Alstaden gewinnt Spitzenspiel

War das die Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg in der Kreisliga A? Im Spitzenspiel zwischen SW Alstaden und dem SV Fortuna Bottrop gewann das Team von Trainer Guido Contrino und distanzierte die Fortunen auf nun zehn Punkte. Außerdem fuhr der SC 1912 Buschhausen beim Ligaschlusslicht VfR Ebel einen ungefährdeten Sieg ein, während Post Oberhausen und der RSV Klosterhardt die Punkte teilten. RSV-Coach Jörg Salamon ärgerte sich dabei nicht nur über zwei verlorene Punkte, sondern auch über die Art und Weise der Postler. In der Kreisliga B gab es für BW Fuhlenbrock, den VfB Bottrop II und den SV Rhenania II deutliche Siege.

Kreisliga A

Post Oberhausen - RSV 1:1 (0:0)

Nach dem 0:1 gegen den Ligaprimues SW Alstaden gab es für den RSV Klosterhardt im Lokalduell bei Post Oberhausen eine Punkteteilung, bei der beide Treffer erst in Halbzeit Zwei fielen.

   "Die erste Halbzeit war ausgeglichen", gab RSV-Coach Jörg Salamon nach dem Spiel zu Protokoll, während Post-Akteur Stefan Wentzel sein Team sogar als das überlegenere Team im ersten Spielabschnitt sah. Doch Tore fielen auf beiden Seiten nicht - erst in Halbzeit Zwei.

       Nur zehn Minuten nach Anpfiff der zweiten 45 Minuten traf Emrah Durdu für die Gäste zum 1:0. "Unser Torhüter tritt über den Ball und der RSV-Stürmer bedankt sich dafür", so Stefan Wentzel zum Rückstand, der sogar höher hätte ausfallen können, wie Jörg Salamon erklärt: "Wir haben nach der Führung drei bis vier 100 %-ige Chancen, nutzen aber keine. Man muss auch sagen, dass der Post-Torhüter da oft gut gehalten hat." Einmal konnte Philipp Czwick im Postler-Tor überwunden werden: Beim Strafstoß, den Jörn Berg für die RSV'ler trat, war er machtlos. Allerdings stand der Pfosten im Weg, so dass es nach 60 Minuten statt 0:2 weiterhin 0:1 stand. Gegen Ende der Partie haben die Gastgeber um Trainer Christoph Tapinos dann alles nach vorne geworfen und konnten vier Minuten vor dem Abpfiff noch den Treffer zum 1:1 erzielen - was zugleich der Endstand war.

    "Klosterhardt war in Halbzeit Zwei besser, doch alles in allem ist das ein gerechtes Ergebnis", resümierte Stefan Wentzel. RSV-Coach Salamon trauerte hingegen den vergebenen Chancen nach und ärgerte sich über die zwei verlorenen Punkte. Doch etwas anderes stieß ihm noch saurer auf: "In diesem Spiel wären drei rote Karten möglich gewesen. Wir wurden teilweise bespuckt und beleidigt. Doch der Schiedsrichter meinte, dass die Beleidigung nur dem Mitspieler golte. Doch es ist doch egal, wen man beleidigt, ob Gegner, Zuschauer oder Mitspieler. Das hat eine rote Karte zu Folge. Dafür hatte ich kein Verständnis. Doch damit müssen wir leider leben."

   Den Vorwurf von Salamon wiedersprach Post-Akteur Stefan Wentzel vehement: "Klar sind wir eine kampfbetonte Mannschaft. Aber wir sind nicht unfair. Beide Mannschaften gingen gut zur Sache, zumal es ja um den Klassenerhalt geht." 

Tore: 0:1 Emrah Durdu (55.), 1:1 Dustin Böhmfeldt (86.)

Bes. Vorkommnis: Jörn Berg verschießt Strafstoß (60.)

VfR Ebel - SC 1912 Buschhausen 0:3 (0:1)

Personell arg gebeutelt empfang das Schlusslicht der Liga, der VfR Ebel, die Mannschaft des SC 1912 Buschhausen. Obwohl sich VfR-Trainer Herbert Nowak im Vorfeld der Partie einen Punkt wünschte, so musste er nach der 0:3-Niederlage gegen den SC eingestehen: "Die Niederlage hätte durchaus höher ausfallen können. Da hat uns unser Torhüter Marcel Poetsch vor bewahrt. Wir waren heute klar unterlegen." 

   Die Buschhausener hingegen kletterten dank des siebten Saisonsieges auf den sechsten Tabellenplatz. Timo Hendel brachte die Gäste in der 13. Minute in Führung. In Halbzeit Zwei legte Mohammed Ali Cap nach und traf zum 2:0 (52.). Den Schlusspunkt der Partie setzte erneut Hendel mit dem 3:0 in Minute 71.

   "Wir brauchen nichts schön reden. Aktuell reicht es nicht für die Kreisliga A. Vom kämpferischen Aspekt her kann ich der Mannschaft aber keinen Vorwurf machen", so Herbert Nowak, der aber noch nicht resigniert: "Erst wenn es rechnerisch fest steht, dass wir absteigen, verlieren wir die Zuversicht. Am kommenden Sonntag werden wir einen neuen Anlauf auf Punkte starten."

   Der SC 1912 trifft am kommenden Sonntag auf einen erneuten Abstiegskandidaten: Die Oberhausener treffen auf den aktuellen Tabellen-13. Post Oberhausen, während der VfR Ebel im Spiel bei der Reserve von Sterkrade-Nord wohl um den letzten Strohhalm in der Liga kämpfen wird.

Tore: 0:1/0:3 Timo Hendel (13./71.), 0:2 Mohammed Ali Cap (52.)

 

VfR 08 Oberhausen II - Adler Osterfeld II 2:4 (1:2)

Die erste Niederlage in dieser Saison für die 08-er-Reserve auf heimischen Geläuf und ein überraschender Sieg für die Truppe von Torsten Jablonski. "Wir haben verdient gewonnen - auch wenn wir mit diesem Sieg nicht gerechnet hatten", war das Fazit für Jablonski nach dem Spiel.

Torsten Jablonski freut sich über den Sieg.
Torsten Jablonski freut sich über den Sieg.

Nachdem seine Mannschaft schon frühzeitig nach einem Foulelfmeter in Rückstand geriet, rafften sich die Adlerander auf und legten den Hebel um. "Eine kämpferische und geschlossene Mannschaftsleitung meiner Elf", strotzt Jablonski voller Stolz.

Günter Gbür auf Seiten der Gastgeber war natürlich - genau so wie seine Mannschaft - enttäuscht nach der Niederlage. "Jede Serie geht mal zu Ende. Und wir haben eine gute davon gehabt, denn wir haben fleißig Punkte zu Hause gesammelt", weiß Gbür. Seine Mannschaft hatte in den Schlussminuten alles nach vorne geworfen um wohlmöglich noch einen Punkt daheim zu behalten. "Ein Punkt wäre für beide Seiten okay gewesen", trauert VfR-Coach Gbür den verlorenen Punkten nach. Für die 08-er traf Dominik Stieglitz und Manuel Knobloch. Für die Gäste trafen Sven Adamski, Sven Bugla (2) und Hakan Gülec.

Tore: 1:0 Manuel Knobloch (3.,Strafstoß), 1:1 Sven Adamski (24.), 1:2/1:3 Sven Bugla (45./73.), 1:4 Hakan Gülec (90.), 2:4 Dominik Stieglitz (90.)  

Sterkrade-Nord II - Barisspor 3:2 (2:0)

"Eine unglückliche Niederlage für meine Mannschaft, die heute sehr große Moral bewiesen hat", so Barisspor-Coach Mustafa Taspinar. Seine Mannschaft musste nach einem Platzverweis für Bekir Oezkeler wegen Tätigkeit ab der 60. Minute in Unterzahl spielen - und Oldie Ceyhan Karadayi sorgte per Doppelschlag für den Ausgleich. "Nix Opa sondern Goalgetter", lobte Taspinar seinen Stürmer.

Thorsten Lamers freute sich über seinen ersten Sieg tierisch. "Unter'm Strich ein glücklicher Sieg. Barisspor ist eine sehr spielstarke Mannschaft und hätte heute einen Punkt verdient gehabt. Wir haben es nicht verstanden nach der Führung und gegen 10 Mann den Sack zu zu machen. Der Gegner war gerade im Mittelfeld immer in Überzal und spielte fair sowie ruhig", lobte Lamers die Leistung des Gegners. Seine Mannschaft bekam erst nach dem Ausgleich wieder ein Ruck und Mike "Ratte" Ratkowski sorgte kurz vor Schluss per Kopfball für den Sieg. "Wie wir gespielt haben ist mir egal. Wir haben drei wichtige Punkte gewonnen - und die waren für meine Mannschaft wichtig, denn wir haben gezeigt, dass wir noch da sind. Leider müssen wir auf unseren Libero Sven Kreuzberger verzichten, der nach der Notbremse in der 82. Minute wohl erstmal gesperrt ist", resümiert Thorsten Lamers, der zudem noch die souveräne Leistung des Schiedsrichters Frank Breil lobte. Für die Nord-Reserve trafen Thomas Kubczak und Mike Ratkowski (2).

