Batenbrock und Löwen teilen Punkte

Im Nachholspiel der Kreisliga B zwischen den Batenbrocker Ruhrpott Kickern und den Welheimer Löwen gab es keinen Sieger. Nach 90 Minuten hieß es 3:3-Unentschieden. Die Batenbrocker waren mit dem Punkt vollauf zufrieden, Löwen-Coach Thomas Ochojski sprach von zwei verschenkten Punkten.

Kreisliga B

Batenbrocker Ruhrpott Kicker - Welheimer Löwen 3:3 (2:2)

BRK-Trainer Dirk Schulz.
BRK-Trainer Dirk Schulz.

Während die Löwen unter anderem anderem auf Ismail Kilic und Daniel Bluszcz verzichten mussten, konnten die Batenbrocker mit Ausnahme des verletzten Christian Rödel auf den kompletten Kader zurückgreifen. Von Beginn an übernahmen die Gäste das Kommando und zeigten erste ansehnliche Spielzüge. Die Batenbrocker kamen überhaupt nicht zum Zuge. Es dauerte aber bis zur 18. Minute ehe die Löwen eine ihre Chancen in etwas Zählbares ummünzen konnten. Pascal Kaluza konnte unbedrängt durch den Strafraum der Hausherren marschieren und traf mit einem platzierten Schuss zum verdienten 1:0. Doch die BRK'ler konnten nur eine Minute später antworten: Pierre Freier traf durch einen halbherzigen Schuss aus 20 Metern - der Löwenkeeper Michael Hoffmann machte dabei eine eher unglückliche Figur. Nun kamen die Gastgeber besser ins Spiel ohne sich aber klare Chancen erspielen zu können. So war es schon fast bezeichnend für die Leistung der Batenbrocker, dass Nico Parisis fast von der Eckfahne mit einem abgefälschten Schuss das 2:1 erzielen konnte (27.). Doch die Führung währte nur knapp neun Minuten: Nach einem langen Ball konnte Daniel Galonska sich im Laufduell mit BRK-Libero Stefan Heinz durchsetzen und zum 2:2 einnetzen. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Thomas Ochojski.
Thomas Ochojski.

    Die zweite Halbzeit begann so wie die erste: Die Löwen nahmen das Heft in die Hand und drängten auf die Führung. Die Batenbrocker hingegen versuchten durch Konter zum Erfolg zu kommen. Mit fortlaufender Spielzeit entwickelten die Hausherren dann mehr Offensivdrang und hätten durch Ferhat Bolat oder Alexander Teichert in Führung gehen. Auf Seiten der Hausherren fand man in BRK-Schlussmann Gerrit Kalinasch seinen Meister, der drei 100 prozentige Chancen der Löwen vereiteln konnte. In der Schlussphase entwickelte sich dann ein Hin und Her. Dann die erneute Führung der Pottler: Dominik Kröse traf aus 18 Metern mit einem gefühlvollen Schuss in die lange Ecke zum 3:2. Doch die Löwen antworteten prompt: Erneut war es Kaluza der einen Treffer erzielen konnte und zum Ausgleich traf. In den letzten Minuten hatten die Löwen erneut zwei gute Chancen, doch an Gerrit Kalinasch war kein Vorbeikommen mehr. So endete die Partie mit einem 3:3.

    "Das ist ein absolut glücklicher Punkt. Unser ganzes Defensivverhalten war schlecht", resümierte Dirk Schulz. Sein Trainerkollege 'Netzer' sah es ähnlich: "Ich bin absolut unzufrieden. Nicht mit der Leistung meiner Mannschaft sondern mit dem Ergebnis. Wir hatten so viele Chancen und lassen dann doch zwei Punkte liegen. Die Batenbrocker haben sich in der zweiten Halbzeit nur hinten reingestellt und destruktiv gespielt." Dabei ärgerte sich der Löwen-Coach auch über den Unparteiischen: "Wir hätten zwei Elfmeter kriegen können, ja sogar müssen. In der Schlussphase wurde eigentlich nur noch gegen uns gepfiffen."

    Die Batenbrocker konnten durch den Punkt immerhin einen Platz gut machen in der Tabelle und stehen nun mit 31 Punkten auf Rang Neun. Einen Platz besser sind die Löwen, die 32 Zähler vorweisen können.

Tore: 0:1 Pascal Kaluza (18.), 1:1 Pierre Freier (19.), 2:1 Nico Parisis (27.), 2:2 Daniel Galonska (36.), 3:2 Dominik Kröse (79.), 3:3 Pascal Kaluza (80.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Welheimer (Dienstag, 16 April 2013 22:57)

    Der Junge heißt Pascal KALUZA nicht Koluza.....und alle mal ein Auge drauf halten der wird/ist ein richtig guter!!!

  • #2

    ... (Dienstag, 16 April 2013 23:18)

    Glück gehabt die Löwen heute ;) da hätten wa fast wieder welheimer miezekätzchen gehabt!

  • #3

    BRK ja sicheeer (Mittwoch, 17 April 2013 00:50)

    Klassenerhalt is dann wohl geschafft :) jetz kettet bloß die Spieler an & nächste Saison richtig angreifen!

  • #4

    Alte Frau Galone (Mittwoch, 17 April 2013 01:25)

    Ja Coach Netzer,,seid 3 Wochen sind die uns am Verarschen,,sprich die Kanzlei, die in Oberhausen sitzt ,,

  • #5

    Zuschauer (Mittwoch, 17 April 2013 08:23)

    wo waren denn die Elfmeter und das ueberharte einsteigen gegen einen BRK Spieler kann man Rot gegen.Ausserdem schoenen Fussball haben die Loewen auch nicht gespielt immer nur lange Baelle und auf die kapitalen Fehler von den BRK Spielet hoffen. Die Tore von BRK waren wenigtens noch herausspielt und zum Schluss haben sie auch vieles verballert.Der Schiri war OK. hatts nur seine Karten vergessen.

  • #6

    Vonderworld (Mittwoch, 17 April 2013 11:47)

    @ 1:
    ja wirdn guter..kreisliga b welheim...meiii leg dich schlafen

  • #7

    netzer (Mittwoch, 17 April 2013 14:29)

    llllach

  • #8

    heiko (Mittwoch, 17 April 2013 14:45)

    Naja das mit den langen bällen stimmt nicht so ganz. Denn ich war auch am platz.... beide haben sich nicht viel getan.. bzw ein gutes spiel gezeigt...

    Immer diese scheiss kommentare hier .. fasst euch doch alle mal an den kopf und zerfleischt nicht immer jeden.. das macht keinen spass und alles kaputt

  • #9

    coach rossi (Mittwoch, 17 April 2013 17:38)

    GERECHTES ERGEBNIS und ein souveräner Schiedsrichter ......... lang nicht mehr im Kreis , so ein guten Mann in schwarz gesehen.

  • #10

    Immer SR Schuld. (Mittwoch, 17 April 2013 18:37)

    Strafstoß ? Habe ich ein anderes Spiel gesehen ? Ist schon komisch das der Ochojski jedesmal über die SR meckert. Der SR war doch total in Ordnung in meinen Augen hat er das Spiel immer im Griff gehabt. Man sollte mal die Vereinsbrille abnehmen und Situationen neutral bewerten.