Greift Viktoria 21 noch einmal an?

Am heutigen Donnerstagabend gehen die Nachholspiele in dieser Woche weiter, wenn erneut sowohl Bottroper als auch Oberhausener Teams eingreifen. So muss der Bezirksligist VfR 08 Oberhausen auswärts antreten und steht theoretisch vor einer machbaren Aufgabe. Ganz anders sieht es bei zwei anderen Begegnungen heute Abend aus, wenn Viktoria 21 für oben und der FC Polonia für unten vor hohen Hürden stehen, aber Big Points landen können. Zudem tritt auch der SV 1911 daheim in den Weywiesen an.

Bezirkgsliga - Gruppe 9

GA Möllen (9.) - VfR 08 Oberhausen (7.)

Für die Oberhausener scheint der Aufstiegszug langsam aber sicher in weite Ferne zu rücken. Will man um den Aufstieg mitspielen, gehören Spiele wie beispielsweise am letzten Sonntag gegen GW Holten einfach gewonnen. Schlecht gespielt hat der VfR nicht. Doch mangelte es schlicht und ergreifend an der mangelhaften Chancenauswertung, dass es nur für einen und nicht drei Punkten reichte.

   08-Trainer Jörg Kessen war unmittelbar nach Spielschluss geknickt und verstand die Welt nicht mehr. Für ihn galt es in diesen Tagen die Mannschaft wieder aufzurichten. Denn will man wenigstens noch ein kleines Wörtchen in Sachen Aufstieg mitreden, so ist heute Abend ein Auswärtssieg Pflicht. "Wir müssen aber erst einmal unsere Hausaufgaben machen. Da brauchen wir an oben gar nicht mehr denken, da spielt Rhenania zu konstant", macht sich aber selbst Kessen nicht mehr allzu große Hoffnungen. Möllen ist zudem ein schwer einzuschätzender Gegner, was auch schon das Hinspiel gezeigt hat (2:2). Die Gastgeber gleichen mehr oder minder Woche für Woche einer Wundertüte. Dass diese Bezirksliga sowieso sehr ausgeglichen ist, muss man mittlerweile nicht mehr betonen. Doch nach der bisher eigentlich so starken Spielzeit muss es einfach der Anspruch vom VfR 08 sein, hier und heute Abend zu siegen.

Anstoß: 19.30 Uhr


Weitere Partie in dieser Bezirksliga:

SGP Oberlohberg - 08/29 Friedrichsfeld

Kreisliga B - Gruppe 1

SV 1911 (3.) - Adler Oberhausen (12.)

Die 1911er empfangen den Oberhausener aus dem unteren Tabellendrittel und gehen als klarer Favorit in die Partie. Im Hinspiel mussten die Gäste eine 0:10-Klatsche hinnehmen und haben nun ordentlich was gut zu machen. Doch auch diesmal gehen sie als Außenseiter in das Spiel. Doch der Trainer der Platzherren, Ralf Quabeck, warnt: „Der Gegner hat sich in der Winterpause wohl verstärkt und ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir dürfen im Kopf nicht die Mannschaft aus dem Hinspiel haben.“ Nach dem 3:3-Unentschieden gegen den Spitzenreiter Fortuna Alstaden, gehen die Platzherren mit breiter Brust ins Spiel und wollen an die Leistung aus dem Spitzenspiel anknöpfen. „Wenn wir mit der gleichen Einstellung ins Spiel gehen wie gegen Alstaden, dann ist es gut“, verriet Quabeck.

   Die Gäste konnten sich am vergangenen Spieltag erholen, denn sie hatten Spielfrei, nun soll mit frischem Mut, das bestmögliche aus der Partie geholt werden. Doch die Bottroper haben einen guten Lauf und der 11er-Coach hofft, dass der Sprung nach oben noch drin ist. „Wenn wir das Spiel gewinnen und weiter so spielen, haben wir eventuell noch eine Chance auf den zweiten Tabellenplatz zu kommen.“

Die Platzherren müssen weiterhin auf Daniel Pietryszek und den verletzten Derek Damm verzichten, ansonsten kann Quabeck aus dem Vollen schöpfen.

 Anstoß: 19.30 Uhr

Kreisliga B - Gruppe 2

FC Polonia (14.) - SSV 51 (15.)