Tore: 1:0 Thomas Kubczak (11.), 2:0 Mike Ratkowski (35.), 2:1/2:2 Ceyhan Karadayi (71./82.), 3:2 Mike Ratkowski (90)

SW Alstaden - Fortuna 2:1 (0:0)

Die Alstadener haben den Angriff von Concordia Oberhausen gekontert und sich die Tabellenführung zurück geholt. Mit dem 2:1 im Spitzenspiel über Fortuna bleiben die Hausherren weiter ungeschlagen und haben heute einen großen Schritt in Richtung Bezirksliga gemacht. Denn mit dem 15. Sieg im 15. Spiel konnte man den Vorsprung auf Rang Drei auf zehn Punkte vergrößern. Doch Mann des Abends wer heute keiner mit einem roten oder schwarz-weißen Trikot, sondern der Unparteiische. Oder wie es Fortunen-Coach Marco Hoffmann formulierte: "Wer heute sagt, dass wir schlecht gespielt haben und der Schiri hat gut gepfiffen heute, der leidet unter Realitätsverlust." Und das nicht zu Unrecht, denn die Entscheidungen des Schiedsrichters haben der Fortuna das Genick gebrochen. Es war ein klares 0:0-Spiel, da waren sich sogar die beiden Trainer nach den 93 Minuten einig.

   Und nach der ersten Hälfte deutete auch alles darauf hin, dass sich hier die Duellanten mit einem Punkt trennen. Die Abwehrreihen standen sehr kompakt und ließen nur wenige Chancen zu. Der erste Torschuss der Partie fiel erst in der 30. Spielminute. Fortunen-Akteur Matthias Beckfeld scheiterte am Torhüter der Oberhausener. Kurz vor der Pause schoss Pierre Weyerhorst aus spitzem Winkel nur knapp vorbei. Die größte Chance hatte Alstadeners Tobias Spiegel mit einem satten Schuss aus 20 Meter, der jedoch von Danny Große-Beck mit einem super Reflex an das Lattenkreuz gelenkt wurde. So ging es torlos in die Kabine.

   Nach der Pause fing es an zu Regnen und die Partie wurde von Minute zu Minute ruppiger, was vermehrt gelbe Karten zu Folge hatte. Dann kam die 57. Minute. Beide Mannschaften hatten sich bis dahin erfolgreich neutralisiert. Ein SW-Akteur läuft in Fortunas Nummer 13, Marcel Leidgebel, hinein, der nicht den Hauch einer Chance hat auszuweichen, was der Referee als taktisches Foul sieht und ihn mit der Ampelkarte vom Platz stellt. "Der erste Platzverweis hat uns natürlich in die Karten gespielt", so Guido Contrino, Trainer der Hausherren. Zwar waren die Schwarz-Weißen nun in Überzahl und hatten mehr Ballbesitz, doch was Zählbares sprang nicht dabei heraus. Bis zur 71. Minute. Die Oberhausener starteten einen Angriff über ihre linke Seite, leisteten sich doch ein klares Handspiel, welches vom Unparteiischen übersehen wurde und konnten dadurch in den Strafraum des Tabellendritten dringen und nur von einem Foul gestoppt werden. Den folgerichtigen Strafstoß verwandelte Marvin Lettau, der am Sonntag schon das goldene Tor gegen Klosterhardt in der siebten Minute der Nachspielzeit erzielte. Mit der Führung im Rücken spielte der Gastgeber befreiter auf und schielte auf den Vorentscheid. Der kam in der 83. Minute. Allerdings nicht mit dem 0:2, sondern mit dem zweiten Platzverweis für Fortuna. Bei einem Konter der Contrino-Truppe nahm Norman Hassenrück seine Hand zu Hilfe, wodurch den Hausherren jedoch kein Nachteil entstand und sie trotzdem zum Abschluss kamen. Als die Spielsitation vorbei war, holte der Unparteiische Hassenrück zu sich und schickte ihn mit der Ampelkarte vom Feld. Der Aufschrei auf der Fortunen-Bank war groß, was die Stimmung noch weiter erhitzte. Auch die Fans des Tabellenführers trugen ihren Teil dabei. Nun machten die Bottroper endgültig auf, wodurch sich die Konterangriffe der Oberhausener vermehrten. Einer der Konter landete in der 87. Minute im Netz von Danny Große-Beck. Torschütze war Robert Binda. Es waren nur noch drei Minuten inklusive Nachspielzeit zu spielen und das Spitzenspiel schien entschieden zu sein. Doch die Hausherren wurden fahrlässig und ließen die Hoffmann-Truppe kommen, was sein Pendant nicht grade glücklich stimmte: "Wir hatten zwei Mann mehr auf dem Feld, aber haben uns trotzdem dumm verhalten. Und durch die gelb-rote Karte haben wir unsere eigene Dummheit noch verstärkt." Contrino spielt auf die dritte gelb-rote Karte der Partie an, die der Torschütze zum 1:0, Marvin Lettau, wegen Ballwegschlagens bekommen hat. Dieser Platzverweis pushte die Fortunen nochmal so richtig und sie wurden belohnt. Ein Freistoß in der 92. Minute bekam Thilo Grollmann vor die Füße und netzte ein. Nur noch 2:1. Der Ärger war groß bei Contrino, der eigentlich zu Null spielen wollte. Doch lange Zittern musste er nicht mehr. Kurze Zeit später war Schluss und die "grauen Haare haben sich schlagartig verdoppelt." So gewinnen die Hausherren in einer hitzigen Partie, aufgrund von fragwürdigen Entscheidungen.

   "Das war natürlich ein Big Point für uns. Normalerweise geht so ein Spiel 0:0 aus. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Es war ein großer Schritt für uns. Wir waren lange Zeit auf Augenhöhe. Wir haben mit Leidensschaft gespielt. Jeder hat für jeden gekämpft. Fortuna hat es uns nicht leicht gemacht. Sie spielen als einziges Team mit einer Viererkette. Darauf mussten wir uns erst einmal einstellen und das haben wir ganz gut gemacht", freute sich Guido Contrino.

   Sein Gegenüber, Marco Hoffmann, war natürlich alles andere als gut gelaunt: "Es ist schwer jetzt Worte zu finden, dafür ist das Spiel noch zu nah. Wenn alles glatt läuft, geht das Duell 0:0 aus. Aus dem Spiel heraus hätte Alstaden nicht ein Tor gemacht heute. Wir haben heute super konzentriert gespielt und dann wirst du durch solche Entscheidungen aus dem Tritt geworfen. Das ist hart für alle Beteiligten. Der Mannschaft kann ich keinen Vorwurf machen. Der Schiri hat drei Minuten Nachspielzeit angezeigt und nach zwei abgepfiffen. Alstaden hat sich bei jeder Aktion so viel Zeit gelassen. Letzte Woche gab es hier sieben Minuten Nachspielzeit. Ich will gar nicht wissen, was da vorgefallen ist." 

Tore: 1:0 Marvin Lettau (71.), 2:0 Robert Binda (87.), 2:1 Thilo Grollmann (92.)

 Bes. Vorkomnisse: Gelb-Rote Karte Marcel Leidgebel, Norman Hassenrück (beide SV Fortuna), Marvin Lettau (SW Alstaden)

Kreisliga B1

Dostlukspor II - SC 1912 Buschhausen

*Verlegt auf 14. März, 19 Uhr*

SV 1911 - Barisspor II *Nichtantritt Gast*

Die Partie wird mit 2:0 für den SV 1911 gewertet.

Kreisliga B2

BV Osterfeld II - VfB Bottrop II 1:4 (0:3)

Am heutigen Donnerstag gab es für die Zweitvertretung vom VfB Bottop den ersten Pflichtspielsieg im Jahre 2013. Nach der 1:3-Auftaktniederlage bei SuS Oberhausen 08 II siegte das Team von Marek Weglicki beim BV Osterfeld II am Ende mit 4:1. Dennoch war Weglicki nur mehr oder weniger zufrieden: "Osterfeld hätte sich heute nicht beschweren können, wenn wir 12 oder 13 zu eins gewinnen. Wir haben leichtfertig viele Chancen ausgelassen."

   Zunächst aber brachte Bekir Karakullukcu den VfB bereits in der 4. Minute mit einem Elfmeter in Führung. Nur elf Zeigerumdrehungen später zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt. Diesmal trat Michael Späth an und traf zum 2:0. Julian Stuchlik erhöhte kurz vor der Halbzeitpause auf den 3:0-Pausenstand. "Das Tor war weltklasse", lobte Weglicki.

   Kurz nach dem Pausentee zeigte der Schiedsrichter zum dritten Mal am heutigen Tage auf den Elfmeterpunkt. Dieses mal musste der VfB-Schlussmann allerdings hinter sich greifen; die Oberhausener kamen zum 1:3-Anschlusstreffer (47.). In der 72. Spielminute machte Michael Späth mit seinem zweiten Tor am heutigen Tage den Sack zum 4:1-Endstand zu. "Klar, drei Punkte sind drei Punkte und Torverhältnis zählt nicht. Allerdings hätten wir viel mehr Tore machen müssen", übte Weglicki leise Kritik an seinem Team.

