Anpfiff zur Hallenrunde

Nachdem die Hallenstadtmeister in Bottrop und Gladbeck bereits ausgespielt wurden, rollt an diesem Wochenende in Oberhausen der Ball. Acht Gruppen starten am Samstag und Sonntag in der Vorrunde der HSM in der Willy-Jürissen-Halle. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und die Teams sind alle heiß auf den Titel. Den Zuschauern werden spannende Spiele geboten. Der Ball rollt am Samstag ab 10 Uhr. Unser 15-jähriger Praktikant Peter Piotrowski hat sich umgehört und im Vorfeld Infos gesammelt.

Von Peter Piotrowski

Praktikant Peter Piotrowski.
Praktikant Peter Piotrowski.

Bei der Hallenstadtmeisterschaft in Oberhausen treten am Samstag und Sonntag 35 Teams verteilt auf acht Gruppen an. Neben dem Fußball ist die HSM auch bestens organisiert und der stellvertretende Vorsitzende der Fachschaft Fußball Oberhausen, Dietmar Henze, verspricht gutes Essen: „Die Zuschauer erwartet ein gutes Catering mit osteuropäischer Küche.“ Darüber hinaus stehen auch Einlagespiele auf dem Programm. „Wir werden einige Einlagespiele von Jugendmannschaften haben, mit welchen wir die Zeit ein wenig überbrücken können“, verrät der 1.Vorsitzende der Fachschaft Fußball Oberhausen, Dieter Wilms, der zudem verriet, dass ähnlich wie in Bottrop auch in Oberhausen die Spiele ins Foyer übertragen werden. Sportlich geht der 1.Vorsitzende davon aus, dass die höherklassigen Teams den Titel am Ende unter sich ausmachen: „Natürlich ist alles möglich, doch ich denke, dass die Mannschaften die auch in den höheren Ligen vertreten sind, als Favoriten ins Rennen um den Titel gehen werden.“

Carsten Kemnitz.
Carsten Kemnitz.

Am Samstag startet die Gruppe 1 das Turnier. Dort gehen Grün-Weiß Holten, SW Alstaden, TB Oberhausen und der TSV Safakspor an den Start. Für Safaskpor-Coach Carsten Kemnitz ist der Klassenerhalt in der Bezirksliga wichtiger, und der Trainer hofft zudem, dass sich keiner verletzt: „Unser Ziel ist erst einmal der Klassenerhalt, doch trotzdem sind alle heiß auf die HSM und wir haben eine gute Mannschaft zusammenbekommen. Wir müssen gucken, was für uns drin ist und das wichtigste ist, dass sich keiner verletzt.“ Ebenfalls am Samstag geht die Gruppe 2 ins Rennen. In der Gruppe erhofft sich Adler-Coach Achim Mawick gute Chancen und möchte die Zwischenrunde in der kommenden Woche umgehen: „Wir wollen die Zwischenrunde umgehen und am Samstag Gruppenerster werden. Obwohl einige Spieler verletzungsbedingt nicht können und wollen, haben wir eine gute Truppe. Die Mannschaft wird ähnlich aufgestellt wie in unserem letzten Turnier, wo sie sehr gut aufgetreten ist.“ Auch VfR 08, RSV/GA Oberhausen, DJK Adler Oberhausen und der 1.FC Hirschkamp gehen in der Gruppe B ins Rennen.

Lars Mühlbauer.
Lars Mühlbauer.

Ab 15:15 Uhr steht die Gruppe 3 auf dem Plan, in der die Sportfreunde Köngishardt, SG Osterfeld BV Osterfeld, Hobby-Liga Oberhasen und U.D. Espanol am Start sind. Für die SF Königshardt nimmt die Hallen-Stadtmeisterschaft einen eher untergeordneten Stellenwert ein, erklärt der sportliche Leiter Marc Schwan: „Wir gehen nicht so verbissen in die HSM und legen nicht so viel Wert darauf, doch wir treten an und wenn man sich die Gegner anschaut, muss man als Bezirksligist als Gruppenerster aus der Gruppe gehen. Doch das wichtigste ist, dass sich keiner verletzt.“ Außerdem rollt ebenfalls am Samstag bei der Gruppe 4 der Ball. Unter anderem geht der Bezirksligist Sterkrade-Nord in Gruppe 4 ins rennen, Trainer Lars Mühlbauer möchte die Endrunde erreichen: „Wir legen keinen großen Wert auf die HSM und für mich zählt das, was draußen auf dem Platz abgeht. Doch wir wollen uns auf keinen Fall blamieren und zumindest die Endrunde erreichen, das ist Pflicht.“ Neben Sterkrade-Nord treten in Gruppe 4 DJK Arminia Lirich, SV Concordia Oberhausen, und der Polizei SV Oberhausen an.

Michael Lorenz.
Michael Lorenz.

Am Sonntag rollt ab 10 Uhr wieder der Ball, wenn die Gruppe 5 den zweiten Vorrundentag eröffnet. In der Gruppe 5 gehen neben RW Oberhausen, SUS 21 Oberhausen, die Sportgemeinschaft Oberhausen und Gli Azzurri Oberhausen an den Start. Auch die Gruppe 6 darf Sonntag ran. Hier spielt der Titelverteidiger Arminia Klosterhardt neben SC Buschhausen, Glück-Auf Sterkrade, TUS Buschhausen und BKV Oberhausen auf. Klosterhardt-Coach Michael Lorenz nimmt seine Schützlinge in die Pflicht, wenn er sagt: „Wir wollen immer das Maximale rausholen, wir nehmen dran teil um so weit wie möglich zu kommen. Wenn es gut läuft für uns und die jungen Leute die ins Rennen gehen viel Ehrgeiz zeigen, dann können wir um den Titel spielen. Doch in der Halle ist alles möglich. Trotzdem wollen wir als Landesligist schon um den Sieg mitspielen.“

Jörg Lieg.
Jörg Lieg.

Ebenfalls am Sonntag spielt die Gruppe 7, die sich aus dem Bezirksligisten SC 20 Oberhausen, der Spvgg. Sterkrade 06/07, dem FC Sterkrade 72 und Club ermek Oberhausen zusammensetzt. Der Trainer des SC 20, Thorsten Möllmann, hat ein ganz klares Ziel: „Wir wollen Stadtmeister werden, wenn man antritt will man gewinnen - und wir wollen das auch. Außerdem haben wir das Zeug dazu und wurden die letzten beiden Male Zweiter, aller guten Dinge sind drei. Ob wir am Ende Stadtmeister werden, werden wir sehen.. Auch die letzte Vorrundengruppe geht am Sonntag ins Rennen um den Titel. Neben BW Oberhausen, spielen in der Gruppe 8 der Post SV Oberhausen, Fortuna Alstaden und die Sportfreunde 06 Sterkrade Heide. Der Bezirksligist BW Oberhausen um Trainer Jörg Lieg möchte besser abschneiden als bei dem eigenen Turnier, wo der Gastgeber in der Vorrunde ausgeschieden ist: „Dafür erwarte ich aber mehr von der Mannschaft, die Einstellung und der Ehrgeiz müssen stimmen. Wir wollen die Zwischenrunde überspringen und nicht nächste Woche Samstag oder Sonntag noch mal an den Start müssen.“

Der Spielplan als Download:

Spielplan HSM Oberhausen 2013
Spielplan für Heft und Presse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 311.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0