Erfolgreiches erstes Batenbrocker Hallenfestival

Das erste Batenbrocker Hallenfestival stand am Samstag in der Dieter-Renz-Halle auf dem Programm. Die Organisatoren hatten sich einiges vorgenommen, der Rahmenplan war eng gestrickt. Am Ende konnten alle zufrieden sein und mit einem Lächeln nach Hause gehen.

"Die Kids haben uns allen einiges an Spaß bereitet. Es gab keine negativen Vorfälle, viele tolle Spiele und glückliche Kinder zu sehen. Die Organisation hat super funktioniert. Vielen Dank an alle Beteiligten und fleißgen Helfer", freute sich der erste Vorsitzende Daniele Lepori. "Es macht Spaß in diesem Team zu arbeiten. Da die weibliche Abteilung immer stets die vorangegangenen Turniertage hinbekommen hat und ihre Kraft seit Neusten auch in andere Abteilungen eingebracht hat, verdient sie sich ein großes Lob. Einziger Wermutstropfen bleibt die Beteiligung der Senioren, dies speziell aber auf dem Damhus-Cup am Sonntag bezogen", erweitert der erste Kassierer Reimar Basenau die Ausführungen.

   Das Programm war prall gefüllt, neben dem U15-Mädchen-Turnier, gab es ein Bambini- und ein F-Jugend-Turnier. Zwischen den Turnieren erfreuten uns die Gesangseinlage von Mensure Senyüz und zwei Einlagespiele. Am Ende des Tages stand das Spaß-Turnier der Senioren auf dem Plan.

BRK-U15 dominiert das Geschehen am Morgen

Die U15 der BRK.
Die U15 der BRK.

Beim eigenen Turnier wollte die U15-Mädchenmannschaft den Verein bestens repräsentieren - und das zeigten sie auch. Mit einer tollen Leistung vom ersten bis zum letzten Spiel gewannen sie verdient das Turnier. Im ersten Spiel ließen sie Eintracht Erle keine Chance und gewannen 4:0. Gegen Arm. Klosterhardt wurde es spannend. Doch, durch eine starke kämpferische Leistung reichte es zum 2:1-Sieg. Teutonia Schalke verlor gegen das BRK-Team 5:1. Im letzten Spiel gegen den SV Rhenania wurde es knapp. Aber das 1:1 reichte um als Turniersieger vom Platz zu gehen. Die Freude war riesig, zumal Gözde Senyüz mit sechs Treffern sich nicht nur die Torjägerkanone sicherte, sondern auch als beste Spielerin gekürt wurde. Hier setzte sie sich gegen die Klosterhardterin Anja de Wys durch, die ebenfalls ein klasse Turnier spiele.

 

HIER geht es zu den Ergebnissen und der Tabelle!

 

VfB Bottrop lässt der Konkurrenz keine Chance

Die Sieger: VfB Bottrop.
Die Sieger: VfB Bottrop.

Das war schon beeindruckend was der jüngste Nachwuchs des VfB Bottrop am Samstag auf dem Parkett ablieferte. Ohne Gegentor und mit der maximalen Punkteausbeute von zwölf Zählern heimste sich das Team um Trainer Philipp Drießen den Turniersieg ein. Aber wie es bei den Bambinis sein soll, stand natürlich der Spaß im Vordergrund. Und den hatten alle Kinder. Besonders bei geschossenen Toren, wenn die Torjubelmusik anlief, waren die Kleinsten kaum zu halten. Die BRK um Trainergespann Alex Czieminga und Stefan Petrov selbst  verloren nur ein Spiel, konnten aber nicht ein einziges Spiel gewinnen. So hieß es am Ende drei Mal Remis für die kleinen Pottler. "Das Turnier hat großen Spaß gemacht, es geht weiter aufwärts im Verein", freute sich Czieminga nach dem dritten Platz seines Teams. Am Ende gab es für jedes Kind noch eine Medaille und auch der kleine Camberto vom VfB Bottrop verkündete: "Das hat Spaß gemacht, hier komme ich gerne wieder hin." Ein Dank gilt auch den Mannschaften des SV Rhenania, RSV Klosterhardt und BV Rentfort.

 

HIER geht es zu den Ergebnissen und der Tabelle!

 

Und wieder glänzt der VfB Bottrop ohne Gegentor

Die VfB F-Jugend.
Die VfB F-Jugend.

Viele glückliche Gesichter gab es auch bei den F-Jugendlichen. Doch von Spannung waren wir im Bereich Turniersieg weit entfernt. Zu sehr dominierte das Team des VfB Bottrop auch hier und ließ mit einem unglaublichen Torverhältnis von 24:0 Toren und zwölf Punkten mal gar nichts anbrennen. Der niedrigste Sieg war ein 5:0 über die F-Jugend der BRK um Trainerin Beate Hillebrand. Dennoch gab es punktetechnisch für die BRK nichts zu holen, am Ende belgte man mit keinem einzigen selbst erzielten Treffer den letzten Platz. Den zweiten Platz hinter dem VfB Bottrop konnte sich die F2-Jugend des BV Rentfort sichern, auf den Plätzen folgen Arminia Klosterhardt F2 um Keeper Fabio Miceli und die Alemannia aus Gladbeck. "Es hat großen Spaß gemacht heute, alle Kinder und Betreuer können zufrieden nach Hause gehen", drückte Giuseppe Minella, Trainer der Klosterhardter sein Lob aus.

 

HIER geht es zu den Ergebnissen und der Tabelle!

 

Gesangseinlage, Einlagespiele und große Tombola

Mensure Senyüz.
Mensure Senyüz.