Tore: 0:1 Bekir Karakullukcu (4., Elfmeter), 0:2/1:4 Michael Späth (15., Elfmeter/72.), 0:3 Julian Stuchlik (45.), 1:3 (47., Elfmeter)

Rhenania II - SSV 51 6:1 (3:1)

Der Favorit setzte sich klar durch und die Gäste holten schon wieder keine Punkte gegen den Abstieg. Die SSVer stecken mitten im Abstiegskampf und steckten sich für die Partie hohe Ziele, diese konnten aber nicht erreicht werden. Die Platzherren kamen nicht gut in die Partie und die Gäste nutzen die Freiräume und erspielten sich viele Torchancen, in der 22. Spielminute gingen die 51er durch ein Tor von Lars Peterreit sogar in Führung. Der Führungstreffer weckte die Rhenanen und Ismail Tach-Zodi erzielte schnell den verdienten Ausgleich. "Das ist der Umkehrschluss zu Sonntag gewesen, wir machten am vergangenen Sonntag das Führungstor gegen den Spitzenreiter und weckten diesen damit, diesmal wurden wir geweckt, denn die Leistung in den ersten 20 Minuten war nicht sehr gut", verriet Rhenanencoach Ralf van Niersen. Nach einem Foul im Sechzehner bekamen die Platzherren in der 32. Minute einen Elfmeter zugesprochen und Marc Schäffler versenkte diesen eiskalt im Tor der Welheimer und drehte somit das Spiel. Im Gegenzug hatten die Gäste vor der Halbzeitpause noch eine Riesenchance zum Ausgleich, doch diese konnte nicht mehr genutzt werden und die Rhenanen setzten noch einen drauf.

   Beide Trainer zweifelten einwenig an der Schiedsrichterleistung am Donnerstagabend. "Das erste Tor der Rhenanen war ein ganz klares Abseitstor, das hätte der Schiedsrichter aber auch sehen müssen. Der Elfmeter war auch fraglich, man kann ihn pfeiffen, muss man aber nicht unbedingt", zeigte sich der Trainer der Gäste unzufrieden. "Das 1:0 der SSVer war ein ganz klares Handspiel", fügte der Trainer der Platzherren hinzu. 

   Doch die Schiedsrichterleistung ist nicht der Grund für die Niederlage der Welheimer. In der zweiten Halbzeit bestimmten die Rhenanen das Spiel und durch den schnellen 4:1-Treffer von Jan Golembiewski, war das Spiel so gut wie entschieden. Die Welheimer wollten zwar und kämpften auch, aber die Platzherren ließen nicht viel zu. "Die Welheimer haben eigentlich ganz gut mitgehalten, doch man merkte die konditionellen Probleme schnell", so Ralf van Niersen. 

   Kellerkind-Trainer Biegiesch hätte gern mehr gesehen: "Wenn wir das 1:0 länger gehalten hätten oder noch das 2:2 gemacht hätten, dann wäre das Spiel anders gelaufen." Zudem zeigt er sich enttäuscht von einigen Spielern. "Uns hat die ganze vordere Abteilung gefehlt, weil einige Spieler meinen einfach nicht erscheinen zu müssen." 

   Van Niersen hingegen zeigte sich zufrieden: "Wir haben in der zweiten Halbzeit gut gespielt und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, es hätte aber auch noch höher ausfallen können."

Tore: 0:1 Lars Petereit (22.), 1:1 Ismail Tcha-Zodi (27.), 2:1 Marc Schäffler (32., Elfmeter), 3:1 Jan Golembiewski (45.), 4:1 Marc Schäffler (54.), 5:1 Minoas Cirillo (81.), 6:1 Fabian Thater (86.)

BW Fuhlenbrock - FC Polonia 5:1 (2:0)

Die Fuhlenbrocker konnten ihre Partie am Donnerstagabend gegen den FC Polonia erwartungsgemäß für sich entscheiden. Am Ende stand ein deutlicher 5:1-Erfolg. Dabei taten sich die Mannen von Trainer Andre Hülsmann in der ersten Halbzeit trotz zwei früher Tore schwer.

„Obwohl wir schon nach einer guten Viertelstunde mit 2:0 geführt haben, hatten wir wenig Ruhe im Spiel. Polonia hat wirklich sehr gut dagegen gehalten und uns das Leben schwer gemacht. Wir hatten allerdings auch keine gute Ordnung“, zeigte sich Hülsmann mit dem Auftreten seiner Schützlinge in Durchgang eins nicht zu 100 Prozent zufrieden. Angreifer Lars Sünderkamp hatte mit einem Doppelschlag für die frühe Führung gesorgt. Polonia kam zwar im weiteren Verlauf der ersten Hälfte immer wieder zum Abschluss, wirklich gefährlich wurde es für das Fuhlenbrocker Tor aber nicht.

   Im zweiten Abschnitt präsentierten sich die Blau-Weißen dann wesentlich präsenter. Nach einer knappen Stunde sorgte Sören van Ofen für die vorzeitige Entscheidung. Gut acht Minuten später zeigte der Unparteiische dann auf den Punkt. Marcel Weiß ließ sich die Chance nicht nehmen und versenkte zum 4:0. Zehn Minuten vor dem Ende sorgte Michael Kutz sogar noch für das 5:0. Mit dem Schlusspfiff erzielte Darius Wala den Ehrentreffer für die Gäste vom FC Polonia.

   „In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht und das Spiel klar bestimmt. Aus einer kompakten Defensive haben wir uns einen verdienten Sieg heraus gespielt“, meinte Hülsmann.

Tore: 1:0/2:0 Lars Sünderkamp (10./15.), 3:0 Sören van Ofen (60.), 4:0 Marcel Weiß (68., Elfmeter), 5:0 Michael Kutz (80.), 5:1 Darius Wala (90.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 75
  • #1

    Neutraler Oberhausener (Donnerstag, 07 März 2013 23:02)

    Habe meinen Kommentar leider schon unter euren Bericht "Absolutes Spitzenspiel steigt in der Kuhle platziert. Setzt ihn doch bitte hier hin.DANKE

  • #2

    Penny (Donnerstag, 07 März 2013 23:08)

    Absoluter Skandal in Alstaden!
    Liebe Freunde des gepflegten Amateurfußballs. Ich als neutraler Zuschauer, der sich diesen "Leckerbissen" nicht entgehen lassen wollte, kann nicht verstehen, wie der Verband bei einem solchen Spitzenspiel einen der schlechtestens Schiedsrichter des Kreises stellen kann. Aus meiner Sicht verlieren die Fortunen das Spiel auf jeden Fall nicht, wenn der Schiesrichter nicht völlig willkürlich Karten verteilt hätte...da muss ich ganz ehrlich sein und die Fortunen in Schutz nehmen. In Halbzeit eins war es ein gegenseitiges Abtasten und man war auf beiden Seiten darauf bedacht, nicht den ersten Fehler zu machen. Als ein Spieler der Fortunen alleine auf dem Weg zum Tor war und von einem Alstadener beim Kreuzen in den "Hacken" getroffen wurde, ließ der Schiedsrichter weiterspielen. Zuschauer, die eher für die Auslegung nach "American Fottball-Härte" sind, hätten hier sicherlich auch so entschieden. In Halbzeit zwei nahm das Spiel dann Fahrt auf, ehe der Schiedsrichter die Hauptrolle einnahm. Teilweise wurde auf beiden Seiten hart im Mittelfeld gegrätscht, wofür es meistens keine gelbe Karte gab. In der alstadener Spielhälfte gab es dann einen übertrieben formuliert "Luftbussi" eines Rheinbabenkickers. Der daraus resultierende Vorteil für Alstaden wurde durch einen Pfiff unterbrochen und sorgte auf Seiten der Oberhausener für großes Empören. Wahrscheinlich haben sie selbst nicht damit gerechnet, dass es dafür die zweite gelbe Karte gibt.
    Aber auch mit 10 Mann sah man keinen gravierenden Unterschied, ehe die alles entscheidende Szene kam, die das Spiel quasi entschied. Ein Oberhausener nahm eindeutig (was auch die Mitspieler zugaben, wie aus den Gesprächen nach dem Spiel herauskam) den Ball mit der Hand mit und konnte dadurch einen Pass spielen, der zu einem fragwürdigen Elfmeterpfiff und dem 1:0 führte. Dennoch war ich angetan von der bottroper Leidenschaft. Allerdings brach die zweite gelb-rote Karte den Rheinbaben das Genick. Ein langer Ball in die Hälfte der Fortunen, den der Abwehrspieler der Fortunen abläuft und ins Seitenaus schlägt. Ein kleines "Gezerre und Gedrücke", aber der Fortune war näher am eigenen Tor, wodurch das Foul, wenn es überhaupt eines war, vom Alstadener ausging. Plötzlich entscheidet der Schiedsrichter (das Wort Unparteiische wäre hier mehr als unangebracht) auf Foulspiel und gab dem Fortune die zweite gelbe Karte. Mit 9 Mann war es dann schier aussichtslos und die logische Konsequenz war das 2:0. Allerdings wirkten die Alstadener dennoch sehr ängstlich und außer dem zweiten Tor konnte man nicht mehr die Bälle so gezielt auf das Tor der Fortunen bringen.
    Insgesamt waren es, glaube ich, 6 Auswechslungen, diverse Spielunterbrechungen und der Schiedsrichter brauchte für das Aufschreiben jeder Karte so lange, wie ich damals im für eine Deutschklausur benötigte. Vergangenen Sonntag gab es dafür noch 10 Minuten Nachspielzeit, heute nur zwei. In der Nachspielzeit konnten die Fortunen dann sogar noch den Anschlusstreffer erzielen und die Alstadener wirkten wie paralelisiert. Zu allem Überfluss pfiff der Schiedsrichter danach plötzlich ab, noch nicht einmal zwei Minuten ließ er nachspielen.
    Es gab noch eine Menge weiterer Vorfälle, die erschütternd sind. Ebenso auch nach dem Spiel.

