Schlumpf-Wahnsinn in der Renz-Halle

Die Hallenstadtmeisterschaft 2012 hat am Samstag mit einer Sensation geendet: Der Vertreter der Hobbyliga Bottrop, die Sport Schlümpfe, konnte sich in der Gruppe C durchsetzen und nimmt an der morgigen Zwischenrunde teil. Und auch der SV Vorwärts 08 sowie der SC Viktoria zeigten starke Auftritte und lösten ebenfalls völlig verdient ihre Tickets für den Sonntag. Nicht mit dabei ist der VfB Kirchhellen.

Sebastian Stempel.
Sebastian Stempel.

Mittlerweile wurden bereits über 250 Treffer an den beiden absolvierten Turniertagen erzielt – so viele, wie seit vielen Jahren nicht mehr. Und auch sonst geizte der zweite Vorrundentag am heutigen Samstag nicht mit Attraktivität. Schnelle und größtenteils spannende Spiele sorgten für Kurzweile auf den Rängen der Dieter-Renz-Halle. Den Beginn machte die Gruppe B, in der sich erwartungsgemäß Bezirksligist Dostlukspor durchsetzen konnte und gemeinsam mit dem Tabellen-Zweiten SC Viktoria in die Zwischenrunde einziehen konnte. Für den VfL Grafenwald, den VfR Ebel und den überraschenden Tabellen-Letzten BW Fuhlenbrock stand das Ausscheiden nach wenigen Spielen fest. „Ich bin wirklich sehr zufrieden mit den Jungs, wir haben uns gesteigert und wirklich hervorragend verkauft. Auch beim 1:1 gegen Dostlukspor haben wir eine tolle Partie hingelegt und konnten verdientermaßen als B-Ligist in die Zwischenrunde einziehen. Alles was jetzt kommt ist noch der Zuckerguss oben drauf“, freute sich Viktorias Übungsleiter Matthias Pech über den Auftritt seiner Schützlinge. Das Weiterkommen fest eingeplant hatte Bezirksligist Dostlukspor.

Schlumpf-Boss Lothar Hennecke.
Schlumpf-Boss Lothar Hennecke.

„Ganz klar, alles andere als der Gruppensieg wäre für uns eine Enttäuschung gewesen, allerdings hat es die Zwischenrunde jetzt für uns natürlich in sich, wenn wir beispielsweise auf die Fortunen treffen werden. Unser Ziel lautet ganz klar und deutlich, dass wir morgen unter die letzten Vier kommen wollen“, so Dostlukspors Trainer Sebastian Stempel, der zudem gemeinsam mit Viktoria-Coach Matthias Pech am Trainerspiel gegen die Gladecker Auswahl teilnehmen wird (Anstoß 15.40 Uhr). Da gibt es ein Wiedersehen mit Rhenanen-Trainer Oli Dir, der mit seinen Jungs die Gruppe C souverän beendete und lediglich zum Auftakt beim 2:2 gegen den VfB Kirchhellen Punkte liegen ließ. Und wer folgt den Rhenanen in die Zwischenrunde? Nicht die Kirchhellener etwa, und auch nicht die RW Welheimer Löwen oder die am Ende des Tages punktlosen Feldhausener – es ist der rotzfrech und begeisternd aufspielende Hobbyliga-Vertreter Sport Schlümpfe, der unter großem Beifall des mitgereisten Anhangs im entscheidenden Spiel die RW Welheimer Löwen mit 4:2 besiegen und somit die nächte Runde erreichen konnte. „Ehrlich, ich habe den Jungs vor dem ersten Spiel gesagt, wenn wir hier und heute einen Punkt holen, dann schmeiß ich eine Party. Jetzt sind wir sogar in der Zwischenrunde, jetzt muss ich ja richtig auffahren“, war Schlümpfe-Obmann und Mädchen für Alles, Lothar Hennecke, mehr als nur Stolz auf seine Jungs.

Ralf Höner.
Ralf Höner.