Das erste große Highlight neben dem Fußballerischem ließ nicht lange auf sich warten. Noch während des U15-Turniers rief Lothar Kaboth Mensure Senyüz auf das Parkett. Mensure, selbst in der U17 der BRK aktiv, sollte zwei Lieder live zum Besten geben. Und das tat sie auch. Mit ihrer Stimme ergriff sie die komplette Halle und wurde unter tosendem Beifall verabschiedet. "Eine klasse Darbietung, eine tolle Leistung und willkommende Abwechslung zum Hallenfußball", so das Fazit eines Zuschauers.

 

Zwischen den Turnieren gab es zwei Einlagespiele. Erst traf die E-Jugend der BRK um Trainergespann David Wirsch und Janni Kukuczka auf RW Fuhlenbrock. Hier einigte man sich schiedlich-friedlich auf ein 2:2-Unentschieden. 

Die BRK und RW Fuhlenbrock bei der Begrüßung.
Die BRK und RW Fuhlenbrock bei der Begrüßung.

Für die Batenbrocker waren Robin Große und ein Eigentor erfolgreich. Im anderen Einlagespiel ging es schon etwas mehr zur Sache. Die C-Jugend der BRK traf auf die C-Jugend von Arminia Klosterhardt. Während es am Anfang noch etwas ausgeglichener zu Werke ging, brachen nach dem ersten Gegentor bei den Batenbrockern alle Dämme. Am Ende hieß es in einer munteren Partie 1:8 aus Sicht der Pottler.

 

Großer Beliebtheit erfreute sich auch die ausgerichtete Tombola. Tolle Priese standen zum Angebot, am Ende wurden alle Lose unter die Leute gebracht und viele Gewinner glücklich gemacht. Für diejenigen, die nur Nieten gezogen haben, gab es sogar noch Trostpreise. "Das kann sich sehen lassen", freute sich Reimar Basenau. "Am Ende ziehen wir ein positives Fazit. Wir haben von den beteiligten Mannschaften viel Lob bekommen und viele zufriedene Gesichter gesehen. Das animiert natürlich, diese Veranstaltung im nächsten Jahr zu wiederholen. Der Batenbrock-Tag im Sommer soll dann auch wieder wie gewohnt stattfinden", so das Resümee von Geschäftsführer Sebastian Matheus.

Abschluss

Niklas Sapountzoglou.
Niklas Sapountzoglou.

Zum Abschluss möchten sich die Batenbrocker Ruhrpott Kicker bei allen Mannschaften bedanken, die teilgenommen und für tolle und vor allem faire Spiele gesorgt haben.

Darüber hinaus gilt es allen Helfern, die in der Cafeteria, beim Auf- und Abbau, bei der Tombola usw. geholfen haben, zu danken. Ohne diese ist so ein Tag nicht zu stemmen.

Außerdem gilt Niklas Sapountzoglou aus der 2. Mannschaft und Angelo Kuschel aus der 1. Mannschaft ein Dank, da die beiden als Schiedsrichter fungierten. Vor allem Niklas zeigte vollen Einsatz und war von morgens an bis zum Ende als Referee dabei und hat das F-Jugend-Turnier sogar komplett alleine gepfiffen. "Das ist nicht selbstverständlich", so David Wirsch.

Gemeinschaftsfotos

Die Bambinimannschaften.
Die Bambinimannschaften.
Die F-Jugend-Mannschaften.
Die F-Jugend-Mannschaften.

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Fan (Dienstag, 29 Januar 2013 15:06)

    Wer war denn die klasse Sängerin? Davon das nächste Mal mehr. Das hat BRK toll organisiert!

  • #2

    Zuschauer (Dienstag, 29 Januar 2013 16:25)

    Ich fand es eine absolut gelungene Veranstaltung. Das zeigte schon alleine die Resonanz in der Halle. Ich war fast den ganzen tag in der halle. Super Sache. Gerne im nächsten Jahr wieder!

  • #3

    DSB (Dienstag, 29 Januar 2013 17:36)

    Hey,

    ich vermisse unsere Jugend hier.
    Die Batenbrocker sind ja auch bei uns auf den Turnieren.
    Bei allen Turnieren wurden Sie eingeladen.

    Schade, dass mann sich so entschieden hat.

  • #4

    Ein Löwe (Mittwoch, 30 Januar 2013 10:24)

    Ein Super Bambini Tunier,,,

  • #5

    Beobachter (Mittwoch, 30 Januar 2013 14:44)

    An DSB,
    ich bin ganz deiner Meinung,der Nachbarverein sollte an erster Stelle bei den Einladungen stehen.
    Darauf hat Janni immer geachtet,sie ist aber leider keine Jugendleiterin mehr.
    Schade!

  • #6

    Zuschauer (Mittwoch, 30 Januar 2013 23:20)

    Zu kommentar drei,

    du hast recht, aber die Zeiten sind vorbei nun regiert Ruhpottkicker und nicht der FCB.

  • #7

    Anton Korittke (Donnerstag, 31 Januar 2013 07:57)

    @ DSB und Beobachter - beim Portas Cup war BRK auch nicht eingeladen, dafür reicht die "Klasse" nicht?
    Und Waffelbacken reicht alleine auch nicht aus. Wo sind die Jugendlichen geblieben? Ende 2011 waren ca 100 da, Mitte 2012 50?

  • #8

    @ Anton Korittke (Donnerstag, 31 Januar 2013 22:34)

    Jetzt mal ganz ehrlich? Würdest du BRK zum Portas Cup einladen??
    Da war keine "B-Liga" Mannschaft dabei.
    Dann würden wir lieber unsere zweite spielen lassen, die mehr Qualität aufweist.