Spannung am Lichtenhorst: Es ist nicht nur ein Lokalderby sondern auch ein Match zweier Kellerkinder. Nach dem Punkteabzug steht Polonia nun auf einem direkten Abstiegsplatz und verspielte den Vorsprung. Somit steht der FC wieder voll im Abstiegskampf. Die Welheimer warten in der Rückrunde noch auf ihren ersten Sieg und stehen weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, der Klassenerhalt ist in weite Ferne gerückt und keiner glaubt mehr daran, dass die 51er in der nächsten Saison weiterhin in der Kreisliga B spielen werden. Trainer Hendrik Biegiesch jedoch lässt sich nicht abbringen: Wenn wir noch was reißen wollen, dann müssen wir das Spiel machen.“

   Einen Favoriten gibt es nicht, die Mannschaften spielen auf Augenhöhe. Die Gäste überzeugte im vergangenen Spiel gegen den SC Viktoria mit guter Leistung, jedoch hat es nicht gereicht und sie mussten sich dem Tabellenfünften am Ende mit 3:5 geschlagen geben. Die Platzherren hingegen mussten eine 0:10-Klatsche gegen den Spitzenreiter aus Königshardt einstecken und hoffen jetzt auf Wiedergutmachung.

Trotz der Niederlage gehen die Welheimer motiviert in die Partie. Auf die Personalfrage wusste Biegiesch jedoch keine Antwort. „Ich hoffe ich kann auf den Kader von Sonntag zurückgreifen, doch das steht noch in den Sternen. In der Woche ist es immer schwieriger. Es wäre schön, wenn ich nicht wieder selber ran muss.“

   Doch auch die Platzherren wollen sich wichtige Punkte erspielen, denn für Polonia ist noch alles drin und das Ziel, den Klassenerhalt zu erreichen, ist noch möglich. Dafür müssen jedoch schnellstmöglich Punkte erspielt werden.

Anstoß: 19.30 Uhr


Viktoria 21 (4.) - SF Königshardt II (1.)

Neben den sieben regulären Rückrundenpartien hat der SC Viktoria auch noch drei Nachholspiele vor der Brust. Eines davon findet am heutigen Abend statt. Zu Gast an der Paßstraße ist der Spitzenreiter aus Königshardt. Die Sportfreunde profitierten von der Niederlage des bisherigen Tabellenführers, dem FC Sterkrade 72, am Ostermontag und stehen seit dem auf dem Sonnenplatz. Und das auch nicht ohne Grund. Die Oberhausener sind in diesem Jahr das bis dato beste Team. 24 von möglichen 27 Punkten holten die Gäste und haben damit einen Zähler Vorsprung vor BW Fuhlenbrock und Sterkrade 72.

   Auf dem vierten Rang finden sich aktuell die 21er wieder. Nach der Niederlage zum Rückrundenauftakt folgten sieben Spiele ohne Niederlage. „Wir haben uns als Team gefunden. Die jungen Spieler haben sich weiter entwickelt, auch dank unserer Leistungsträger. Unser Ziel ist ein Platz unter den ersten fünf. Doch jetzt kommt die Woche der Wahrheit für uns. Danach werden wir sehen, wo wir stehen“, so Viktoria-Trainer Matthias Pech. Zu der Woche der Wahrheit zählt neben dem heutigen Duell die Partien am Sonntag auf Fortuna II und Ende April zu Hause gegen BW Fuhlenbrock. „Wenn wir die drei Spiele gewinnen, dann können wir da oben ein Wörtchen mitreden. Und wir haben ja auch noch die Nachholspiele zu Hause gegen Fortuna II und bei der VfB-Reserve. Aber unser Fokus liegt jetzt erst mal auf Königshardt. Sie sind für mich die stärkste Mannschaft, aber auch sie müssen erst mal bei uns gewinnen. Für uns ist alles außer einer Niederlage ein Erfolg, doch wir wissen um unsere Stärken. Die haben Sterkrade 72 (3:2) und Königshardt im Hinspiel (4:2) am eigenen Leib erfahren“, gibt sich Pech zuversichtlich.

Anstoß: 19.30 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Jawoll (Donnerstag, 18 April 2013 10:05)

    Viel Erfolg, vik vik :D

  • #2

    Trohn Javolta (Donnerstag, 18 April 2013 10:27)

    "3:3-Sieg"
    "aus dem Vollen schöpfen"
    Das kann man sehen und drehen wie man will!

  • #3

    bottroper fan (Donnerstag, 18 April 2013)

    Auf geht Viktoria, das schafft ihr! Tut wa für den bottroper Fussball, am Ende stehen gar 2 bottroper Mannschaften oben!

  • #4

    Anton (Donnerstag, 18 April 2013 11:24)

    Stärkste mannschaft sf k 2? Da muss ich korrigieren! Bwf hat doch tikitaka 72 und die reserve von königshardt erst vor ein paar wochen vernascht! !!
    Schöne grüße aus tirol. Und viel erfolg an Viktoria. Euer anton

  • #5

    Bottroper (Donnerstag, 18 April 2013 19:10)

    Mein Tip 2:2

  • #6

    Viktoria Kenner. (Donnerstag, 18 April 2013 21:18)

    Zuerst kein Glück, und dann noch Pech.