„Wir sind ein absoluter Familienverein, der im Grunde keine Erfahrung mit der Halle hat. Wir spielen auch bei Wind und Wetter und auch bei auf Eis draußen, umso schöner ist dieser Erfolg. Für uns geht es morgen nur darum, so richtig Spaß zu haben und den einen oder anderen großen Gegner zu ärgern“, so Hennecke weiter. In der Gruppe D konnten sich neben Gruppensieger SV Vorwärts 08 auch der SV 1911 durchsetzen. Für Barisspor, den FC Polonia und die Batenbrcker Ruhrpott Kicker endete die Hallenstadtmeisterschaft 2013 bereits nach der Vorrunde. „Für mich ist das keine große Überraschung, dass wir morgen weiter mit dabei sind. Wir setzen uns aber nicht unter Druck und werden den Sonntag genießen“, so Nullachter-Coach Ralf Höner. Freude pur herrschte bei den Elfern. „Das ist wirklich eine große und schöne Überraschung für uns. Wir haben Moral bewiesen und sind nach dem 3:3 zurück gekommen und haben die Ordnung wiedergefunden. Vielleicht sind wir ja für noch eine Überraschung bei diesem schönen und gut organisierten Turnier gut“, so Elfer-Co-Trainer Vitor Fernandes.

Folgende Gruppen haben sich nach den Spielen am Freitag und Samstag somit ergeben:

Gruppe E

VfB Bottrop

SC Viktoria 21

SV Rhenania

SV 1911

 

Gruppe F

Dostlukspor

SV Fortuna

SV Vorwärts 08

Sport Schlümpfe 76

 

Los geht’s mit der Zwischenrunde um 11 Uhr mit der Partie Viktoria gegen den VfB Bottrop. Die Endrunde startet um 15 Uhr, das Endspiel ist für 16.45 angesetzt.

Splitter zur Hallenstadtmeisterschaft

Zahlreiche Gewinner

Auch am heutigen Samstag wurden wieder die Torschützen des jeweiligen 25. Treffers von der Sparte Fußball beschenkt. Simon Witt vom VfL Grafenwald erzielte das 100. Turniertor und durfte sich über ein Stauder-Partyfass sowie einen Gutschein für das Oktoberfest am alpincenter Bottrop freuen. Dostlukspors Sebastian Murasch erzielte das 125. Tor und bekam als Belohnung einen Gutschein der Firma Olschewski. Ebenfalls über einen Olschewski-Gutschein freute sich Emre Kilic von Barisspor (175. Tor) sowie Rhenanias Dominik Wenderdel (225. Tor). Einen Gutschein für das Oktoberfest am alpincenter sowie ein Stauder-Partyfass durften Jens Kaiser (150. Tor / VfB Kirchhellen), erneut Dominik Wenderdel (200. Tor / SV Rhenania) sowie Felix Mirmann (250. Tor / VfB Kirchhellen) entgegennehmen.

Einer kommt, einer geht

André Hülsmann
André Hülsmann

Keeper Milan Blagojevic verlässt den B-Ligisten BW Fuhlenbrock und schließt sich in der Winterpause Dostlukspor an. Dafür dürfen sich die Blau-Weißen über die Spielberechtigung von Dennis Waller freuen. Auf die Gerüchte um mögliche Wechsel bei Liga-Primus Sterkrade 72 gibt man auf Jacobi sehr wenig. Die Konkurrenz ist insgesamt sehr stark, ich denke da an Königshardt, Rhenania oder den VfB. Von möglichen Wechseln in Sterkrade habe ich nichts gehört, aber damit beschäftigen wir uns auch nicht. Für uns geht es darum, weiter eine junge und hungrige Mannschaft aufzubauen. Wir sind so im Schnitt 18 bis 24 Jahre alt“, so Fuhlenbrocks Trainer André Hülsmann, der auch weiterhin auf die eigene Jugend zurückgreifen will.

