Dörnemann wechselt zu Adler

Marcel Dörnemann verlässt den BV Rentfort in der Winterpause und schließt sich dem Ligakonkurrenten Adler Ellinghorst an. Nach kleineren Problemen ist nun alles geklärt. Der 23-jährige Keeper will mit dem Team von Neu-Coach Peter Zültzke den Klassenerhalt schaffen.„Ich hatte in Rentfort sieben sehr gute Jahre und möchte nun mal einen neuen Weg ausprobieren“, beschreibt Dörnemann.

Nachdem er lange Zeit in der Rentfortert Jugend gekickt hatte, war Marcel Dörnemann in den letzten Jahren Stammtorhüter der Zweitvertretung des BVR. Im vergangenen Sommer gelang ihm dann der Sprung in die erste Mannschaft. Mit Jan Hülskemper kämpfte er um den Platz zwischen den Pfosten. Trainer Marc Schäfer entschied sich dazu beiden Spielpraxis zu geben. Ein paar Wochen vor der Winterpause fiel Dörnemann dann aber aufgrund einer Verletzung aus.

 

In der Winterpause entschied sich der langjährige Rentforter zu einem Wechsel zum Lokalrivalen Adler Ellinghorst, der mit dem neuen Trainer Peter Zültzke die verkorkste Hinserie vergessen machen und den Klassenerhalt sichern will. Bei der Abmeldung des Torhüters gab es kleinere Schwierigkeiten, die inzwischen allerdings behoben worden sind.

 

„Mich hat der Zusammenhalt bei Adler schon immer sehr beeindruckt. Auch als Spieler eines anderen Vereins wurde man dort immer sehr freundlich behandelt. Nun will ich meinen Beitrag dazu leisten, dass die Ellinghorster aus dem Tabellenkeller rauskommen“, begründet Dörnemann weiter. Allerdings betont er auch: „Ich will meine Zeit in Rentfort nicht missen und werde bestimmt irgendwann mal an die Hegestraße zurückkehren.“

 

„Auf der Torwart-Position waren wir sehr knapp besetzt. Eventuell kommt noch ein weiterer Torhüter dazu. Wir wollen dadurch den Konkurrenzkampf anstacheln und gestärkt in die Rückrunde gehen. Für mich ist diese eine Schlüsselposition, ein guter Torhüter macht viel aus. Wer dann letztendlich spielen wird, entscheiden die Jungs durch ihre Trainingsleistungen selbst. Wir werden auch einen Torwart-Trainer dazu bekommen, der einmal in der Woche mit den Torhütern trainiert“, erklärt Adler-Coach Peter Zültzke.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Butze (Freitag, 11 Januar 2013 10:35)

    Alles gute und viel Erfolg Döner :-)

  • #2

    Stauder (Freitag, 11 Januar 2013 12:55)

    Gegen André Gustav hat er keine Chance

  • #3

    R:C (Freitag, 11 Januar 2013 13:26)

    Echt schade Döner,hätte dich gerne in der2. gesehen,Adler wird sehr viel Freude an Dir haben, wünsche dir alles Gute.

  • #4

    @Stauder (Freitag, 11 Januar 2013 13:47)

    Isso. Wie kann man sich nur in diesen "Konkurrenzkampf" wagen?!
    Aussichtslos.

  • #5

    sebi (Freitag, 11 Januar 2013 14:44)

    du machst das richtige döner.

  • #6

    Alfred (Freitag, 11 Januar 2013 15:21)

    Nijhuis

  • #7

    Butze (Freitag, 11 Januar 2013 16:46)

    Ich werd dich unter der Dusche vermissen :)

  • #8

    @Butze (Samstag, 12 Januar 2013 01:16)

    Dass du von der anderen Seite bist, wissen wir schon lange :-)

  • #9

    MY (Samstag, 12 Januar 2013 15:36)

    super typ