Bambini I verliert unglücklich in Lirich

Im Auswärtsspiel bei Arminia Lirich verlor die Bambini I der Rhenania am Ende unglücklich mit 1:2. Trotz Eiseskälte hingen sich alle jungen Akteure das ganze Spiel über richtig herein und gaben alles, sodass das Trainergespann nach Abpfiff der Partie sehr zufrieden war. In der ersten Hälfte spielte die Rhenania und führte auch verdient durch ein Tor von Jerome in der 7. Spielminute. Doch nach der Halbzeitpause nahm Arminia das Heft mehr in die Hand, erhöhte den Druck und siegte schließlich.

Am heutigen Samstag ging es für die Bambini I des SV Rhenania Bottrop auswärts gegen die Mini-Kicker der Arminia Lirich. Auf dem für die Rhenanen ungewohntem Ascheplatz zeigten sich die Blau-Weißen vom Anstoß weg hellwach. Einziger Wehmutstropfen war die bittere Kälte, die den Kickern merklich zu schaffen machte.

   Es entwickelte sich ein sehr schönes Spiel, in dem die Rhenanen in der ersten Halbzeit klar das Heft in die Hand nahmen und in der 7. Minute durch Jerome verdient mit 1:0 in Führung gingen. Die Arminen versuchten ihrerseits immer wieder gefährlich nach vorne zu kommen, wurden aber bereits im Spielaufbau gestört oder die Rhenanenabwehr konnte die Angriffe entschärfen. Zudem vereitelte der Arminen-Torhüter eine Großchance mit einer Glanzparade.

   In der zweiten Halbzeit erhöhten die Arminen den Druck und es ergaben sich immer wieder gefährliche Möglichkeiten für die in Liricher. In der 20. Minute belohnten die Arminen dann ihre Bemühungen mit dem 1:1-Ausgleich.

 Es ging weiter rauf und runter. Nach 23 Spielmiunten fiel der 2:1-Führungstreffer der Arminen, nachdem die Rhenanen-Abwehr gedanklich den Spielzug des Gegners schon beendet hatte. Nicht so die Arminen: Die kleine Schlafphase der Abwehr wurde eiskalt genutzt und das Spielgerät zur Führung in die Maschen gedroschen.

Die Kicker vom Blankenfeld waren zunächst geschockt, versuchten aber dennoch alles, um noch zum mehr als verdienten Ausgleich zu kommen. Kurz vor Schluss fischte der hervorragende Torhüter der Arminen noch einen Schuss von der linken Seite mit einer sehenswerten Parade von der Linie und lenkte den Ball ins Toraus.

Am Ende hieß es 2:1 für die Arminen aus Lirich.

„Ein sehr schönes Spiel, in dem beide Mannschaften auf Augenhöhe waren und gezeigt haben, was in ihnen steckt. Am Ende steht ein glücklicher aber dennoch verdienter Sieg der Arminen. Trotzdem muß ich unserer Mannschaft ein Kompliment machen. Denn bedingt durch den starken Wind hatten die Kinder sehr mit der Eiseskälte zu kämpfen. Dennoch haben sie sich reingehängt und ihr Bestes gegeben. Am Ende waren alle Kinder froh, endlich in der warmen Kabine zu sein.“ so das Fazit des Trainergespanns der Rhenanen.

 

Aufstellung: Akin, Jann, Jason, Guiliano, Jeremy, Jerome, Justin, Ole, Dirar, Ramón

Torschütze: Jerome

Text+Foto: SV Rhenania Bottrop

Kommentar schreiben

Kommentare: 0