haben ein Spiel weniger auf dem Konto und können sich mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag gegen Adler Osterfeld den Platz an der Sonne zurück holen.

   Doch das diese Situation nun gegeben ist, liegt an der beinharten Moral und dem Siegeswillen der 20er. Viermal musste Coach Thorsten Möllmann mit ansehen wie seine Elf in Rückstand geriet, doch er und die mitgereisten Fans mussten nach einem Gegentreffer nie länger als zehn Minuten auf eine Reaktion ihrer Mannschaft warten.

   Es ging von der ersten Minute an heiß her auf dem Kunstrasenplatz. Die in rot gekleideten Hausherren sorgten bereits nach drei Minuten für lange Gesichter bei den Blau-Gelben. Eine Kopfballverlängerung nach einem langen Einwurf landete bei Björn Matzel, der nur wenig Probleme hatte, den Ball im SC-Kasten zu platzieren. Genervt vom frühen Rückstand nahm Möllmann schon in der zehnten Minute den ersten Wechsel vor. Offensivmann Michel Hilgert kam für den Verteidiger Sevket Türk. Ein klares Zeichen von Möllmann, dass er heute mit allen Mitteln einen Sieg erzwingen wollte. „Wenn du 1:0 führst, dann richtest du dich etwas defensiver aus und dem wollte ich entgegenwirken“, so Möhlmann. Und sein Mut hat sich gelohnt. Kurz nach seiner Einwechslung steckte Hilgert auf Ümit Ertural durch, der umkurvte denn herauslaufenden Keeper und ließ den Ball vom Pfosten ins Tor prallen. Das 23. Saisontor von Ertural. Die Freude währte nicht lange. Nach einem „fraglichen“ und „unnötigen“ Freistoß aus dem Halbfeld hielt es der Sportclub überflüssig den zweiten Pfosten zu decken, was sich mit der erneuten Führung für die Hausherren rächte. Der SC zeigte sich wenig beeindruckend und glich nur fünf Minuten später durch Oliver Nötzel aus. Nötzel und Ertural hatten dann noch vor der Pause die Gelegenheit ihre Farben in Führung zu bringen, vergaben aber knapp beziehungsweise scheiterten am Torwart. So geht es mit dem Unentschieden in die Pause. Eine Halbzeit mit der Möllmann nicht wirklich zufrieden war, auch nicht dem Schiedsrichter-Gespann: „Wir haben zu wenig investiert. Die Gegentore dürfen einfach nicht fallen. Wenn man alle Tore betrachtet, haben wir sieben selbst gemacht. Nur das 4:3 war gut herausgespielt von Essen. Und mit den Unparteiischen war ich gar nicht zufrieden. Sie ließen in der ersten Halbzeit so lange nachspielen, bis TuS drei Standards zu gesprochen bekam und als wir im Angriff waren, pfiff er ab. Manchmal hat man das Gefühl, dass einige Schiedsrichter gar nicht wollen, dass wir aufsteigen. Da werden Chancen abgepfiffen und man weiß gar nicht warum.“

   Raus aus der Kabine nahmen die Oberhausener die Zügel in die Hand. Auch das Chancenplus war auf der Seite der Gäste, doch Möllmann und zweimal Ertural vergaben. Und plötzlich stand es wie aus dem Nichts, 3:2 für den Tabellenführer. Über einen „dummen“ Abwehrfehler landete das Leder beim Außenstürmer, der ihn in den 16er brachte, wo SC-Keeper Alexander Gbür keine Chance hatte. Im direkten Gegenzug bekam die Möllmann-Elf einen Strafstoß zugesprochen, nachdem Oliver Nötzel mit einer Notbremse gelegt wurde. Eigentlich klares Rot, doch der Mann in Schwarz griff sich an die Brusttasche. Großes Entsetzen bei 400 SC-Anhängern. Den fälligen Elfer verwandelte David Möllmann. Wie schon im Hinspiel stand es nun 3:3. Aber beide Teams legten noch einen drauf. Der eingewechselte Thomas Krebs vertändelte einen Ball im Mittelfeld, lief den Konter nicht richtig hinterher, 4:3. Und das nach 83. Minuten. Alles roch nach der ersten Saisonniederlage für die Gäste aus Oberhausen. Einige Fans des Spitzenreiters rissen schon die Arme hoch, doch sie hatten sich zu früh gefreut. Es kam die angesprochene 93. Minute. Freistoß Ertural, Tor. Beim Verfolger brach grenzenloser Jubel aus. Der Referee pfiff die Partie erst gar nicht mehr an.

   Ein denkwürdiges Spiel ging nach 93 Minuten zu Ende. Gefühlter Sieg für die Blau-gelben, gefühlte Niederlage für die Roten. So sah das auch Thorsten Möllmann: „Eigentlich wollten wir hier gewinnen. Aber mit dem Punkt können wir alle gut leben. Jetzt müssen wir erst einmal gegen Adler gewinnen. Die spielen auch noch gegen TuS und Sterkrade-Nord, die ja auch noch Chancen haben. Adler Osterfeld kann das Zünglein an der Waage werden.“

Tore: 1:0 (3.), 1:1/4:4 Ümit Ertural (13./93.), 2:1 (29.), 2:2 Oliver Nözel (34.), 3:2 (60.), 3:3 David Möllmann (62.,FE.), 4:3 (83.)

 

SC Phönix Essen - Arm. Klosterhardt II 5:3 (2:2)

Trotz dreier Auswärtstore setzte es für die Reserve von Arminia Klosterhardt eine 3:5-Niederlage im Spiel bei SC Phönix Essen. Durch die 17. Saisonniederlage rutschten die Arminen auf den 13. Tabellenplatz ab, während der SC an eben den Klosterhardtern vorbeizog. Die Abstiegsränge sind nun ganz nah und man hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den ersten festen Abstiegsplatz, den aktuell der SV Union Frintrop hat. Ohnehin wartet ein spannendes Finale im Abstiegskampf: Tgd Essen-West auf Rang Neun und Sterkrade 06/07 auf Platz 15 trennen gerade einmal sechs Zähler. Mittenrdrin im Kampf um den Klassenerhalt sind nun auch die Arminen.

Andreas Arold war leider nicht zu erreichen.

Tore: 0:1 (14.), 1:1 (23.), 2:1 (30.), 2:2 (28.), 2:3 (47.), 3:3 (61.), 4:3 (65.), 5:3 (69.)


Sterkrade 06/07 - TuS Essen-Holsterhausen 4:2 (0:0)

Was für ein eminent wichtiger Sieg für die Mannschaft von Sterkrade 06/07, die Trainer Dirk Rovers und seine Jungs erst einmal durchschnaufen lässt. Denn bei einer Niederlage gegen Holsterhausen hätte das Abstiegsgespenst mehrfach an der Tür geklingelt. So aber konnten die 06/07er dank des 4:2-Heimerfolges über Holsterhausen den Anschluss an das rettende Ufer halten. "Jeder hat für den anderen gekämpft. Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der jeder malocht hat", freute sich Dirk Rovers über drei wichtige Punkte.

   Dabei haben die Sterkrader in der ersten Halbzeit eine Vielzahl von guten Torchancen ungenutzt gelassen. "So ist das nun mal, wenn man unten drin steht. Aber wir haben nicht aufgegeben, sondern weiter gespielt", so Rovers.

   Nach der Pause dann der Schock: Holsterhausen ging mit 1:0 in Führung. "Selbst nach dem Rückstand hat die Mannschaft nicht den Kopf hängen lassen, sondern die Jungs haben sich untereinander angefeuert", sah Rovers eine gute Reaktion seiner Elf auf das 0:1. Und für diese Einstellung wurden die Hausherren belohnt. Innerhalb von nur zwei Minuten drehte Sterkrade das Spiel: Erst traf Danny Buttenbruch zum 1:1, ehe Marcel Bongers nach Vorarbeit von Andreas Noll zum 2:1 traf. Die Partie war gedreht und 06/07 spielte weiter auf die Entscheidung, die in der 72. Minute fiel: Andre Scheffler traf zum 3:1 und nur knapp zehn Minuten später erhöhte zudem Serhat Erdogan auf 4:1. Der Treffer zum 2:4 durch Holsterhausen, die ab der 74. Minute wegen einer gelb-roten Karte nur noch zu zehnt waren, in der Schlussminute war nur noch Ergebniskosmetik. Mit 26 Punkten hat die Rovers-Elf nur noch vier Punkte Rückstand auf Tabellenplatz Zehn und der Klassenerhalt ist wieder näher gerückt. "Wir müssen jetzt weiter Gas geben", so Rovers abschließend.

Tore: 0:1 (57.), 1:1 Danny Buttenbruch (60.), 2:1 Marcel Bongers (62.), 3:1 Andre Scheffler (72.), 4:1 Serhat Erdogan (85.), 4:2 (90.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte Holsterhausen (74.) 


Die weiteren Partien in dieser Liga:

Adler Osterfeld - TSV Safakspor 1:3

Tgd. Essen - West - Adler Frintrop 5:2

SC Frintrop 05/21 - VfB Frohnhausen 3:0

Sterkrade-Nord - SG Altenessen 3:1

Bezirksliga - Gruppe 9

GW Holten - TuRa Duisburg 2:1 (1:0)

Unter der Woche ist viel passiert in Holten. Sladan Juko wurde von den Aufgaben des Trainers bei GW Holten entbunden. "Wir haben uns am Dienstag vom Sladan getrennt. Dieser Schritt wurde gewählt, weil wir uns dadurch einen gewissen Impuls erhoffen, der vielleicht noch mal etwas freisetzt", so Pressesprecher Heiko Baxmann. Dabei soll die Trennung nicht im Streit erfolgt sein. "Natürlich ist Sladan traurig, aber er zeigte auch Verständnis, dass der Verein noch einmal alles versucht", so Baxmann weiter. Für Juko übernahmen unter der Woche Jürgen Lavati und Ernst Savkovic, die die Holtener in der Vorsaison in die Bezirksliga führen, das Traineramt.

