5 Fragen an ... Marcel Lehmann

Marcel Lehmann ist in der Jugendabteilung des VfB Kirchhellen schon so etwas wie eine Institution. Kaum ein Jugendtrainer im Umkreis kann ähnlich viele Erfolge in den letzten Jahren vorweisen. Unter anderem hatte Lehmann mit Maurice Multhaup bereits einen aktuellen U17-Nationalspieler unter seinen Fittichen. Auch aktuell sieht es für ihn und seine B-Junioren sehr gut aus im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga. In der kommenden Saison wartet eine neue Aufgabe auf den 24-jährigen. Grund genug für Auf´m Platz um mit Lehmann über die aktuelle Situation und seine persönliche Zukunft zu sprechen.

5 Fragen an ...

... Marcel Lehmann, Trainer der B1-Jugend beim VfB Kirchhellen

Auf´m Platz: Marcel, du hast als Trainer mit Jugendmannschaften des VfB Kirchhellen ja schon den einen oder anderen Titel gewinnen können. Welcher war bislang dein größter Erfolg?

Lehmann: Der größte Erfolg war sicherlich der Aufstieg in die Bezirksliga mit der C1-Jugend in der Saison 2010/2011. Allein schon aus historischer Sicht, da zuvor 21 Jahre lang keine Jugendmannschaft des VfB mehr in der Bezirksliga aktiv war. Man darf dabei auch nicht vergessen, dass uns da ein echter „Durchmarsch“ gelungen ist. Innerhalb von zwei Jahren sind wir damals von der Kreisliga B in die Bezirksliga durchmarschiert und haben innerhalb dieser beiden Spielzeiten in der Meisterschaft lediglich ein Spiel verloren. Das war schon ein tolles Gefühl. Umso mehr hoffe ich, dass die jetzige C1-Jugend nach dem Abstieg aus der Bezirksliga in der vergangenen Saison den momentan drohenden Abstieg in die Kreisliga B noch irgendwie verhindern kann.

 

Auf´m Platz: Du trainierst diese Mannschaft ja schon seit einigen Jahren sehr erfolgreich. Wie siehst du die Entwicklung deiner Jungs?

Lehmann: Ich habe ja nicht stets den gleichen Jahrgang trainiert. Insgesamt habe ich jeweils drei Jahre als D1- und C1-Trainer gearbeitet und bin nun im zweiten Jahr in der B1-Jugend tätig. Somit habe ich alle Spieler der Jahrgänge 1994 bis 1997 irgendwann mal trainiert. Den Jahrgang 1996 betreue ich nun seit vier Jahren. Die Entwicklung dieser Jungs macht mich auch ein wenig stolz. Bereits 2008 verließ uns der damalige D-Jugendspieler Maurice Multhaup in Richtung FC Schalke 04 und hat sich dort mittlerweile zum U17-Nationalspieler entwickelt. Auch wenn unser Anteil daran sicherlich nicht allzu groß ist, verfolgt man seinen Werdegang schon mit besonderem Interesse. Nach der letzten Spielzeit, in der wir die Meisterschaft in der Kreisliga A um einen Punkt verpassten, mussten wir drei schmerzhafte Abgänge in Richtung Landesliga hinnehmen. Doch man sieht daran, dass wir momentan an der Tabellenspitze der Kreisliga A stehen und noch ein gehöriges Wörtchen bei der Vergabe der Meisterschaft mitreden wollen, dass der VfB über genug talentierte Spieler verfügt, um auch solche Abgänge zu kompensieren.

Auf´m Platz: Du hast es bereits angesprochen, auch aktuell sieht es für dich und deine Mannschaft hervorragend aus. Tabellenführer der Kreisliga A und Finalist der Bottroper Stadtmeisterschaften. Dein Fazit zum bisherigen Saisonverlauf und was sind die Ziele für den Rest der Spielzeit?

