5 Fragen an ... Rolf Sanders

Er war von 2002 an Jugendleiter bei Wacker Gladbeck und hat 2008 den Posten des Geschäftsführers übernommen. Die Rede ist von niemand geringerem als Rolf Sanders, der viel Freizeit in seine Wacker setzt. Im Gespräch mit Auf'm Platz verrät Sanders die Gründe die Vertragsverlängerung des Trainerduos der ersten Mannschaft, die Ziele der zweiten Mannschaft und er gibt eine Tendenz über eine mögliche vierte Seniorenmannschaft an der Burgstraße. Es ist mal wieder Zeit für 5 Fragen an ... !

5 Fragen an ...

Rolf Sanders, Geschäftsführer bei Wacker Gladbeck

Auf´m Platz: Hallo Rolf! Ihr habt jetzt vor kurzer Zeit mit dem Trainerduo Carlos Gomes/Michael Kawohl in eurer ersten Mannschaft verlängert. Es sieht so aus als seid ihr, trotz des neunten Tabellenplatzes zufrieden. Wie geht es nun weiter?

Sanders: Wir haben mit den Beiden verlängert, weil wir mit der Arbeit sehr zufrieden sind. Die Mannschaft befindet sich aktuell im Umbruch und es wird versucht Jugendspieler in dieses Team zu integrieren. Das klappt derzeit noch nicht 100 prozentig, sind allerdings auf einem sehr gutem Weg. In letzter Zeit wurden viele Spiele unglücklich verloren. Der Mannschaft fehlt derzeit noch die Konstanz, aber wir sind sicher, dass die Beiden das hinbekommen.

 

Auf´m Platz: Euer jetziger Zweitmannschaftstrainer Sascha Reimann wechselt in der kommenden Saison zur SuS SB Gladbeck. Jetzt habt ihr, wie in der ersten Mannschaft, ein Trainerduo mit Ümit Uluc und Sebastian Schwarz. Wie kam es dazu?

Sanders: Das ging alles in Absprache mit der ersten Mannschaft. Es ging darum, ob Ümit in der kommenden Saison in der ersten Mannschaft spielt oder nicht. Wir haben uns darauf geeinigt, dass Ümit in der neuen Spielzeit als Spielertrainer in der zweiten Mannschaft fungieren wird. Da er das allerdings nicht alleine machen wollte, hat sich Sebastian Schwarz bereiterklärt ihm zu assistieren. Sebastian selbst hat eine Trainerlizenz und wir sind uns sehr sicher, dass die beiden ein gutes Gespann sind. Beide kennen den Verein in und auswendig und vor allem Ümit hat sich in den letzten Jahren großen Respekt in Wacker erarbeitet.

 

Auf´m Platz: Klingt alles sehr zuversichtlich! Was sind die Ziele im kommenden Jahr?

Sanders: Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben, aber derzeit beschäftigen wir uns erst einmal mit dem Klassenerhalt. Sascha Reimann hat weiterhin unser vollstes Vertrauen und man sieht, dass die Mannschaft gewillt ist die Klasse zu halten. In den letzten Wochen haben wir einige Partien unglücklich verloren, aber wir müssen jetzt gucken, dass wir irgendwie die Klasse halten. Fakt ist, im kommenden Jahr wollen wir den Altersschnitt senken und mit jungen Akteuren etwas neues aufbauen.

 

Auf´m Platz: Apropos Jugend: Ihr habt eine recht gut aufgestellte und organisierte Jugendabteilung. Was für Teams wird es in der kommenden Spielzeit geben?

Sanders: Derzeit haben wir eine G-, F-, E-, D- und A-Jugend. Die Jugendabteilung versucht für die kommende Spielzeit eine C-Jugend aufzubauen. Sollte dies nicht aus eigener Kraft gelingen, werden wir eventuell wieder eine Fusion , wie vor einigen Jahren, mit einem anderen Verein machen (JSG Wacker/Preußen hieß die Mannschaft damals; Anm. d. Red.) In den letzten Jahren hatten wir konstant alle Mannschaften besetzt, aber leider sind uns einige Jahrgänge weggebrochen. Viele Jugendliche wechselten nach Rentfort zur Kunstrasenanlage und auch gingen einige zum SV Horst 08 oder nach SSV Buer. Das sind Vereine, da können wir nicht mithalten. Wir werden auf jeden Fall wieder eine A-Jugend stellen, denn nur so können wir den schweren Übergang in die Senioren um einiges erleichtern.

 

Auf´m Platz: Zum Abschluss: Uns erreichte die Nachricht, dass ihr in der kommenden Saison eine vierte Seniorenmannschaft stellt. Was ist da dran?

Sanders: Die dritte Mannschaft von SuS Rosenhügel wird aufgrund der Sportplatzschließung und der daraus resultierenden Auflösung des Vereins Rosenhügel in der kommenden Spielzeit an der Burgstraße spielen. Ob als dritte, oder vierte Mannschaft ist noch ungewiss, denn das hängt vom Verbleib der dritten Mannschaft ab, mit welcher wir derzeit nicht im Reinen sind. Die Trainingsbeteiligung stimmt nicht und wir müssen Woche für Woche die Mannschaft mit Jugendspielern aufstocken. So kann das da nicht weitergehen.

 

Wir bedanken uns bei Rolf Sanders für das Gespräch und wünschen ihm und Wacker Gladbeck viel Erfolg in der jetzigen und natürlich auch in der kommenden Spielzeit!

 

Hier geht es zur Übersicht von "5 Fragen an ..."


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Tuddy (Samstag, 06 April 2013 12:47)

    Rolf,viel Glück und Erfolg bei euren Vorhaben

  • #2

    Auslaufmodell (Sonntag, 07 April 2013 18:21)

    ich schließe mich der Meinung vom Tuddy an

  • #3

    OM (Montag, 08 April 2013 08:31)

    Ich schließe mich der Meinung von Auslaufmodell an

  • #4

    Dirk (Mittwoch, 10 April 2013 08:08)

    man hört jedes Jahr aus dem Lager von Wacker, dass man verstärkt auf die Jugend bauen will nur sieht man nie etwas davon. Kann mir nicht vorstellen, dass das in der kommenden Saison anders wird. Und dann noch von einer Vierten Mannschaft zu reden finde ich vermessen. Bin sehr gespannt.