  • #3

    ? (Donnerstag, 07 März 2013 23:20)

    Wie oft darf bsb 2 eigrntlich noch "nicht antreten"? Ich meine die sind schon mal nicht angetreten

  • #4

    Dr. Rajesh „Raj“ Ramayan Koothrappali (Donnerstag, 07 März 2013 23:24)

    Sehr geehrte Sportsfreunde. Ich kann den Ärger auf Seiten der Fortunen verstehen und das nicht nur bezüglich der desolaten Schiedsrichterleistung. Wahrscheinlich werden wieder einige "Hasser", "Bombenleger" oder welche Synonyme es auch noch geben mag, die Leier vom "Wenn man verliert, ist immer der Schiedsrichter schuld" bringen.
    Ich persönlich beziehe mich noch nicht einmal auf den Schiedsrichter, dessen Leistung genauso schlecht war, wie bereits beschrieben. Ich sehe die ganze Sache aus einer anderen Perspektive. Als die Spiele zum ersten Mal ausfielen, konnte man nicht unbedingt damit rechnen, dass der kommende und damit letzte Spieltag auch ausfällt. Von daher wurde die Reihenfolge der Spiele getauscht. Allerdings fiel auch das geplante Nachholspiel aus, wodruch man die Möglichkeit hatte, die eigentliche Reihenfolge wieder einzuhalten. Dann hätte zuerst Concordia gegen SWA gespielt und nicht Fortuna. Natürlich hätten auch die Fortunen früher oder später gegen SWA spielen müssen, aber die Ausgangssituation wäre komplett anders gewesen. Dann hätte auf jeden Fall mindestens eine Mannschaft Punkte liegen lassen und die Fortunen hätten durch einen eigenen Sieg an Boden gut machen können.
    So war aber allen klar, dass das heutige Spiel eine Vorentscheidung ist. Man hatte sich einst vor der Saison auf einen Spielplan festgelegt, also muss man ihn auch beibehalten. Und wir haben keine Organisation und Entfernungen zum Auswärtsspiel wie in der Bundesliga. Ob ich jetzt nach Alstaden oder nach Post fahre, ist von der Entfernung her nicht der Rede wert. Für mich ist das die moderne Art von Wettbewerbsverzerrung, da muss ich ganz ehrlich sein. Zudem habe ich das Gefühl, dass man die bottroper Mannschaften (ob es Fortuna, Vorwärts, Ebel & Co. ist) am liebsten gar nicht in der Gruppe haben möchte. Ich wünsche mir nur, dass man in Bottrop nun endlich auch einmal miteinander, gemeinsam für den bottroper Fußball agiert und nicht immer dem anderen ein Beinchen stellen will.
    Ich hätte zwar noch vieles zu sagen, aber das sollte mal viele zum Nachdenken bringen.

  • #5

    Strickerschmidt (Donnerstag, 07 März 2013 23:31)

    Cüneyt Çakır ist vielleicht nur den größten Fanatikern ein Begriff. Dieser junge Mann ließ es sich nicht nehmen, ein komplettes Fußballspiel am Dienstagabend mit nur einem einzigen Pfiff zu drehen. Ein gewisser Sir Alex war so erbost über diese Szene, dass er sogar der obligatorischen Pressekonferenz fernblieb. Ähnliches hat sich heute auf der Sportanlage an der Kuhle zugetragen. Wie aus einem Guss eiferte der Unparteiische Bektas Bicici seinem türkischen Idol Çakir nach und entschied ebenfalls die Partie durch äußerst zweifelhafte Entscheidungen ! Manchmal fragt man sich in Anbetracht dieser Tatsachen, ob es im Fußball eine höhere Macht gibt, welche teilweise sogar auf die Schiedsrichter übergreift. Anders sind diese "Aussetzer" nicht zu erklären. Es ist natürlich immer wieder lobenswert, dass einige Leute sich die Zeit nehmen, um allen Fußballinteressierten es zu ermöglichen, ein Fußballspiel zu bestreiten. Dazu gehören nun einmal 22 Spieler und der Unparteiische. Aber tut uns doch einen Gefallen. Nutzt bitte nicht die Bühne des Amateursports, um euer Privatleben für einen Moment auszublenden und euch als Selbstdarsteller zu profilieren.

    In diesem Sinne Glückwunsch an SWA und weiterhin viel Erfolg im Laufe der Saison !

  • #6

    Bernadette Maryann Rostenkowsk (Donnerstag, 07 März 2013 23:34)

    Ich halte mich eigentlich immer bedeckt mit Kritik an anderen, v.a. an Schiedsrichtern, die einen sehr schweren "Job" haben. Aber ein Spiel derart zu zerstören, habe ich selten erlebt. Das wäre eine richtig klasse zweite Hälfte geworden und dann so etwas. Für alle Zuschauer, außer wohl für die Alstadener, sehr schade, denn Fortuna war bis dato mindestens auf Augenhöhe.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass man nicht möchte, dass eine bottroper Mannschaft aufsteigt, aber das ist ja auch nur ein Gefühl und die sind bekanntlich unterschiedlich.
    Vom spielerischen Potenzial haben die Fortunen auf jeden Fall das Zeug für die Bezirklsiga. Das Traurige ist nur, dass nur die ersten beiden Plätze zum Aufstieg berechtigen. Verdient hätten es alle drei.

  • #7

    Wil Wheaton (Donnerstag, 07 März 2013 23:38)

    Eigentlich kommt mein Vater nicht mehr zu Spielen, da er gesundheitlich angeschlagen ist und sich nicht mehr so aufregen darf. Heute konnte ich ihn nach einer gefühlten Ewigkeit überreden zum Spiel mitzukommen. Als die zweite Hälfte anfing, habe ich mir mehr Gedanken über meinen Vater gemacht, als über das Spiel. Denn wenn man offensichtlich dermaßen benachteiligt wird, wusste ich, dass er sich aufregen wird. Spätestens jetzt wird er wohl kein Spiel mehr gucken kommen. Vielen Dank, das ist eine absolute Frechheit!!

  • #8

    zuschauer swa -fortuna (Donnerstag, 07 März 2013 23:43)

    eines vorweg ich bin alstadener und gönne swa den aufstieg aber der sieg heute war äusserst glücklich.ich finde es traurig und sehr sehr schade das ein schiedsrichter so einfluss auf ein ausgeglichenes taktisch gut geführtes spiel zweier guter mannschaften nimmt.so eine gelb rote karte nach einem zupfer in der gegnerischen hälfte zu geben ist ein witz.da hätte die nr.5 von alstaden schon lange runter gemusst.auch der elfmeter war absolut unberechtigt,da der swa spieler sich einfädelt und nur einen strafstoss haben wollte als er sich den ball zu weit vorgelegt hatte.der schiedsrichter war der schlechteste mann heute.damit war das spiel entschieden.aber respekt vor der moral der fortunen,die selbst mit 9 mann das spiel noch offen gehalten haben.vor dem 2-1 noch eine riesen kopfball chance gehabt und mit ein bischen glück steht es 2-2.aber das glück scheint swa dieses jahr gepachtet zu haben.siehe letzten sonntag.ich denke für fortuna ist der zug in sachen aufstieg noch nicht abgefahren,halte sie für stärker als concordia.beiden mannschaften noch viel erfolg.

  • #9

    Howard Joel Wolowitz (Donnerstag, 07 März 2013)

    Am Sonntag gab es für ein anscheinend ähnlich von Auswechslungen etc. geprägtes Spiel 10 Minuten Nachspielzeit. Heute nur zwei Minuten im Spitzenspiel, die noch nicht einmal vollends ausgespielt wurden. Hmmmm...also ich verstehe das nicht...

  • #10

    Dr. Leonard Leakey Hofstadter (Donnerstag, 07 März 2013 23:56)

    Respekt an Fortuna. Mit 11 gegen 11 gewinnt ihr das Spiel. Leider kann man sich davon nichts kaufen. Aber wenn man nicht möchte, dass Fortuna aufsteigt, dann soll man das doch einfach sagen. Die JUngs haben sich heute viel mehr verdient als mit null Punkten die Heimreise anzutreten. Das ist schon nicht mehr schade, das macht einen nur wütend.