    Und wie es das Schicksal so wollte, konnten die Grün-Weißen direkt im ersten Spiel unter dem neuen Trainerduo einen Eroflg einfahren. Gegen Tura Duisburg gelang ein knapper 2:1-Erfolg. "Wir waren zu Beginn sehr nervös und Tura hatte einige Chancen. Erst gegen Mitte der Halbzeit wurden wir besser und konnten das Geschehen mehr und mehr von unserem Tor fernhalten. Mit unserer ersten richtigen Chance konnten wir dann sogar in Führung gehen", so Holtens Pressesprecher. Christian Cocco brachte seine Farben in diesem so wichtigen Spiel in Führung. Zuvor hielt Timo Grohmann die Null fest: Er parierte einen Strafstoß.

   In der zweiten Halbzeit waren die Holtener das bessere Team, doch dieses Mal waren es die Gäste, die mit ihrer ersten Chance in Durchgang Zwei zum Erfolg kamen und zum 1:1 trafen (61.). Doch die Holtener zeigten sich nicht besonders geschockt und konnten nur zwanzig Minuten später die erneute Führung bejubeln: Hakan Kaygisiz traf vom Elfmeterpunkt zum 2:1 für die Hausherren. Vor der Ausführung sah zudem noch ein Duisburger Akteur wegen eines dummen Spruches die rote Karte. Die letzten Minuten blieb es auch bei dem knappen 2:1 für GWH. In der Nachspielzeit folgte erneut eine rote Karte für die Gäste wegen verbaler Entgleisung.

   "Das war nur ein Schritt in die richtige Richtung. Es wird noch ganz eng im Kampf um den Klassenerhalt", so Heiko Baxmann zum Abschluss.

Tore: 1:0 Christian Cocco (44.), 1:1 (61.), 2:1 Hakan Kaygisiz (81./Foulelfmeter)

Bes. Vorkommnis: Timo Grohmann hält Foulelfmeter (Holten/25.), Rote Karte Duisburg (81.), Rote Karte Duisburg (90.+3)

 

Spvg. Meiderich - SV Rhenania 0:4 (0:2)

Grund genug für Fröhlichkeit hat Oliver Dirr nun reichlich. Der Sieg heute war einer mit dem Dusel eines Spitzenreiters. "Da führen wir zur Halbzeit mit 2:0 und keiner weiß warum. Wir hättten uns nicht beschweren könne, wenn es Unentschieden gestanden hätte", so Dirr.

Marc Schäffler traf doppelt.
Marc Schäffler traf doppelt.

Dennoch: Der SV Rhenania ging bereits nach fünf Minuten in Führung. Dominik Wenderdel jagte einen langen Ball quer über's Feld. den die Meidericher Abwehr völlig unterschätze und somit der Torjäger vom Dienst, Pascal Pfeifer, diesen Ball zur Führung verwertete. "Danach begann die Torkriese von Pascal, denn er ist nun seit 85 Minuten ohne Torerfolg", witzelte der Rhenanen-Coach. In der 30. Minute netzte Andre Schittko einen Freistoß aus 25 Metern unhaltbar wie ein Strich ein. "Ich sag immer: Was man nicht sieht, kann man nicht halten", weiß Dirr, denn für ihn als erfahrender Torwart war dieser fulminale Schuß tatsächlich für den Meidericher Schlussmann unhaltbar. Dafür war Dominik Wrobel heute glänzend aufgelegt im Tor des Tabellnführers, denn Oliver Dirr sparte bei seinem Keeper heute nicht an Lob. "Dominik steigert sich von Spiel zu Spiel und beherrscht immer mehr das Torwartspiel. Er erinnert mich an den jungen Oliver Dirr", könnte das Lob nicht größer vom Rhenanen-Coach sein. Wrobel beherrschte heute in vielen Situationen Ball und Gegner und konnte in der 60. Minute sogar einen Ball auf der Linie klären, denn dann wäre es nach einem möglichen Anschlusstreffer durch den Gastgeber nochmals spannend geworden. Aber Marc Schäffler nutze eine Kontermöglichkeit in der 70. Minute zum 3:0 und sorgte bei seinem Trainer für die notwendige Ruhe. "Von da an wußte ich, dass wir hier nicht mehr hoch verlieren können", sprudelte dem gut gelaunten Dirr erneut ein Spruch dazu raus. Die Rhenanen erspielten sich gerade in der zweiten Hälfte etliche Torchancen und Pascla Pfeifer scheiterte oftnmals am gegnerischen Keeper. Aber erneut Marc Schäffler sorgte dann in der 84. Minute für den Endtand.

"Meiderich war heute ein starker Gegner, die letztendlich kein Glück beim Torabschluss und wir Dominik Wrobel im Kasten hatten. Wir hätten uns wirklich nicht beklagen dürfen, wenn wir nur einen Punkt hier geholt hätten. Die Mannschaft lebt und arbeitet Fußball. Ich bin froh, dass jeder innerhalb des Teams nahezu in jeder Position einsetzbar ist. So kann ein Stürmer wie Sezer Aksimir heute auch mal in der Verteidigung aushelfen", freut sich der ambitionierte Meistertrainer.

Jetzt hat der Spitzenreiter vom Blankenfeld beim Heimspiel am kommenden Sonntag selbst in der Hand und kann den Aufstieg zu Hause gegen die Reserve von Sportfreunde Hamborn 07 perfekt machen. "Wann wir nun aufsteigen ist mir ja eigentlich egal. Aber es herrscht im Team und im gesamten Verein eine Euphorie, die ich jetzt bestimmt nicht mehr bremsen will. Wir wollen es zu Hause klar machen und ich habe alle im Verein - von Jugend bis Senioren - dazu animiert, dass sie uns nächsten Sonntag dabei unterstützen. Und ich werde für alle Zuschauer, die dabei sein wollen, den Parkplatzeinweiser am Sportplatz machen, damit auch wirklich jeder dabei sein kann", verspricht Oliver Dirr abschließend.

Tore: 0:1 Pascal Pfeifer (5.), 0:2 Andre Schittko (30.), 0:3 und 0:4 Marc Schäffler (70. und 84.)


TV Voerde – Dostlukspor 1:1 (0:1)

Ein Unentschieden der eher schwachen Sorte hieß es heute beim Duell Voerde gegen Dostlukspor. Stempel, dem das 2:2 gegen VfR 08 noch lange schwer im Magen lag, sah heute nichts, was ihm besser gefallen konnte. Kapitän Samet Güldü brachte die Gäste mit einem Sonntagsschuss aus 18 Metern mit 1:0 in Führung. Diese hielt bis zur 81. Minute als der herauseilende DSB-Keeper Branko Maric zu ungestüm hinging und so für einen Elfmeter und damit den Ausgleich sorgte. Ein Entscheidung über die sich Sebastian Stempel ärgerte: „Als Said Faddahi in der ersten Halbzeit von hinten umgesäbelt wurde, blieb die Pfeife stumm. Dann frag ich mich, warum der jetzt so einen gibt.“ Am Ende ging das Unentschieden aufgrund weniger Chancen und noch weniger Einsatz beider Mannschaften in Ordnung.

Tore: 0:1 Samet Güldü (28.), 1:1 (81.)

Die weiteren Partien in dieser Liga:

Genc Osman Duisburg - GA Möllen 5:2

SGP Oberlohberg - TSV Bruckhausen 1:1

08/29 Friedrichsfeld - VfR 08 Oberhausen 7:0

Spfr. Hamborn II - SC Hertha Hamborn 3:1

Kreisliga A

Arm. Lirich - Post Oberhausen 3:1 (0:1)

Post tat es dem VfR Ebel gleich und patze ebenfalls. Doch während die Ebeler total unterlegen waren, schlugen sich die Gäste von Herdestraße selber. Die Zuschauer erlebten an diesem schönen Sonntag zwei verschieden Halbzeiten.

   In den ersten 45 Minuten waren die Gäste die klar bessere Mannschaft. Das sah auch Lirichs Thorsten Hamm ein: „Wir können von Glück reden, dass Post den Elfer nicht versenkt hat. Von uns war es ein schwaches Spiel. Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen und auch bei den zweiten Bällen sahen wir immer schlecht aus.“ Der Unglücksrabe beim Tabellenvierzehnten hieß Dustin Böhmfeldt, der sich aber wenige Minuten später bei seinem Teamkollegen Claudio Miranda-Vera bedankte, der es per Freistoß besser machte. Verdiente Führung für die Schwarz-Gelben.

   Nach dem Pausentee wendete sich das Blatt. Mit dem Ausgleich durch Daniel Gad kam der Einbruch beim Kellerkind. Für Coach Bleckmann unerklärlich: „Bei uns hat nichts mehr funktioniert. Wir haben aufgehört Fussball zu spielen.“ Flüssig lief es dagegen beim Gastgeber. Marjan Jetvic machte mit einem Doppelpack innerhalb von vier Minuten den Sack zu.

   Aufgrund der kämpferisch guten Leistung ging der Sieg für die Arminen in Ordnung.

Tore: 0:1 Claudio Miranda-Vera (28.), 1:1 Daniel Gad (55.), 2:1/3:1 Marjan Jetvic (72./76.)

