„Wir wollen ein ruhiges Saisonende erleben“

Ganz späte Spielerabmeldungen von drei Leistungsträgern kurz vor Saisonbeginn machten dem SSV Rotthausen doch arg zu schaffen. Statt oben mitzumischen, war die Hinrunde in der Bezirksliga 10 ein Wechselbad der Gefühle. Nun will man möglichst zeitnah den Klassenerhalt packen. Trainer Mark Greine will dennoch weiterhin auf Jungspunde setzen, ohne aber das endgültige Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Hinrundenfazit über SSV/FCA Rotthausen (Bezirksliga)

Greine war zu Saisonbeginn tief enttäuscht von manchem Spieler, der dem Verein kurz vor Toreschluss trotz anderer Absprachen dennoch verließ. „Da sind dann auch welche dabei, die mit mir hier 2006 angefangen hatten und ich dachte, dass man sich da auch noch auf ein Wort verlassen kann.“  Auch der sportliche Leiter Norbert Willig zeigte sich damals mehr als nur überrascht. „Deine Pläne werden natürlich erst einmal über den Haufen geworfen und wochenlange Arbeit wird durch solche Aktionen nicht gerade belohnt.“

   Das Saisonziel wurde daher auch nach unten korrigiert, Greine wusste die Leistungsstärke noch nicht recht einzuschätzen. Da momentan auch keine A- und B-Junioren nachrücken können, weil diese einfach nicht besetzt sind, macht die Sache nicht unbedingt leichter.

Norbert Willig (l.) und Mark Greine  erklären die zuletzt nicht einfachen Monate beim SSV Rotthausen.
Norbert Willig (l.) und Mark Greine erklären die zuletzt nicht einfachen Monate beim SSV Rotthausen.

   Sechs längerfristige Ausfälle im Laufe der Hinrunde kamen dann auch noch hinzu, der SSV sprang in der Tabelle wie ein nervöser Flummi hin und her. Dabei machte man auch in dem einen oder anderen Spiel auf sich aufmerksam. Immerhin spielte man beim unangefochtenen Tabellenführer Horst-Emscher 08 Unentschieden und hatte sogar eine Riesenchance kurz vor dem Abpfiff den Siegtreffer zu erzielen, als man aber am Aluminium scheiterte. Ansonsten ist man in der Fremde aber harmlos.  Erst einmal konnten Greine und Co. auf fremden Terrain punkten. Das muss sich ändern.
   Die Tabelle in der Bezirksliga 10 ist dieses Jahr sehr eng beieinander, die vielen Abstiegsplätze machen die Sache nicht noch einfacher. Deswegen stapeln Willig und Greine unisono tief: „Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben und auf einem gesicherten Mittelfeldplatz landen.“
   Dazu beitragen sollen unter anderem auch Neuzugänge. Bislang kann das Duo einen Namen schon sicher verkünden. Burak Bahadir von der Konkurrenz aus Kornharpen ergänzt das Team, andere sollen noch vor dem Rückrundenstart folgen.
   Dem Trainingsstart Anfang dieser Woche folgen Testspiele beim Spitzenreiter der eigenen Gruppe, Horst-Emscher 08, der Reserve von Hamborn 07 und auch noch ein Auswärtsspiel in Hillerheide zwischen den ersten beiden Meisterschaftsspielen Anfang Februar.

 

Hier geht es zum SSV/FCA Rotthausen bei Auf'm Platz

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0