Lehmann: Wir mussten am Anfang dieser Saison eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen. Es verließen uns insgesamt zehn Spieler in Richtung A-Jugend oder anderer Vereine und es wusste vor der Saison keiner so recht, was wir zu leisten im Stande sind. Doch das Team hat sich gefunden, auch das Miteinander abseits des Platzes stimmt. Wir haben einen guten Start hingelegt und uns direkt im oberen Tabellendrittel festgebissen. Auch wenn die Ergebnisse bis jetzt sehr positiv sind, weiß ein jeder unserer Spieler, dass wir nicht nachlassen dürfen. Wir müssen jedes Spiel mit der nötigen Konzentration angehen und wenn uns das gelingt, bin ich davon überzeugt, dass wir in dieser Saison noch einiges erreichen können, was uns vielleicht vor der Saison nur die kühnsten Optimisten zugetraut hätten.

 

Auf´m Platz: Ab Sommer wartet eine neue interessante Aufgabe auf dich. Um was wird es sich dabei handeln und wie ist es dazu gekommen?

Lehmann: Ich werde in der kommenden Saison zusammen mit Joe Spielhoff die A-Jugend des SV Horst 08 trainieren, die in der Bezirksliga aktiv ist. Joe und ich kennen uns mittlerweile viele Jahre und haben uns öfter mit unseren Mannschaften gegenüber gestanden. Dadurch, dass er nun zum Jugendleiter gewählt wurde und seine Zeit dadurch etwas knapper wird, suchte er nach Unterstützung für die A-Jugend und hat sich bei mir gemeldet. Natürlich hängt mein Herz nach 20 Jahren Vereinsmitgliedsschaft immer noch am VfB Kirchhellen, doch ich freue mich auf diese neue sportliche Herausforderung und werde dort mit dem gleichen Engagement zu Werke gehen, wie man es von mir in Kirchhellen kennt. Zuvor werde ich allerdings alles dafür tun, dass wir mit dem VfB die Saison erfolgreich abschließen.

 

Auf´m Platz: Droht deine jetzige Mannschaft durch deinen Wechsel nach Horst auseinanderzubrechen?

Lehmann: Nach einer langen und in diesem Fall auch erfolgreichen Zusammenarbeit entstehen zwischen Spieler und Trainer natürlich enge Bindungen. Ich habe meinen Spielern bereits vor einigen Wochen meine Entscheidung mitgeteilt. Die meisten Spieler waren zwar nicht unbedingt begeistert, konnten meine Entscheidung aber nachvollziehen. Da ich, wie bereits erwähnt, sehr an dem VfB Kirchhellen hänge und sicherlich auch in Zukunft die Entwicklung der Jugendabteilung und des Gesamtvereins verfolgen werde, hoffe ich nicht, dass es zu dem angesprochenen Aderlass kommen wird. Die Jungs haben sich hervorragend entwickelt und es wäre für mich auch schön zu sehen, wenn der ein oder andere in den kommenden Jahren in der ersten Mannschaft des VfB aktiv sein würde. Zudem bietet der Jugendvorstand um Jugendleiter Georg Garz der A-Jugend mit dem Trainergespann Timo Bachmeier und Oli Wittig sowie der B1-Jugend mit Peter Rommeswinkel als Hauptverantwortlichem hervorragende Perspektiven für die nächste Spielzeit. Das habe ich meinen Spielern auch so mitgeteilt und ich hoffe, dass die Spieler der jetzigen B1-Jugend auch im nächsten Jahr für den VfB Kirchhellen am Ball sein werden.

Wir bedanken uns bei Marcel Lehmann für das Gespräch und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft!

 

Hier geht´s zur Übersicht von "5 Fragen an..."

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Timmso (Samstag, 27 April 2013 11:18)

    Otze du Legende!

  • #2

    Mike Groth (Samstag, 27 April 2013 22:07)

    Marcel du alte Keule,alles Gute für dein Vorhaben.