 

SV Concordia - VfR Ebel 5:0 (2:0)

Nach der Pleite gegen VfR 08 Oberhausen meldete sich die Concordia zurück und bleibt den Fortunen weiterhin auf den Fersen. Mit 5:0 schickte der Tabellendritte die Ebeler wieder nach Hause. Ein Ergebnis, dass nicht wirklich überraschte. Die Oberhausener hatten wenig Mühe mit den schwachen Bottropern, die froh sein konnten, dass Post Oberhausen und Barisspor ebenfalls verloren haben.Die Gäste waren über die 90 Minuten wenig bis gar nicht gefährlich, sodass die Anzahl der Chancen bei null blieb.

   „Souveräne Leistung meiner Jungs. Aber wir haben jetzt kein Spektakel abgerissen, für das wir uns feiern lassen müssten“, freute sich Concordias Manolo Dente, der ein Sonderlob an Andre Schermann, Marco Schermann und Sascha Brücker ausrichtete, die trotz Taufe 90 Minuten durchspielten. Als Dank bezeichnete Dente die drei als die „Möllmanns von Concordia“, mit freundlichen Hinweis an seinen Freund Thorsten Möllmann, Übungsleiter beim SC 20.

Tore: 1:0 Matthias Menne (7.), 2:0 Timo Kaulman (29.), 3:0 Ilker Tabakoglu (55.), 4:0/5:0 Farai Kadada (78./90.)

 

SV Fortuna - VfR 08 Oberhausen II 7:2 (3:1)

Tor-Spektakel an der Rheinbabenstraße. Mit 7:2 fegten die Fortunen den Gast aus Oberhausen vom Platz und verteidigten damit den zweiten Tabellenplatz. Die 08er, die in der Vorwoche noch Concordia schlugen, sahen heute kein Land gegen zu starke Hausherren. Allen voran Doppel-Torschütze Pierre Weyerhorst, dem sein Coach Marco Hoffmann ein Wahnsinnsspiel attestierte.

   Der Top-Torjäger leitete bereits nach sieben Minuten den 20. Saisonsieg der Bottroper ein. Marcel Leidgebel erhöhte kurze Zeit später auf 2:0. Nachdem die Partie dann eine Weile vor sich dahinplätscherte, fiel wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer für den VfR durch Tim Dannenberg. Es waren die gewohnten Probleme beim Gastgeber. „Wir verlieren den Ball und tun uns dann schwer beim Rückwärtslaufen, also wenn wir gegen den Ball anrennen müsse. Da fehlt uns die eigene Sicherheit“, so Hoffmann. Lange währte die Hoffnung aber nicht für die 08er, denn Tim Strickerschmidt setze in Minute 26 zur seiner Paradedisziplin an und nagelte den Ball aus gut 20 Metern ins lange Eck.

   In Halbzeit Zwei schaltete der Spielverein noch einen Gang höher. Norman Hassenrück traf kurz nach dem Wiederanpfiff zum 4:1 ehe Selim-Deniz Richter wieder auf zwei verkürzte. In den letzten zehn Minuten brannten die Rheinbaben dann ein Feuerwerk ab. Volkan Sahin, Matthias Beckfeld und Pierre Weyerhorst zum Zweiten sorgten für den klaren Endstand. Zwischenzeitlich dezimierten sich die Gäste durch zwei Rote Karten noch selber. Erst flog Keeper Marcel Herbst vom Platz als er den Ball in das Gesicht eines Fortunen-Akteurs warf, dann musste Manuel Knobloch nach einer Notbremse folgerichtig runter.

   Damit bleibt es weiterhin spannend im Aufstiegsrennen. Während Spitzenreiter SW Alstaden nur noch einen Zähler brauch, entscheidet sich das Duell Fortuna gegen Concordia wohl am letzten oder vorletzten Spieltag.

Tore: 1:0/7:2 Pierre Weyerhorst (7./90.), 2:0 Marcel Leidgebel (10.), 2:1 Tim Dannenberg (23.), 3:1 Tim Strickerschmidt (26.), 4:1 Norman Hassenrück (47.), 4:2 Selim-Deniz Richter (58.), 5:2 Volkan Sahin (82.), 6:2 Matthias Beckfeld (86.)

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte Marcel Herbst Rote Karte Manuel Knobloch (VfR 08/Notbremse/85.)

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

SC 1912 Buschhausen - Barisspor 5:2

Vorwärts 08 - Adler Osterfeld II 1:5

SG Osterfeld - SW Alstaden 0:2

GA Sterkrade - SuS 21 Oberhausen 2:1

RSV Klosterhardt - Sterkrade-Nord II 1:1

Kreisliga B - Gruppe 1

PSV Oberhausen - SV Bottrop 1911 1:1 (0:0)

Punkteteilung in Oberhausen. Bei den Bottropern ging heute gar nichts auf und die guten Vorsätze für das Spiel konnten nicht umgesetzt werden. Im ersten Durchgang bekamen die Zuschauer keine Tore zu sehen und es ging mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Für beide Mannschaften war also in der zweiten Halbzeit noch alles möglich.

   Die 11er taten sich das komplette Spiel über schwer und kamen nicht richtig in die Partie. Jedoch konnte Mathias Placzek die Gäste in der 68. Spielminute in Führung bringen. Doch die Führung konnte nicht über die Zeit gebracht werden und in der 80. Minute erzielten die Hauherren den Ausgleich. In den letzten Minuten konnte sich keine Mannschaft durchsetzen und es blieb beim 1:1. 1911-Coach Ralf Quabeck war nach der Partie sprachlos und fand nur wenige Worte, um das Spiel zu beschreiben. „So ein schlechtes Spiel hab ich schon lange nicht mehr gesehen von uns. Mit der Leistung war ich heute überhaupt nicht zufrieden“, so Quabeck verärgert.

Tore: 0:1 Mathias Placzek (68.), 1:1 (80.)


Die weiteren Partien in dieser Liga:

BW Oberhausen II - SV Vonderort 16:0

Arminia Lirich II - Adler Oberhausen 1:3

Concordia Oberhausen II - Dostlukspor II 6:2

SG Oberhausen - TUS Buschhausen 1:3

Fortuna Alstaden - TSV Safakspor II 7:0

Arminia Klosterhardt III - BV Osterfeld 4:3

Kreisliga B - Gruppe 2

Fortuna Bottrop II - BW Fuhlenbrock 2:1 (1:0)

„Ein Skandal“, so Andre Hülsmann der BWF-Coach. Die Gäste vergaben die Chance an dem Spitzenreiter Königshardt II dranzubleiben und der Zug nach oben scheint jetzt wohl endgültig abgefahren, da der Abstand auf den Platz an der Sonne jetzt schon acht Punkte beträgt. Die Fuhlenbrocker taten sich in der ersten Halbzeit sehr schwer, das Spiel spielte sich zum größten Teil im Mittelfeld ab und gestaltete sich sehr ausgeglichen ohne große Torchancen. Doch in der 40. Spielminute schlugen die Fortunen einen hohen Ball in den Strafraum der Gäste und köpften den Ball zum 1:0 ein. Gleichzeitig auch zum Halbzeitstand.

   In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser in das Spiel und hatten das Spiel fortan „im Griff“. Die Fuhlenbrocker wollten unbedingt den Ausgleich und machten „ordentlich Druck“. Ein Akteur der Hausherren sah die Ampelkarte nach wiederholtem Foulspiel und die Gäste spielten in Überzahl, konnten sich daraus aber keinen Vorteil erspielen. In der 80. Spielminute kam es zu der umstrittenen Spielszene des Spiels. Nach einem Hochball stellten sich die Fuhlenbrocker darauf ein, dass die Fortunen den Ball zurückspielen. Doch der Spieler der Hauherren zog in den Sechzehner und legte den Ball quer und der Mittelstürmer netzte den Ball ein. 2:0 für Fortuna. „Das war total unfair. Wir haben nicht weitergespielt und dachten die spielen den Ball zurück, aber so eine Unsportlichkeit hab ich noch nie erlebt“, ärgerte sich Andre Hülsmann. Der Torhüter der Gäste ärgerte sich ebenfalls über die Situation und protestierte lautstark, dafür sah er die Rote Karte und das Spiel war von der Spieleranzahl wieder ausgeglichen.

   Nach dem 2:0 spielten die Fuhlenbrocker „wieder auf ein Tor“ und drückten auf den Anschlusstreffer, es blieb nicht mehr viel Zeit. In der 86. Minute bekam die Hülsmann-Elf dann einen Strafstoß zugesprochen und Marcel Weiß verkürzte auf 1:2. Doch am Ende hat es nicht gerreicht und die Fortunen brachten die Führung über die Zeit. „Wir haben schlecht gespielt. Sowohl spielerisch als auch läuferisch haben wir nicht überzeugt“, resümierte Hülsmann. Fortunen-Coach Andre Albani war nach der Partie nicht zu erreichen, wird aber vermutlich mit den erspielten drei Punkte zufrieden sein. „Albani hat sich für die Unsportlichkeit bei mir entschuldigt, aber davon kann ich mir am Ende auch nichts kaufen. Unmöglich was sich da im Bottroper Fußball abspielt“, ergänzte Hülsmann.

Tore: 1:0 (40.), 2:0 (80.), 2:1 Marcel Weiß (86.,Elfmeter)

Bes. Vorkommniss: Rote Karte Christopher Bonnemain (BWF/80./Meckern)


Sterkrade 06/07 II - Rhenania Bottrop II 2:2 (0:0)

Die Hausherren erspielen sich einen wichtigen Punkt gegen die Abstiegsplätze. Rhenanen-Coach Ralf van Niersen ärgerte sich über den Spielverlauf. „Zwei klare Abseitstore hat der Schiedsrichter gegeben.“ Im ersten Durchgang gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen mit Chancen, die auf beiden Seiten nicht genutztwurden. Die Rhenanen schickten eine sehr junge Mannschaft aufs Feld und die beiden A-Jugendlichen Constantinos Pommer und Niklas Paraskevopoulos verstärkten wieder den Kader. „Ich teste jetzt schon für die nächste Saison“, so van Niersen, der sich mit einem 0:0 zur Halbzeitpause zufrieden geben musste.

