BV Rentfort III eine Runde weiter

Die Drittvertretung vom BV Rentfort konnte das Achtelfinale der Feldstadtmeisterschaften in Gladbeck beim Tabellensechsten der Kreisliga B FC Gladbeck II für sich entscheiden und gewann mit sage und schreibe 7:2. Der C-Ligist war über neunzig Minuten die klar bessere Mannschaft und ließ sich nach Abpfiff der Partie gebührend von den mitgereisten Anhängern feiern. FC-Trainer Christian Görlitz hingegen fand keine Worte.

Qualifikationsspiel

FC Gladbeck II - BV Rentfort III 2:7 (1:1)

"Auch in dieser Höhe geht der Sieg absolut in Ordnung", resümierte BVR-Coach Daniel Griese nach den neunzig Minuten. Von Anfang hatte sein Team das Spiel im Griff und erarbeitete sich mehrere Chancen. Doch in Führung ging zunächst der Gastgeber: David Hemming spielte von seiner rechten Verteidiger-Position einen schlampigen Pass ins Mittelfeld. Dieser ging zum FC und beim Klärungsversuch grätschte Hemming so unglücklich den Ball, dass dieser aus knapp 16 Metern den Weg ins eigene Tor fand (42.). Die Rentforter spielten weiterhin nach vorne und wurden kurz vor der Halbzeit belohnt. Nach einer schönen Flanke netzte Jason Hengstermann aus knapp fünf Metern volley zum 1:1-Halbzeitstand.

   Nach dem Pausentee ging es auf dem Grün an der Roßheidestraße munter weiter. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff landete eine Ecke von Michael Heimann bei El-Amin Kollich, welcher zum Fallrückzieher ansetzte, den Ball perfekt traf, doch zunächst auf der Linie geklärt wurde. Wiederum stand Hengstermann goldrichtig und brachte den BVR mit 2:1 in Führung. In der 60. Spielminute konnte René Ewald nach einem langen Ball von Kollich auf Nikolai Bastian, welcher kurz vor dem herauseilendenen FC-Keeper quer spielte, auf 3:1 erhöhen. Der FC kam jedoch nur sieben Minuten später zum Anschlusstreffer durch Daniel Kowalski (67.). Weitere elf Zeigerumdrehungen später schraubte Hengstermann den Zwischenstand auf 4:2 hoch, bevor Ewald nur kurze Zeit später auf 5:2 erhöhte. Das 6:2, vier Minuten vor Abpfiff der Partie, machte Michael Heimann wieder einmal in "Pirlo-Manier" und verwandelte einen Freistoß auf 17 Metern im Torwarteck. Den Schlusspunkt setzte Marcel Schipper mit einem Heber über den FC-Keeper zum 7:2.

   Griese gab zufrieden zu Protokoll: "Es war kein Klassenunterschied zu sehen, ich war ehrlich gesagt überrascht, wie leicht wir es hatten. Ein Sonderlob bekommt heute Nikolai Bastian, welcher auf der rechten Seite ein super Spiel ablieferte. Danke dafür, dass er geholfen hat. Er hat schon ein sehr gutes Standing in der Mannschaft." Auf der anderen Seite wollte FC-Spielertrainer Christian Görlitz zunächst nichts zur desaströsen Leistung seiner Mannschaft sagen, bilanzierte aber schließlich: "Das ist charakterlos und die Niederlage in der Höhe verdient. In meiner Mannschaft sind derzeit alles nur Individualisten." Zum Abschluss widmeten Griese und seine Mannen den Sieg an zwei Mannschaftskameraden. "Der Sieg wird an Colin Nowakowski und Michael Aniol gewidmet, welche beide in dieser Woche Vater geworden sind. Colins Sohn heißt Pepe und Michaels Tochter Hannah", so Griese.

Tore: 1:0 David Hemming (25./Eigentor), 1:1/1:2/2:4 Jason Hengstermann (44./46./78.), 1:3/2:5 René Ewald (60./81.), 2:3 Daniel Kowalski (67.), 2:6 Michael Heimann (86.), 2:7 Marcel Schipper (88.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Individuen bei FC (Donnerstag, 25 April 2013 02:38)

    Genau das trifft es...:-D

    Super BVR