  • #11

    Dr. Amy Farrah Fowler (Freitag, 08 März 2013 00:04)

    Haben der Trainer von Concordia und SGO eigentlich schon geheiratet? So wie man sich letztens im Artikel gegenseitig zum Affen machte, steht einer baldigen Trauung doch nichts mehr im Wege. Bei Facebook (für die Älteren: Eine soziale Plattform, auf der jeder "Bestätigungsgeile" Person irgendeinen Mist "posten" darf, die eigentlich niemand interessieren, die aber sog. "Likes" geben. Anstatt dem "Like-Button" sagte man früher halt:"Gut gemacht, das gefällt mir.") ging die ganze Schleimerei ja weiter.

  • #12

    Dr. Sheldon Cooper (Freitag, 08 März 2013 00:13)

    Und genau das ist der Grund, warum ich anstatt Amaterufußballs lieber Sky am Wochenende schaue. Dort gibt es zwar auch die eine oder ander Fehlentscheidung im Spiel, aber allerdings nicht in der Menge und Klarheit. Wären heute diverse heißblütige Charaktere auf dem Platz gewesen, hätte das aber noch eine dritte Halbzeit gegeben - wenn ihr versteht was ich meine. Da konnte man heute froh sein, dass nur einige alstadener Zuschauer durchdrehten. Da war doch tatsächlich jemand, der sich nach dem Spiel trotz Krüken prügeln wollte. Also wenn das nicht alles einen ernsten Hintergrund gehabt hätte, hätte man sich eine Tüte Popkorn holen können und das "Best-of Antisozial" anschauen können. Besser als Mario Barth, Ralf Schmitz, Bülent Ceylan und Cindy aus Marzahn zusammen.

  • #13

    Die Zahnfee (Freitag, 08 März 2013 00:16)

    Ich gehe mal davon aus, dass nahezu alle oder zumindest die etwas Älteren unter Ihnen das legendäre Video damals von Lothar Matthäus nach dem Spiel in Karlsruhe im Trikot des FC Bayern München kennen. Das passt wie die Faust auf´s Auge aus Sicht der Fortunen. Die Trikotfarbe ist ja sogar dieselbe.

  • #14

    Neutraler Oberhausener (Freitag, 08 März 2013 00:35)

    Nach der heutigen Schiedsrichterleistung SWA-SVF(und nicht das erstemal dieses SR)muss man sich fragen wer über Auf/Abstieg entscheidet. Oder doch der Kreis:

  • #15

    Bsb (Freitag, 08 März 2013 00:40)

    Garnicht mehr.
    Bei einem dritten, nicht angetreten, wird die mannschafft vom Kreis aufgelöst...

  • #16

    Concorde (Freitag, 08 März 2013 00:42)

    Lieber Herr Hoffmann, man muss auch mal mit anstand verlieren können!! Ich habe das Spiel auch gesehen und muss sagen das alle 3 Platzverweise berechtigt waren. Klar war es lange ein remis Spiel aber trotzdem kann man doch nicht immer die schuld bei anderen suchen wenn man verliert. Ihr hättet heute auch kein Tor aus dem Spiel heraus gemacht. Swa Torwart musste nicht einen Ball halten. Und großes zeitspiel habe ich bei swa auch nicht gesehen. Wieso wird denn nicht erwähnt das ihr noch 2 Tore hättet kriegen müssen nach 100 Prozent Chancen von swa kurz vor Schluss. Also mal objektiv bleiben!!!!

  • #17

    NEUTRALER OBERHAUSENER (Freitag, 08 März 2013 01:00)

    OHNE DIESEN ELFMETER DEM EIN KLARES HANDSPIEL WO DER SR 5m daneben steht vorausgeht , geht das spiel trotz vieler chancen 0:0aus. Viele Grüße an Concorde.

  • #18

    Oberhausener (Freitag, 08 März 2013 01:06)

    Jetzt lasst mal alle die Kirche im Dorf!!!!!
    Was schreibt ihr bottroper denn da für einen Unsinn?? Streng genommen waren alle 3 Platzverweise, Elfmeter und Nachspielzeit korrekt. Klar seid ihr sauer auf den Schiri aber ihr seid ganz ganz schlechte Verlierer!!!!!

  • #19

    SWA Zuschauer (Freitag, 08 März 2013 06:03)

    Lieber Herr Schiedsrichter!
    Bitte hängen SIE ihre Pfeiffe an den Nagel!
    Sie haben gestern ein richtig gutes Spiel verpfiffen!
    Hoffe das jemand vom Kreis da war und diese Leistung des Unparteiischen gesehen hat!
    Wenn man für so ein Foul, von der Nummer 13 von Fortuna die gelb rote Karte geben muss dann ist das schon echt traurig.
    Es ist Fußball und kein Schach!
    Das Spiel wäre ganz anders ausgegangen wenn der Herr Schiedsrichter nicht seine Finger im Spiel gehabt hätte!
    Aber da wollte sich wohl jemand in den Vordergrund stellen und hat somit das ganze Spiel für sich entschieden.
    Wenn sie so Spaß an Karten verteilen haben dann bleiben Sie zu Hause und Spielen dort Karten und nicht aufm Platz!!!
    Bitte nicht mehr Pfeiffen lassen!!!!!!!!
    Schade Fortuna ......

  • #20

    Frühaufsteher (Freitag, 08 März 2013 06:40)

    Was wird denn hier immer gefaselt von keiner gönnt Bottrop den Aufstieg ? So ein Schwachsinn. Ihr habt Punkte liegen lassen. Nicht nur gestern gegen swa. Jetzt bleibt doch mal objektiv. Klar ist das frustrierend liebe fortunen. Platz 3 ist Höchststrafe. Aber es ist doch noch nicht vorbei. Hört auf zu meckern und kämpft !!!!

  • #21

    Harry (Freitag, 08 März 2013 06:44)

    Bektas ?? Wie kann man den besten Schiri im Kreis so ein Spiel Pfeifen lassen . Pfeift einfach wie er will und Wie die Sympathien verteilt sind. Arme arme Kreisliga Welt

  • #22

    @ 9 und Hr Hoffmann (Freitag, 08 März 2013 06:54)

    Guten Morgen die Herren,
    ich habe mir in Alstaden Sonntag und gestern das Spiel angesehen. Sonntag gab es nicht 7 sondern 10 Minuten angehängt Herr Hoffmann. Es gab Auswechselungen, viele Gelbe (keine rote) und diese Rudelbildung die lange dauerte und dann noch die verweisungen von der anlage. Der Schiri hat demnach so lange nachspielen lassen . Bin kein Regelexperte aber Ich fands korrekt. Redner Nr 9: "anscheinend ähnlich geprägtes Spiel". Tut mir Leid, aber Sie liegen auch falsch. Sie haben meine Info gelesen?! Das Spiel Sonntag war nicht so verbissen und verfeindet geführt und wurde extrem hart und kompromißlos aber sehr korrekt und unparteiisch gepfiffen. Ich glaube mit dem Schiri wäre vieles nicht passiert gestern - man weiß es nicht. Aber es ist so wie es ist. Herr Bicici pfeift landesligaspiele und ist somit berechtigt solche Spitzenspiele in der A-Liga zu pfeiffen.
    Einen schönen Tag und Wochenende. Wie werden sehen was uns da noch so alles erfährt.
    Seid nett zueinander...

  • #23

    Spieler (Freitag, 08 März 2013 07:42)

    Ich kann nur sagen, obwohl ich bei dem Spiel Altstaden gegen Fortuna nicht anwesend war, dass die Meinungen die hier geäußert wurden bezgl. des SR zutreffen müssen. Dieser SR ist mit der schlechteste den der Kreis 10 hat. Bei jedem Spiel unter diesem SR müsste eigentlich 5 Minuten nachgespielt werden, da er allein dafür den Stift in der Hand hält. Außerdem kann er nach dem Spiel jedesmal ein Roman veröffentlichen. Wenn man jetzt noch die Auswechslungen und die Gelb-Roten Karten hinzu nimmt fallen mit Sicherheit insgesamt 10 Minuten Nachspielzeit an.
    So das war der Schiedsrichter.
    Jetzt zum Spiel, ohne das Spiel gesehen zu haben kann ich mir gut vorstellen, dass Fortuna letztendlich die Erfahrung gefehlt hat um das Spiel über die Bühne zu bringen. Warum greift der Trainer in solchen Spielen nicht auf Erfahrene Spieler zurück die im Verein wimmeln. 1-2 Spieler hätten gereicht denke ich, um das Spiel nicht punktlos abzugeben. Das kann ich nicht nachvollziehen. Ich denke ohne erfahrene Spieler wird Fortuna den Aufstieg nicht schaffen.
    Das ist meine Meinung, Ihr könnt mich gerne eines besseren belehren.