   Im zweiten Durchgang kamen die Gäste besser ins Spiel und in der 49. Spielminute brachte der A-Jugendliche Constantinos Pommer die Bottroper in Führung. Doch nur drei Minuten später erzielten die Hausherren den Ausgleich. Die nächsten zwanzig Minuten kam von beiden Mannschaften nicht viel und es ergaben sich kaum Torchancen. Bis zur 71. Spielminute, in dieser gingen die Rhenanen in Person von Lars Degen wieder in Führung. Allerdings konnte die knappe Führung nicht über die Zeit gebracht werden und in der 81. Minute glichen die Oberhausener wieder aus. Zwar wollten die Bottroper ein drittes Mal in Führung gehen und machten Druck, doch die Hausherren hielten gut dagegen und brachten den einen Punkt sicher über die Zeit. „Es ist bisschen ärgerlich, da es zwei Abseitstore waren, aber was will man machen“, so van Niersen.

    Seine Mannschaft sah der Bottroper Trainer laufstärker doch er hatte sich mehr erhofft. „Wir haben zu viele Fehler in der Vorwärtsbewegung gemacht. Läuferisch waren wir besser, aber spielerisch hätte ich mir ein wenige mehr erwünscht“, resümierte van Niersen.

Tore: 0:1 Constantionos Pommer (49.), 1:1 (51.), 1:2 Lars Degen (71.), 2:2 (86.)


Welheimer Löwen - Viktoria Bottrop 4:2 (0:0)

„Einfach geil“, so Löwen-Coach Thomas „Netzer“ Ochojski. Seine Elf ließ die letzten Aufstiegshoffnungen des SC platzen und ging am Ende als verdienter Sieger vom Platz. „Schade, weil die Fuhlenbrocker heute gepatzt haben, aber mit so einer Leistung hat man oben nichts zu suchen“, so Gäste-Trainer Matthias Pech. In der ersten Halbzeit verlief das Spiel eher ausgeglichen, beide Mannschaften nutzten die Torchancen nicht und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

   Die Gäste kamen mit breiter Brust wieder aus der Kabine und kamen gut ins Spiel. Markus Katriniok brachte den SC in der 46. Minute in Führung. Eine Viertelstunde lang konnten die Gäste die Führung verteidigen, doch in der 62. Spielminute erzielte Marcel Schwulerra den Ausgleich für die Hausherren. „Wir kommen gut rein und dann geht nichts mehr, keine Laufbereitschaft mehr“, so Pech. Und nur sieben Minuten später setzte Pascal Kaluza noch einen drauf und drehte das Spiel, nur sechzig Sekunden später erzielte Kaluza seinen Doppelpack und baute die Führung auf 3:1 aus. „Heute hat man gemerkt, dass die Ausfälle gefehlt haben. Alles was wir gegen BWF noch gut gemacht haben, ging heute daneben“, ärgerte sich Pech. In den Schlussminuten versuchten es die Gäste noch einmal und Yücel Camli verkürzte in der 80. Minute auf 2:3. Doch pünktlich mit dem Schlusspfiff machte Mathias Nageler den Sack zu und erzielte das 4:2 für die Hausherren und damit gleichzeitig das Endergebnis. „Ein verdienter Sieg. Heute wieder super Leistung gezeigt, jeder gibt alles was er kann. Wir haben guten Fußball gespielt“, resümierte Ochojski.

    Die Gäste haken das Spiel ab und konzentrieren sich auf die nächsten Partien. „Wir hoffen, dass die Ausfälle schnell wieder fit werden. Die nächsten Spiele wollen wir wieder positiv gestalten und die Rückrunde abschließen“, so der SC-Coach abschließend.

Tore: 0:1 Markus Katriniok (47.), 1:1 Marcel Schwulerra (62.), 2:1/3:1 Pascal Kaluza (69./70.), 3:2 Yücel Camli (80.), 4:2 Matthias Nageler (90.)


Polonia Bottrop - BV Osterfeld II 2:2 (2:1)

Punkteteilung im wichtigen Spiel. Der FC vergibt die Chance auf einen rettenden Platz hochzuklettern und bleibt auf einem direkten Abstiegsplatz. Bereits direkt zu Beginn der Partie setzten die Oberhausener ein Zeichen. In der fünften Spielminute gingen die Gäste in Führung. Doch nur drei Minuten später egalisierte Oliver Bogatzki die Führung und traf zum 1:1. Die Bottroper drückten dann weiterhin und in der 25. Spielminute war es erneut Oliver Bogatzki, der den FC in Führung brachte. Bis zur Halbzeitpause konnte die Führung verteidigt werden. „Das Spiel gestaltete sich schwieriger als ich gedacht habe“, so Bottroper Trainer Adrian Schymon.

   Im zweiten Durchgang spielte sich das Spiel zum größten Teil im Mittelfeld ab und die Zuschauer bekamen keine großen Torchancen zu sehen. Doch in der 65. Spielminute erzielten die Gäste dann den Ausgleich und der FC konnte sich nicht mehr antworten und somit mussten sich beide Seiten mit einem 2:2 zufrieden geben. „Wir haben die Leistungen aus den letzten Wochen nicht abgerufen, das Spiel war nicht sehr gut“, so Schymon abschließend.

Tore: 0:1 (5.), 1:1/2:1 Oliver Bogatzki (8./25.), 2:2 (65.)


Die weiteren Partien in dieser Liga:

VfB Bottrop II - SSV Bottrop 12:0

GA Sterkrade II - SuS 21 II 5:2

TB Oberhausen - SF Königshardt II 1:3

Batenbrocker Ruhrpott Kicker - Sterkrade 72 0:2

Kommentar schreiben

Kommentare: 78
  • #1

    Fairplay-Preis 2013 geht an... (Sonntag, 05 Mai 2013 20:49)

    ... F. Bottrop II!

  • #2

    @BWF (Sonntag, 05 Mai 2013 20:51)

    Packt euch doch mal an eure eigene Nase. Ihr habt es vielleicht auch nicht verdient aufzusteigen. Wie viele Punkte ihr schon gelassen habt und trotzdem habt ihr noch Chancen auf Patz 2 und die Relegation. Hauptsache immer sind die anderen Bottroper schuld. Wer aufsteigen will muss sich auch mal gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel durchsetzten.

  • #3

    zuschauer (Sonntag, 05 Mai 2013 20:52)

    sowas habe ich noch nie erlebt schiedsrichterball bei fortuna 2 gegen bwf und der spieler spielt den ball nicht zurück sondern legt quer und die machen das 2-0 so ist leider die regel man sollte den spieler aber dafür sperren sehr unsportlich

  • #4

    zuschauer fort.2 - bwf (Sonntag, 05 Mai 2013 20:53)

    der hülsmann soll sich mal nicht beschweren
    fortuna war im ballbesitz als der schiri auf hochball entschied
    großes lob an fortuna war ein tolles spiel

  • #5

    Heulsusen-Preis 2013 geht an... (Sonntag, 05 Mai 2013 21:01)

    Als der Schiedsrichter zum Hochball gepfiffen hat, war Fortuna im Ballbesitz. Natürlich hätte man warten können bis der Fuhlenbrockspieler den Ball wieder in die Fortunenhälfte gebolzt hätte, aber der Fortunaspieler ist halt zum Ball und hat am Ort, wo der Schiedsrichterball gegeben wurde, den Ball aufgenommen und weitergespielt. Fuhlenbrock war heute spielerisch ganz schlecht und hat verdient verloren. Und das Tor ist ne willkommene Ausrede, um von der "Leistung" heute abzulenken.

  • #6

    loddar (Sonntag, 05 Mai 2013 21:01)

    fortuma 2 - bwf

    1. wurde ein ball von ausserhalb ins spiel gebracht als fortuna 2 im ballbesitz gewesen ist, der daraus resultierende hochball hätte demnach von dem Spieler des bwf zurück zu den fortunen gespielt werden sollen und NICHT anders herum.

    2.da der spieler des bwf nicht reagiert hat ist es nur legitim das der fortune sich den ball nimmt und weiterspielt, und wenn ihre spieler herr hülsmann den spieler quer durch den strafraum laufen lassen und dann noch den pass zulassen ohne jegliche gegenwehr würde ich glatt mal behaupten dass das junge team gegen die alten abgezockten hasen des sv fortuna 2 mal ne schöne lehrstunde bekommen haben.

    3.alleine die reaktion ihrerseits und der gesamten bank inkl. ihrer Zuschauer herr hülsmann könnte man glatt als "asozial" bezeichnen.
    und dazu kommt noch der lautstarke disput von ihnen und ihrem torwart den man wahrscheinlich noch am fuhlenbrocker markt gehört hat :-D

    naja in diesem sinne, ein hoch auf bwf :-)

  • #7

    Unglaublich (Sonntag, 05 Mai 2013 21:05)

    Fortuna Bottrop 2.

  • #8

    lächerlich (Sonntag, 05 Mai 2013 21:05)

    Lächerlich euer rum geheule BWF !!!
    Der Schiedsrichter hat auf Hochball entschieden als Dortuna im Ballbesitz war warum sollten die euch dann den Ball zu Spielen ?
    War ein gutes Spiel und ein verdienter Sieg für Fortuna

  • #9

    Priester danke für den Preis (Sonntag, 05 Mai 2013)

    IN der a Liga habt ihr nix zu suchen

  • #10

    Regelkenner (Sonntag, 05 Mai 2013 21:08)

    Warum sollte der Spieler der Heimmannschaft denn den Ball an Fuhlenbrock zurück spielen?Fortuna war im Angriff aufs gegnerische Tor und im ballbesitz! Also die Aussage des Herrn Hülsmann stimmen so nicht ganz. Auch ist es nicht richtig das die Fuhlenbrocker besser gespielt haben oder riesige Torchancen hatten. Der Elfer war Ja Auch keiner und ein Geschenk des Schiedsrichters! Fortuna war heute Klar besser!

