Rücktritt von Arne Kreikemeier

Trainer Arne Kreikemeier ist, nach nun dreijähriger Zusammenarbeit beim PSV Oberhausen, als Trainer der Kreisliga B-Mannschaft zurückgetreten. Nach dem letztjährigem Aufstieg mit nur zwei Unentschieden und ansonsten keinem Punktverlust, taten sich die PSVler in dieser Saison schwer. Trotz sehr guter Bedingungen im Verein und der neuen Kunstrasenanlage hatte man mit Abgängen und Verletzungen zu kämpfen und fand nicht mehr in die Spur. Trainer Arne Kreikemeier will nun durch seinen Rücktritt einen Umschwung einleiten und keinen Platz mehr für Ausreden lassen! Er wünscht der Mannschaft und dem Verein viel Glück für ihre Zukunft und glaubt dadurch den Klassenerhalt erhalten zu können.

Mein Rücktritt erfolgte am Sonntag, den 10. März nach dem Spiel gegen SG 92 Oberhausen. Dieses Spiel wurde nach dem Pausenresultat von 1:3 noch 1:10 verloren. Die Einstellung  der Mannschaft und der Glaube des Teams an sich selbst war fast völlig verschwunden. "Wenn man als Trainer glaubt, dass die Mannschaft den Weg des Coaches nicht mehr vollends mitgeht, muss man, im Sinne des Vereins, seine Konsequenzen ziehen. Das tat ich mit meinem Rücktritt nach dem Spiel zwar schweren Herzens, aber mit Überzeugung. Jetzt wird erst einmal Luft geschnappt und die freie Zeit mit der Familie verbracht. Danach wird man sehen wohin die Reise geht."

Text und Foto: Arne Kreikemeier, PSV Oberhausen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Bin so (Montag, 18 März 2013 15:54)

    Das ist überhaupt nicht zu verstehen wen jemand 3Jahre trainer ist und aufgestiegen ist erdann freiwillig zurücktrit, aber is ja heute schon normal das die trainer alles schuld sind und die spieler nichts dafür konnen der trainer findet bestimmt ein besseren job

  • #2

    Ehrlich (Dienstag, 19 März 2013 08:37)

    Schade für ihn, das es nicht so für ihn gelaufen ist. Ich schätze ihn als guten Trainer ein. Er brachte den Polizei Sport Verein Oberhausen aus der Versenkung etwas höher und schaffte es eine Aufbruchstimmung zu erzeugen. Das ist bei diesem Verein bestimmt nicht einfach! Ich wünsche ihm viel Glück für die Zukunft und vor allem Erfolg in einem anderen Verein

  • #3

    Ob 123 (Mittwoch, 20 März 2013 11:03)

    Was er da aufgebaut hat war schon aller Ehren Wert ! Mal sehen wie es der PSV ohne ihn hinbekommt.