  • #24

    @concorde (Freitag, 08 März 2013 08:06)

    einmal für dich :
    Damit du dich auch auf Ballhöhe bewegst !
    Es gab zwei Entscheidungen , welche einen so großen Einfluss auf den Spielverlauf hatten das Fortuna das Spiel verliert a) gelb rot gegen Leidgebel und das Handspiel vor dem Elfmeter zum 1:0 damit hat das Spiel ein Richtung genommen die man schwer mit 10 Mann korregieren kann alle anderen Entscheidungen kommen halt mal vor . Doch denke ich das Fortuna in Unterzahl gezeigt hat was Moral und Wille in doppelter Unterzahl heißt und das der Gegner dann zu zwei weiteren Chancen kommt ist alles andere als überraschend , wenn man selber aktiv war kann man es bestimmt einschätzen ! Und wenn ich mich an alte Berichterstattung der Waz und des so eifrigen aufm Platz Team in Verbindung mit den Verantwortlichen von Fortuna erinnere hat man nie die Schuld bei anderen gesucht ! Doch gestern ist nicht von der Hand zu weisen das die erste gelb rote Karte die Entscheidung des Spiels ist und der Schiedsrichter Bektas B. auf diese Möglichkeit gewartet hat im einem Spiel wo es nie drei Platzverweise hätte geben dürfen . Das Spiel war absolut fair unter zwei Mannschaften mit richtig guten Fußballern auf den jeweiligen Seiten .
    Das Spiel ist ein Nullspiel mit einem fähigen Unparteiischen und es wäre für Fortuna auch zu wenig, doch fühlt es sich anders an als so eine Niederlage für welche man selber nicht viel zu kann ! Alstaden und Concordia werden aufsteigen keine Frage wobei Alstaden das Niveau hat , Concordia wird das Tsmania der Bezirksliga, is so! Ein harte Rückrunde steht an welche auch durch die Ansetzung der Reihenfolge der Nachholspiele gelenkt ist , die Fortuna kann jetzt zeigen welch ein riesiger Charakter in dieser Mannschaft und im Verein steckt !

  • #25

    @ strickerschmidt (Freitag, 08 März 2013 08:09)

    Der Türkische Schiedsrichter hat eine Note von 8,2 bekommen. Es waren kritische Szenen dabei beim CL spiel. Bitte um vorsichtige Aussagen!

  • #26

    Haha (Freitag, 08 März 2013 08:10)

    Lustig das es im Bericht nicht der Trainer von Concordia war . Da hat jemand anscheinend mächtig viel Ahnung vom Fußball . Hut ab.

  • #27

    Stuart Bloom (Freitag, 08 März 2013 08:11)

    Schlimm..

  • #28

    Neutraler (Freitag, 08 März 2013 08:32)

    Die Rheinbaben heulen rum wie die Kinder. .

  • #29

    Witz (Freitag, 08 März 2013 08:38)

    Na klar entscheidet der kreis über auf/ab stieg. Das beste Beispiel ist doch der vfr Ebel.ich möchte nicht sagen das es eine spielerisch gute Mannschaft ist aber was ich da teilweise schon sehen musste ist echt lächerlich.Schiedsrichter die es offen zugeben das sie durch Fehlentscheidungen das spiel beeinflussen. Auch Fortuna oder doslukspor werden Woche für Woche immer wieder mit unfähigen Schiedsrichter bestraft.

  • #30

    Bottroper (Freitag, 08 März 2013 08:57)

    blablabla in Oberhausen wird sowieso fast jedes Spiel verschoben.Und die Schiris aus den Kreis tragen noch dazu.Alleine wenn ich bei Facebook die kommentare schon lese.Das man sich gegegnseitig helfen soll und die Bottroper wären ja eh nur ein *Pack*

  • #31

    aufm platz leser (Freitag, 08 März 2013 08:59)

    bor könnt ich mich aufregen ihr fortunen! also wenn der schiri fünf mal falsch gegen euch gepfiffen hätte! das ist doch blödsinn. zweimal gelb rot - natürlich ist der jeweilige spieler völlig unschulig. genau! vielleicht wäre kein tor mehr gefallen auf beiden seiten, aber so ist doch fussball. da entscheidet sich alles in einer sekunde. in diesem fall mit dem elfmeter. ich gehe davon aus, ihr habt noch nie ein spiel erlebt, in dem der schiri zu euren gunster gepfiffen hat!!!!!

  • #32

    Mal hat man Pech mal hat man Glück... (Freitag, 08 März 2013 09:24)

    Am Sonntag hat sich von der Fortuna niemand über die Schiedsrichterleistung beschwert. Warum auch. Schließlich blieb der Elfmeterpfiff beim Stand von 2:1 in der 89. Minute für den Gast ja auch aus. Auch die Freistoss-Situation vor dem 2:1 pfeifft jeder andere Schiedsrichter für den Gast. Selbst Coach Hoffmann hat auf die Glückwünsch für das Spitzenspiel nach dem Spiel mit den Worten "Glück haben wir heute genug gehabt" reagiert. Also immer entspannt bleiben meine Freunde....

  • #33

    Dr. Markus Merk (Freitag, 08 März 2013 09:26)

    Der Schiedsrichter ist ein Bottroper ( SV Bottrop 1911 ). Nur mal so zur Info

  • #34

    Junge komm bald wieder, bald wieder..... (Freitag, 08 März 2013 09:53)

    Go Henne, der Express rollt back to the roots

  • #35

    neutraler (Freitag, 08 März 2013 09:55)

    zu dir du witz! mir kommen gleich die tränen....ja ja, nur eure beiden vereine sind gestraft mit den bösen bösen schiedsrichtern. nicht das ihr vielleicht einfach mal schlecht spielt, ne ne, immer sind die anderen schuld. die gegner, die schiris, der rasen, das wetter und und und. bor schlimm ist das, aber fussball ist eben ein asi sport, mit asi fans, so schön es auch ist.

  • #36

    Der Eigen (Freitag, 08 März 2013 10:04)

    ..Kennst du den Mythos vom Eigener Markt die Geschichte die dort began ....
    Die Fortunen werden mit dem Charakter starkem Team recht bald auch mal vom Markt zur Anlage marschieren wie einst unter Vor. Radetzki
    ;-)

  • #37

    Mr Magath (Freitag, 08 März 2013 10:06)

    Wat is los Henne??? Hätte hätte Fahrradkette???? Ist die Luft schon raus????Dat war wohl nix...

  • #38

    Fortuna-Fan (Freitag, 08 März 2013 10:27)

    Jetzt mal ehrlich. Alle Entscheidungen waren berechtigt. Beim ersten Platzverweis ist der Ball weg und der Alstadener wird gelegt, klare zweite Gelbe! Beim Elfmeter ist es natürlich unglücklich, das das Handspiel nicht gesehen wird, aber der Elfmeter war ganz klar! Bei dem zweiten Platzverweis läuft der Alstadener halbrechts alleine aufs Tor und wird gehalten, lässt er sich fallen, darf man sich nicht beschweren, wenn es - und so sind die Regeln - glatt rot gibt! Der Ball wird rüber gespielt und kommt nicht an! Trikotziehen ist nunmal auch Gelb und so ist der Platzverweis auch klar! Alstadens Platzverweis muss nicht diskutiert werden, das war einfach nur dumm! Beide Mannschaften machen einen super Eindruck und waren fair an dem gestrigen Abend. Die Tabellenpositionen sind absolut berechtigt. Jedoch sprechen alle nur über die 3 Teams, aber die Saison ist noch lange nicht gelaufen und es spielen noch andere Mannschaften mit, die den Teams die Punkte unerwartet abnehmen werden. Und alles nun an diesem Spiel zu begründen und dem SR, der nur das Handspiel übersehen hat, die Schuld zu geben ist nicht korrekt.
    Der Austiegt ist noch lange nicht entschieden!

  • #39

    htfzf (Freitag, 08 März 2013 10:33)

    seid froh das der hrirratin utenur nicht geffifen hat

  • #40

    Juan Carlos Gomez (Freitag, 08 März 2013 10:48)

    Schade Fortuna alles ist vorbei alles ist vorbei..... Lieben Gruß aus Oberhausen ihr Heulsusen !!!!

  • #41

    @ Der Eigen (Freitag, 08 März 2013 11:20)

    Ja, die Geschichte kenne ich. Bin selbst mitgelaufen als einer der Aktiven beim Aufstieg aus der B-Liga in die A-Liga. Der Unterschied von damals zu heute...es gab noch Spielertypen. Wir hatten damals eine gute Mischung aus alt und jung, erfahren und unerfahren...

  • #42

    Sven Müller (Freitag, 08 März 2013 11:39)

    Kaum einer hat Concordia spielen gesehen und schon werden sie falls sie Aufsteigen sollten mit Tasmanina Berlin verglichen. Lächerlich genau so wie das Spiel gegen SGO verschoben wurde. Wer nach 15 Spielen 43 Punkte hat dürfte eventuell eine hohe Qualität im Kader haben. Um nur einige Namen zu nennen. Mirco Kaulmann,Andre Schermann,Marco Schermann,Timo Kaulmann,Kalle Okon, Alkan Candan,Maik Obermeyer, Matthias Menne sind alles Spieler die auch in der Bezirksliga den Unterschied ausmachen würden. Also den Ball ganz schön Flach halten.

  • #43

    Vollidiot (Freitag, 08 März 2013 12:14)

    "Tasmanina" Berlin ist mir nicht bekannt...