  • #11

    The Situation (Sonntag, 05 Mai 2013 21:09)

    Jo und der Preis für die größten Mädchen geht an euch! Fortuna war in Ballbesitz!

  • #12

    Tito (Sonntag, 05 Mai 2013 21:11)

    400 Spielcluberer in Essen,wo gibt es das sonst in der Bezirksliga ? Der SC 20 wird aufsteigen. Möllmann Trainergott. Ümit Ertural der beste Spieler aller Zeiten in Oberhausen,hat nicht umsonst schon 2.Liga gespielt !! Forza SC 20

  • #13

    @ 1 (Sonntag, 05 Mai 2013 21:12)

    & Null Punkte gehen an
    ...Blau Weiß Fuhlenbrock !
    Verdienter Sieg für Fortuna

  • #14

    Zuschauer Fortuna2-BWF (Sonntag, 05 Mai 2013 21:15)

    Fortuna2 gewonnen aber dafür wurde ich mich schämen denn Fairplay bedeutet was anders als was die heute gemacht haben!! Und das BWF sich dafür aufgeregt hat ist klar und dazu noch die rote Karte. Ich will nicht wissen was ich auf dem Platz gemacht hätte als BWF Spieler aber so ist Bottrop! Fairer geht nicht und komisch das der Trainer nicht erreichbar war :-/

  • #15

    Leser (Sonntag, 05 Mai 2013 21:15)

    Einfach geil wie einige Vereine und Spiele Null Gehör finden...... 6, setzen !

  • #16

    Neutraler (Sonntag, 05 Mai 2013 21:16)

    Soeine Schweinerei.pfui

  • #17

    Vorstopper a.D (Sonntag, 05 Mai 2013 21:27)

    Erstens war Fortun vor dem Schiedsrichterball im Ballbesitz, dann pennt BWF . Und wer aufsteigen will sollte gegen Bottroper Vereine auch mal gewinnen.Oder meint ihr eure Elf bekommt alles geschenkt. Wenn man mal die Leistung einer BWF-Mannschaft von heute und von vor 10-20 Jahren vergleicht seid ihr nicht mehr als oberste Hälfte Kreisliga C: Und noch was: Nach Aussage mehrerer Fuhlenbrocker hat euer Keeper nicht das erste mal solche Aussetzer.Einfach nur Peinlich

  • #18

    Beteiligter (Sonntag, 05 Mai 2013 21:29)

    Liebe Fuhlenbrocker! Hört auf zu diskutieren eine Szene macht kein Spiel aus! Wer nur lange Bälle spielt und vorne nichts gebacken bekommt, der verdient auch keinen Aufstieg! Nebenbei war der Elfer geschenkt sonst hättet ihr bis morgen früh kein Tor geschossen! Auf zwei schöne Derbys nächstes Jahr!

  • #19

    Pipapo (Sonntag, 05 Mai 2013 21:30)

    Danke... Tschüss ;)

  • #20

    cool (Sonntag, 05 Mai 2013 21:49)

    SSV 0:12,schlechter geht nimmer und das ohne bigisch und mit top trainer doblitz !

  • #21

    Fortune (Sonntag, 05 Mai 2013 21:50)

    Hm Also liebe Fuhlenbrocker komisch das Fortuna vor dem Schiedsrichter Ball in Ballbesitz war also wieso hätte dann der Ball zu euch gespielt werden müssen ?
    Mann Mann Mann seid ihr Lächerlich !
    Sehr Gutes Spiel von Fortuna !

  • #22

    ? (Sonntag, 05 Mai 2013 21:50)

    bitte um Infos über SSV und SVV.
    die Ergebnisse sind doch wohl nicht echt!!!

  • #23

    Insider (Sonntag, 05 Mai 2013 22:03)

    Kessen hat bei VFR 08 hingeschmissen,hat nach der Übernahme in der Rückrunde das Team von Platz 1 aufs untere Mittelfeld geführt

  • #24

    @? (Sonntag, 05 Mai 2013 22:04)

    jawoll erbenisse sind echt ! Beide Trümmertruppen ohne mumm und herz ! Schade bei SSV kann man jetzt nicht mehr auf den bigiesch schieben !

  • #25

    latte09 (Sonntag, 05 Mai 2013 22:22)

    OH OH OH OH hättet Ihr mal den Henne behalten 0:12 hat selbst der nicht geschafft ! Vielleicht dochma die Spieler in die Pflicht nehmen und nicht den Trainer !Jetzt ist SSV komplett am Boden !

  • #26

    SC 20 Oberhausen (Sonntag, 05 Mai 2013 22:26)

    Ich bin Bottroper, spiele aber seit 3 Jahren aus beruflichen Gründen nicht mehr.
    Was ich heute in Essen gesehen habe, war einfach nur der Wahnsinn!!!Großen Respekt an den ganzen Verein von SC 20!!!
    Bezirksliga! 900 Zuschauer!!! Geiles Spiel!!!
    Die ganze Mannschaft von SC 20, hammer Manschaftsleistung!!!
    Ümit Ertural ist echt ein wahnsinns Fussballer.
    Herr Möllmann, du bist echt ein super Trainer. Die Art und Weise wie du deine Mannschaft coachst ist schon schön mit anzusehen!
    Wie gesagt macht Spass euch zuzuschauen.

    Viel Glück im Endspurt!!!

  • #27

    Beobachter (Sonntag, 05 Mai 2013 22:29)

    Fortuna 2 gehört nach oben!!!! Und Fuhlenbrock hat mal wieder bewiesen, dass ihr nichts könnt. 1 einziger A Jugend Spieler, wenn mich nicht alles täuscht der 16er hat fast das ganze Spiel gemacht. Ihr wart nicht in der Lage ihn zu stoppen... Ein leben lang, Kreisliga B ein Leben lang!!!!

  • #28

    Neutraler Beobachter (Sonntag, 05 Mai 2013 22:48)

    Guten Abend zusammen,
    ich war heute zufälligerweise auf der Rheinbabenstraße und dachte mir, die "neue" Sportanlage des SV Fortuna mal näher anzusehen. Zufälligerweise spielte dort Aufstiegsaspirant BWF gegen die Reserve des SVF. Nachdem ich nun so einiges gesehen habe, musste ich feststellen, dass Fuhlenbrock den Aufstieg einfach nicht verdient hat. Zwar gewinnt man die Spiele gegen die ärgsten Konkurrenten, doch diese Siege muss man gegen Verfolger etc. bestätigen, dies blieb in dieser Saison mehrfach aus.
    Natürlich war die Situation vor dem 2:0 nicht zu 100% fair, jedoch haben die Fuhlenbrocker in keinster Weise gezeigt warum sie bislang um den Aufstieg gespielt haben. Fortuna 2 war für mich am Ende verdienter Sieger.
    Im Anschluss daran, gab es ja noch Kreisliga A Fußball zu sehen. Die Liga, wohin die Blau Weißen hätten aufsteigen können. Nachdem ich diese Partie ebenfalls verfolgte, stellte ich fest: Liebe Fuhlenbrocker, hakt diese Saison ab, reift noch ein Jahr, versucht dabei nochmal um den Aufstieg, aber wenn ihr ab Sommer gegen Mannschaften wie die Erste vom SVF spielen müsstet, würde es die eine oder andere hohe Niederlage bedeuten. Nehmt also dieses Jahr als Erfahrung mit und werdet im kommenden Jahr stärker. Verdient wäre der Aufstieg dieses Jahr nämlich nicht mehr, zuviele Punkte wurden vergeben..

  • #29

    Rhenane (Sonntag, 05 Mai 2013 22:50)

    Nächste Woche wird Rhenania Meister! Bitte alle ins Blankenfeld kommen! Wo sind eigentlich die ganzen Lästermäuler? Trainer kann nix, mit dem werden die nie Meister, ist doch nur ne Bingo Bongo Liga! Der SVR fegt alles weg! Man muss auch mal so einer jungen Truppe zeit geben sich zu finden. Habe noch nie einen so positiv verrückten wie den Dir gesehen, Respekt! Immer optimistisch, der lebt Fußball.

  • #30

    BOTTROPER (Sonntag, 05 Mai 2013 22:54)

    Liebe KREISLIGA B Spieler:Hätte Fortuna 2 mehr Motivation,hätten sie die Kreisliga B ohne große Verlußte beherrscht.Einmal die Spiele zurück verfolgen.

  • #31

    Neutraler (Sonntag, 05 Mai 2013 23:00)

    Ich muss mich schon sehr wundern wie scheinheilig sich Fortuna hier aus der Affäre ziehen will!! Ich stand zufällig genau dort wo der Ball auf dem Platz gerollt ist und worauf hin der Schiedsrichter auf Schiedsrichterball entschied. Hierbei handelte es sich wohl mehr um einen ganz klaren Zweikampf anstatt einen klaren Ballbesitz für Fortuna! Hinzu kommt das der Fuhlenbrocker Spieler ganz klar signalisierte den Ball an Fortuna zurückspielen zu wollen!! Kein einziger auf dem Platz hat mit der Aktion des Fortunen Spieler gerechnet!! Auch kein Fuhlenbrocker hatte überhaupt noch eine Chance ins Spielgeschehen einzugreifen!! Ich als neutraler Zuschauer empfand dies als ganz große Sauerei und hat mit Fair Play nichts zu tun!! Und das diese Aktion hier noch schön geredet wird macht das ganze noch viel schlimmer!! An Euerer Stelle würde ich mich schämen und den Ball mal Flach halten!! Möchte nicht wissen was los gewesen wäre, wenn diese Aktion andersherum gelaufen wäre!? Ich finde das die Fuhlenbrocker Spieler noch vorbildlich verhalten haben! Bei anderen Gegnern kann so was auch zum Spielabbruch führen! Hinterfragt euch mal Fortuna2!!

