Beim FC bleibt wohl alles beim Alten

Die Gerüchteküche im Gladbecker Amateurfußball um die Trainerfrage der neuen Saison brodelt mittlerweile schon etwas länger. So war im Gespräch, dass Christian Görlitz, derzeit Trainer von FC Gladbeck II, in der kommenden Saison das Amt vom Trainer der ersten Mannschaft des FC Gladbeck, Dirk Knappmann, übernehmen soll. Im Gespräch mit Auf'm Platz nahm Görlitz dazu Stellung und gab eine klare Tendenz Preis.

"Es gibt noch nichts offizielles", erzählte Christian Görlitz gegenüber Auf´m Platz, "diesen Monat sind Vorstandswahlen und dann sehen wir mal weiter. Die starke Tendenz ist, dass alles beim Alten bleibt." Alles beim Alten würde für den FC Gladbeck heißen, dass Dirk Knappmann auch in der kommenden Spielzeit das Amt des Trainers der ersten Mannschaft bekleiden und Christian Görlitz weiterhin Übungsleiter der Zweitmannschaft sein würde.

   "Ich denke, dass es in den nächsten Wochen eine endgültige Entscheidung geben wird, dann werden wir es natürlich auch bekannt geben", so Görlitz, "aber das ist mir derzeit alles gar nicht so wichtig. Wichtig ist, dass die Mannschaft weiß wo sie steht und wen sie derzeit als Trainer hat. Wir konzentrieren uns nur auf unser schweres Spiel am kommenden Sonntag (zu Hause gegen Viktoria Resse II, Tabellenführer der Kreisliga B; Anm. d. Red.)."

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Maik (Mittwoch, 03 April 2013 14:40)

    Christian,hast es dir verdient.Lieferst gute Arbeit ab.Mit dem Knappmann verlängern die wohl wieder nur,damit nicht seine Söldner abhauen.Warum lassen die nicht alle gehen,können sowieso nichts.Sollen neue 1.M. aufbauen mit neuem Trainer

  • #2

    Fan (Mittwoch, 03 April 2013 15:10)

    Ist da was dran,das der Wacker Spieler Ciger,1.Vorsitzender wird?
    Was geht ab in dem Verein?

  • #3

    @ Fan (Mittwoch, 03 April 2013 16:27)

    Ja da ist was dran,

    bei FC will es wohl kein anderer machen.
    T.Günzel soll zum Geschäftsführer ernannt werden.

    Man muss aber auch wissen, das Herr Ciger, früher selber bei FC gespielt hat und sein Junge auch für FC spielt. Von daher macht es die Sache schon ein wenig Sinnvoller

  • #4

    Fcer (Donnerstag, 04 April 2013 20:17)

    Der Günzel ist doch schon Jgd.Geschäftsführer,und hat als Allesmacher und Handlanger für den Trainer der Ersten,genug zu tun.Villeicht sollte der Trainer mal mehr selbst machen,und den Günzel nicht noch die Spielberichte für die Zeitung aufs Auge drücken.Übrigens,warum tritt den der komplette Vorstand ab?