Unnötige Niederlage gegen Barlo

Man hatte sich so viel vorgenommen. Mit richtig viel Selbstvertrauen erwarteten die Frauen der Batenbrocker Ruhrpott Kicker in der Landesliga den Tabellennachbarn DJK Barlo. Doch an diesem Abend sollte es kein Happy End geben. Am Ende stand es 0:1 (0:0) aus Sicht der Batenbrockerinnen.

Landesliga

Batenbrocker Ruhrpott Kicker - DJK Barlo 0:1 (0:0)

"Ich bin maßlos enttäuscht! Wäre das Spiel noch fünf Minuten länger gegangen, hätten wir zumindest den Ausgleich noch gepackt", so eine niedergeschlagene Vanessa Winkel. Mit der Niederlage gegen den direkten Konkurrenten Barlo musste man diesen in der Tabelle wieder vorbeiziehen lassen und den so wichtigen siebten Platz wieder hergeben. Das Spiel gegen Barlo war über die neunzig Minuten ausgeglichen, ein Remis wäre am Ende gerecht gewesen.

   So hatte in Halbzeit eins Asli Acar die große Chance ihre Farben in Front zu bringen, doch ihr Schuss ging, als der gegnerische Keeper schon geschlagen war, Zentimeter am Tor der Gäste vorbei. Im Gegenzug parierte Sabrina Großer zwei Mal ganz hervorragend. Chancen waren also auf beiden Seiten da, die Spielanteile ausgeglichen. Eine Viertelstunde vor Schluss entschied sich das Pendel dann in eine Richtung. Nach einem Standard versäumten die Batenbrockerinnen es, den Ball vernünftig zu klären. Barlo-Stürmerin Manuela Fritzsche sagte Danke und sorgte mit einer Bogenlampe für das 1:0 der Gäste. Sabrina Großer im BRK-Tor war chancenlos. Danach versuchten die BRK´lerinnen noch einmal alles nach vorne zu werfen, doch richtige Tormöglichkeiten sprangen leider nicht mehr heraus.

   "Wir lassen uns aber von der Niederlage nicht unterkriegen. Man merkt in der Rückrunde einen ganz anderen Spirit in der Mannschaft. Sonntag wollen wir schon wieder punkten", erklärt Co-Trainer Daniel Fournes. DL

 

BRK: Großer, Klaus (31. Özdemir/ 80. Demircan), S.Acar, Winkel, Szymiczek, Bugday, C.Palloch, Borg, Bartoszek, A.Acar, Kirscht.

 

Tor: 0:1 (75.).

Text: BRK

Kommentar schreiben

Kommentare: 0