  • #44

    Illuminati (Freitag, 08 März 2013 12:17)

    Schiedsrichtir hin oder her. Klar ist immer etwas Frust im Spiel wenn man verliert! Und erst recht bei den Spielern!
    Was man aber als neutraler Zuschauer zugeben MUSS ist die Tatsache, dass der Elfeter durch eine Situation entsteht in der Herr B. BESTE Sicht auf Mann und Ball hat und ein ganz klaren Handspiel eines Oberhausener Spielers stattfindet!
    FEHLENTSCHEIDUNG!

    Das was ich nun schreibe, dafür hasse ich mich selbst! EIn Schiedsrichter der auf Kreisebene pfeifft, hat nunmal auch nur das Recht dazu! Was ich damit sagen will ist, dass er auch nur ein AMATEUR ist und Fehler da nunmal genau so an der Tagesordnung stehen wie bei einem Kreisliga Spieler!

    Das bittere an dieser Entscheidung ist in der Tat, dass Herr B. mit dieser Entscheidung das Spiel eben entschieden hat! Zudem kam dann die Gelb-Rote dazu da wirds dann schon sehr schwer! ZU der Karte kann ich nichts sagen da ich die Situation nicht gesehen habe!

    Zusammenfassend muss man also leider sagen. Das Spiel zweier Mannschaften die auf jeden Fall mindestens gleichwertig sind und bis dahin komplett offen gestaltet war! (0:0 Spiel) wurde durch Fehlentscheidungen des Unparteiischen entschieden!

    Nun was anderes. Amateur hin oder her. Deeskalation sollte das OBERSTE Gebot sein für jeden Schiedsrichter auf Kreisebene! Das genaue Gegenteil ist Woche für Woche festzustellen. Was gestern auch bewiesen worden ist. Beispiele hierfür aufzulisten ist mir etwas zu mühselig und das werde ich auch nicht tun. Aber, einen Tip für Herrn B. der Ton spielt bei einer Symphonie meist die zentrale Rolle über gefallen oder eben Missfallen. Was Sie jedesmal abliefern ist pure Provokation und Uneinsichtigkeit! Sie verkaufen doch Dönerfleisch also gehe ich mal davon aus, Sie sind im Vertrieb und haben regelmäßig umgang mit Kunden! Ich kann mir kaum vorstellen das Sie so mit denen sprechen. Wenn Sie mit Ihren mitarbeitern so sprechen... oh oh aufpassen das Sie nicht mal selbst als Spieß enden. Sie sind nicht etwa derjenige der das Spiel und das Verhalten der einzelnen Spieler bestimmen soll. Sie sind "nur" das kontrollierende Werkzeug welches für ein fair geführtes Spiel sorgen soll! Nicht mehr und nicht weniger! Sie dürfen auch konstruktive Kritik der Spieler annehmen. OHNE immer ne Karte zu zücken. Privat bestrafen SIe ja auch nicht jeden der Sie kritisiert. (will ich jedenfalls hoffen)
    In diesem Sinne verbleibe ich mal und hoffe das einige hier mal nachdenken...

  • #45

    @Sven Müller (Freitag, 08 März 2013 12:35)

    Wenn die genannten Spieler den "Unterschied" machen, wieso ist Concordia dann nicht bereits im letzten Jahr aufgestiegen. Soviel ich weiß waren die Spieler (zumindest die meisten) bereits im vergangenen Jahr dabei, oder? Das sind sicher gute Jungs, aber den Unterschied, vor allem in der Bezirksliga, machen sie nicht....trotzdem wünsche ich alles Gute.
    P.S.: "Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile" ;) Von daher wird Cancordia auch in der Bezirksliga eine Daseinsberechtigung haben

  • #46

    anti fortuna (Freitag, 08 März 2013 12:55)

    wie geil die fortunen als oberhausener hier reinschreiben !!
    das merkt mann jungs!!

    Das der Schiri mal falsch pfeifft ist doch normal, ich haben unendliche spiele gesehen (sogar jugend spiele wo fortuna extrem bevorzugt wurde weis jeder spieler in bottrop genau wie rhenania ist doch kein geheimnis)also heult nicht!!
    hoffe ihr werdet noch mehr verpfiffen,wenn ich einen Trainerschein hätte würde ich immer gegen euch pfeiffen schon aleine für das rumjammern!

  • #47

    Ahnungslos (Freitag, 08 März 2013 13:11)

    Ich denke, allen Bezirksligisten schlottern schon die Knie ...

    * Achtung Ironie*

  • #48

    Bertram (Freitag, 08 März 2013 13:23)

    Wie traurig das hier immer ist es wird kritisiert ohne Ende egal von welcher Seite und fast keiner hier hat den MUM mit seinem richtigen Namen zu Posten echt arm!!!!
    Und manche Kommentare sind so schlecht...
    Schlimm ist das ob Oberhausen oder Bottrop sich nicht den Dreck unter den Fingernägeln gönnen macht doch mal die Augen auf es gibt viel wichtigeres im Leben!!
    Wünsche aber Fortuna alles gute und drücke Euch die Daumen. Die Mannschaft, Trainer, Betreuer und alle anderen im Verein haben es verdient auf zu steigen
    GLÜCK AUF

  • #49

    @Ebel (Freitag, 08 März 2013 13:30)

    Sascha maurer,Andreas bonneman,Mario Washofer tut mir bitte ein gefallen und sucht euch für den Sommer ein neuen Verein. Alle anderen sollten mit dem Fußballspielen aufhören.habe mir das spiel gestern mal angeschaut.

  • #50

    harald (Freitag, 08 März 2013 13:47)

    zum vfr ebel
    wieviele tore hätte dein sohn denn gestern gemacht herbert 3 oder doch mehr

  • #51

    Bambam (Freitag, 08 März 2013 13:50)

    Chillt doch mal eure Herzen Leute ..:)

  • #52

    Oberhausener (Freitag, 08 März 2013 13:50)

    Man merkt gar nicht, dass ein Bottroper den Artikel geschrieben hat und ca 80% der Kommentare von den Rheinbaben stammt ....Ironie aus!

    Bleibt mal bitte sachlich und schiebt nicht alles auf den SR. (Klare gelb-rote Karten und mehr als eindeutigerer 11er.)

  • #53

    Scheiß Fortuna ;) (Freitag, 08 März 2013 14:23)

    Nur weil ihr verloren habt müsst ihr nicht so eine scheisse schreiben !!! Die bessere Manschaft gewinnt halt ;)und das war halt SWA :-D gönne Concordia und SWA den Aufstieg , weil die halt die besten 2 Mannschaften sind in der Liga !! Vill. Schafft ihr (Fortuna ) es ja nächstes Jahr *_* haha lächerlich !!

  • #54

    at ssv (Freitag, 08 März 2013)

    bor 6 stück das sieht aber nicht gut aus!!!!!!!!!!!!!!

  • #55

    kennt keiner (Freitag, 08 März 2013 15:00)

    mein Gott habt ihr alle Probleme.
    wenn Juckt das

  • #56

    Kreisliga A Kicker (Freitag, 08 März 2013 15:06)

    Habe das Spiel SWA-Fortuna leider nicht sehen, können, deshalb kann ich mir weder ein Urteil über das Spiel, noch über die Leistung des genannten Schiris erlauben, aber ichn kann dem Beitrag Nr.44 (Illuminati) nur voll und ganz recht geben,zumindest was die Umgangsweise der Unparteiischen u.a. auch von o.g. Schiri mit den Spielern angeht. In letzter Zeit ist mir als langjähriger Spieler einer Kreisliga A Mannschaft aufgefallen, dass viele junge Schiris ein auftreten haben, dass an Arroganz und Hochnäsigkeit kaum zu überbieten ist. Auch wir diese Schiris mit den Spielern sprechen ist meiner Meinung nach beschämend. Was glauben diese Leute eigentlich wer sie sind? Ich muss mich doch als mittlerweile über 30-Jähriger nicht von denen behandeln lassen, als sei ich ein dummer Junge oder? Die wollen doch auch, das man vernünftig mit ihnen umgeht. Hoffe, dass sich das in Zukunft etwas ändert.

  • #57

    Zu rsv (Freitag, 08 März 2013 15:28)

    Den Trainer kann man doch wirklich nicht für ernst nehmen. Gerade der hat es nötig von bespucken und beleidigen zu sprechen oder von einer zu harten Gangart. Das macht seine Mannschaft doch schon seit Jahren und der Herr Trainer ist da der Vorreiter was Provokation und Beleidigungen angeht. Ehrlich der geht gar nicht.

  • #58

    Zuschauer (Freitag, 08 März 2013 15:34)

    Ich muss sagen, dass der Strafstoss korrekt wr.
    Die erste Gelb/Rote zu hart aber nachvollziehbar.
    Handspiel Hassenrück Gelb/Rot Korrekt.
    Also Leute nách den Regeln einwandfrei.

  • #59

    Fan (Freitag, 08 März 2013 15:39)

    Die Bottroper sollten zusammenrücken, Hertha wirft DSB etwas vor was nicht stimmt, Bottroper Hauen drauf.
    Genauso wie bei Fortuna der Schiedsrichter trägt ordentlich zu der Niederlage bei, und Fortunen werden als heuler bezeichnet.

    Unglaublick rückt endlich zusammen, damit wir eine Einheit werden!!!

