B1 bezwingt Rhenania Bottrop

Im Viertelfinale der Bottroper B-Jugend Stadtmeisterschaften gelang der Mannschaft vom VfB Kirchhellen der Halbfinaleinzug. Gegen den Niederrheinligisten vom SV Rhenania Bottrop siegte die Truppe von Trainer Marcel Lehmann mit 2:0. Jascha Alter und Lars Jenke sorgten mit ihren Treffern für den Heimerfolg der Kirchhellner. Im Halbfinale geht es nun entweder gegen den SV 1911 oder den VfL Grafenwald.

Christopher Pötz musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden.
Christopher Pötz musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

B1-Jugend: VfB Kirchhellen - SV Rhenania Bottrop 2:0 (1:0)

Am Mittwochabend konnte sich die B1-Jugend in der Bottroper Stadtmeisterschaft mit Leidenschaft und dem nötigen Glück auf heimischem Geläuf gegen den Niederrheinligisten SV Rhenania Bottrop durchsetzen und steht damit im Halbfinale.

Die Gäste hatten von Beginn an mehr vom Spiel und der Truppe des VfB war anzumerken, dass sie erst das dritte Spiel überhaupt im Kalenderjahr 2013 bestritt. Doch die Gäste konnten aus ihrer spielerischen Überlegenheit in der Anfangsviertelstunde keine zwingende Torchance herausarbeiten. Auch die verletzungsbedingte Auswechslung von Christopher "Ötzi" Pötz (Bild), der sich am Knie verletzte und dem wir von dieser Stelle gute Besserung wünschen, brachte keine Unruhe in die zunächst stabile VfB-Defensive. In der 20. Minute dann der erste Vorstoß des VfB in die Hälfte der Gäste, ein Distanzschuss von Max Bertlich wurde abgefälscht, landete vor den Füßen von Jascha Alter und dieser verwandelte unter gütiger Mithilfe des Gästekeepers zum 1:0. Da sich am Spielverlauf nicht viel änderte, die Gäste zwar mehr vom Spiel hatten, aber nicht wirklich vor das VfB-Tor kamen und der VfB selbst keine Offensivaktionen zustande brachte, ging es mit diesem Ergebnis in die Pause.

Die B1-Jugend des VfB Kirchhellen.
Die B1-Jugend des VfB Kirchhellen.

Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen, da setzte sich Jascha Alter auf der linken Seite gut durch, bediente den eingewechselten Lars Jenke, ein Abwehrspieler fälschte erneut ab und der Ball landete zum 2:0 im gegnerischen Tor. Die Rhenanen reagierten wütend und berannten das VfB-Tor mit aller Macht. Die sich daraus ergebenden Konterchancen vergab der VfB allerdings leichtfertig, sodass man noch lange mit der Mannschaft zittern musste. Doch da die Gäste selbst beste Möglichkeiten liegen ließen, indem sie am starken VfB-Torwart Marvin Baßenhoff, dem Aluminium oder den eigenen Nerven scheiterten, blieb es beim 2:0 für den VfB und der Halbfinaleinzug war perfekt. Dort reist die Elf um Kapitän Nils Bußmann zum Sieger der Partie SV 1911 Bottrop und VfL Grafenwald.

   "Natürlich kann man den Sieg aufgrund der großen Chancen der Rhenanen als glücklich bezeichnen, doch dieses Glück muss man sich auch verdienen. Unsere Mannschaft hat heute bis zum Umfallen gekämpft und sich somit den Sieg verdient. Zwar wäre das Spiel wohl mindestens 5:5 ausgegangen, wenn beide Mannschaften ihre Chancen genutzt hätten, doch für einen Sieg muss man sich auch nicht entschuldigen. Jetzt gilt es für uns auch in der Meisterschaft weiter zu punkten, um unsere Ziele zu erreichen", so Trainer Marcel Lehmann, der nach dem Spiel gedanklich schon beim Derby gegen die "Wöller" des VfL Grafenwald am kommenden Sonntag war. Anstoß in Grafenwald ist bereits um 10 Uhr.

VfB Kirchhellen: Baßenhoff, Hagemann, Bußmann, Pötz (14. Flentje), Burke, Kohlhaw, Bertlich, Dilan, Plechinger (54. Öhl), Majnaric (41. Jenke), Alter (61. Krauss)

Tore: 1:0 Jascha Alter (20.), 2:0 Lars Jenke (43.)

Text: VfB Kirchhellen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0