Zwei neue Löwen

Die RW Welheimer Löwen um Trainer Netzer Ochojski bekommen im Winter weiteren Spieler-Zuwachs. Mit Nejdat Fedulovic kehrt ein echter Allrounder von seinem kurzen, halbjährigen Gastspiel bei Adler Osterfeld II nach Welheim zurück. Mit Marcel Ehrlich konnten die Löwen einen altbekannten Kicker reaktivieren. „Marcel ist so ein richtiger Sechser. Beide Jungs werden uns in jedem Fall weiterhelfen, wir freuen uns, sie bei uns begrüßen zu dürfen“, so Netzer Ochojski.

Mehmeti wechselt zu Pech-Team

Matthias Pech.
Matthias Pech.

Klerens Mehmeti räumte in der Winterpause seinen Spind beim VfB Bottrop leer und kehrte zurück an die Paßstraße zum SC Viktoria. „Klerens wollte im Sommer mal etwas anderes ausprobieren, da haben wir ihm natürlich keine Steine in den Weg gelegt, Umso mehr freuen wir uns, dass er nun zu uns zurückgekehrt ist“, so Viktoria-Coach Matthias Pech. Nicht mehr mit an Bord sind Marius Pacholczyk, Hamid Saado (beide Ziel unbekannt) sowie Fedai Akkas, den es zum SV Vondert zog. „Wir sind derzeit noch mit zwei bis drei Spielern in Kontakt, genaueres können wir zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht sagen“, so Matthias Pech.

Batenbrock-Tag in der Dieter-Renz-Halle

Es wird ein kurzer Abschied für die Batenbrocker Ruhrpott Kicker, die zwar am heutigen Samstag die Segel in der Gruppe streichen mussten, dafür aber in wenigen Wochen an Ort und Stelle zurückkehren werden. Der Batenbrock-Tag steht am 26. Januar auf dem Programm – und zwar in der Dieter-Renz-Halle. Neben Jugendturnieren der Bambinis, F-Junioren und U 15-Mädchen sind auch Einlagespiele der E- und C-Jugend geplant sowie Tanz- und Musikeinlagen. Auch die Senioren und das Frauenteam werden in einem vereinsinternen Turnier vor das Leder treten. „Wir sind mit unserer Entwicklung im Verein sehr zufrieden und freuen uns, gemeinsam als Verein diesen Tag erleben zu dürfen“, so der erste Vorsitzende Daniele Lepori.

Rote Karte

Es waren bislang überwiegend sehr faire Spiele, die die Zuschauer an den bisherigen beiden Turniertagen zu sehen bekamen. Die wenigen Zeitstrafen waren absolut im Rahmen und können im Eifer des Gefechts passieren. Allerdings musste der Unparteiischen Markus Mertens ein Mal den roten Karton zeigen – und das völlig zurecht und ohne jeglichen Spielraum, als Barisspors Burak Aydin die Pferde und Nerven durchgingen und er versuchte, bei seinem Gegenspieler nachzutreten. Welche Strafe Aydin erwartet, wird in den kommenden Tagen feststehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    netzer (Samstag, 05 Januar 2013 21:28)

    an tagen wie diesen ... soll die welt schnell untergehn !!!
    nabend allerseits ... also wollte mal eben was zur heutigen hallenstadtmeisterschaft sagen !
    1. möchte ich mal dem hobbyligameister gratulieren,es war verdient mehr als verdient und dazu meinen glückwunsch tolle leistung und hut ab !!!!
    2.natürlich auch meinem ex-club den rhenanen,glückwunsch zum erreichen der endrunde !!!!
    3. an dieser stelle meinen allergrössten respekt an den ausrichter der immer und immer wieder uns sportlern es ermöglicht sowas schönes erleben zu dürfen !!!!
    4.möchte ich mich in aller form für das asoziale verhalten einiger löwen bei der hallenstadtmeisterschaft entschuldigen,es tut mir aufrichtig leid,das es einige verdammt dumme leute gibt die sich so benehmen,ganz bestimmt sind nicht alle so,aber heute war es verdammt peinlich,als trainer,vorstand oder auch als vernünftiger spieler teil des vereins zu sein dafür nochmals sorry,für all die negativ sachen stehen wir mit sicherheit zur vollen verantwortung,auch für das verhalten einiger dummer leute von unserer seite stehen wir gerade und werden die dafür verantwortlichen zur rechenschaft ziehen,nur bitte schiebt nicht alles auf den gesamt verein,es sind viele die nichts dafür können.es tut mir leid das es so idioten gibt,für die meine leute und ich auch noch die halle fegen müssen die nur löwen sind wenns läuft und nicht andersich für meinen teil habe einen dicken hals und wills auch damit belassen,nochmals sorry für unsere fehler und das dumme verhalten,wünsche dem weiteren turnier weiterhin einen guten verlauf,viel glück und allen vereinen eine erfolgreiche rückrunde ... in diesem sinne glück-auf der netzer !
    p.s sascha leck mich ... hab dich lieb dein freund ...

