Neues Ziel: Attacke!

Am heutigen Mittwochabend startet der Oberhausener Bezirksligist Sterkrade Nord in die Wintervorbereitung. Die Mannschaft von Trainer Lars Mühlbauer steht derzeit auf einem hervorragenden zweiten Platz, nur vier Punkte hinter dem Spitzenreiter SC 20 Oberhausen. Eines hat das Spitzenduo in dieser Liga gemeinsam: Nach insgesamt 15 Spielen steht noch keine einzige Niederlage zu Buche. Grund genug für Mühlbauer und Co. die Bescheidenheit über Bord  zu werfen, den Kader aufzurüsten und oben anzugreifen. 

Hinrundenfazit über SpVgg. Sterkrade Nord (Bezirksliga)

Ab sofort kicken Christian Zier (GW Holten), Christian Müller (Sterkrade 06/07), Kevin Lesage (VfB Lohberg) und Gökhan Küplü (Croatia Essen) für die Spielvereinigung Sterkrade Nord. Alles Spieler für das Mittelfeld oder den Sturm. „Ich habe hinten keinen Handlungsbedarf gesehen“, erklärt Trainer Lars Mühlbauer sein Vorgehen auf dem Transfermarkt. Die Transfers passen zur neuen Marschroute der Sterkrader. Denn die Oberhausener haben Blut geleckt und gehen offensiv mit ihren derzeitigen Leistungen um. „Wir wollten vor der Saison unter die ersten Fünf, jetzt wir Zweiter und ungeschlagen. Da ist doch klar, dass wir mehr wollen“, so Mühlbauer weiter, der noch immer dem Spitzenspiel beim Spielclub hinterher trauert. „Wir hatten den SC am Rande einer Niederlage und kassieren den Elfmeter erst in der Schlussminute (Endstand 1:1, d. Red.). Das Spiel hat auch gezeigt, dass wir zurecht oben stehen. Jetzt wollen wir oben angreifen und dafür brauchen wir einen noch etwas breiteren Kader.“ Die neuen Spieler musste er nicht mit vielen Worten überzeugen. „Als alle mittrainiert haben, haben sie mitbekommen, wie gearbeitet wird und was für eine tolle Einstellung die Truppe hat. Zudem haben sie alle Vier einfach Bock auf Fußball und haben nicht gleich nach dem Geld gefragt, das sie hier kriegen werden.“

Trainer Lars Mühlbauer.
Trainer Lars Mühlbauer.

   Schon vor der Saison hatte Mühlbauer zu Protokoll gegeben, dass sein Kader sehr dünn besetzt sei. 18 Spieler umfasste die Mannschaft. „Wenn wir unter die ersten Fünf wollen, muss alles passen und es darf sich keiner verletzen“, hatte der Übungsleiter damals gesagt. Nun will er den nächsten Schritt gehen. „Auch wenn wir nicht auf Platz Zwei, sondern schlechter dagestanden hätten, hätten wir auf jeden Fall was getan. Jetzt bin ich über die Verstärkungen sehr glücklich, das sind meine absoluten Wunschspieler, die alle einwandfreie Charaktere haben, Qualität mitbringen und nicht nur die Konkurrenz beleben, sondern auch das Potenzial zum Stammspieler haben. Sie sollen die anderen herausfordern, die natürlich aufgrund der super Hinrunde einen kleinen Bonus haben. Aber jetzt muss jeder noch einmal eine kleine Schippe drauflegen und einen Tacken mehr geben“, so Mühlbauer weiter, der auch unterstreicht, dass alle Neuzugänge schon höher als Bezirksliga gespielt haben.

   Den vier Neuzugängen steht nur ein einziger Abgang gegenüber. Mirzet Muflizovic kann aus beruflichen Gründen nicht mehr mitspielen. Der Rest startet ab heute mit meistens vier Einheiten plus ein Testspiel pro Woche voll ein. „Die Vorbereitung ist sehr, sehr wichtig. In dieser können wir die Grundlagen für die komplette Saison schaffen. Daher bin ich auch froh, mit Christian Plenkovic einen absoluten Fachmann für die Fitness zu haben. Die Spieler werden merken, dass wir hinten raus ein bisschen fitter sein werden, als so manch anderes Team.“ Dass es bisher so gut läuft und, dass Mühlbauer auch so zufrieden ist, liegt auf der Hand. „Ich fühle mich pudelwohl hier. Wenn es nach mir geht, werde ich auch nach dem Sommer hier bleiben. Egal, ob wir aufsteigen oder nicht. Aber ist doch klar: Ich strebe immer nach dem Maximum“, so der Inhaber einer C-Lizenz. Mittelfristig will der Cheftrainer die nächste Lizenz machen. Kurzfristig heißt es erst einmal: Attacke!

Vorbereitungsplan bis zum Meisterschaftsauftakt

19.01. Vorrunde Hallenstadtmeisterschaft
20.01. VfR Oberhausen (Bezirksliga, Auswärts) 15.00 Uhr
24.01. SW Alstaden (Kreisliga A, Auswärts) 19.30 Uhr
26.01. Endrunde Hallenstadtmeisterschaft  
27.01. Endrunde Hallenstadtmeisterschaft  
30.01. Post SV Oberhausen (Kreisliga A, Heim) 19.30 Uhr
02.02. SGP Oberlohberg (Bezirksliga, Heim) 14.00 Uhr
05.02. FC Sterkrade 72 (Kreisliga B, Heim) 19.30 Uhr
09.02. 1. FC Bocholt (Landesliga, Heim) 15.00 Uhr
17.02. GW Holten (Bezirksliga, Heim) 15.00 Uhr
18.02. Arminia Klosterhardt (Landesliga, Auswärts) 20.00 Uhr
24.02. Meisterschaftsauftakt: Nachholspiel gegen TuS Essen-West 81  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0