  • #32

    BOTTROPER (Sonntag, 05 Mai 2013 23:15)

    Neutraler ist glaube ich der Typ von Stauder.Hat sich auf dem Platz schon Luft gemacht.Hat aber auf dem Platz schon nicht alles mitbekommen

  • #33

    @27 und 29 (Sonntag, 05 Mai 2013 23:19)

    Beide haben es gut formuliert. BWF muss lernen mit Druck umzugehen und hat in der Rückrunde zu viele Punkte Auswärts verloren und soll es als Lehrjahr nehmen da die Mannschaft sehr jung ist und ein oder zwei Spieler mit Erfahrung holen und neu angreifen. Und Fortuna2 soll lernen was Fairplay bedeutet oder weniger CL im Fernsehen schauen ;-)

  • #34

    Haha! (Sonntag, 05 Mai 2013 23:31)

    Schreibt der biegisch hier wieder selber? :-)

  • #35

    stark (Montag, 06 Mai 2013 01:30)

    Ich hab das Gefühl ein Fortuna Spieler sitzt vor seinem computer und schreibt 30 mal den selben mist. Jetzt sieht es ja sogar wirklich so aus als wärst du im Recht. aber was muss man da noch erklären. Alle habens gesehn.

  • #36

    toolooker (Montag, 06 Mai 2013 01:34)

    Fortuna 2 würde nicht nur die Kreisliga b rocken.Sie würden auch an ihrer ersten Mannschaft vorbei bis zur Landesliga. Null problemo mit solch unglaublichen talenten. XD euch nimmt auch schon lange keiner mehr ernst.

  • #37

    messi (Montag, 06 Mai 2013 01:36)

    "Arg gebeutelte Arminien" wenn ich sowas lesen muss... Vfb hat in den letzten Wochen genauso zu kämpfen mit verletzen Spielern wie Späth, Höner, Albert und einem Zoranovic, der ein halbes Jahr nicht gespielt hat!!!
    So eine Dominanz heute hab ich schon lange nicht mehr gesehen. Afolf und Agca sind meiner Meinung nach die einzigen Arminen, die wirklich gefehlt haben. Sowas von Arroganz seitens Lorenz und seiner Spieler... die Niederlage war die richtige Antwort.
    Höner und Drechsler haben Arminia heute alleine zerstört

  • #38

    Königshardter (Montag, 06 Mai 2013 05:25)

    Jetzt bleibt alle mal ganz ruhig...
    Wie auch immer die Aktion gewesen sein mag, es sind noch 12 Punkte zu vergeben...
    Wir haben noch 3 Spiele gegen Bottroper Mannschaften und am letzten Spieltag das Duell gegen TickiTacka 72...
    Und da sich die Bottroper Vereine soo gut leiden können, wird das noch ein hartes Stück arbeit.

  • #39

    Immer locker bleiben... (Montag, 06 Mai 2013 07:20)

    Es wird immer alles heißer gekocht als gegessen!
    Mit Sicherheit hätte man die Situation beim Hochball anders lösen können (aus Fortunensicht).
    Aber ich denke nicht, dass eben diese Szene spielentscheidend war.
    Die über 90 Minuten spielbestimmenden Fuhlenbrocker (O-TON Trainer), die an dem Tage Laufbereitschaft und Spielwitz vermissen ließen (ebenfalls eigener Trainer) haben abgesehen vom Elfmeter (geschenkt, weil der Schiri ein schlechtes Gewissen hatte) nicht einmal aufs Tor geschossen oder sich groß Chancen herausgespielt.
    Deswegen sollten mal alle die Kirche im Dorf lassen und nicht immer große Hasstiraden aussprechen.
    Was die Fuhlenbrocker Anhänger (Trainer, Bank und Zuschauer) da während der 90 Minuten von sich gegeben hat war nicht mal mehr unterste Schublade.
    Jedermann sollte vllt mal sein eigenes Verhalten hinterfragen, denn was da teilweise von den Müttern der Spieler oder Begleitern vom Stapel gelassen wurde war unter der Kniekehle.
    Somit brauchen die Fuhlenbrocker, die gegen 72 sagten das wäre asi gewesen nichts erzählen, wenn man selbst nicht besser ist.

    Zum Spiel:
    Ihr wart verdient 1:0 hinten, weil Fortuna euch nichts ins Spiel kommen ließ.
    2:0 fragwürdig.
    2:1 größte Geschenk in dieser Saison und da gibt´s keine zwei Meinungen.
    Und warum der Schiri in der 90ten Minute nicht Elfmeter für Fortuna gibt weiß auch keiner (zwei klare Foulspiele in 10 Sekunden).

    Ergo: Verdienter Sieg für Fortuna, die ja nach euren Aussagen eine Altherrentruppe sind.
    In Kreisen Fortunas hebt keiner ab und sagt sie lösen die Erste ab etc.
    Die "Großen" sollen geärgert werden und das ist mit 72 und jetzt Fuhlenbrock gelungen.
    Habt jetzt nächste Saison wieder zweimal die Chance es besser zu machen.
    Und erklärt eurem Trainer mal wie man Pressemeldungen abgibt.
    Klar besser, aber nichts auf die Kette gekriegt.

    Mit sportlichem Gruß
    Fortuna II

  • #40

    Zuschauer Fortuna - VFR 08 (Montag, 06 Mai 2013 07:21)

    Habe die letzten Minuten des Spiels Fortuna2 - BWF mitbekommen. Nur mal so am Rande!! Was hat diese Aktion mit Aufstieg oder Nichtaufstieg oder ob Fortuna oder BWF die bessere Mannschaft zu tun!!?? Hier wurde ganz eindeutig der Fair Play Gedanke mit Füssen getreten!! Ich habe so etwas noch auf keinem Fußballplatz gesehen! Wenn dies gestern in der 1. oder 2. Liga in Deutschland oder Europa passiert wäre, würden die Zeitungen heute voll stehen! Ich finde es ein Witz wie hier darüber hinweg gegangen wird und noch blôde Witze gemacht werden. In England wurde deswegen glaube ich schon mal ein Spiel wiederholt! Wenn Fortuna 2 gestern Charakter gehabt hätte, hätten sie das gestern direkt Repariert. Aber dies hat dann der Schiedsrichter später mit seiner Elfmeter Entscheidung getan! Auf jeden Fall hat Fortuna 2 gestern ein ganz schlechtes Bild abgegeben und sollte sich hier echt weitere Kommentare verkneifen!

  • #41

    Henneheini (Montag, 06 Mai 2013 07:25)

    Ich brauche hier nix reinschreiben! Die Sache hat sich erledigt, wie man sieht waren noch drei man da von meiner alten Mannschaft! Was mit den anderen ist weiß ich nicht! Und interessiert mich auch nicht! Lustig nur das ich noch immer schuld bin obwohl ich nicht mehr da bin! Und wenn keine Spieler von vorwärts nicht mehr da sind ist das doch egal oder? Die waren ja eh schlecht? Also klärt eure Probleme selbst und lasst mich aus dem Spiel '!

  • #42

    Jugend-Fan (Montag, 06 Mai 2013 08:49)

    Ganz einfache Sache : Die Erste von VFR 08 zeigt nicht das was geplant war und wird sich in alle Richtungen auflösen . Platz für die Jugend und talentierte Jungs aus anderen Vereinen!

  • #43

    NUR DER SVR (Montag, 06 Mai 2013 09:30)

    Wir schlugen TURA,
    wir schlugen Hilal,
    wir schluuugen Meeeeeeeeeeiderich sowieso!!!

    Grün - Weiß Holten,
    & die Türken
    Oberlohberg das war ne Show!!!

  • #44

    jahnstadion (Montag, 06 Mai 2013 10:20)

    eine so nicht eingespielte mannschaft wie den ssv hab ich noch nie gesehen da ging ja von der ersten minute an garnichts und nach 10 minuten waren bei den auch schon spieler die nicht so aussahen das sie konditionell voll austrainiert sind. ich denke ist besser für die jungs wenn ihr das für dieses saison sein lasst und die mannschaft abmeldet . Naja wünsche dem dieter da nächstes jahr viel glück und spass ..

  • #45

    Sven (Montag, 06 Mai 2013 10:51)

    Hallo in die Runde,

    so wie es sich liest haben der ein oder andere Spieler, Zuschauer, Betreuer etc. ein schlechtes Gewissen bzgl. dem gestrigen Verhalten.

    Es gibt so einige Zuschauer, welche genau den Ablauf der Situation verfolgen konnten. Der Spieler von Fuhlenbrock signalsierte eindeutig den Ball an Fortuna zu übergeben. Dem Hochball war ein Zweikampf hervorgegangen, bei dem der Fortunen Spieler im Ballbesitz war, jedoch 2 Spieler in direkter Nähe attacktierten. Die Abwehr rückte auf und verteidigte den Angriff nicht. Die anschließende Aktion würde die Nr. 13? sicherlich als "clever" bezeichnen, nur ist diese einfach grob unsportlich.