  • #2

    rolly83 (Samstag, 05 Januar 2013 21:41)

    für alle die Hobbyliga lebt noch,danke jungs weiter so ;)

  • #3

    Ramos (Samstag, 05 Januar 2013 22:15)

    Mein Glückwunsch an die Mannschaften die sich bisher qualifiziert haben. Ganz besonders freue ich mich für SC Viktoria 21 und meinem Freund Horst Schiel genannt auch " Locke".

  • #4

    coach rossi (Sonntag, 06 Januar 2013 00:47)

    <SCHLÜMPFE> ..... Glückwunsch Jungs , habt die Hobbyliga heute gut vertreten

  • #5

    Ralf Höner (Sonntag, 06 Januar 2013 01:14)

    Andre ich wünsche dir mit deiner jungen Truppe noch viel Erfolfg.

  • #6

    Mike 33 (Sonntag, 06 Januar 2013 06:11)

    An meine Jungs vom VfB Bottrop ich bin sehr..sehr stolz auf euch es hat mir sehr viel Spaß mit euch gemacht :) egal was immer geschrieben wird arrogant hochnäsig , überheblich ich hab euch als Mannschaft kennengelernt die mein Gott einfach Spaß am spielen hat und ihr seit einfach nur der Hammer ;) Bigy,mr .frit Bartsch , Marv 8 mein bro Kevin und der beste tw mit dem ich je gespielt hab Big Rinski ,und das ganze Team danke ich werde morgen kommen um mich von euch zu verabschieden danke Jungs <3 euer Mike 33(1000) danke fabi;)

  • #7

    an netzer (Sonntag, 06 Januar 2013)

    gute sache von dir aber echt wenn ihr mal wieder spielt sollten keine kinder da sein,armer verein,

  • #8

    Hacki Wimmer (Sonntag, 06 Januar 2013 11:59)

    Lieber Netzer, der Spieler mit der Nummer 8 war auch nicht viel besser.

  • #9

    Asozial (Sonntag, 06 Januar 2013 12:36)

    Wie kommt man auf so eine Idee und schmeißt da mit konfetti rum ??? Da muss doch was in der der Birne kaputt sein.habe sowas noch nie gesehen.Alkohol in die Halle zu schmuggeln und sich da voll laufen lassen.Es geht hier um Fussball und mehr nicht.. Asozial sowas.

  • #10

    asozial 2 (Sonntag, 06 Januar 2013 20:23)

    Das stimmt.und während der gedenkminute böller schmeißen !!!!! Sowas hat in sporthallen nichts zu suchen !!! Andere klubs werden für so etwas bestraft.unglaublich,musste meine kinder aus der ecke fernhalten !!!!!

  • #11

    Löwe (Montag, 07 Januar 2013 09:19)

    Netzer, hast vollkommen recht! Was am Anfang sehr positiv begann, ist später leider ins negative ausgeartet.
    zu Eintrag 9, wenn du Konfetti schmeisse dumm findest, dann weiss ich nicht mehr weiter und du wenig Sorgen...

  • #12

    @9 (Montag, 07 Januar 2013 19:39)

    wenn du schon in panik gerätst,wenn man mit konfetti schmeisst dann würd ich sagen bleib den kompletten winter zuhause,denn es könnte dich auch ne schneeflocke treffen.