Grün-Weiße Ostern

Ostersamstag veranstaltete die Jugendabteilung des SSV Bottrop eine Osterfeier für die E- und D-Junioren. Zahlreich erschienen die Spieler mit ihren Eltern und Geschwistern. Bevor es zum gemütlichen Teil überging und es leckeren Kuchen und Kaffee für die Eltern gab, wurde natürlich Fußball gespielt. Mit viel Mühe und Überzeugungsarbeit ist eine Elternmannschaft Zustande gekommen, die von den Jugendtrainern und dem Jugendleiter Jürgen Döblitz unterstützt wurde. Und die Eltern präsentierten sich von ihrer besten Seite und trennten sich mit einem hart erkämpften Unentschieden von den E- und D-Junioren.

Die Elternmannschaft mit den Verantwortlichen.
Die Elternmannschaft mit den Verantwortlichen.

Ein brandheißes Spiel an der Klopriesstraße, die Eltern, besser gesagt die Väter schnürten nochmal ihre Fußballschuhe und forderten die E- und D-Junioren heraus. Es hat eine Zeit lang gedauert bis sich die ältere Generation eingespielt hat und so erzielten die Junioren ein Tor nach dem anderem, doch dann wurde die Aufholjagd gestartet und am Ende trennte man sich mit einem 8:8-Unentschieden. Untersützt wurden die Kids von den Trainer der Jugendabteilung, lediglich Mirco Schönsee ließ sich an dem Tag entschuldigen.

   Nach der Spieleinlage ging es dann ins Jugendheim, wo bereits Kaffee und Kuchen bereit standen. Das Jugendheim war rappelvoll und in der gemütlichen Runde wurde noch fleißig geplaudert und vor dem Fernseher mitgefiebert, denn die Bundesliga machte keine Pause und alle fieberten für ihre Mannschaften mit. Natürlich dürfen an Ostern auch nicht die Ostereier fehlen und davon gab es auch noch reichlich.

   Am Ende des Tages blickten die Verantwortlichen der Jugendabteilung auf einen schönen und spaßigen Tag zurück: „Wir hatten eine Menge Spaß, so muss es sein und ich hoffe es hat auch allen gefallen“, so der E-Jugendtrainer Peter Piotrowski.

 

Weitere Fotos in der Fotogalerie auf der Homepage des SSV Bottrop.

Am Ende gab es keine Gegner mehr - die E- und D-Junioren mit den Eltern und den Verantwortlichen.
Am Ende gab es keine Gegner mehr - die E- und D-Junioren mit den Eltern und den Verantwortlichen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0