Dirk Wißel neuer Trainer in Königshardt

Dem Bezirksligisten Sportfreunde Königshardt ist ein echter Überraschungs-Coup gelungen. Die Oberhausener verpflichteten zur neuen Saison Dirk Wißel als neuen Trainer, der damit den aktuellen Übungsleiter Robert Reichert ablösen wird. Wißel, der zum Saisonende beim Regionalligisten FC Kray aufhören wird, "zählt sicherlich zu den besten Trainern hier im Umkreis für den Amateurfußball", wie der sportliche Leiter der Königshardter, Marc Schwan, Auf'm Platz mitteilte. "Es war keine Entscheidung gegen Robert, sondern eine Entscheidung für die Sportfreunde Königshardt", so Schwan weiter.

Von Raphael Wiesweg

Der neue Trainer ist alles andere als ein Unbekannter. Wißel trainierte vor seiner Zeit beim FC Kray unter anderem auch den VfB Speldorf. Der ehemalige Profi von Rot-Weiß Essen wohnt nur fünf Minuten entfernt von seiner neuen Trainingsstätte. "Es passt also alles perfekt", so Schwan, der sich sichtlich glücklich und auch stolz nach dem Coup zeigte. "Das ist sicherlich auch ein Fingerzeig für die Zukunft. Dirk kann bereits schon tolle Erfolge vorweisen und wird mit unserer Mannschaft hoffentlich auch genau daran anknüpfen", so Schwan zu Auf'm Platz. Wißel war unter anderem der Riesenerfolg auch gelungen, mit seiner derzeitigen Mannschaft von der Landesliga bis in die Regionalliga zu marschieren!

   Der neue Königshardter Trainer hatte erst vor einer Woche in Essen bekanntgegeben, dass er zum Saisonende beim FC Kray aufhören wird. Nun wechselt er also in ein paar Monaten an den Pfälzer Graben und wird dort sicherlich für großen Aufschwung und auch viel Unterhaltung sorgen. Denn Wißel ist nie um einen Spruch verlegen. So wünschte er beispielsweise im letzten Jahr nach dem Derby gegen Rot-Weiß Essen zum Abschluss der Pressekonferenz allen ein besonders schönes Wochenende: "In diesem Sinne wünsche ich allen guten Sex."

   Wißel wird diesen Monat noch 44, zählt somit also noch zu den Jüngeren. Dennoch geht man kleine Schritte bei Königshardt. "Dirk Wißel hat zunächst für ein Jahr unterschrieben", so Schwan.

   Dann wird Robert Reichert nicht mehr da sein. "Robert hat es nicht verstimmt aufgenommen, schon gar nicht, als er hörte, wen wir als seinen Nachfolger verpflichtet haben. Er hat die Entscheidung gut aufgenommen und nicht verstimmt reagiert. Er hat hier ja auch gute Arbeit geleistet. Die Mannschaft weiß ebenso auch schon Bescheid. Mit Wißel konnten wir einfach einen absoluten Fachmann für uns gewinnen, von dem wir uns nun den nächsten Schritt erhoffen", so Schwan weiter. "Wißel hat schon öfter unter Beweis gestellt, dass er junge Spieler sehr gut und vor allem schnell weiterentwickeln kann.

   Es war Reicherts erste Trainerstation bei den Senioren. Nach zwei Jahren ist nun Schluss. Verabschiedet er sich noch mit einem Aufstieg? In den letzten Wochen und Monaten präsentierte sich seine Mannschaft immer stärker, ist nun nur noch sieben Punkte hinter Platz Zwei. "Es sind aber noch elf Punkte bis Platz Eins. Mal schauen, wie die Mannschaft mit der neuen Entscheidung umgeht, vielleicht pusht sie sich dadurch auch noch einmal", gab Schwan zu Protokoll, der kein Geheimnis daraus macht, dass die Sportfreunde eigentlich schon in dieser Saison um den Aufstieg mitspielen wollten. Noch scheint es nicht endgültig geklärt, in welcher Liga Wißel sein neues Team übernehmen wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Schleuse-Kicker (Montag, 11 März 2013 13:26)

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem Coup. Habe selbst schon unter Dirk trainiert und gespielt und er ist der beste Trainer den ich kennengelernt habe. Er wird Königshardt 1000% voran bringen. Viel Glück dabei.

  • #2

    yasin (Montag, 11 März 2013 14:23)

    Er ist der beste

  • #3

    Oberhausener (Montag, 11 März 2013 14:34)

    Na das ist ja super lustig!! Ich wünsche allen guten Sex!! Was soll denn daran witzig sein?? Super Aussage nach einer pk
    Also ich würde an seiner Stelle auch kürzer treten nach der super erfolgreichen Saison mit dem fc kray. Lach

  • #4

    olli an #3 (Montag, 11 März 2013 15:19)

    Hör doch mal auf so einen mist zu schreiben. Du fußballanalphabet bist wahrscheinlich nie über die Kreisliga c hinausgekommen und spuckst hier jetzt große töne...
    Guck dir mal den Kader von kray an! Allein kit diesem bis in die Regionalliga zu kommen ist riesig!
    Es ist super so einen guten Trainer in unserem kreis zu haben.Kreis

  • #5

    Manolo Dente (Montag, 11 März 2013 15:52)

    Gratulation an Königshardt. Dirk Wissel ist ein super Trainer der überall Erfolg hatte. Er wird auch mit Königshardt seine Erfolge feiern.

  • #6

    #olli (Montag, 11 März 2013 16:06)

    Und du hast warscheinlich ganz hoch gespielt. Hast bestimmt schon mal Urlaub in den bergen gemacht.
    Ich habe lediglich das geschrieben was den Tatsachen entspricht du super Olli.

  • #7

    @3 (Montag, 11 März 2013 16:29)

    So wie du schreibst kommt es nur sehr negativ rüber und ich denke das wird den Umständen, die in Essen-Kray herrschen und dem Aufwand des Trainers nicht gerecht.

  • #8

    Tackenberger (Montag, 11 März 2013 16:34)

    Beste !!!!

  • #9

    Schade Robert (Montag, 11 März 2013 16:46)

    Undankbare Hardter...aber so ist halt der Herr Schwan.

  • #10

    Huber2302 (Montag, 11 März 2013 17:41)

    # Oberhausener
    FC Kray ist zur Reginalliga gekommen wie die Jungfrau zum Kind. Allein die wirkliche Leistung Aufstieg in die Oberliga Niederrhein zählt. Aber so ist das halt wenn man nie über die Kreisliga c hinausgekommen ist... Lach

  • #11

    Rantanplan (Montag, 11 März 2013 22:11)

    Dirk Wißel ist definitiv ein guter Trainer!
    Aber was Königshardt hier mit dem alten Trainer abzieht ist unter aller Sau! Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Robert Reichert das ohne Murren hinnimmt. Das ist populistisches Drecksgelaber, nichts anderes. Davon bin ich überzeugt. Wir reden hier von Bezirksliga, ggf. Landesliga. Dieses Getue in den unteren Ligen geht mir persönlich derbe auf die Eier. Möchtegernprofigehabe, mehr nicht. Ekelhaft und erbärmlich. Vor allem eins: Unglaubwürdig

  • #12

    Klosterhardter (Dienstag, 12 März 2013 22:32)

    Offensichtlich spricht hier bei einigen der Neid oder totale Ahnungslosigkeit. Der Trainerwechsel wird schon seine Gründe haben. Und das Robert gut gearbeitet hat bestreitet doch keiner. Aber wenn die Königshardter so eine Möglichkeit haben und zugreifen kann man doch nur gratulieren.