BRK-Frauen stehen wieder im Finale

Die Frauen der Batenbrocker Ruhrpott Kicker haben es erneut geschafft. Im Pokal-Halbfinale auf heimischer Anlage gewann man deutlich und verdient gegen den Ligakonkurrenten FC Sterkrade 72. Damit heißt es wieder einmal: Finale!

Pokal - Halbfinale

Batenbrocker Ruhrpott Kicker - FC Sterkrade 72 3:0 (1:0)

Mit 3:0 (1:0) behielten die BRK´lerinnen gegen Sterkrade die Oberhand. "Heute war es nicht einfach ins Spiel zu finden", so Trainer Stefan Schulz nach dem Spiel. Dennoch hatte man bereits nach zwei Minuten die große Chance durch Chantal Palloch in Führung zu gehen. Doch sie scheiterte. Es sollte aber nur bis zur achten Minute dauern, ehe die Führung für die Batenbrockerinnen fiel. Kristina Kirscht konnte nach feinem Zuspiel gekonnt verwandeln und traf zum wichtigen 1:0. "Danach hatten wir klare Vorteile und weitere Chancen die Führung auszubauen. Aber wir hatten in dieser Phase auch zu viele Fehler im Spielaufbau", resümierte Schulz. Nach 62 Minuten stand es dann 2:0. Nach schöner Flanke von Larissa Borg traf Gülsa Bugday aus der Drehung direkt in den Winkel. Danach haben die Gastgeberinnen das Spiel souverän über die Runden gebracht und trafen in der 85. Minute zum 3:0-Endstand. Ein Sterkrader Eigentor war dafür verantwortlich. "Wir sind verdient zum dritten Mal in Folge nun ins Finale eingezogen", freute sich Stefan Schulz.

 

Tore: 1:0 Kirscht (8.), 2:0 Bugday (62.), 3:0 Eigentor (85.).

Text: BRK

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Latte 09 (Mittwoch, 17 April 2013 13:11)

    Wenn´s regnet verlieren die das wider

  • #2

    nervensäge (Mittwoch, 17 April 2013 15:30)

    Bor latte kannst du nicht ein einziges Mal deine unangebrachten komentare für dich behalten? !

  • #3

    Komisch (Mittwoch, 17 April 2013 16:08)

    Frage mich wieso immer fuhlenbrock gegen RSV im HF aufeinander treffen?? Ich denke nicht das es fair gelost ist sondern so das ein Außenseiter immer im finale kommt!!!?!!

  • #4

    beobachter (Donnerstag, 18 April 2013 22:06)

    Es ist in den letzten jahren immer so gewesen das die beiden stärksten mannschaften im kreis im halbfinale aufeinander treffen und der gewinner dieses spiels wurde dann auch immer kreismeister...ohne den brk nahe zutreten denke ich sagen zu dürfen das es gegen arminia glück war und 72 kein ernst zunehmender gegner mehr ist..rsv hat eine sehr stark besetzte mannschaft mit super guten und erfahren spielerinnen wie z.B. Nathalie Dyrschka Julia Buhren Kathrin van Kampen Britta Mölders usw..ich hoffe rsv gewinnt das halbfinale und trifft auf euch im finale..