    Ich glaube nach dem Spiel vernommen zu haben, das Fortuna vielleicht verdient gewonnen hat. Das kann ich nicht beurteilen, da ich nicht das ganze Spiel gesehen habe. Vielmehr ist es eigentlich unglaublich und unverschämt, ein solches Tor zu erzielen und sich damit provokant gegenüber Spielern der gegnerischen Mannschaft zu äußern.

    Selbst der Schiedsrichter war sichtlich erschrocken.

    Ich hoffe das die Verantwortlichen sich der Situation annehmen und dieses vielleicht kurzfristig intern lösen. Es wäre traurig für den Bottroper Fussball wenn dieses Ereignis weiterhin für Aufsehen sorgt.

    In diesem Sinne

  • #46

    Batenbrocker (Montag, 06 Mai 2013 11:31)

    Die Spieler von Sterkrade 72 haben sich gestern nach dem Spiel untereinander geprügelt war eine richtig geile Show.

  • #47

    Rote Karte (Montag, 06 Mai 2013 11:32)

    Bin gespannt was der Torwart für eine Sperre bekommt im Vergleich mit andere die für Tätigkeiten nur 1-2 Spiele bekommen haben ;-)

  • #48

    BWF (Montag, 06 Mai 2013 11:37)

    Zu 39!!! Was ist mal mit richtig lesen??!! Im Spielbericht des Trainers von BWF steht ganz klar: Wir haben schlecht gespielt!! Läuferisch und spielerisch nicht überzeugt!! Solltest vielleicht erst mal richtig lesen bevor man solche Kommentare von sich gibt! Aber du scheinst ein richtig schlauer zu sein!

  • #49

    Fortune (Montag, 06 Mai 2013 12:37)

    Hallo libe BWF Spieler,

    also ich als Anhänger und Sympatisant des SVF habe natürlich immer die "rote Brille" auf. Aber das was Gestern passiert ist finde ich absolut nicht fair. Solche Situationen kann und sollte man anders lösen.

    Dennoch - ich hoffe meine informationen stimmen- wäre das so nicht passiert hätte es doch trotzdem 1-0 gestanden oder??

    Und euer Tor war n Elfer. Also ich versteh jetzt nicht was Ihr so hadert. Wenn man aufsteigen möchte muss die Leistung stimmen. Das war definitiv nicht der Fall...

  • #50

    lila laune bär (Montag, 06 Mai 2013 12:38)

    wenn man sich das hier so durch liest weiß es jeder besser wie der schiri selber.

    wenn es regelwidrig gewesen wäre hätte der schiri es sicherlich abgepfiffen.komisch das alle die hier was schreiben nur die letzten minuten geschaut haben und ihr kommentar dazu abgeben müssen.
    der hochball ist entstanden, das ein zweiter ball aufs spielfeld gerollt ist. daher dieser hochball und dem zuvor hatte fortuna aussen den ball. das es nicht ganz fair war ok. aber das fuhlenbrock deswegen verloren hat, halte ich für ein gerücht..der trainer sagt es doch selber das sie ein schlechtes spiel gemacht haben. also sieht das nur danach aus als will man von einer schlechten leistung ablenken was es letzendlich von fuhlenbrock war. selbst im hinspiel wo man sich 2:2 trennte war fuhlenbrock schwach.

    diese situation wird doch nur durch die ganzen kommentare hier hoch gepusht.

  • #51

    ... (Montag, 06 Mai 2013 15:06)

    BWF hat den Aufstieg einfach nicht verdient denn wer in VFB2, SVR2, Viktoria21 und Fortuna2 verliert kann nicht aufsteigen.
    Die Mannschaft ist sehr jung (eventuell zu jung) und muss erst mal damit umgehen. Das hat mit dem Spiel von gestern nicht zu tun! ABER wer sich so unsportlich verhält und so mit Fairplay umgeht, soll sich schämen!!!!!!!!!!!!!!
    Ich würde als Spieler, Torwart oder Trainer auch ausrasten und möchte nicht wissen was ich getan hätte aber leider so ist Fussball und irgendwann bekommen alle die Quittung dafür ;-)

  • #52

    so (Montag, 06 Mai 2013 15:38)

    Ja henne bist der beste .....mit dir währe der aufstieg noch drin gewesen!

  • #53

    Bwf (Montag, 06 Mai 2013 15:41)

    An alle Nationaltrainer hier,

    Ich frage mich was in euch vorgeht? Fuhlenbrock lag 1:0 hinten das ist korrekt, dass wir auch nicht gut gespielt haben ist auch richtig, ABER wenn man die ganze 2. Halbzeit nur auf das Tor der Fortunen spielt und dann durch so eine total unfaire Aktion das 2:0 bekommt ist doch klar das die Moral und Motivation gegen NULL gehen. Und das Benedict Krake sich dafür feiert und behauptet er hätte nicht mitbekommen das unser Spieler den Ball den Fortunen zurück spielt empfinde ich als Frechheit. Natürlich gibt es keine Regel die besagt das man den ball zurückspielen muss oder das zulassen muss, aber es gibt in jeder Sportart ungeschriebene Gesetzte und dazu gehört beim Fussball nunmal diese das bei einer derartigen Aktion der Ball in die Hälfte des Gegners zurückgespielt wird welche sich vor dem Hochball in Ballbesitz befand. Selbst wenn man diese Regel missachtet hat man die chance das auf dem Platz zu korrigieren in dem man die benachteiligte Mannschaft gewähren lässt und zu einem Tor kommen lässt. Herr Kracke und Bonne sollten sich schämen. Genau wie ein grosser Teil unserer Anhänger sowie unser Torwart, welche der Mannschaft einen Bärendienst erbracht haben.

  • #54

    Ooo vfb bottrop (Montag, 06 Mai 2013 17:33)

    Späht nach Schönneck
    Witstamm Yergök Yesil Nach DSb
    Und der rest nach arminia und SvR
    Der arme ata

  • #55

    Fortuna-Fan (Montag, 06 Mai 2013 17:36)

    Also bei dem ganzen Drama zwecks fair play der Zweiten geht mir persönlich der grandiase Sieg unserer Ersten ein wenig unter ;-)
    das war phasenweiße Tempo Fussball der besten BvB Zeiten :-D
    Hut ab Jungs vier Siege und ihr dürftet Beziksliga spielen, weiter so !

    Es wäre doch schön wenn zwei Bottroper aufsteigen würden ,oder ?
    also Rhenania und Fortuna , also Daumen drücken !


    Glück auf

  • #56

    An alle (Montag, 06 Mai 2013 17:53)

    Punkt, Komma, Grammatik, Inhalt........
    Leute - erst bilden, dann schreiben. Wenn das einer erlernt hätte, hätte er auch denken geübt. Das fehlt hier allen.
    Zauder, Zauder, Zauder, waren eure Lehrer wirklich sooo schlecht?

  • #57

    zu41Henneheino (Montag, 06 Mai 2013 18:19)

    Und hast doch trotzdem hier was reingeschrieben? lasst doch mal denn SSV51 jetzt in ruhe,die Jungs werden es in der nächsten Saison alles zeigen.

  • #58

    @ ooo vfb bottrop (Montag, 06 Mai 2013 19:17)

    Mein Gott Junge, leg woanders Feuer. Nicht mal eine Aussage von dir stimmt du Kind. Der Verein heißt übrigens Schonnebeck ;)
    Und Wittstamm nach dsb? Hahahhahahahah

  • #59

    @57 (Montag, 06 Mai 2013 19:57)

    Was sind Lehrer? Leute wie Du :-/

  • #60

    Insider (Montag, 06 Mai 2013 22:42)

    @59

    Nicht nur ein Späth geht nach Schonnenbeck, auch ein Marvin Höner wechselt dahin.!

    So ganz unrecht hat der Kollege nicht.!:-)

  • #61

    zum "Skandal" (Dienstag, 07 Mai 2013 07:32)

    Sicherlich war der Treffer der Fortunen nicht in Ordnung und man hätte diese Situation anders lösen können!
    Aber zeig mir einer den Verein, der nach einem solchen Verhalten des gesamten Fuhlenbrocker Vereins (Spieler/Betreuer/Zuschauer) sagt: Wisst Ihr was, ist dumm gelaufen, schießt einfach ein Tor und gut ist!
    Nachdem dort Schimp- und Hasstiraden ausgesprochen worden sind, ist sicherlich keiner bereit gewesen dies in die Wege zu leiten.

    Nachdem nun hier alles hochgekocht wurde und alle sich einmal augelassen haben, sollte man das Thema nun auch mal abhaken.

  • #62

    perfekt (Dienstag, 07 Mai 2013 08:13)

    dsb hat 2 neue kommen von vfb waren gestern da,

  • #63

    aufmplatz (Dienstag, 07 Mai 2013 09:56)

    Liebe Leser,

    es kam vermehrt Kritik auf, dass wir unter anderem (wir betonen unter anderem, nicht nur) Kommentare, die Kritik gegenüber Thorsten Möllmann und dem Spielclub 20 Oberhausen geäußert wird, nicht veröffentlichen. Es gibt sicherlich zahlreiche Kommentare, die gute und sachliche Kritik äußern. Nur wird anonym nur ein einziges Mal in einem ansonsten guten und sachlichen Kommentar eine Beleidigung ausgeprochen, so harmlos sie noch ist, wird dieser Kommentar rigoros gelöscht. Da kann der Kommentar auch 20 Zeilen lang und gut sein, leider wird er dann komplett gelöscht. Ebenso wenn Vermutungen oder Beschuldigungen ausgesprochen werden, die wir nicht kontrollieren oder nachvollziehen können. Das ist der Preis der Anonymität.

    Ihr beschwert Euch, dass zuletzt zu viel mit offenem Visier geschossen wird und dem wollen wir entgegen wirken. Kritik ist gerne gesehen, aber bitte sachlich.