  • #60

    SSV51 (Freitag, 08 März 2013 15:51)

    Henne habe gerade gehört das bei euch der Baum am brennen ist ? Deine spieler wollen wieder zurück nach Vorwärts.Und innerhalb der Manschaft ist die stimmung echt mies.Das fängt ja schon bei der Kapitäns frage an.Und deine Stammspieler vom letzten jahr sitzen auch nur auf der Bank.Also musst du dir nächste Saison wieder 15 neue spieler holen da mindestens 20 abhauen wollen.

  • #61

    M.H. (Freitag, 08 März 2013 16:24)

    IST DAS EUER ERNST???
    JEMAND MIT DEM SYNONYM "SCHEIß FORTUNA" WIRD HIER VERÖFFENTLICHT???

    Langsam wirds hier richtig arm. Ich hoffe, dass dagegen mal Schritte vorgenommen werden. Als Trainer, Herr Hoffmann, würde ich mich hier nicht mehr äußern!

    Hier kann ja sowieso jeder mit einem fremden Namen. Fehlt ja nur noch, dass bald Spieler oder Trainer die Berichte schreiben.. ganz neutral natürlich ;)

  • #62

    Geil (Freitag, 08 März 2013 16:44)

    Jetzt heult Fortuna rum weil die spiele vertauscht wurden xd xd ihr schafft es seit ein paar Jahren nicht aufzusteigen xd macht euch mal Gedanken warum xd euer Trainer attestiert doch nach jedem Spiel ihr seit die besten und hattet 90% Ballbesitz xd wieso seit ihr nicht da ganz oben xd . Swa steht völlig verdient da ganz oben und Concordia dahinter . Und wieso sollte Concordia abgeschlachtet werden in der Bezirksliga ? Ja dann erinnert euch mal an die Rückrunde da hatten die letztes Jahr auch kaum Niederlagen seitdem der neue Trainer da war . Dann haben die dieses Jahr noch sehr gute Spieler dazu bekommen . Da hat jemand gar keine Ahnung vom Fußball xd na ja aber wie gesagt Fortuna xd irgendjemand ist bei euch immer Schuld xd wenn nicht der Trainer dann die Absetzungen der Partien xd aber eigentlich seit ihr doch die besten xd

  • #63

    an SSVer (Freitag, 08 März 2013 17:29)

    wer will denn weg von den alten Vorwärtsern? Wennste keinen Plan hast einfach mal die Klappe halten,die die den Verein im stich lassen sind die die vorher da waren, oder frag doch mal warum die Super Spieler Kenan Turku und Bunjamin einfach nicht zum spiel auftauchen ?weil die keine ehre und vereinsgefühl haben,die kommen nur spielen wenn die bock haben und das nur bei schönem wetter! Jeder verein kann froh sein wo die nicht hingehen! Einigermassen gute fussballer aber..........! SSV kann froh sein wenn die nicht mehr kommen,und von schlechter stimmung habe ich auch noch nix gesehen sollen wir jubeln und feiern,wenn wir verlieren,jetzt mal ehrlich,das training macht spaß und die Stimmung drumherum ist auch gut ! Was jetzt hier reingetragen wird ist einfach nur lächerlich ! Und wenn ein spieler wie kenan die kapitänsbinde gerne hätte dann sollte er mal zum traning kommen und sonntags kämpfen ! Und wenn der kenan nicht mehr kommt weil der trainer ihn rechts statt anderswo aufgestellt hat weiss ich auch nnicht mehr ,einfach weg mit dem und fertig ! Gruss ein aktueller SSVer mit Herz !

  • #64

    Bambam (Freitag, 08 März 2013 17:52)

    Leute :) chillt eure GÖTS!!!

  • #65

    xd (Freitag, 08 März 2013 18:39)

    XD xd xd xd

  • #66

    @ # 62 (Freitag, 08 März 2013 18:44)

    Statt eines "xd" wäre es evtl. sinnvoll ein Satzzeichen zu setzen, welches sich "Punkt" nennt. xd. :))))

  • #67

    Kritik (Freitag, 08 März 2013 18:46)

    Habe gerade mal die neue deutsche Rechtschreibung begutachtet ...

    Der Punkt ( Fachmänner nutzen das Synonym "xd" )

    beendet einen Aussagesatz
    Heute ist das Wetter schön. (xd)
    kennzeichnet das Ende eines Satzstückes
    Wie findest du das? Gut. (xd)


    Wollte nur mal die Wertigkeit des Beitrags darstellen . (xd)

    Frohes schaffen und happy Grundschulabschluss 2014 !

  • #68

    @ ebel (Freitag, 08 März 2013 19:00)

    der trainer muss weg auch wenn er letztes jahr aufgestiegen ist,aber wer wäre es mit der mannschaft nicht? und dann wird a. nowak und p. boes noch nicht einmal frei gemacht... schlechter verein schlechte mannschaft schlechter trainer tschüss ebel

  • #69

    Alstadener (Freitag, 08 März 2013 21:05)

    An alle Klugmeier:Laut Regel war das niemals Hand,weil die Arme vom Pana unten waren und es eine natürliche Bewegung war..Also richtige Entscheidung weiterspielen und dann habt ihr selber Schuld den Stürmer im Strafraum zu fällen...Ihr seit super schlechte Verlierer!!Dafür seit Ihr Berühmt!!Ich steigt nie auf:-)))))

  • #70

    Eigen (Samstag, 09 März 2013 00:22)

    Welche Spielertypen meinst du ???Und welche 1-3 Spieler sollen da Erfahrung rein bringen

  • #71

    Leser (Samstag, 09 März 2013 06:50)

    Liebes Auf'm Platz Team,
    Ich bin mir nicht sicher, ob sie meinen Komentar veröffentlichen wollen, aber ich muss hier meine Kritik an dieser Berichtertatung, äußern.
    Ich lese sehr gerne Ihre Artikel und Kommentare über stattgehabt Spiele durch. Diese sind mit sehr viel Witz und Fachwissen ausgeführt.
    Leider kann ich das nicht zu diesem Artikel sagen. Die Schiedsrichter so an den Pranger zu stellen ist nicht nur extrem unfair sondern verantwortungslos. Die SR haben es sehr schwer und können, wie wir in den Abendnachrichten durchaus sehen konnten tödlich verletzt werden. Aus diesem Grund bitte ich Sie als ernstzunehmendes Medium für Berichterstattung, verantwortungsvoller mit ihrer Arbeit umzugehen. Sie wissen bestimmt, dass viele Zuschauer auch aggressiv sind und nicht davon zurückschrecken im Affekt Dinge zu tun, die allen schaden.
    Schreiben sie doch auch darüber, dass viele Schiedsrichter unter Angst verprügelt zu werden ein Spiel antreten. Es gibt sehr viele Misstände, auch im Amateusport. Fragen Sie doch wie viele noch SR werden wollen. SR haben es schon mit den Spielrn, Zuschauern und den Trainern schwer, da müssen Sie nicht auch Öl ins Feuer gießen.
    Eine Kritik an den Schiedsrichter können Sie bestimmt auch etwas diskreter in Ihrem Bericht verarbeiten.
    Aus meiner Sicht war der Reporter ein Amateur. Ich bitte Sie hier Klarheit zu schaffen, sonst könnten sie irgendwann als Redaktion einen sehr schlechtes Gewissen bekommen. Sie haben eine große Verantwortung. Gehen Sie damit gewissenhaft um!
    Ein Leser

  • #72

    An Herrn bicici (Samstag, 09 März 2013 09:35)

    Was wäre den mit einer Stellungnahme ?
    Selbst in der bundesliga geben die Schiedsrichter nach einem Spiel ihre Fehler zu. Das würde grosses Kino sein wenn sie es auch machen würden.

  • #73

    Xxx (Sonntag, 10 März 2013 09:35)

    Fortuna Bottrop ist der lächerlichste Verein der letzten Jahren . Jedes Jahr der aufstiegskandidat Nummer 1. dann lassen die Punkte gegen schlechte Mannschaften liegen und dann ist bei denen immer der Schiri oder sonst wer Schuld . Aber spielt ruhig noch 20 Jahre in der Kreisliga a .

  • #74

    Concorde (Sonntag, 10 März 2013 13:45)

    Jetzt bleibt mal ganz ruhig . Einige sollten erstmal die deutsche Rechtschreibung lernen . Es ist nunmal Fakt, dass die Spielansetzung für Fortuna unglücklich gelaufen ist .

  • #75

    @Xxx (Montag, 11 März 2013 16:19)

    Wieso ist Fortuna seit Jahren der lächerlichste Verein und wer propagiert das Sie Aufsteiger Nr.1 wären? Also das hätte ich gerne mal erklärt!
    Fakt ist doch, das niemand im Verein vor dieser Saison, oder in den Jahren davor, Fortuna als Aufsteiger Nr.1 deklariert hat.
    Und gegen welche schlechte Mannschaft hat man bisher Punkte liegen lassen? In VFR 08 wurde verloren und gegen SWA, welche von beiden ist die schlechte?
    Wenn ich solche Kommentare lese, dann frag ich mich immer welche Sonderschule hier das Ausbildungsziel verfehlt hat und indirekt für diese geistreichen Ergüsse verantwortlich ist.

    In diesem Sinne......