Ritter mit Kantersieg

Mit einem eindrucksvollen 8-1 machte der FC Ritter am Samstag dem FC Bayern in Sachen erzielter Tore beinahe Konkurrenz. Bereits zur Halbzeit lagen die Ritter mit 4-0 vorne und hätten das Ding in Ruhe nach Hause schaukeln können. Der Torhunger jedoch war noch lange nicht gestillt. Immerhin fünf Tore sahen die Zuschauer im Spiel der Desperados gegen die Sport Schlümpfe, die am Ende mit 3-2 das bessere Ende für sich hatten. Der SC Eintracht ließ sich auch nicht lumpen und schenkte ersatzgeschwächten Haien viermal ein.

11. Spieltag in der Hobbyliga Bottrop

FC Ritter 83 – BSG Mengede 8-1 (4-0)

Die ersten 15 Minuten des Spiels bestimmte der FC Ritter, der in der 2. Minute durch Dennis Hiddemann mit 1-0 in Führung ging und es in der Folgezeit versäumte, das Ergebnis höher zu schrauben. Stattdessen gaben sie das Spiel aus der Hand und die BSG übernahm die aktivere Rolle. Doch auch sie vergaben ihre guten Einschusschancen bzw. verhinderte der gut aufgelegte Ritter-Schlussmann Marc Schmidt den Ausgleich. 10 Minuten vor dem Pausentee netzte nach einem erfolgreichen Ritter-Konter Dennis Hiddemann zum 2-0 ein. Mit dem 3:0 zwei Minuten später gelang Hiddemann ein lupenreiner Hattrick. Abermals zwei Minuten später gelang es Neuzugang Ugur Denizfür den FC Ritter auf 4-0 zu erhöhen. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.
   In der zweiten Halbzeit öffnete Sascha Buchzik den Ritter-Torreigen, indem er mit einem direkt verwandelten Freistoßtor in der 55 Minute das 5-0 erzielte. Wenig später gelang Mengede durch Kevin van Dornick der Ehrentreffer, auf den prompt mit dem 6-1 durch Dennis Hiddemann beantwortet wurde. Das 7-1 für den FC Ritter erzielte der eingewechselte Kevin Müller. Mit dem erzielten 8-1 krönte Dennis Hiddemann seine Gala-Vorstellung für den FC Ritter 83.

FC Desperados - Sport-Schlümpfe 2-3 (0-1)
In einem ansehnlichen Fußballspiel hatten die Desperados zunächst mehr vom Spiel, haben es in den ersten 20 Minuten aber versäumt, ihre Chancen zur Führung zu nutzen. Es kam dann,wie es kommen musste: Durch einen Sonntagsschuss aus ca. 20 Metern gingen die Schlümpfe durch Marc Suckow völlig überraschend in Führung. Nach dem Pausentee kamen die Schlümpfe etwas wacher als die Desperados aus der Kabine und erhöhten nach 55 Minuten auf 2-0 durch Fabian Ahmeti. Die Desperados gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und erzielten in der 61. Minute nach einer Ecke durch einen schönen Kopfball von Tobias Jacobs den Anschlusstreffer. Mit dem Glück des Tüchtigen und einem gut aufgelegten Torhüter stemmten sich die Desperados dann gegen die Angriffe der Schlümpfe. Groß war der Jubel als André Rudawski dann in der 85. Minute den Ausgleich erzielte. Keine zwei Minuten später führte eine kleine Unachtsamkeit in der Innenverteidigung der Desperados dann zum 2-3 durch Marcel Schwandt. Noch einmal warfen die Desperados alles nach vorne und hätten in der allerletzten Minute noch die Belohnung für ihren unermüdlichen Einsatz kassiert, doch der Fernschuss von Andreas Knoche knallte gegendie Torlatte. So blieb es beim für die Schlümpfe recht schmeichelhaften knappen Sieg.

   Lothar Hennecke zum Spiel:“Ein sehr faires Spiel mit einem umsichtig leitenden Schiedsrichter.“

Fuhlenbrocker Haie – SC Eintracht 0-4

Fußball einmal anders rum: Die sonst mit einem guten Kader ausgestatteten Fuhlenbrocker mussten ersatzgeschwächt ran, wohingegen der SC Eintracht mit dem Rückkehrer Thomas Hielscher und dem ansonsten besten Kader aufwarten konnte.
   Jörn Müther (3) und Rückkehrer Thomas Hielscher erzielten die Treffer zum verdienten Sieg des SC Eintracht. Ella Masuth erklärte am Telefon:“Wir sind ersatzgeschwächt und mit nur 2 Auswechselspielern angetreten. Im Verlauf des Spiels mussten noch 2 Spieler das Feld verlassen. So hatten wir dem SC Eintracht nichts entgegenzusetzen.“

BW Vonderort - SG Thiemer 2-2 (0-1)
Durch Osterurlauber und Sperren geschwächt, holten die Blau-Weißen einen Punkt im Spiel gegen Thiemer. In der ersten Halbzeit gegen den böigen Wind spielend fanden die Vonderorter nicht ins Spiel. Die Mannschaft von Thiemer hatte mehr Ballbesitz und erspielte sich einige Möglichkeiten. Die Führung fiel aber durch eine Standardsituation. Ein Freisstoß aus ca. 20 m wurde direkt verwandelt. Direkt im Gegenzug vergab Viktor Demler die beste Chance für die Vonderorter, als er den Ball verzog. Die Führung zur Halbzeit für Thiemer war verdient. In der zweiten Hälfte brachten die Blau-Weißen einen weiteren Stürmer. Aber auch hier fiel
derAusgleich durch einen Freistoß. Eine Flanke von Wladimir Rubanow köpfte Roman Schiebelhut zum Ausgleich ein. Lange konnten die Vonderorter sich nicht freuen, denn nach einer Hereingabe stand ein Spieler der SG richtig und markierte die erneute Führung. Die Blau-Weißen gaben nicht auf und als der Torwart der SG einen Ball nicht festhalten konnte, war Eugen Rubanow zur Stelle und netzte zum Ausgleich ein. Am Ende blieb es bei einem für Vonderort etwas glücklichen Remis.

 

Texte: Frank Honysz, Hobbyliga Bottrop

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Alte Frau Galone (Mittwoch, 03 April 2013 01:37)

    An alle Hobbyligisten,,,die gemeine Kugel löbbt wieder,,,und denk an eure Knochen,,,und bleibt kulllllllllllll Sportlichen Gruß Galone,,

  • #2

    RWE Peter (Mittwoch, 03 April 2013 18:40)

    Dennis das hast du vom Papa geerbt hihi