Deftige Heimschlappe im Derby

In der Kreisliga C musste die Drittvertretung vom VfB Bottrop am Ostermontag eine deftige und heftige Heimschlappe gegen den SV Rhenania III einstecken. Innerhalb von 45 Minuten kassierte die dritte Mannschaft die höchste Klatsche seit Jahren: Gegen den neuen Tabellenführer SV Rhenania III verlor der VfB auf eigenem Platz mit 2:6, nachdem es zur Pause noch 1:1 hieß. Björn Schnieder, der auf satte elf (!) Spieler verzichten musste, berichtet bekanntermaßen von der letzten Partie.

"Das ist heute ein ganz, ganz bitterer Tag für uns. Wir konnten uns vor dem Spiel eigentlich nichts ausrechnen, haben aber in der ersten Halbzeit gemerkt, dass durchaus was drin war. Was dann aber nach der Pause passierte, ist für mich unerklärlich", bilanzierte ein sichtlich angefressener Trainer Björn Schnieder. Der VfB hatte sich vor dem Spiel ein Defensiv-Konzept zurecht gelegt, das nach vier Minuten bereits über den Haufen geworfen werden konnte: ein eklatanter Abwehrfehler bereitete das 0:1 vor. Die Dritte brauchte 20 Minuten, um sich von dem frühen Schock zu erholen, fand danach aber besser ins Spiel. Die Belohnung gab es in der 35. Minute, als Niklas Geilich einen Handelfmeter zum 1:1 verwandeln konnte. "In der Pause haben wir uns vorgenommen, unseren Respekt abzulegen, die Zweikämpfe besser anzunehmen und wie in der Viertelstunde vor dem Wechsel mutiger nach vorn zu spielen. Drei Minuten später stand es dann nach dem nächsten Fehler schon wieder 1:2", fasst Schnieder zusammen.
   Was sein Team aber nach dem erneuten Rückstand zeigte, machte den Coach sauer. Innerhalb von zehn Minuten kassierte sein Team zwei weitere Treffer. "Wir haben da ein Fehlverhalten gezeigt, das auch mit den personellen Problemen nicht zu erklären ist. Die Anzahl an individuellen Patzern ist dann auch eine Qualitätsfrage", konstatierte der Trainer, der bei der personellen Notlage (elf Spieler fehlten) den nötigen Biss vermisste. "Rhenania wollte den Sieg einfach mehr als wir. Deswegen kann man dem SVR nur gratulieren, sie haben mit Blick auf die anderen Ergebnisse sicher einen wichtigen Schritt Richtung Aufstieg getan", sendete Schnieder Glückwünsche Richtung Rhenania und spielte dabei auf die Ergebnisse der Konkurrenz an: Sowohl Alstaden als auch 1911 verloren ihre Partien und leisteten dem SVR damit Schützenhilfe. Für den VfB geht es jetzt darum, möglichst schnell wieder auf die Beine zu kommen. "Unsere personelle Situation bleibt schwierig, aber ich erwarte von den Jungs, die gegen den VfR auflaufen, eine deutliche Reaktion."

 

Text: Björn Schnieder, VfB Bottrop

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    zuschauer vfb (Dienstag, 02 April 2013 20:47)

    Also neutral muss ich schon sagen das Rhenania 3 gestern verdient und auch in der höhe gewonnen hat.vorallem in der 2.halbzeit sehr stark.werden auch aufsteigen.

  • #2

    Lustiger Vergleich (Dienstag, 02 April 2013 22:19)

    In jedem Schnieder sitzt ein Henne.
    Viel Text 1000 Pässe und vergißt
    es geht um Kreisliga CCCCCCCCCCCCCCCC
    Immer schön lustig bleiben

  • #3

    Is mir Egal (Mittwoch, 03 April 2013 01:30)

    Wenn ich das lese geschweige höre,,,von der Ersten bis hin ach ich weiß es nich keine Spieler hat ,,brauchen die ein Kader von Tausend Mann,,,müssen dann Freddy Quinn holen,,Tausend Mann und ein Befehl ,,,lächerlich,,,

  • #4

    Horst. P (Mittwoch, 03 April 2013 11:52)

    Ich hab mir den Sonntag auf Vfb gaaaanz anders vorgestellt! unsere zweite, läuft da rum, als ob Sie nächste Saison LL spielen, bei der Ersten Mannschaft wunder ich mich, wie man mit einen 14 Mann bei einem Heimspiel auflafen kann!Aber man muss sagen, mit dem Kader den die haben, sind sie absolut im soll!! normalerweise, hab ich mir immer vorgenommen, nie ein Kreisliga C spiel zu gucken, aber heute hat es sich ja angeboten, somal mit svr3 eine mannschaft auf dem platz stand, die (laut aufn platz) ein kader hat, der weit über Kreislaga c reicht!! Aber auch hier musste ich sehn, das selbst spieler, einst die großen hoffnungen von Bottrop, nur noch vor sich hinkicken!! ( luer, S und D Ingler,Intvent, Mende). Der Rest der Mannschaft war mir überhaupt nicht bekannt! Man dürfte an svr stelle froh sein, das der vfb es so einfach gemacht hat. Am abend, als ich in meinem Bett lag, habe ich mich geärgert, das ich uberhaupt das jahnstadion besucht habe.

  • #5

    Django (das D ist stumm) (Mittwoch, 03 April 2013 20:31)

    dann bleib nächste mal zu hause du horst

  • #6

    Bottroper (Donnerstag, 04 April 2013 11:29)

    Zu Horst P.
    Du solltes Dir nie mehr ein Kreisliga C einschauen !! nach Deiner Aussage muß Du wohl sehr viel von " Fußball " verstehen.Auch wenn Rhenania 3 nicht gut ist reich es immer noch für VFB 3 ! Schade das man nicht neutral sein kann !!!

  • #7

    Zu Horst (Freitag, 05 April 2013 08:26)

    Wer soviel zeit auf dem Fußballplatz verbringt kann kein gemütliches Heim haben.

  • #8

    Mr. Cock (Freitag, 05 April 2013 08:58)

    Das beste was Rhenania passieren konnte ist das der Herr M. nicht mehr spielt.