    Mit sportlichen Grüßen
    Euer Auf'm Platz-Team

  • #64

    Neutraler (Dienstag, 07 Mai 2013 10:04)

    Zu 62: Du bist ja ein ganz Lustiger!! Zeig mir mal eine Mannschaft die so eine Scheiß Aktion einfach so hin nimmt! Wenn dies im Spiel Fortuna1 - VFR 08 von 08 Seite gelaufen wäre hätte ich mal die Fortuna Anhänger hören wollen!! Also bleib mal hier Sachlich und spielt die Situation hier nicht so runter! Ich glaube der Schiedsrichter der mittlerweile seit über 20 Jahre Spiele pfeift hat ganz klar Stellung bezogen!

  • #65

    Aber Hallo (Dienstag, 07 Mai 2013 10:25)

    #46
    Solltest Du wirklich die Person sein, die das Spiel gepfiffen hat, hast Du dir mit diesem Kommentar einen sehr schlechten Dienst erwiesen.

    Ich spreche hier nicht nur von den mehr als 30 Rechtschreibfehlern, die selbst einem Vorschulkind unwürdig wären, sondern von Deinen Angaben in dem Artikel.

    Zitat: aus meiner sicht hatte keine der beiden mannschaften einen ballbesitz sondern es ist ein zweikampf gewesen.

    Frage: Warum hast Du dann gedacht, dass Fuhlenbrock den Ball rüber schießt und das Spiel weiter geht?

    Zitat: der die rote karte gegen den tw wäre schon in der ersten situation wo er einen spieler umstösst gegeben werden können.

    ?????

    Ich habe den Inhalt zwar immer noch nicht verstanden, gehe aber davon aus, dass Du damit sagen willst, dass der Torwart schon nach der ersten Situation die rote Karte hätte bekommen müssen.

    Frage: Warum hat er sie dann nicht bekommen? Welche weiteren Erkenntnisse hattest Du nach dem Spiel? Videoaufzeichnung?

    Du bezeichnest dich als -einzig neutraler-.

    Mit dem Kommentar hast Du nur Deine Unglaubwürdigkeit unter Beweis gestellt; ein Schiedsrichter, der demnächst nicht mehr als Respektperson auf dem Fußballplatz angesehen wird sondern als die Person, die noch nicht einmal in der Lage ist, seinen Namen fehlerfrei zu schreiben.

    Ich hoffe, dass Dein Kommentar auch von SR-Obmann wahrgenommen wurde.

  • #66

    VORSCLAG (Dienstag, 07 Mai 2013 10:46)

    Einfach die Anonymität abschaffen.
    Dann wäre das Problem gelöst.
    Zu 90% würden die Kommentare zurück gehen.

  • #67

    @ zum "Skandal" (Dienstag, 07 Mai 2013 11:12)

    Es ist einfach unfassbar ein solches unsportliches Verhalten schön zu reden.Es gibt sicherlich Spiele, bei denen mancher Kreis froh wäre, wenn es nur bei "Hasstriaden" geblieben wäre.

    "Albani hat sich für die Unsportlichkeit bei mir entschuldigt, aber davon ... "
    Damit ist doch alles über das Verhalten gesagt. Redet es nicht schön, sondern schweigt lieber.

  • #68

    Gefällt mir (Dienstag, 07 Mai 2013)

    Zu # 64 Wo ist der Gefällt mir Button ? ? ?
    Gute Antwort

  • #69

    @ 61 (Dienstag, 07 Mai 2013 13:26)

    Zum Glück weißt du ja Bescheid hahaha. Ich kenne Marvin seit Jahren.
    Es geht darum, dass Yesil und Wittstamm nich nie bei dsb im Gespräch waren und der Verein, zu dem Daniel Späth Schonnebeck und nicht "Schönneck" heißt.
    Diese ganzen Spekulationen wer wo hingeht werden eh erst am 30.6. dingfest sein ;)

  • #70

    @67 (Dienstag, 07 Mai 2013 13:37)

    Gleiche Problematik wie immer!
    Hier versteckt sich jeder mit seinen Schreibfehlern und blöden Sprüchen hinter Pseudonamen.
    Einführen wer was über wen sagen möchte, dann kann man sich auch mal auf ne Milch treffen und persönlich ausdiskutieren. Mfg P.R.

  • #71

    Neutral (Dienstag, 07 Mai 2013 16:48)

    Hey Leute.
    Hab das Skandalspiel nicht gesehen. Kurz und knapp ist die Aktion ne Sauerei, gleich ob jetzt ein Fuhlenbrockspieler hingeht oder nicht. Und dann zu behaupten: "schießt doch dann einfach ein Tor" ist dermaßen unsachlich, dass ich nicht weiß ob ich lachen oder weinen soll.

    Aber mal ganz im Ernst? Ist das ganze sichaufregen es wert? Spricht man realistisch noch von Aufstieg? Bzw hat man es vor dem Spiel getan?
    Zweiter Platz Relegation steht ja noch in den Sternen, Königshardt spielt mit halber Erstbesetzung und werden nicht mehr verlieren diese Saison und ist im Falle der Relegation wirklich ein Sieg gegen Fortuna Alstaden oder BW Lirich drin? In meinen augen ist die andere Gruppe um Längen stärker auf den ersten beiden Plätzen.

    Also Köpfe hoch, gute Vorbereitung spielen und nächste Saison nochmal alles in die Waagschale werfen.

    Gruß

    Toby

  • #72

    zu Schrii (Dienstag, 07 Mai 2013 17:38)

    Fragwürdig war auch die gelb rote Karte gegen Fortuna keine zwei fouls gemacht trotzdem für zwei Aktionen jeweils gelb bekommen lachhaft.die Aktion war zwar nicht ganz fair aber da zahlt sich die gewisse cleverniss aus hört sich blöd an aber ist so schaut euch alle mal bei YouTube das Einwurf tor von Ronaldhino an das nur ein Beispiel das es beim Fussball oft nicht immer fair zu geht.dazu muss man sagen das die Zuschauer vonbwf sehr unschöne Sachen von sich gegeben haben.

  • #73

    Kenner (Mittwoch, 08 Mai 2013 10:00)

    Habe das Spiel Fortuna:Fuhlenbrock nicht gesehen.

    Alle reden davon, dass Fortuna vor dem Schiedsrichterball im Ballbesitz war.

    Ist es dann nicht üblich, dass Fuhlenbrock den Schiedsrichterball ausführt und in dann an Fortuna abgibt ? ;-)

  • #74

    hin oder her.... (Mittwoch, 08 Mai 2013 11:35)

    Tor ist tor, dann müsst ihr beim nächsten mal besser aufpassen. Selbst schuld kann man nur sagen

  • #75

    fort2-bwf (Mittwoch, 08 Mai 2013 12:29)

    leute bleibt doch mal alle ruhig,
    was können die fuhlenbrock spieler dafür wenn ihre zuschauer so "verhalten" an den tag legen, ich hab sie dort auch erlebt und man hat jedem feld und ersatzspieler angesehen, wie sie sich geschämt haben für diese leute. sinnbildlich hierfür auch wie die "zuschauer" ihre eigenen spieler teilweise anpöbeln. das ist das einzige problem bei dieser jungen mannschaft, dass sie den austieg nicht schaffen sollten bzw wohl werden, ist nicht schlimm.
    und zu fortuna. sich aus dieser situation rauszureden ist lächerlich, eigene spieler sagten mir dass unfassbar unfair haben, regelwidrig war es aber nicht, kann man nichts machen, leben geht weiter.

  • #76

    BWF (Mittwoch, 08 Mai 2013 18:35)

    Zu 74: Man Junge, was bist du ein Sportsmann!!! Du bist nicht zufällig der, der den Schiedsrichterball ausgeführt hat?? Noch mal für alle die die Szene gesehen haben und nicht gesehen haben!! Es kam bei dieser Hochballszene zu keinem Zweikampf! Der BWF Spieler hat dem Fortunen Spieler vertraut das dieser den Ball zu ihm spielt und dieser den Ball in die Fortunenhälfte zurück spielt! Kein einziger BWF Spieler hat eingegriffen bzw. hat Anstalten gemacht in einen Zweikampf zu gehen. Da diese Szene direkt am 16 Meter Raum statt fand war wohl auch überhaupt keine Chance irgendwas zu verhindern!! Hier von besser aufpassen zu sprechen ist so was von Lächerlich!! Und wenn ich hier einige Kommentare lese, kann ich nur mit dem Kopf schütteln!! Hier sollten sich echt mal einige hinterfragen ob sie auf einem Fußballplatz was zu suchen haben! Ob Anhänger von Fortuna oder nicht, dies kann normal kein Sportsmann für gut heißen! Und das hat auch nichts mit dem Spielausgang zu tun! Den Aufstieg haben wir in den 2 Spielen gegen Rhenania und VFB verspielt. Ich denke damit sollte es auch gut sein! Die Situation ist so passiert und nicht mehr Rückgängig zu machen! Ich denke das größere Problem liegt eher darin, das hier eine junge BWF Mannschaft von einigen "Fussballfachleuten" noch beschimpft und veralbert wird!! Und das hat diese Mannschaft, die sich bisher sehr viele Sympathien in dieser Saison erspielt hat nicht verdient!! Mit sportlichem Gruß

  • #77

    kutlu (Donnerstag, 09 Mai 2013 01:53)

    Fortuna Bottrop -fuhlenbrock interessiert keinen Menschen.

  • #78

    Fort. - BWF (Freitag, 10 Mai 2013 15:31)

    Zu 77: ist klar Kutlu! Als "Hallenhalma" Spieler würde mich das auch nicht interessieren!! Ich weiß auch gar nicht ob es da ne Seite gibt!