U17 lässt zu viele Chancen liegen

Die Vorfreude auf das erste Meisterschaftsspiel im Jahre 2013 war groß. Der SVR fuhr mit großem Selbstbewusstsein, das die Jungs von Trainer Tim Steinrötter mit dem Erreichen des Achtelfinals im Niederrheinpokal sammeln konnten, zum KFC Uerdingen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Mannschaften eine hohe Kampf- und  Einsatzbereitschaft an den Tag legten.

Doppelter Torschütze: Rocco Rizzo
Doppelter Torschütze: Rocco Rizzo

Der SVR begann aber zunächst nervös, viele Ballverluste und Fehlpässe waren die Folge. So kam es, wie es kommen musste. Nach einem zu kurzem Pass von Mert Ata auf Nico Schönfeld, sprintete ein Uerdinger Spieler dazwischen und schob den Ball zur 1:0 Führung ins Netz. Dieses Tor weckte die Rhenanen auf, die Nervosität wurde abgelegt und phasenweise richtig stark kombiniert. Auch der enorme Kampfgeist ist zu erwähnen, denn die Bottroper fighteten jetzt um „jeden Grashalm“. Zahlreiche Chancen ergaben sich, aber erst in der 20. Minute schaffte Rocco Rizzo den Ausgleich durch sein energisches Nachsetzen. Ein Uerdinger Spieler wollte den Ball aus der Gefahrenzone schießen, blieb aber an Rocco hängen, der durch den Pressschlag den Ball über die Linie drückte. Die Rhenanen machten immer mehr Druck. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. In der 35. Spielminute war es erneut Rocco Rizzo, der zum 2:1 traf. Kurz vor der Pause brachte ein sehenswert geschossener unhaltbarer Freistoß für den KFC diesen zurück ins Spiel und damit den zur Pause schmeichelhaften Ausgleich.

    Nach der Pause drängten beide Teams auf den Siegtreffer. Keiner wollte mit dem einen Punkt zufrieden sein. Obwohl der SVR auch in der zweiten Hälfte die größeren Torchancen besaß, konnte der Gastgeber zwei Minuten vor dem Ende den Siegtreffer bejubeln. Wieder aus einem Freistoß heraus, konnten die Uerdinger die Verwirrung im Strafraum nutzen. So groß der Jubel im Krefelder Lager war, die Enttäuschung der Rhenanen war nicht zu übersehen.

 

Aufstellung: Kammeier, Mosgoll, Rudawski, Nico Schönfeld, Özen, Ata, Kahnert, Rizzo, Selle, Oliver Koczy (74. Otto), Marco Schönfeld

Kommentar schreiben

Kommentare: 0