Björn Buschhausen mit Viererpack

Die Zweitvertretung vom FC 72 Sterkrade konnte am vergangenen Wochenende einen souveränen Heimsieg einfahren. Gegen Rot-Weiß Fuhlenbrock gewann man mit 5:1. Überragender Akteur war Björn Buschhausen, der satte vier Hütten erzielen konnte. In der Nachspielzeit gelang Andre Weßlowski noch der fünfte Treffer für die Sterkrader, die weiterhin an der Tabellenspitze der Kreisliga C Gruppe zwei dran bleiben.

FC Sterkrade 72 II - Rot-Weiß Fuhlenbrock 1976 5:1 (2:1)

Alles andere als ein Sieg gegen Rot-Weiß Fuhlenbrock wäre eine Überraschung gewesen. Trotzdem sollte dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Sterkrade startete gut und kam schon nach vier Minuten durch Björn Buschhausen zum 1:0. Doch Rot-Weiß Fuhlenbrock hielt dagegen, wollte sich nicht kampflos ergeben und hätten durchaus zum Ausgleich kommen können. Auf beiden Seiten fehlte jeweils der letzte entscheidende Pass um wirklich gefährlich vor das Tor zu kommen. Es dauerte bis zur 30. Minute, als wieder Björn Buschhausen nach Vorlage von Andre Knizik auf 2:0 erhöhte. Der neu formierten Abwehr der Sterkrader war anzusehen, dass sie nicht eingespielt war. Sie ließ Rot-Weiß Fuhlenbrock etwas zu viel Platz und so kamen sie in der 35. Minute zum Anschlusstreffer. Mit dem 2:1 ging es dann in die Pause. In der zweiten Hälfte stand Sterkrade 72 hinten sicherer und versuchten das Spiel so schnell wie möglich für sich zu entscheiden. Erneut war es Björn Buschhausen, der in der 61. Minute nach einem Freistoß von Reiner Wichert das 3:1 erzielte. Jetzt war die Überlegenheit der Sterkrader deutlich zu spüren. Rot-Weiß Fuhlenbrock versuchte nochmal alles nach vorne zu werfen, doch es kam nichts Zählbares dabei herum, weil auch der Torwart Marcel Peters zwei, dreimal gut hielt. In der 84. Minute war es dann kein geringerer als Björn Buschhausen, der mit seinem vierten Tor den Deckel auf das Spiel machte. Andre Weßlowski erhöhte dann in der Nachspielzeit, nach einem weiten Abschlag von Marcel Peters, auf 5:1. Der Sieg war zu keiner Zeit der Spiels ernsthaft in Gefahr, wobei Rot-Weiß Fuhlenbrock gut dagegen gehalten hat und Sterkrade einige Probleme bescherte.

 

Mannschaftsaufstellung

Marcel Peters, Andre Knizik, Sascha Schilling, Yilmaz Demir, Baris Altintas, Björn Buschhausen, Andre Weßlowski, Reiner Wichert, Dirk Meyer, Hüseyin Özsoy, Serkan Bulut

Ersatzbank

Tristan Lieske, Pascal Stoffel (45. Minute für Dirk Meyer), Kevin Rode (78. Minute für Serkan Bulut, Peter Hartmann, Marvin Gier (58. Minutze für Hüseyin Özsoy)

Text: FC 72 Sterkrade

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Leser (Mittwoch, 01 Mai 2013 13:54)

    Der Text ist sehr gut verfasst!!!!
    So müssen Texte geschrieben werden
    Kompliment!!!

  • #2

    Rudi (Mittwoch, 01 Mai 2013 14:45)

    Die 2 von 72 will in den letzten 5 spielen mit mehren aus der ersten spielen vorsichtig

  • #3

    Fürst (Mittwoch, 01 Mai 2013 17:12)

    Rudi Wer sagt den so einen Scheiß.

  • #4

    Zu 2 (Mittwoch, 01 Mai 2013 17:15)

    hmm ist doch normal oder !! macht doch jeder.wir in Fortuna haben es auch gemacht

  • #5

    Bodo (Mittwoch, 01 Mai 2013 17:22)

    Der Kader der 2 ist auch so stark genug. Die brauchen keine Verstärkung aus der 1.

  • #6

    Ist doch ok (Mittwoch, 01 Mai 2013 17:32)

    Wenn 72 || aufsteigen will , ist das doch mehr als verständlich. Der Aufstieg der 1. ist doch eh gegessen!!! Wären echt doof wenn die das nicht machen würden!!!!

  • #7

    DFB (Mittwoch, 01 Mai 2013 17:39)

    Kann man alles kontrolieren !

  • #8

    Andreas Primosch (Mittwoch, 01 Mai 2013 20:44)

    Mit den Fürst im Team werden die nie aufsteigen......

    Wandervogel

  • #9

    DFB (Mittwoch, 01 Mai 2013 21:57)

    Die letzten 5 Spiele darf man das nicht mehr

  • #10

    zu 4 (Mittwoch, 01 Mai 2013 23:32)

    ihr habt ja nur 40 mann im kader,da kann man ruhig noch welche runterziehen!

  • #11

    Ultra (Montag, 06 Mai 2013 10:03)

    Habt ihr gegen die Batenbrocker Ruhrpott Kicker mit welchen aus der ersten gespielt ??????